[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Tastenbeleuchtung für Kuba-Truhe

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Dez 07, 2019 4:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tastenbeleuchtung für Kuba-Truhe
BeitragVerfasst: Mi Aug 21, 2019 9:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 172
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallihallo!

Schon seit geraumer Zeit bin ich ein großer Fan der beleuchteten Tastatur bei den SABA-Geräten.
Es mag ein nutzloses Gimmick sein - aber es sieht auch verdammt cool aus. 8_)

Jetzt, da ich Zeit hatte, fiel die Entscheidung, meine Kuba Lido 58 damit auszurüsten -
unter der Bedingung, möglichst keine originalen Teile auszubauen,
und natürlich den Aufwand der Schaltung in begrenztem Rahmen zu halten - schon allein des Platzmangels wegen.

Des Weiteren habe ich bloß die UKW- und die TA-Taste mit Birnchen versehen, da ich an dieser Truhe keine AM-Antenne montiert habe und diese Kanäle daher sowieso praktisch nicht gebrauche.
Sämtliche Tasten mit Lampen zu versehen stellt aber keinen allzu großen Mehraufwand dar.

Mikroschalter und dergleichen wollte ich vermeiden und vielmehr die Tastatur selbst als Schalter verwenden.
Immerhin sind die Tasten auf eisernen Hebeln montiert, die mit der Chassismasse verbunden sind.

Um die Tastatur als Schalter verwenden zu können, musste ich zuerst die Lampenfassungen etwas umbauen.
Ich wollte nämlich, dass die Birnchen in montiertem (und ausgeschaltetem) Zustand vom Chassis isoliert sind.
Also habe ich die Nietverbindung zwischen Unterbock und Gewinde der Lampenfassung aufgebohrt,

Dateianhang:
Dateikommentar: Ausbohren des Niets
0.png
0.png [ 167.12 KiB | 1187-mal betrachtet ]


um anschließend eine Kunststoffscheibe zwischen die beiden Teile zu quetschen.

Dateianhang:
Dateikommentar: Modifizierte Lampenfassung mit isoliertem Gewinde
1.png
1.png [ 179.94 KiB | 1187-mal betrachtet ]


Um die Birnchen unter der Tastatur zu montieren, bot sich die darunter verlaufende Schiene an.

Dateianhang:
Dateikommentar: Abnehmen der Schiene
0.0.png
0.0.png [ 179.82 KiB | 1187-mal betrachtet ]


Pro Fassung wurden zwei Löcher gebohrt und mit M4-Gewinde versehen.

Dateianhang:
Dateikommentar: Erstellen der Gewindebohrungen für die Lampenfassungen
2.png
2.png [ 163.54 KiB | 1187-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Birnchen samt Fassungen auf der Schiene montiert
3.png
3.png [ 169.68 KiB | 1187-mal betrachtet ]


Geht gleich weiter!

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Tastenbeleuchtung für Kuba-Truhe
BeitragVerfasst: Mi Aug 21, 2019 9:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 172
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Die Birnchen stehen natürlich recht weit nach oben ab und würden sowohl mit der Tastatur als auch mit dem Skalenglas kollidieren.
Um das zu verhindern, habe ich die Schiene mit Abstandshaltern montiert, sodass die Schiene 18mm tiefer liegt und die Metallhebel der Tastatur das Gewinde der Fassung in gedrücktem Zustand berühren (siehe rechte Birne)

Dateianhang:
Dateikommentar: Schiene mit Abstandshaltern unter der Tastatur verbaut.
4.png
4.png [ 177.46 KiB | 1182-mal betrachtet ]


Die Verdrahtung ist wenig aufregend - man sollte sie nur nicht unbedingt über frequenzempfindliche Teile des Radios verlegen, um potentielles Brummen zu vermeiden.

Dateianhang:
Dateikommentar: Birnchen verdrahtet...
5.png
5.png [ 170.85 KiB | 1182-mal betrachtet ]


Der Mittelstift der Birnchen wurde mit der Heizleitung des Trafos verbunden.

Dateianhang:
Dateikommentar: ... und mit der 6,3 V - Leitung des Trafos verlötet
6.png
6.png [ 163.04 KiB | 1182-mal betrachtet ]


Joa, und das war's dann eigentlich auch schon.
Wie gesagt, ich hab jetzt nur UKW und TA beleuchtet, was für meine Zwecke allerdings ausreicht.
Wenn noch mehr Birnen dazukämen, müsste man ggf. darüber nachdenken, die einzelnen Lampen mit schwarzer Pappe o.ä. voneinander abzugrenzen, sonst kann es wahrscheinlich vorkommen, dass auch andere Tasten mit angeleuchtet werden.

Dateianhang:
Dateikommentar: Ich bin zufrieden!
7.jpg
7.jpg [ 172.69 KiB | 1182-mal betrachtet ]


Nach etwa einem Tag Arbeit ist die Truhe wieder arbeitsfähig - und ich kann sie mehr genießen, als je zuvor. :bier:

Ich danke fürs Durchlesen - vielleicht habe ich ja den ein oder anderen zum Nachmachen verleitet - und verweise hier noch darauf, dass ich das ganze auch gefilmt habe. Wer also bessere Bildqualität und (englischen) Kommentar bevorzugt, tue sich keinen Zwang an: https://www.youtube.com/watch?v=1LyzaqcJTl0

Lieben Gruß
Adrian

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Aug 21, 2019 11:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7993
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Erstaunlich, wie viel Aufwand mitunter in Dinge gesteckt wird, die eigentlich keinen Einfluss auf die Funktion des Gerätes haben...

Ist das das Chassis vom Nordmende Fidelio 58 (mit Eintaktendstufe) oder das Chassis Kuba 632 (mit Gegentaktendstufe)? Die beiden Chassis sehen von vorn identisch aus.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Aug 21, 2019 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 172
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz,

in dieser Truhe ist ein Fidelio verbaut.

LG
Adrian

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Aug 21, 2019 20:08 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1167
Moin,
das kann man schon am Bild: "Abnehmen der Schiene" sehen. Ein typisches Mendechassis, auch erkennbar an den gelben Isolierschlaeuchen.
In einem weiteren Bild der unter dem Chassis montierte Netztrafo (auf der Oberseite an dieser Stelle ist das UKW-Mischteil).
Irgendwie ist fuer mich neu, dass in Kuba-Truehen Mendechassis waren, ich denke da immer nur am Eigenbauten (Kuba-Imperial).

Die Messinghohlniete des Trafos sollte man ueberpruefen, sie reissen gerne.
Und schade, dass es nicht das Chassis des Fidelio 59 mit der EL95 Gegentaktendstufe ist.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Aug 22, 2019 10:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 172
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Peter,

das Leben ist kein Wunschkonzert :wink:
Naja, ich habe auch noch einen '59er Tannhäuser, der haut auch gut rein.
Da waren die Trafonieten tatsächlich im Eimer. Der stand aber auch Jahrzehnte im feuchten Keller.
Die Kuba-Truhe wurde da wesentlich besser behütet.

LG
Adrian

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Aug 22, 2019 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7993
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
hf500 hat geschrieben:
Irgendwie ist fuer mich neu, dass in Kuba-Truehen Mendechassis waren, ich denke da immer nur am Eigenbauten (Kuba-Imperial).

Kuba hat zunächst Chassis von Continental/Imperial, Nordmende und Telefunken verbaut. 1958 wurde Continental von Kuba aufgekauft, danach waren die Imperial-Chassis sozusagen eigene Produktion. Weil der Name Imperial sowohl von Continental als auch von Kuba verwendet wurde, wird das nicht immer richtig zugeordnet. Es wurden aber auch weiterhin Chassis von Nordmende und Telefunken verbaut. Ob das je nach Kundenwunsch war, oder ob die Imperial-Produktion einfach nicht ausreichte, darüber gibt es unterschiedliche Aussagen.

Eine bregrenzte Auswahl aus dem recht großen Modellspektrum an Musikschränken ist im Kuba-Museum in Wolfenbüttel, in einer Etage des ehemaligen Firmengebäudes, zu besichtigen.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Aug 23, 2019 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1979
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ansich eine nette Idee. Allerdings ist für den unbedarften Nachahmer der Hinweis angebracht, dass bei der Auswahl der Glühlampen auf die Wärmeentwicklung zu achten ist.
Welche Leistung Du verwendest konnte ich auf die Schnelle im Beitrag nicht sehen, aber die Abwärme ist auf keinen Fall zu unterschätzen.
In den Saba-Geräten sind wesentlich kleinere Lämpchen verbaut, diese sitzen allerdings auch näher an den Tasten.
Die Leistungsaufnahme der Glühlampen kann auch für den Netztrafo kritisch werden, da dieser bei manchen Modellen sowieso bereits knapp dimensioniert ist. Da könnten in bestimmten Fällen die paar mA mehr kritisch werden.

Dennoch möchte ich die hier vorgestellte Modifikation oder Erweiterung nicht schlecht reden :)

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Aug 23, 2019 20:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 172
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hi Daniel,

Hitzeentwicklung ist in der Tat ein Thema, das nicht vergessen werden sollte.
Ich habe 100mA-Birnchen verwendet, was für das Beleuchten einer einzigen Taste mehr als genügt.
Bisher läuft die Truhe jeden Tag mehrere Stunden am Stück ohne Problem.

Den Trafo halte ich hier für ausreichend dimensioniert - wenn ich das richtig im Kopf habe, findet das gleiche Modell auch Anwendung im 59er Tannhäuser, der ja noch ein paar Röhren mehr hat. (Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege).
Heißer als vorher wird er jedenfalls nicht.

LG
Adrian

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 25, 2019 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7993
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Die Geräte Fidelio 58 und Tannhäuser 59 haben nicht den gleichen Netztrafo. Erwartungsgemäß hat letzterer größere Drahtstärken. Außerdem kleinere Windungszahlen und vermutlich einen größeren Kern.

Lutz

Dateianhang:
Fidelio 58.JPG
Fidelio 58.JPG [ 30.9 KiB | 825-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Tannhäuser 59.JPG
Tannhäuser 59.JPG [ 37.5 KiB | 825-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 25, 2019 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 172
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hast mich überzeugt :wink:

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum