[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Saba 310WL

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 12:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Sa Mai 12, 2018 19:34 
Offline

Registriert: Di Sep 01, 2015 23:13
Beiträge: 401
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Freunde
Ich habe dieses Gerät auf dem Tisch und ich gehe davon aus, dass es sich um das 310WL handelt anhand der Röhrenbestückung. Leider ist am Chassis kein Typenschild und die Rückwand ist nicht die originale. Auf dem Chassis steht nur : 70219C
Meine Frage ist : Da ist auf der Unterseite ein Kondensatorblock verbaut mit der Bezeichnung 313/71. Diesen finde ich weder im Schaltbild noch in der Teileliste. Ich weiss auch nicht, wie ich ihn ausbauen könnte. Seitlich dehnt sich das Metallgehäuse schon etwas aus. Das zweite Problem : wenn ich einen externen Tonabnehmer anschliesse, kann ich leise aber verzerrt etwas hören. Aber nur, wenn der Drehkondensator für die Senderwahl voll ausgedreht ist. Dann messe ich an der Anode der RENS 1204 eine Spannung von 95V (soll 130V). Beginne ich den Drehko einzudrehen, fällt die Anodenspannung sofort ab auf 34V. Die Spannung an der RENS 1264 liegt bei 195V (soll 200V).
Anbei mal ein paar Bilder-
mfg, Ralf


Dateianhänge:
Saba4-2.jpg
Saba4-2.jpg [ 57.96 KiB | 1303-mal betrachtet ]
Saba3-1.jpg
Saba3-1.jpg [ 78.08 KiB | 1303-mal betrachtet ]
Saba1.jpg
Saba1.jpg [ 47.21 KiB | 1303-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: So Mai 13, 2018 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 22:00
Beiträge: 616
Wohnort: Esslingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ralf,

in dem Kondensatorblock befinden mehrere Kondensatoren, welche das sind, müsstest Du anhand der Verdrahtung und dem Schaltplan ermitteln.

Meist sind in so einem Kondensatorblock die Abblockkondensatoren für z.B. die G2-Spannungen enthalten.
So ist es zumindest bei meinem S 31 W.
Es liegt dann natürlich der Verdacht nahe, dass die in dem Block enthaltenen Kondensatoren ihre beste Zeit hinter sich haben und die Arbeitspunkte der Röhren nicht mehr stimmen.

Ich habe eben im RM.org gesehen, dass es vom 310WL zwei Ausführungen gibt!


Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 11:25 
Offline

Registriert: Di Sep 01, 2015 23:13
Beiträge: 401
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Martin
meins ist das mit der RENS1204.
Aber wie bekomme ich den Kondensatorblock ausgebaut?

mfg, Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 12:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servud,
Der ist meistens an den Seiten auf das Chassis genietet, die muss du ausbohren und danach ggf. durch Schrauben ersetzen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 22:00
Beiträge: 616
Wohnort: Esslingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ralf,

Zitat:
Aber wie bekomme ich den Kondensatorblock ausgebaut?


Manchmal sind die Kondensatorblöcke auch mit Biege- bzw. Schränklaschen befestigt, so ist es zumindest bei meinem S 31W.
Es kann sein, dass sich die Schränk- bzw. Biegelaschen unter dem Drehkondensator befinden, dies legt zumindest die Position des Kondensatorblocks nahe.

Ich denke, dass sich die Konstrukteure damals keinen Kopf drum gemacht haben, was den Austausch der Kondensatorblöcke angeht.
Die Radios waren eben seinerzeit auch nur für eine Nutzungsdauer von 10 - 15 Jahren konzipiert.

Also mal unter den Drehkondensator schauen, was dort zum Vorschein kommt.


Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 21:57 
Offline

Registriert: Di Sep 01, 2015 23:13
Beiträge: 401
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
ich bin nur etwas irritiert, weil der Kondesatorblock nicht im Schaltplan eingezeichnet ist.

mfg, Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Do Mai 17, 2018 6:05 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 416
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ralf,

Beim VE301 ist der Block auch nicht im Schaltplan drin, außer man hat den Plan mit der Bauteileansicht.
Also, wie schon gesagt, den Dreho ausbauen und dann den Block. Kleiner Tip zum Entleeren des Blech-
kastens: wenn Du den draußen hast den Deckel abbauen und eine lange Spaxschraube in den Wachsblock
eindrehen. Dann den Kasten etwas warm machen und an der Schraube weiter drehen. Die hebt dann, wenn
die Spitze unten angekommen ist, den ganzen Dreck am Stück sauber aus der Kiste.

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Do Mai 17, 2018 17:01 
Offline

Registriert: Di Sep 01, 2015 23:13
Beiträge: 401
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Hans
kann mann dann erkennen, welche Kondensaoren da drin stecken?
Laut Lageplan soll oben ein Blockkondensator sein und unten auch einer. bei meinem Gerät ist nur unten ein Blockkondensator.
mfg, Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Do Mai 17, 2018 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Wieviel Anschlüsse gehen denn in den Block hinein, sein Gehäuse ist ja wohl Masse, und was für Werte stehen denn auf dem Block, manchmal stehen die auf der verdeckten Montageseite.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Do Mai 17, 2018 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6265
Zitat:
Laut Lageplan soll oben ein Blockkondensator sein und unten auch einer. bei meinem Gerät ist nur unten ein Blockkondensator.

Das liegt daran das der obere schon gewechselt wurde und da jetzt der Schraubelko steht.
Der untere Block ist übrigens geschraubt.
Die Seite ist bekannt?
http://www.pauls-roehren.de/radios/saba ... /310WL.php
Fällt Dir was auf?

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Fr Mai 18, 2018 14:57 
Offline

Registriert: Di Sep 01, 2015 23:13
Beiträge: 401
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Paulchen
Nein, die Seite war mir noch nicht bekannt. Aber sehr interessant. Danke für den Tip.
ich bin jetzt erst mal ein paar Tage im Urlaub. Wenn ich zurück bin werde ich wieder in meine Werkstatt im Garten fahren und werde mal schauen, was genau auf dem Blockkondensator steht und wie viele Anschlüsse er hat.

mfg, Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Fr Mai 18, 2018 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6265
Na dann mach mal ein paar Tage frei und berichte anschließend (zu dem Radio :mrgreen: ).

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Fr Mai 18, 2018 20:58 
Offline

Registriert: Di Sep 01, 2015 23:13
Beiträge: 401
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich habe noch einmal genauer auf das Foto vom Blockkondensator geschaut.
Am Block sind seitlich zwei Reihen mit Anschlüssen. die Reihe am Chassis unten sind 8 Anschlüsse. Darüber sind im Bild gesehen von unten nach oben 5 Anschlüsse parallel zu den unteren Anschlüssen. Die letzten drei ober fehlen.
Von unten nach oben gelesen steht :
1. Doppelreihe : 180 / 100
2. Doppelreihe : 200 / 750
3. Doppelreihe : 10 /300
4. Doppelreihe : 80 / 1000
5. Doppelreihe und unten Reihe 6+7 : zusammengefasst 5 / 300
8. Reihe unten : .../ Prüfsp.

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Sa Mai 19, 2018 12:53 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2113
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
blnralf hat geschrieben:
Ich habe noch einmal genauer auf das Foto vom Blockkondensator geschaut.
Am Block sind seitlich zwei Reihen mit Anschlüssen. die Reihe am Chassis unten sind 8 Anschlüsse. Darüber sind im Bild gesehen von unten nach oben 5 Anschlüsse parallel zu den unteren Anschlüssen. Die letzten drei ober fehlen.
Von unten nach oben gelesen steht :
1. Doppelreihe : 180 / 100
2. Doppelreihe : 200 / 750
3. Doppelreihe : 10 /300
4. Doppelreihe : 80 / 1000
5. Doppelreihe und unten Reihe 6+7 : zusammengefasst 5 / 300
8. Reihe unten : .../ Prüfsp.

Gruß Ralf


Hallo Ralf,

damit lässt sich (zumindest für mich) wenig anfangen. Dein Gerät unterscheidet sich von dem Gerät, auf das weiter oben verlinkt wurde. Mein 310WL entspricht Deiner Variante, allerdings waren bei meinem Gerät bereits beide Blöcke entfernt, als ich es erwarb. Hilft also nicht weiter, daher ein paar Grundaussagen zu dem ominösen Block, da dies offenbar Neuland für Dich ist:

1) Man hat in diesen Sammelblocks mehrere Kondensatoren zusammengefasst, aber Achtung: nicht alle dort integrierten Kondensatoren müssen zwangsläufig einen gleichen Masseanschluss haben.

2) In diesen Sammelblocks wurden -als Faustregel- Kondensatoren von 0,5 uF bis 4 uF verbaut (manchmal auch ab 0,1 uF, wenn entsprechende Spannungsfestigkeit gefordert war). Der Blick in den Schaltplan hilft einzugrenzen, was dort alles drin sitzen könnte.

3) Sodann kommt die Fleißarbeit: Von jeder Lötöse des Blocks die angelöteten Anbauteile sorgfältig ablöten und dokumentieren (Foto, Notizen). Dann den Block als Ganzes ausbauen, Tipps zu seiner Befestigung hast Du bereits von den Kollegen erhalten.

4) Nunmehr per Messung (Kapazitätsmessgerät) identifizieren, wie die einzelnen Kondensatoren im Block verschaltet sind. Es müssten noch entsprechende Kapazitäten messbar sein. Dieses aufzeichnen und mit dem Schaltplan vergleichen.

5) Dann erst geht's an die Neubefüllung des Blocks.

Hier füge ich den Schaltplan ein, der bei der GFGF abgelegt ist, dann diskutiert es sich leichter für alle:

http://www.radiodatabase.nl/toestellen/ ... /310WL.pdf


Gruß
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba 310WL
BeitragVerfasst: Sa Mai 19, 2018 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6265
Ergänzend noch zu den von Klaus getätigten Aussagen.
100nf sind ein bei Saba in Kondensatorblöcken durchaus gängig verbauter Wert. Spielt hier aber erstmal nicht so die Rolle.
Ich würde mir an Hand des Schaltbildes die Verkabelung und damit die Werte in dem Block ermitteln. Es kann durchaus sein das Du durch Messung des Blockes auf dem Tisch völlig aberwitzige Werte (durch Alterung) erhältst und dadurch in die Irre geführt wirst.
Und ganz wichtig und damit Klaus nochmals zitierend. Das Gehäuse hat hier mit Masse sehr wenig zu tun. Dieser Anschluß ist hier separat herrausgeführt. So er es denn überhaupt ist. Denn es können durchaus alle Werte als Zweidraht hier vorkommen.
Also bitte immer parallel ein Auge in der Schaltung haben beim Auslöten.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum