[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Übertrager für Grundig 5080 ersetzen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Nov 12, 2018 22:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Jun 05, 2018 14:18 
Offline

Registriert: Fr Jun 25, 2010 18:14
Beiträge: 321
Wohnort: Bad Schussenried
Hallo zusammen,
was meint Ihr? Könnte ich meinen defekten Übertrager an dem Gerät mit
diesem aus der Bucht ersetzen?

Artikelnummer ebay: 123167717530

https://www.ebay.de/itm/Gegentakt-Ausga ... 1438.l2649

Gruß

Christof


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jun 05, 2018 17:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2495
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ginge schon, du müsstest eine Ultralinearanzapfung des Aü für den Betrieb der Hochtöner benutzen, die andere Anzapfung benutzt du nicht, da die Endstufe nicht im Ultralinearbetrieb geschaltet ist im Grundig.
Wenn der Trafo dann von den Abessungen passt, ist alles gut.
Sekundärseitig musst du die Gk anpassen, das wäre ggf. der R74. Den Lautsprecheranschluss musst du dann ausprobieren (4 OHM oder 8 Ohm), was halt besser klingt.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jun 05, 2018 17:19 
Offline

Registriert: Fr Jun 25, 2010 18:14
Beiträge: 321
Wohnort: Bad Schussenried
Danke für die Antwort Volker. Hol ich die Gegenkopplung dann direkt vom Lautsprecher?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jun 05, 2018 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2495
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ja, würde ich von dem 4 Ohm Ausgang ziehen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jun 05, 2018 18:05 
Offline

Registriert: Fr Jun 25, 2010 18:14
Beiträge: 321
Wohnort: Bad Schussenried
Dann werde ich das mal testen. Wäre sonst schade um den 5080. :)
Grüße
Christof


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jun 05, 2018 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2495
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Keine Panik, der Grundig wird mit dem Aü in jedem Fall funktionieren, du musst nur die Gk anpassen und die Lautsprecherimpedanzen. Auch die Hochtöner werden an der Anzapfung primär mit Sicherheit krächzen, aber kontrolliere die Kondensatoren (alle!), auch ein neuer Aü kann sich da schnell verabschieden.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jun 06, 2018 6:37 
Offline

Registriert: Fr Jun 25, 2010 18:14
Beiträge: 321
Wohnort: Bad Schussenried
Werde ich machen. Jetzt muss er erst mal kommen der Übertrager.
Danke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jun 06, 2018 20:26 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 429
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Obacht, die drei Hauptlautsprecher liegen ja in Reihe, die würde ich daher erstmal probehalber an den 8 Ohm-Ausgang anschließen. Die GK auch probehalber an den 8 Ohm-Anzapf, ggf. variieren mit Reihenwiderstand.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jun 06, 2018 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2495
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ja, geht auch so!
Bin eh davon ausgegangen, das die LP an den 8 Ohm Ausgang kommen, und nur die Gk ggf. an die 4 V Anzapfung, aber geht natürlich auch direkt an 8 Ohm, muss er ggf. nur den bereits erwähnten Widerstand anpassen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jun 23, 2018 9:27 
Offline

Registriert: Fr Jun 25, 2010 18:14
Beiträge: 321
Wohnort: Bad Schussenried
Hallo miteinander,

habe jetzt den Übertrager bekommen.
Ein Ersatz war aber nicht nötig. Die Anodenspannungsverbindung zu einer Endröhre war unterbrochen.
Das Radio hat zwar gespielt, aber die Röhre bekam schon rote Backen.
Jetzt ist momentan wieder alles so wie es soll.
Trotzdem vielen Dank für Eure Tipps.

Christof


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jun 23, 2018 22:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 569
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi Christof,

nun möchte ich aber doch gerne mal wissen wie eine Röhre rote Backen (glühende Anode) bekommen kann wenn die Anode überhaupt nicht angeschlossen ist, das halte ich für unmöglich. Das einzige was ich mir vorstellen kann ist ein leicht glühendes Schirmgitter da dieses ja quasi die Funktion der Anode übernimmt und für diese Belastung natürlich nicht ausgelegt ist.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jun 23, 2018 23:26 
Offline

Registriert: Fr Jun 25, 2010 18:14
Beiträge: 321
Wohnort: Bad Schussenried
Hallo,
dann habe ich die Formulierung "rote Backen" wohl falsch angewendet.
Tut mir leid. Ich meinte dann das rötlich schimmernde Schirmgitter. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jun 24, 2018 3:08 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 429
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Dann sind's halt nicht rote Backen, sondern 'n Satz heißer Ohren. :-)

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jun 24, 2018 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 569
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Das passt gut mit den heißen Ohren ! Ja, als rote Backen wird allgemein das glühen des Anodenblechs einer Röhre bezeichnet was vorkommen kann wenn der Anodenstrom unzulässig groß wird und die Röhre somit überlastet, dies kann z.B. passieren wenn der Koppelkondensator zum Steuergitter der Endröhre Gleichstrom durchlässt und das Steuergitter dadurch positiv gegenüber der Kathode wird, dieser Zustand ist unbedingt zu vermeiden. Ist der Weg der Anodenspannung zur Anode unterbrochen aber das Schirmgitter noch angeschlossen wird es gezwungener Maßen zur Anode und der zu hohe Strom der dann durch diesen dünnen Draht fließt bringt ihn ebenfalls zum glühen, auch dieser Zustand ist unbedingt zu vermeiden denn er killt die Röhre sehr schnell, das Schirmgitter kann dabei regelrecht abbrennen.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: florian_goldstahl und 17 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum