[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Schaub Lorenz Goldy 3133 Keramikkondensatoren

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 0:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 18:14 
Offline

Registriert: Sa Dez 13, 2014 17:58
Beiträge: 76
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo liebe Gemeinde.

Habe gerade das genannte Schmuckstück am Start. Kondensatorkur hat das liebe Gerät schon hinter sich und läuft (nicht perfekt).
Ich habe da 4 Keramikkondensatoren(braun 2x5nMf und 2x10nMf) im Verdacht. Sehen aus als hätten sie sich "ausgekotzt".

Durch welche Kondensatoren kann ich diese ersetzen? Meine Reserven dieser kleinen Braunen ist leider gleich null und meine Schlachtchassis besitzen diese auch nicht in der Größe von 10nF und 5nF.

Gruß Rico

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Der goldene Ero ist auch ein Kandidat. Wo sitzen denn diese Kerkos? In welcher Stufe?

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 19:09 
Offline

Registriert: Sa Dez 13, 2014 17:58
Beiträge: 76
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Volker

der goldene ERO ist schon Geschichte. Die Kerkos sind im ZF Verstärker.

Gruß Rico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ist das evt. nur vertrockneter Lack?
Die Werte sind für Kerkos sehr hoch, wo gehen die denn hin, der 10nf evt. ans G2 der Zf Röhre? Dann kannst du den auch durch einen normalen Ko ersetzen, wenn du willst.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 20:59 
Offline

Registriert: Sa Dez 13, 2014 17:58
Beiträge: 76
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Es betrifft folgende Kondensatoren C35, C69, C79, C80.lt Schaltplan. Leider ist es kein vertrockneter Lack. Mit dem 10nF liegst du richtig.
Also könnte ich alle durch Normale ersetzen. Habe vorhin noch zwei 5nf Keramik in meiner Sammelkiste gefunden. Also nur noch die beiden 10nF.

Gruß Rico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 552
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
In einem Keramikkondensator gibt es keinerlei Flüssigkeiten, was soll da denn ausgetreten sein ? Vom Aussehen her würde ich es auch für eine Art weißen Lack oder Farbe halten. Wozu das gut sein soll, keine Ahnung.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 04, 2018 21:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Es gab Kerkos, dessen Tolleranz durch Lack gekennzeichnet wurden, es gab auch Kerkos, die eine Farbkennzeichnung für den Temp. Koeffizienten hatten. Wurden aber nur in UKW Tunern verwendet.
Hier im ZF Bereich kann man die durch normale Kondensatoren ersetzen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 05, 2018 8:28 
Offline

Registriert: Sa Dez 13, 2014 17:58
Beiträge: 76
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo!

Erstmal danke für die Antworten. :danke: Ich werde die Schmuckstücke erstmal auslöten und nachmessen und dann evtl. tauschen.
Werde dann berichten ob diese defekt waren oder nicht. :hello: :hello:


Gruß Rico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 05, 2018 9:05 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 407
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Kannst du dir sparen, die sind nicht defekt.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 05, 2018 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Glaube ich auch nicht, in 50 Jahren hatte ich einen Einzigen mit einem Haarriss.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 05, 2018 15:25 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2113
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
rico_s hat geschrieben:
Es betrifft folgende Kondensatoren C35, C69, C79, C80.lt Schaltplan. Leider ist es kein vertrockneter Lack. ....


Sondern es ist ...was?
Ich habe diese Keramikkondensatoren mit den weiß-gelblichen Farbtupfern schon oft in meinen Geräten gefunden und bislang noch keinen von diesen Burschen ersetzen müssen. Was nicht heißt, dass nicht trotzdem eines von Deinen Exemplaren einen Defekt haben könnte. Aber wie Norbert schon schrieb: ich wüsste auch nicht, was dort ausgetreten sein könnte. Eher als einen Defekten bei diesen Kerkos wirst Du einen defekten Widerstand oder einen solchen mit weit erhöhtem Wert ausmachen können.


k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 05, 2018 15:50 
Offline

Registriert: Sa Dez 13, 2014 17:58
Beiträge: 76
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo!

@Stefan: Hattest recht.

Gruß Rico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jul 06, 2018 10:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 552
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Rico,

war zu vermuten das es so ausgeht. Etliche von uns hier im Forum basteln schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten mit alten Röhrenradios oder haben sogar mal RF-Techniker in der Röhrenzeit gelernt. Da bleibt doch einiges an Erfahrung hängen mit der man weniger Erfahrenen helfen kann, manchmal sollte man vielleicht etwas mehr Vertrauen diesen Leuten gegenüber haben. Wünsche noch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jul 06, 2018 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2451
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Wobei hinzuzufügen wäre, generell, das z.B. Philips in seinen Exportradios Kerkos bis 22nf/500V in allen Stufen verbaute und nur seine senfgelben Kondensatoren bis 125V in Klangregistern oder Gegenkopplungen verwendete. Für den heimischen Markt die Billigkos, aber für den Export sich auf die sichere Seite schlagen.
Bei dem Philips Küchenradio Pallas 5BX43A meiner Frau, einem Re-Import aus den USA, gebaut 1963/64, sind unterm Chassis in allen kritischen Bereichen nur Kerkos verbaut. Besonderes Beispiel: Netzseitig sind da 2 Stück Kerkos 4,7nf In Schutzschlauch für 5000V!!!!
Ist für die Ewigkeit gebaut. Auch betreffs Sicherungen unschlagbar: Aussen am Netztrafo sitzt eine Übertemperatursicherung mit Federhalterung, netzseitig eine Feinsicherung, eine Feinsicherung für die Ua und eine Feinsicherung für die Heizung. Zum Stereodecoder ist eine Extra-Feinsicherung 100mA verbaut.
Bei dem europäischen Pallas, alles Papierkondensaoren ohne Ende, auch netzseitig, und nur eine primäre Feinsicherung am Trafo, Ende Gelände!
Was sagt uns das: die Euro-Normen müssen wesentlich lascher gewesen sein als die US-Normen, dort schlugen sich die Firmen auf die sichere Seite.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum