[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - WEGA Carina II

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Aug 23, 2019 7:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6352
Zitat:
Pin9 liegt bei mir auf Masse, das spräche dann für die ECC85?

Schau Dir das mal an, fällt Die was auf?
https://www.radiomuseum.org/tubes/tube_ecc81.html
Wenn 4+5 miteinander verbunden sind und 9 auf Masse liegt kann man sehr gut eine ECC81 da rein setzen.
Sind 4 oder 5 auf Masse und 9 auch, sollte die Box für ECC85 ausgelegt sein.

Aber lasse mal Basti seine Bilder machen, Du gleichst sie mit Deinem Gerät ab und wir werden sehen.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 19:56 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin ihr beiden,

Bilder mache ich gleich morgen früh bevor ich das Chassis wieder zusammen baue. Ich denke so gegen 10 Uhr lade ich eben ein paar hoch :hello:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Sa Feb 02, 2019 15:41 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin zusammen,

so hier die Bilder :hello: Wollte eigentlich bis 10 Uhr welche gemacht haben aber wie immer kam was dazwischen :mrgreen:

Wenn du auf die Bilder klickst bekommst du den vollen Pixelrausch :hello:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Sa Feb 02, 2019 19:28 
Offline

Registriert: Fr Okt 09, 2009 10:09
Beiträge: 228
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo ihr beiden,

super, besten Dank für die tolle Unterstützung!
Paulchen, interessant, an welch kleinen Details man hier erkennen kann, welche Röhre rein gehört. Bei mir ist Pin 4 die Versorgungsspannung, Pin 5 + 9 Masse. Damit ist wohl klar, dass die ECC85 passt.

Basti, super Bilder, danke dafür! Die Schaltung hat einiges mit meiner gemeinsam. Bei mir ist das Tunergehäuse allerdings nicht aus Kupfer.

Ich habe jetzt mal einen Schaltplan gezeichnet, er sollte stimmen, ist aber sicher nicht perfekt :D Wenn keine Werte angegeben sind, dann weil das Bauteil in einer Hülse steckt. Vielleicht hilft es weiter! Werde mich morgen mal der Röhrenfassung widmen.

Viele Grüße,
Tobi


Dateianhänge:
IMG_5286.JPG
IMG_5286.JPG [ 159.17 KiB | 812-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: So Feb 03, 2019 9:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6352
Ein Aufwand! Respekt!!
Da fehlt ein Knotenpunkt an der Anode des Oszillator, spielt aber erstmal keine Rolle.

Ich gehe davon aus, das der weiter vorn beschriebenen, erhöhte Stromfluss eintritt, wenn der Widerstand bei 1 angeschlossen wurde??
Dann probiere das ganze mal nochmals mit einseitig abgelöteten 550p, 6p, Dreko und 5 Ohm.
Dies aber nicht gleichzeitig sondern nacheinander.
Muß doch zu finden sein...

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mo Feb 04, 2019 14:32 
Offline

Registriert: Fr Okt 09, 2009 10:09
Beiträge: 228
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Danke :D Hat Spaß gemacht und ich hab auch die Schaltung ein wenig mehr verstanden.
Stimmt, direkt über Pin 6 gehört ein Knotenpunkt hin!

Ja, der erhöhte Stromfluss tritt nur ein, wenn Leitung 1 angeschlossen ist.
Die einseitig auf Masse liegenden Kondensatoren hatte ich schon bei meiner letzten Aktion (Suche nach den 50 mA) nacheinander abgelötet und den Stromfluss beobachtet, ohne heiße Spur.
Allerdings habe ich gestern die Spannungsmessung ohne Röhre in der Fassung durchgeführt: Pin 1 + 6 haben 195V, Pin 7 hat 188 V. Da stimmt was nicht, oder?

Viele Grüße,
Tobi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mo Feb 04, 2019 15:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6352
Löte mal den eingekreisten ab und prüfe die Messungen nochmals.

Bild

Weiterhin löte mal ohne Röhre den PIN 6 frei und messe dann auch mal an 7.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mi Feb 06, 2019 11:38 
Offline

Registriert: Fr Okt 09, 2009 10:09
Beiträge: 228
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Also, wenn ich den markierten Kondensator einseitig ablöte liegen 0V an Pin7 an.
Kondensator wieder angelötet, Pin6 abgelötet -> 175V an Pin7.
Also ist es doch nicht die Fassung :|

Werde noch den Dreko mal ablöten und den anderen 6p-Trimmer...

Viele Grüße,
Tobi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mi Feb 06, 2019 12:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6376
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Tobi, somit sollte doch klar sein, das dieser Kondensator der Übeltäter ist, weil er Gleichspannung durchlässt, was ein gesunder keram. C nicht machen sollte.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mi Feb 06, 2019 22:11 
Offline

Registriert: Fr Okt 09, 2009 10:09
Beiträge: 228
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Harry,

stimmt, jetzt seh ich es auch :shock:
Das wäre ja top, wenn der Fehler endlich gefunden wäre!
Kurze Frage noch zu den Einheiten: ich habe leider nirgends gefunden, was Ef, Hf und Af bedeutet. Der defekte Kondensator hat 100 Ef, was ist das in gebräuchlichen Werten?

Danke und viele Grüße,
Tobi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Do Feb 07, 2019 6:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6376
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Tobi,
die Schaltung des UKW Tuners deines Radios weist so gezeichnet wie du es hier eingestellt hast, schon eine Besonderheit auf, den der fragliche keram. Kondensator ist idR nicht notwendig, sol lange diese beiden Induktivitäten auf einem Kern gewickelt sind, dann erfolgt die Kopplung induktiv, lt. deinem Plan aber kapazitiv, sollte das der Wahrheit entsprechen, dann wären 10pF/400V wohl der treffender Röhrchen Kondensator Wert.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Do Feb 07, 2019 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 17:42
Beiträge: 1794
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Tobi, hallo allerseits,

Ich habe deinen Plan einmal ins Reine gezeichnet und mit Hinweisen versehen ...man hat ja sonst nichts zu tun. Eigentlich müßte zu dem 200K Widerstand am Sekudärkreis des 1. ZF-Filters ein Kondensator 10p...20p parallel liegen; wahrscheinlich verbirgt er sich mit im Abschirmbecher.
Die Kopplung des UKW-HF-Signals auf den Mischer ist auch bei anderen Firmen so üblich z.B. Siemens (Siemens Super C50, Tuner mit 2xEC92). Der Koppelkondensator kann schon 100p groß sein, besonders wenn es auf dem Bauteil steht. Es handelt sich sicherlich um den, welcher sich auf deinem ersten Foto in einem Isolierschlauch versteckt und durch das Abschirmblech ragt. Wichtig ist, dass wieder ein Keramik-C verwendet wird, welcher auch die volle volle Betriebsspannung verträgt. Beim Wechsel des Kondensators solltest du schnell löten und sorgfältig mit dem Kolben umgehen, damit die Spulenkörper nicht schmelzen - wenn sie sich zu stark verformen, könnten sich die Kerne nicht mehr bewegen lassen.
Dateianhang:
WEGA-ECC85.JPG
WEGA-ECC85.JPG [ 53.34 KiB | 624-mal betrachtet ]

Etwas verwundert bin ich über das Rätselraten, selbst bei den Experten, bezüglich ECC85 bzw. ECC81: Eine ECC85 anstelle der ECC81 würde garnicht heizen, weil 4 und 5 verbunden wären. Umgekehrt würde bei einer ECC81 in einer ECC85 Fassung nur ein System heizen. Aber vielleicht habe ich da auch etwas überlesen...?

[Nicht sicher bin: Die Kürzel hinter den Kondensatorwerten geben Auskunft über die Spannungsfestigkeit (ich glaube der kleine Buchst.) und die Toleranz (dann der große Buchst.)]. Die Körperfabe gibt meistens Auskunft über den TK (Temperaturkoeffizienten). Irgendwer hatte da eine Tabelle eingestellt, welche ich leider nicht wiederfinde.
- Bin mittlerweile doch sicher, denn ich habe nach einigem Staubaufwirbeln in meinem Chaos selber eine schöne Tabelle entdeckt: Ich hoffe das hilft weiter.
- Dein Kondensator hat somit 100p/500V mit 'hellgrünem' TK
Dateianhang:
KERKO-Code-00.jpg
KERKO-Code-00.jpg [ 57.1 KiB | 606-mal betrachtet ]

Leider wissen wir jetzt zu A und E immer noch nichts - möglicherweise handelt es sich hierbei um spezielle TK-Werte welche in der Körperfarbe codiert sind ... aber da schweigt des Sängers Höflichkeit. Damit befassten sich nur 'handverlesene' Spezialisten in der Geräte- und Schaltungs- konzipierung, welche eng (und streng geheim) mit den Bauteileherstellen zusammen arbeiteten.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Fr Feb 08, 2019 15:28 
Offline

Registriert: Fr Okt 09, 2009 10:09
Beiträge: 228
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

vielen Dank für die hilfreichen Infos!
Wie richtig vermutet, handelt es sich bei dem defekten Kondensator um denjenigen, der durch das Abschirmblech ragt. Die Induktivität an Pin 7 (Mischer) und die an Pin6 (Oszillator) sind auf demselben Kern, die dritte Induktivität ist separat.
Peter, da hast du dir aber ne Menge Arbeit gemacht :shock: Danke für die Klärung, ich werde also einen Keramikkondensator mit 100 pf / 500 V besorgen und wieder berichten. Den hab ich leider nicht da, kann ein paar Tage dauern...
Interessant auch die Infos zum Kerko-Code, danke, wird abgespeichert :D

Viele Grüße,
Tobi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mi Feb 13, 2019 11:25 
Offline

Registriert: Fr Okt 09, 2009 10:09
Beiträge: 228
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

ich habe den entsprechenden Kondensator besorgt und eingebaut. Ein erster Test auf UKW brachte nur Rauschen, allerdings bricht die Spannung an C46 nicht mehr ein! Ich habe dann mal die ECC85 getauscht und siehe da - es spielt!! :super: Ob der defekte Kondensator die Röhre geschrottet hat, oder andersrum?
Zumindest dieser Fehler scheint damit gefunden zu sein, herzlichen Dank an alle hier!!

Der Widerstand R35 erwärmt sich nun auf ca. 50 Grad, das sollte er mMn aushalten.
Die Spannungen an C46 sind nun etwas zu hoch: Auf TA 245V, auf MW 185V, auf UKW 175V. Das Gerät läuft am Stelltrafo, an zu hoher Netzspannung kann es eigentlich nicht liegen...
Die EM80 reagiert fast nicht, ich werde mal an Pin1, 7 und 9 messen bzw. die Spannung am Ratioelko, dann sehe ich weiter.

Außerdem zu tun: Tastensatz reinigen, das kracht ohne Ende. Und ein neues Skalenseil auflegen, das alte hat sich durch die schwergängige Mechanik über die Jahre abgeschabt.

Viele Grüße,
Tobi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WEGA Carina II
BeitragVerfasst: Mi Feb 13, 2019 11:35 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin Tobi,

Vermutlich läuft das magische Auge auch über den Tastensatz. Es wird bei TA Betrieb meist abgeschaltet. Du solltest also auch dort mal schauen.

Ratiospannung wäre interessant, danach direkt am Gitter des Auges messen. Evtl. Ist der Gitterwiderstand defekt oder hochohmig.

:mauge:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elchromo, Kaiser-Spezial, klausw und 12 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum