[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - SABA Villingen 11 (Nord) Bassteller

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Nov 16, 2018 4:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SABA Villingen 11 (Nord) Bassteller
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 12:33 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 341
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo liebe Forenkollegen,

ich habe heute mal wieder einen ganz besonderen Fehler:

Hier das Gerät: https://www.radiomuseum.org/r/saba_villingen_11.html

Nach dem Wechsel aller schlechten Kondensatoren spielte das Radio erst einwandfrei. Nach kurzer Zeit began es im Lautsprecher zu knistern, danach lief der Sernder weg, das magische Band wurde erheblich dunkler, der Ton leiser und verzerrt. Die Annodenspannung sank um ca. 30V. Als ich den Bass rausdrehte, stieg die Spannung wieder auf den Sollwert, der Leuchtschirm der EM 85 wurde wieder hell und der Ton klar. Versuche ich nun wieder etwas mehr Bass hinein zu drehen, geht das bis zu einem bestimmten Punkt, dann wird der Leuchtschirm des magsichen Bandes wie bei einem Dimmer sanft dunkler, der Balken in der Mitte breiter, die Anodenspannung sinkt mit jedem Millimeter. Wenn der Basspoti ca. in Mittelstellung ist, gibt es im Lautsprecher ein dumpfes "Plop" und die Spannung ist wieder im Keller, das MB dunkel und der Ton verzerrt und leise.

Wenn ich die Spanung mit dem Stelltrafo auf unter 200V Betriebsspannung stelle, erholt sich das ganze nach einigen Minuten wieder. Dann kann ich auch wieder voll Bass eindrehen. Bei Mittelstellung des Basspoti bleibt aber das "Plop" leise zu höhren. Stelle ich ihn genau auf diesen Punkt ein, wird der Ton flach und leiser, die Anodenspannung bleibt aber satbil (wohlgemerkt bei einer Betriebsspanung von unter 200V).

Lasse ich das Radio abkühlen und schalte es frisch ein, spielt es die ersten 4-5 Minuten so wie es soll, dan ist auch kein "Plop" beim Basstellen zu hören. Danach bginnte das Prozedere wieder wie Eingangs beschrieben.

Die Vor- und Endstufenröhre ist eine ECL82.

Hier der Schaltplan der NF-Stufe:

Bild

Wo könnte der Fehler liegen?

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 13:25 
Offline

Registriert: Mo Jun 17, 2013 14:19
Beiträge: 187
Wohnort: Kollnburg/Niederbayern
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich tippe auf die ECL82.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 14:19 
Offline

Registriert: Fr Okt 24, 2008 19:16
Beiträge: 1679
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo, Ralph,

eine Messung der Gleichspannung am G1 der endstufe ( pin 3 ) mit Digitalvoltmeter im 10V Bereich gibt Aufschluss:

Gleichspannung sollte kleiner als +/- 1 Volt sein und bleiben. Bassregler dabei voll aufgedreht.

Steigt die Spannung nach einigen Minuten an, deutet das darauf hin, das die Endröhre Gitteremission hat.

Im Zweifelsfall Röhre herausnehmen, und Messung wiederholen. Wenn jetzt keinerlei Gleichspannung messbar ist, ist definitiv die Röhre defekt.

Sollte jetzt auch eine Gleichspannung messbar sein, wird die Ursache woanders liegen, die Röhre kann jedoch trotzdem geschädigt sein.



VG Henning

_________________
Schlau ist, wer weiss, wo er nachlesen kann, was er nicht weiss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2497
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Tippe auch auf faule Röhre, hatte das gleiche Problem gerade bei einer ELL80.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 14:48 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 341
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Danke!...


Hatte ich mir fast schon gedacht. Leider habe ich als Ersatz nur eine ECL86. Die ist ganz anders beschaltet, von der Pinbelegung her. Muss ich mir eine besorgen.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 14:51 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 341
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Henning,

hatte Deine Antwort noch garnicht gesehen.

Die Mesungen werde ich heute mal machen. Dann weis ich es genau.

Danke!

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 19:31 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 208
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Wenn ich die Schaltung richtig interpretiere, wird für lautere Bässe der Schleifer von P3 Richtung A gedreht.

Dabei wird der Gitterableitwiderstand etwas höher, aber nicht viel. Erhöhter Gitterstrom kann also die Ursache sein.

Relativ stark wirken sich auch Restströme von C37 (22n) und von C43 (22p) aus. Restströme heben die Gitterspannung der Pentode an, besonders wenn der Schleifer von P3 Richtung A gedreht wird.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 21:51 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 22:17
Beiträge: 961
röhrix hat geschrieben:
gibt es im Lautsprecher ein dumpfes "Plop" und die Spannung ist wieder im Keller, [/url]


Moin,
in dem Fall wuerde ich auch auf Schwingen der Endroehre pruefen. Das "Plop" zeigt dann den Schwingeinsatz an, die Roehre schwingt im Ultraschallbereich, was man so nicht hoert.
Gitter der Endroehre ueber 10nF mit der Katode verbinden, wenn die Erscheinung bleibt, "hoffe" ich auf verschleppte Gleichspannung, entweder durch Isolationsfehler der Roehre oder der Koppelkondensatoren.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jun 23, 2018 10:39 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 341
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo und Danke für die vielen Antworten!

ich habe die Röhre gestern so gemessen wie Henning es empfolen hat. Dabei zeigte sich, das die Röhre nach etwa 10 Minuten Betrieb eine ansteigende Gitterspannung von -1,6 V hat. Ich gehe also tatsächlich von einem Defekt der Röhre aus. Ich habe auch schon eine bestellt, soll am Mittwoch kommen.

Derweil habe ich die Anodenspannung der Röhre auf 190V herbgesetzt. Nun ist der Fehler für den Laien eigentlich nicht mehr wahrnehmbar. Es bleibt nur noch das leise "Plop" wenn ich den Bass rausstelle. Und, wenn die Gitterspannung ansteigt, beginnt es im Lautsprecher etwas zu rascheln. Das hört aber nach einigen Sekunden schon wieder auf. Der Leuchtschirm des MB wird nicht mehr dunkel, bei schwächeren Sendern wirde der Balken nur ca. 1mm breiter, wenn die Gitteremmission einsetzt. Bei starken Sendern merkt man das garnicht.

Ich denke, wenn ich die neue Röhre einstecke, ist das Problem beseitigt. Ich melde mich dann noch mal. :danke: :super:

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jun 30, 2018 12:13 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 341
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Zum Abschluss dieses Therds möchte ich noch folgendes mitteilen:

Ich habe gestern die neue ECL82 erhalten. Die Anodenspannungen Pin 6 (205V) und Pin 9 (55V) habe ich nach Schaltplan wieder eingestellt und die neue Röhre eingesetzt. Das Radio spielt hervorragend mit kräftigem Sound, gutem Empfang und sehr gut wirkenden Klangstellern. Ich habe eine NOS Röhre gekauft, damit ich auf der sicheren Seite bin.

Ich danke allen, die sich zur Klährung des Problems beteiligt haben. :danke:

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum