[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Bella 5714W - Verständnisfrage zur Reparatur

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mai 23, 2019 22:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Feb 13, 2019 10:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 12:33
Beiträge: 95
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

hier -> https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=2&t=28947 hatte ich schon mal kurz meine Bella erwähnt...
Mittlerweile läuft sie, wobei ich noch eine Verständnisfrage hätte.

Zuerst die "Vorgeschichte", ganz unten findet sich dann auch meine Frage...

Erworben hatte ich die Bella über eine bekannte "Internetauktionsplattform" :D
Verkauft wurde sie als "technisch tip-top, funktioniert einwandfrei".
Gelöhnt hatte ich 25€, so dass ich mir sicher sein konnte, wenn das Verkaufsversprechen nicht stimmig sein sollte, ich dennoch einen anständigen Kauf getätigt hätte.
Wie erwartet war das "funktioniert einwandfrei" nicht wirklich gegeben.
Das Skalenseil war gerissen, das Tastenaggregat hatte schlechten Kontakt, erzeugte also immer wieder Aussetzer, und die Drucktasten für Sprache und Bass saßen fest.
Nach der obligatorischen Durchsicht erfolgte eine stichprobenartige Überprüfung diverser EROFOL II, die alle im "grünen Bereich" lagen.
Tauschkandidaten gab es also nur wenige...
Das Tastenschalteraggregat wurde gereinigt, so dass die Funktion im Anschluss wieder gegeben war.

Leider wollte die Bella danach immer noch nicht so wie sie sollte...
Es gab immer wieder komplette Aussetzer, von einer Sekunde auf die andere.
Es konnte sein, dass alles stundenlang gut ging, das Radio dudelte fröhlich vor sich hin, bis plötzlich ein kompletter Signalverlust auftrat.
Blöderweise war es dann so, dass ein bewegen der Bella schon wieder den Funktionszustand herstellte.
Also vermutete ich einen Wackler, eine unsaubere Lötstelle, gerade auch auf der Hauptplatine ZF100.
Nach diversen Messungen, die immer gute Werte im Toleranzbereich zeigten, war ich schon drauf und dran, alle Lötpunkte auf der Platine nachzulöten.
Mein Glück war dann ein einschalten der Bella, das diese direkt mit "Arbeitsverweigerung" quittierte.
Bewegen wollte ich das gute Stück nicht, also saß ich erst einmal sinnierend da :D , was letztlich gut und zielführend war :mrgreen:
Ich konnte so erkennen, das alle Röhren schön am heizen waren...nur die EABC zeigte sich recht unterkühlt :)
Hier war dann auch eine kalte Lötstelle an DR7 zu finden. Leichtes bewegen gab ein herrliches Funkenspiel, dass zwar schön anzusehen, aber für meine Zwecke äußerst kontraproduktiv, war.

Hier dann nachgelötet...und gut war...dachte ich :shock:
Nun hatte ich zwar keine kompletten Aussetzer mehr, aber das Radio ärgerte mich weiterhin.
Immer wieder mal gab es eine Art heftigen "Rückkopplungspfeifen", aber mit weiterhin gutem Ausschlag am magischen Band.
Gefunden habe ich dann eine Verbindung vom R16 an der Katode der EF89 zu...ja...zu was eigentlich...?

Hier setzt jetzt meine Frage an...
Ist das eine Masseverbindung des darüber liegenden Bandfilters...Abschirmung...?

Dateianhang:
zf100.jpg
zf100.jpg [ 119.68 KiB | 339-mal betrachtet ]

Dateianhang:
R16.jpg
R16.jpg [ 94.7 KiB | 339-mal betrachtet ]




Nach entfernen ist nun seit drei Tagen Ruhe, alles was ich messe ist gut, bewegen, aufstellen...alles kein Problem mehr.
Die Bella werkelt ohne zu murren.

Vielleicht kann mir ja Jemand eine kurze Erklärung dazu geben...?

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Feb 13, 2019 11:31 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin Ruediger,

Das ist der Kathodenwiderstand (RC Glied). Ohne den Widerstand kann kein Anodenstrom fließen da das Potential von der Kathode fehlt. Du solltest den Widerstand und ganz wichtig den Kondensator prüfen und testweise mal tauschen.

Es könnte durchaus sein das der Widerstand bei Wärme Unterbrechungen oder Wertsprünge aufweist. Des weiteren könnte auch der Kondensator kurzzeitig Schlüsse nach Masse durchführen.

Das schwingen kann durchaus dadurch verursacht werden.

:hello:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Feb 13, 2019 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 12:33
Beiträge: 95
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Basti,

danke fürs drüber schauen...

Katodenwiderstand und wofür er da ist, ist klar...
Ich hatte den Katodenwiderstand bei meinen Messungen eingeschlossen. Sowohl "kalt" als auch nach Betrieb war der Wert gut (98 Ohm).

Dass da ein Wärmeproblem hätte bestehen können, hatte ich in meine Überlegungen mit eingeschlossen. Ich gehe nun aber nicht mehr davon aus, da die Bella heute den vierten Tag ohne Problem über Stunden läuft...
Keine Rückkopplung, der Sender läuft nicht weg, alles gut...
Die letzten drei Tage waren ja auch fehlerfrei, das gab es so vorher nicht. Da trat der Fehler sicher drei- viermal am Tag auf...

Die Verbindung vom R16 auf den eingezeichneten Bereich auf der ZF100 war kaum sichtbar, ich hatte die erst mit der Lupenbrille entdeckt.
Seit ich hier sauber gemacht habe (war eine hauchfeine Lötverbindung), tritt der Fehler nicht mehr auf.
Ich weiß nun aber nicht, was das für ein Lötpunkt ist, der da unter dem Bandfilter liegt...
Wenn hier nun natürlich über den Katodenwiderstand Spannung in das Filter kommt, könnte ich mir ein Schwingen vorstellen.
Das ist aber mein "Mutmaßmodus", deshalb meine Frage.

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Feb 13, 2019 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mär 28, 2009 0:04
Beiträge: 177
Wohnort: Nordbayern
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,
der Lötpunkt wird ein Stützpunkt im Bandfilter sein, und ist hier zu Befestigungszwecken auf einer alleinigen Insel verlötet, so sieht es für mich aus.

Viele Grüße Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum