[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - TELEFUNKEN Magnetophon 85

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mai 23, 2019 16:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: TELEFUNKEN Magnetophon 85
BeitragVerfasst: So Mär 03, 2019 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Mai 28, 2018 20:36
Beiträge: 105
Wohnort: Wernberg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Guten Abend zusammen,

ich habe heute für 10€ zwei Tonbandgeräte bekommen.
Darunter ein Telefunken Magnetophon 85 und ein Telefunken Magnetophon 201.

Ich habe beide Geräte mal gereinigt. Sie waren in einem sehr guten Zustand.

Nun zum Magnetophon 85:

Ich habe mal das Chassis ausgebaut und mir alle ERO100, EROID, etc. herausgeschrieben. Der Telefunken soll ja schließlich mal im Alltag benutzt werden.

Ich hätte da mal eine Frage. Ich habe dort einen Kondensator (wahrscheinlich kein Elko, steht auch nirgends) gefunden. Die Aufschrift 1uF 450VDB 675VAB.
Ist das ein Anlaufkondensator für den Motor?
Ist er wirklich für 675 Volt ausgelegt? Ich vermute mal, dass das kein Elko ist. Er hat drei Anschlüsse und das Gehäuse ist Minus.

Dieses Tonbandgerät ist aber auch echt riesig. Ich hatte noch nie eins.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Tonbandgeräten?
Wie ist denn der Klang? Dieses hier hat 2xEL95.

Viele Grüße,

Michi

_________________
...Die ganze Welt hört und sieht mit Graetz!...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TELEFUNKEN Magnetophon 85
BeitragVerfasst: Mo Mär 04, 2019 0:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Sep 17, 2013 12:56
Beiträge: 658
Wohnort: Oberfell, Nähe Koblenz
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

ja der 1µF ist der Anlaufkondensator. In alle Regel kannst Du den drinlassen, zumal der Wert recht genau stimmen muss.
Ich habe das 74er und mag das Gerät irgendwie sehr. Wenn man die gut pflegt halten die ewig.

Viele Grüße
Max

_________________
Ich sammele keine Radios. - Die haben sich von selbst angesammelt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TELEFUNKEN Magnetophon 85
BeitragVerfasst: Mo Mär 04, 2019 11:07 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin,

Den Anlaufkondensator kannst du beruhigend drinnen lassen. Hinter der Abschirmung der Buchsen befindet sich auch noch ein versteckter Kondensator :hello:

Bei den Kontakten zum Autostopp befindet sich in der Nähe von Tonkopf auch ein Elko als Funkenlöschkreis. Den auf jeden Fall auch tauschen da ansonsten das Kontaktband leidet und durch die Ströme Löcher bekommt.

Ansonsten ein tolles Gerät, bei werkeln noch die Originalen Riemen drinnen, mussten nur nachgespannt werden.

Meins ist in der selten Holzzarge ohne Verstärker (Behördengerät)

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TELEFUNKEN Magnetophon 85
BeitragVerfasst: Mo Mär 04, 2019 19:09 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 547
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Michi,

nein, der 1µF ist kein Anlaufkondensator, sondern der (Betriebs-)kondensator für den hier verwendeten Kondensatormotor.
Es ist nicht für den Anlauf zuständig, sondern wird ständig benötigt, um ein Drehfeld zu erzeugen.
Näheres hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor

Das Hauptproblem beim M 85 sind der große Flachriemen vom Motor zu den Rädern und der Flachriemen zur Schwungmasse. Wenn die nichts mehr taugen wird es schwierig, weil solche großen Flachriemen nur schwer aufzutreiben sind.
Oder weiß jemand eine konkrete Quelle, dann immer her damit!

Ferner gehen die Motoren, genauer gesagt deren Wicklung, gerne kaputt.

Das M 85 wurde sage und schreibe 9 Jahre gebaut, von 1958 bis 67. An der Farbgebung und Ausstattung erkennt man das Baujahr.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TELEFUNKEN Magnetophon 85
BeitragVerfasst: Mo Mär 04, 2019 20:08 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin,

Die Motorprobleme entstehen meist durch den angesaugten und zerbröselten Schaumstoffring vom Chassis. Außerdem sollte man die Ansaugöffnung nie Abdecken, früher wurden solche Geräte gerne aufs Sofa oder Bett gestellt.

Die Riemen kann man bekommen, es eine Firma die Produziert die auf Anfrage. Ich müsste mal schauen wo das war.

Allerdings kann man die Spannung etwas variieren und damit zu kurze oder lange Riemen etwas ausgleichen.

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum