[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Wiederbelebung Telefunken D860WK

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 11, 2019 12:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mär 25, 2014 18:56
Beiträge: 168
Wohnort: Schurwald Landkreis ES
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo liebe Radiogemeinde,

momentan habe ich nen Telefunken W860D auf dem Tisch den ich wieder zum Leben erwecken will.
Verdächtige und aufgeplatzte Kondensatoren sowie die Elkos vor allem um die Endröhren habe ich bereits getauscht. Das Radio spielt auf Tonabnehmer bereits richtig gut, allerdings habe ich auf allen Wellenbereichen keinen Empfang. Die Röhren sind alle wissentlich in Ordnung und geprüft, auch Anodenspannungen stehen an den jeweiligen Stellen wie im Schaltplan angegeben an. Ich höre nur Brummen und ein leichtes Rauschen welches sich beim Umschalten nicht ändert. Natürlich hat es noch haufenweise alter vor Allem kleinere Kondensatoren im Gerät die ich aber nicht alle einfach so auf Verdacht tauschen möchte.
Wie würdet ihr an meine Stelle nun weitermachen, wie könnte ich mich hier Stück für Stück weiter zum Fehler vortasten, evtl Einspeissung eines Signals usw ? Welchen Tipp bezüglich der weiteren Vorgehensweise raten mir hier die Profis unter euch ? Ich weiss aktuell leider nicht so recht an welche Stelle ich hier weiter ansetzen kann :)
Ich bedanke mich vorab schonmal für eure Tipps :)

Beste Grüße Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 16:52 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1154
Hallo,

was für eine Antenne verwendest Du?

MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 17:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6567
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Simon,
zumindest die Teervergossenen Papierwickel Kondensatoren müssen unbedingt gewechselt werden, denn Sie haben in den vielen Jahrzehnten ihres Daseins, Luftfeuchtigkeit gezogen
Auch müssen die Klein Elkos raus, bei dene ist zu 90% das Elektrolyt eingetrocknet, dabei aufpassen auf die aufgedruckte max. Betriebsspannung diese darf immer höher jedoch nie tiefer ausgewählt werden.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 18:39 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1169
Moin,
wenn alle Anodenspannungen da sind, sind es im Empfaengerteil auch die Gitterspannungen?
Schwingt der Oszillator?

Dieser Bericht im Nachbarforum ist bekannt?:

https://www.radio-bastler.de/forum/show ... p?tid=4260

Ausserdem duerfte das Geraet einige Glimmerwannenkondensatoren haben, wahrscheinlich auch in den Bandfiltern (die Hoges-Scheibenkondensatoren in o.g. Bericht).
Diese Kondensatoren haben sich schon Anfangs der 50er ihren Ruf erworben und duerften inzwischen vollkommen "auf" sein.
Da dann saemtliche, zumindest einige, Kreise verstimmt sind, ist auch kein Empfang moeglich. Auch die Trimmkondensatoren jener Zeit koennen defekt sein.

Sinnvoll waere jetzt ein Signalgenerator/Abgleichsender und ein Oszilloskop, mit denen man das Arbeiten der einzelnen HF/ZF-Stufen ueberpruefen kann.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mär 25, 2014 18:56
Beiträge: 168
Wohnort: Schurwald Landkreis ES
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Sämtliche Elkos und Teerkondensatoren habe ich bereits ersetzt, alles Scheiben- Glimmer und Röhrchen-Kondis sind aber noch im Gerät , diese möchte ich möglichst nicht blind tauschen. Spannungen kann ich überigens auch an den Gittern messen... ich befürchte dass die Reparatur meine Fähigkeiten bei weitem übersteigen wird, und es wäre doch zu schade wenn das Gerät dann am Ende vermurkst wäre.
Kritsche Kondendsatoren werde ich vor allem in den Bechern noch untersuchen, wenn das nichts bringen sollte so werde ich mich wohl nach Hilfe umsehen müssen. Oszi und Messender habe ich zwar, wie man richtig damit umgeht muss ich passen....

Lieber lasse ich das Gerät dann doch so und geniesse es über den Tonabnehmer als es ohne Plan völlig zu verbasteln :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 19:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6398
Du wirst wohl in den Filtern doch mal löten müssen.
Das sind als Kreiskondensatoren die sogenannten Hescho-Pfannen drin.
Vor Dir ist da auch schon mal jemand von hier dran verzweifelt.
http://www.dampfradioforum.de/viewtopic ... lit=hescho
Wenn Du einen Meßsender hast bist Du schon mal fein raus, da Du damit wunderbar prüfen (abgleichen) kannst. Denn das wird nach dem Tausch der Kondensatoren Dein nächster Schritt sein müssen.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 17, 2019 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 21:00
Beiträge: 724
Wohnort: Esslingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Simon,

so ähnlich geht es mir auch.

Mit dem Oszilloskop weiß ich zwar leidlich umzugehen, aber beim Messsender hört es dann auf!

Im Nachbarforum (RBF) möchte aber einer der Kollegen so eine Art Kurs zum Abgleich u.a. auch der Zwischenfrequenzkreise starten.

Sobald meine Werkbank wieder frei ist, muss ich mir für den Messsender auch erst mal eine künstliche Antenne basteln.


Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Mi Sep 18, 2019 15:52 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1169
Hobbybastler hat geschrieben:
Sobald meine Werkbank wieder frei ist, muss ich mir für den Messsender auch erst mal eine künstliche Antenne basteln.


Moin,
ist schnell gemacht. Fuer die AM-Bereiche ist das die Serienschaltung von 220pF und 220 Ohm.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Fr Sep 20, 2019 9:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mär 25, 2014 18:56
Beiträge: 168
Wohnort: Schurwald Landkreis ES
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Nun habe ich mich doch getraut die Becher mal zu öffnen. Hier ist auf den ersten Blick schon einiges im Argen gewesen. Einige Kerne waren bereits aus den Spulen gefallen und eine Spule hatte sich im Laufe der Zeit teilweise selbst abgewickelt....Dies ist schonmal wieder behoben, Empfang ist allerdings immer noch keine da.
Zum Tausch der 175 pf Pfannenkodensatoren... 175Pf scheint ja nicht mehr sonderlich geläufig zu sein. Ich hätte hier entweder 150pf oder 220pf auf Lager.
Wie kritisch ist es an der Stelle statt den 175 z.B 150er zu nehmen ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Fr Sep 20, 2019 21:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 21:00
Beiträge: 724
Wohnort: Esslingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Simon,

ich denke, dass 150pf bzw. 220pf zu weit vom Sollwert entfernt ist.

Nimm doch einen 150pf und schalte dem einen keramischen 22pf parallel, dann bist Du mit 172pf schon ziemlich nahe am Sollwert.
Diese Abweichung sollte sich durch einen Abgleich eliminieren lassen.


Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederbelebung Telefunken D860WK
BeitragVerfasst: Di Sep 24, 2019 6:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mär 25, 2014 18:56
Beiträge: 168
Wohnort: Schurwald Landkreis ES
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Es geht voran....
Die Pfannenkondendsatoren sind nun neu gemacht, habe 150Pf und 22Pf parallel eingebaut. Nach dem Tausch dieser Kondensatoren im Becher habe ich nun doch auf Kurzwelle tatsächlich so etwas wie Empfang :mrgreen: , auch die typischen Pfeifgeräusche lassen sich nun aus dem Lautsprecher hören. Allerdings ist der Empfang noch sehr sehr dürftig und sehr verzerrt. Ich denke der nächste Schritt dürfte der Nachgleich der Kerne in den Bechern sein, dazu muss ich mich allerdings erst mit dem Umgang mit meinem Messsender vertraut machen. Ich denke dass ich den Abgleich zumindest an der ZF wagen werden. Messsender und die Abgleichanleitung habe ich.

Laut Anleitung heisst es ZF- Abgleich an den Kernen 1-5 auf 468KHZ (473KHZ).. heisst das ich muss die alle Kerne 1-5 auf diese Frequenz absimmen ?
Wo und wie (Künstliche Antenne ?) genau wird dann das Signal des Messsenders eingespeisst ? Muss hier schon bedämpft werden oder noch nicht ?

Könnte man was die Verzerrung des Empfangs betrifft auch ohne den ganze Aufwand ein wenig nachgleichen ? Evlt nach Gehör ?


Dateianhänge:
abgnt.JPG
abgnt.JPG [ 151.25 KiB | 480-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: klausw, Reinhard_M, tornadofilm und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum