[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Inbetriebnahme Kuba Ascona Imperial

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Dez 09, 2018 21:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Inbetriebnahme Kuba Ascona Imperial
BeitragVerfasst: So Okt 07, 2018 13:16 
Offline

Registriert: So Okt 07, 2018 12:50
Beiträge: 1
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,
ich bin neu in der Welt der Röhrenradios, habe aber eine Ausbildung zum Energieelektroniker und ein elektrotechnisches Grundstudium absolviert; Herr Ohm und seine Freunde sind mir also durchaus bekannt und auch die 5 Sicherheitsregeln laufen mir täglich über den Weg.

Zu meinem Anliegen:
Ich bin durch Zufall zu einer (gut erhaltenen) Kuba Ascona Musiktruhe mit Imperial-Radio und integriertem Plattenspieler gekommen. Ich habe das Gerät schon mal von erstem Unrat und Dreck vorsichtig befreit, dabei sind zwei Sachen aufgefallen:

1. Die integrierte Antenne war abgetrennt, also das Kabel abgeschnitten. Im inneren des Gehäuses befindet sich jedoch eine Kanaltrennung die mit einem 7-poligen Stecker versehen ist. Ich vermute hierbei handelt es sich um einen separaten und nachträglich eingebauten Stereodecoder. Ersetzt dieser die eigentliche Antenne oder ist die weiterhin notwendig? Falls ja, gibt es einen Ersatz für die Antenne oder wie kann ich diese nachbauen? Der Stereodecoder war beim aufmachen nicht angeschlossen (hat sich evtl. beim öffnen gelöst). Es existiert nur eine 7-polige freie Röhrenfassung im Innern, ich vermute die Kanaltrennung wird dort angeschlossen.

2. Loser Ferrit mit Kupferwicklung: Beim Öffnen ist mir ein loser Ferrit mit Kupferwicklung (ca. 12cm lang, oval 5mm Dick und 12mm Breit) und zwei abgerissenen Drähten entgegen gefallen. Dieser gehört in eine Halterung welche mit dem Sendersuchrad verbunden ist. Kann ich diesen Ferrit selbst neu wickeln und anlöten? Welcher Wicklungsdraht wird hierfür verwendet und wo kann ich den erwerben?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Sonstige Anregungen, Hilfestellungen, Dinge die ich sonst noch zu beachten habe nehme ich gerne an.
Falls jemand noch einen Schaltplan von dem Radio hat, nehme ich diesen natürlich auch gerne :hello:

Grüße, Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Okt 07, 2018 13:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 482
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Frank,
erst einmal herzlich willkommen!
Weil noch kein anderer hier geantwortet hat:
Das Gerät kenne ich nicht im Detail, aber unabhängig davon gilt für alle diese Geräte aus dieser Zeit:

Bitte keinesfalls mit dem 230 V-Netz verbinden und keinesfalls "versuchsweise" einschalten.
Aufgrund Deiner Beschreibung ist das Gerät definitiv in einem unsicheren Zustand.
Aufgrund der Alterung der Lade- und Sieb-Elektrolytkondensatoren kann der Netztransformator kurzfristig zerstört werden. Das wäre dann irreparabel.

Die Ferritantenne wird nur für Mittel- und ggf. Langwelle benötigt; wenn Du ausschließlich UKW zum Laufen bringen möchtest, kann dieses Thema auf später vertagt werden.
Deiner Beschreibung nach ist das Skalenseil defekt oder fehlt. Du benötigst also einen Plan, wie das Skalenseil montiert war.

Was Du "Kanaltrennung" nennst, also Stereodekoder, kann - glaube ich - ebenfalls erst einmal hinten an gestellt werden.

Wichtig sind die folgenden Punkte:
- erstmal NICHT mit dem Stromnetz verbinden
- Reinigung
- Sichtkontrolle
- Studium des Schaltbildes
- Prüfung des elektrischen Zustands der Lade- und Siebelkos und ggf. Ersatz durch moderne Elkos
- Aufsuchen der immer defekten Papier-Kondensatoren und Stück für Stück Ersatz durch geeignete moderne Kondensatoren
- ERST DANACH vorsichtige Inbetriebnahme über einen regelbaren Trafo (ersatzweise: Vorschalt-Glühlampe 60 Watt) unter Überwachung der Stromaufnahme.
- Stufenweise Reparatur der offensichtlichen Defekte
- ggf. stufenweise Reparatur der verborgenen Defekte

Für die letzten beiden Punkte braucht man viel Erfahrung...

Viele Grüße
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Okt 07, 2018 14:08 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 6002
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Frank,
stelle mal Bilder ein, dann kann die Hilfe gezielter erfolgen
Bennen auch bitte den genauen Typ, denn die Ascona gibt es mit verschiedenen Chassis Typen

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Okt 07, 2018 17:51 
Offline

Registriert: Mi Okt 14, 2009 10:34
Beiträge: 733
Wohnort: 258xx Plattstedt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin!
Das Antennenkabel sollte durch ein passendes Stück Flachkabel ersetzt werden.
Ans Ende gehört ein passender Stecker, welcher hängt von dem genauen Chassis ab.
Flachkabel gibt es aus Wurfantennen bzw. Faltdipolen.
Zum Probieren tut es auch ein Stück Lautsprecherkabel NYFAZ, als Stecker wahrscheinlich Bananenstecker.
Was meinst du mit Kanaltrennung, den Stereodekoder?
Für weitere Hilfe brauchen wir wenigstens die CH(assis)-Nr., es gibt einige Asconas, und der mit dem Chassis C1000 ist ein Farbfernseher.
Gruß Gerrit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Okt 07, 2018 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1826
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Leider sind von den Kuba Ascona-Modellen bei RM-Org nur Katalogbilder vorhanden. Bilder wären da wirklich interessant.
Das Gerät gab es mit vier verschiedenen Chassis: 609, 612, 612a und 664.
Vorausgesetzt die Angaben zur Röhrenbestückung bei RM-Org stimmen, dann kann man das Chassis über die verwendeten Endröhrentypen ermitteln.
609 hat zwei ECL82
612 und 612a hat zwei ECL86
664 hat eine ELL800 und nur noch sechs Röhren.

Das Chassis 609 hat die gleiche Röhrenbestückung wie die des Vollstereo-Super 609 https://www.radiomuseum.org/r/imperial_ ... 609_1.html
Das Chassis 612 hat die gleiche Röhrenbestückung wie die des Imperial 612T-Stereo https://www.radiomuseum.org/r/imperial_612t_stereo.html

Da könnten die Pläne vielleicht weitgehend passen.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum