[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Dampfradio an UKW-Außenantenne

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Jun 22, 2018 17:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 23, 2015 14:17
Beiträge: 37
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

macht Spass mit Euch zu fachsimpeln (auch wenn ich selbst kein Radioexperte bin..).

@Lutz Wie gesagt, die SAT Dose funktioniert, habe hier auch einen kleinen Fernseher angeschlossen der einwandfrei funktioniert.

@frank: Was möchtest Du denn an der Skizze sehen ? Es gibt doch eigentlich nur eine Möglichkeit, wie meine Beschreibung von vorhin verkabelt sein kann :
4-fach LNB mit zusätzlich UKW Dipol (einfache Ringantenne), verbunden mit 16-fach Spaun Multischalter im Keller (UKW mit separatem Eingang am Spaun). Dort ist auch die Keller Antennendose angeschlossen (3-fach Dose mit SAT, TV, Radio). SAT-Empfang ist an dieser Dose einwandfrei. Es sind überall nur hochwertige Kabel verlegt und auch sauber angeschlossen.

Ein Bild des Spaun habe ich hier noch angehängt.

Mir ist noch etwas aufgefallen, bin gespannt was Ihr dazu meint. Wenn ich beide Bananenstecker der Weiche einstecke (dann wie gesagt sofort schlechterer Empfang) höre ich ein ansteigendes Pfeifen, als würde sich im Radio ein Kondensator aufladen. Hatte noch keine Zeit, dies im Gerät näher zu lokalisieren.

Werde gleich mal eine andere Buchse im Haus ausprobieren. Muß aber jetzt erstmal wieder Taxi für meine Tochter spielen. So ist es halt als Vater.. :lol:

Gruß

Zoff


Dateianhänge:
P1020574.jpg
P1020574.jpg [ 94.81 KiB | 5001-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 17:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 23, 2015 14:17
Beiträge: 37
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
So, habe nun den Test an einer anderen Antennendose im Erdgeschoss gemacht. Hier ist der UKW-Pegel deutlich höher, das magische Auge geht hier fast überall auf Vollanschlag und der Klang ist viel besser und lauter. Trotzdem bleibt der Effekt, dass mit einem eingesteckten Bananenstecker deutlich mehr Sender reinkommen. Wenn ich manche Sender eingestellt habe und dann den zweiten Stecker am Dipolanschluß einstecke, geht der Sender verloren. Der einzige Sender der mit zwei eingesteckten Steckern gleich gut funktioniert ist 88,8MHz.

Aber auch mit dem eingebauten Dipol ist hier der Empfang nahezu top. Mein Radio möchte offenbar nicht im Keller stehen.. :angry:

Habe testweise am Spaun Multischalter die Zuleitungen zwischen der Kellerdose und der Erdgeschossdose getauscht. Völlig ohne Auswirkungen.

Nochmal zur AM Strippe der Weiche: Auch hier gilt: nur wenn ich nur einen Bananenstecker einstecke, habe ich MW-Empfang. Stecke ich den zweiten in den Masseanschluß, verstummt der Empfang sofort.

Gruß

Zoff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 534
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Zoff,

Deine Empfangsanlage in Kombination mit dem SAT-Multischalter ist für die AM-Bereiche nicht gedacht und daher unbrauchbar. UKW-Empfang sollte aber problemlos funktionieren, vorausgesetzt es ist eine passende Antennensteckdose in Deinem Keller eingebaut, der Radioanschluß für UKW muß galvanisch komplett vom ankommenden Koaxkabel getrennt sein weil dieses auch Gleichspannung führt (zur Umschaltung der SAT-Signale). Der Anschluß Deines Radios darf nur an der Radio-Buchse der Antennensteckdose erfolgen, prüfe bitte ob dass der Fall ist und eine passende Steckdose mit Radio-Anschluß verbaut ist, falls nicht austauschen. Am Terr-Anschluß des Multischalters ist ein Kabel angeschlossen, was hängt da dran ? Ein UKW-Dipol ??? Sollte so sein, dann müsste der UKW-Empfang eigentlich auch im Keller funktionieren. Für die AM-Bereiche ist dass wie ich schon sagte nicht gedacht und wird deshalb nicht funktionieren. Eigentlich solltest Du für UKW eine entsprechende Antennenweiche verwenden (mit Balun) um den unsymmetrischen Koaxanschluss der Dose an den symmetrischen des Radios anzupassen.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 23, 2015 14:17
Beiträge: 37
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Norbert,

alle Deine Fragen kann ich mit Ja beantworten

Es ist ein UKW Dipol angebaut
Es ist eine SAT Buchse mit Radiobuchse, an welcher auch ein angeschlossener Fernseher einwandfrei läuft
Es ist eine Antennenweiche verbaut (war der Grund für dieses Thema)

Da in einem Beitrag auch vermutet wurde, dass kein UKW-Signal vom Multischalter an der Dose ankommt und das Antennenkabel evtl. wie eine schlechte Antenne wirkt, habe ich vorhin den UKW-Dipol vom Multischalter getrennt. Daraufhin war sofort auch kein UKW-Empfang mehr im ganzen Haus möglich (auch nicht an meinem Digitaltuner im Wohnzimmer). UKW-Dipolantenne und Multischalter scheint somit ok zu sein.

Es bleibt der Effekt, dass mein Radio im Erdgeschoss angeschlossen deutlich besser funktioniert als an der Buchse im Keller und der Empfang am besten ist, wenn ich nur einen der beiden FM Stecker der Weiche am Dipolanschluß des Radios anschließe.

Gruß
Zoff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 22:50 
Offline

Registriert: Mi Okt 14, 2009 10:34
Beiträge: 713
Wohnort: 258xx Plattstedt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin!
Hast du die Weiche und das Anschlußkabel mal an einer anderen Dose und einem anderen Radio ausprobiert?
Außerdem ist fraglich, ob der Multiswitcher einen Verstärker für UKW eingebaut hat.
Gruß Gerrit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 534
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nochmal hallo,

dass klingt alles logisch und normal. Wenn ich Dich richtig verstanden habe spielt dass Radio mit gleichem Kabel im Erdgeschoss angeschlossen zufriedenstellend auf UKW aber nicht im Keller. Die Kellerleitung hast Du am Multischalter auf einen anderen Ausgang gesteckt ohne eine Änderung. SAT-Empfang ist auch im Keller OK, dann bleibt eigentlich nur die Antennendose im Keller als Ursache. Irgendwie gelangt dass UKW-Signal nicht an die dafür vorgesehene Buchse. Hast Du noch so eine Antennendose zum Austausch der Dose im Keller ? Falls nicht könntest Du in einem anderen Raum eine Dose ausbauen und damit mal im Keller probieren. Ich wüsste nicht woran es sonst noch liegen sollte, alles Andere wäre eigentlich unlogisch.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: So Jul 05, 2015 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 23, 2015 14:17
Beiträge: 37
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Norbert,

Du verstehst mich :mrgreen: :mrgreen: ..

Mittlerweile glaube ich auch an die Dose im Keller (obwohl neu), denn es kann auch nicht am Kabel liegen (nagelneu und direkt verlegt). Vielleicht taugt die Dose ja wirklich nichts.

Mein Braunradio scheint aber auch nicht 100% ok zu sein, wegen dem komischen Effekt, dass der Empfang mit nur einem der beiden Dipolstecker besser als mit zwei ist. Habe mir daher vorgenommen, mal die alten Kondensatoren am Eingang zu erneuern. Auch den Tipp von Jörg (Eingangstrafo) werde ich mal antesten.

@Gerrit: Der Spaun 51208 hat zumindest keinen regelbaren UKW-Verstärker. Habe ich auch schon nachgelesen.

Gruß

Zoff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Mo Jul 06, 2015 7:22 
Offline

Registriert: Mi Okt 03, 2012 11:51
Beiträge: 852
Wohnort: 04916 Herzberg/E
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Spaun 51208 Anschlußdämpfung
Terrestrik: 47 ... 862 MHz 9 ... 11 dB

Das erklärt schon einiges wegen den Ortssender.

Nun schließe doch mal den UKW Dipol direkt ans Radio und einmal über Weiche.

_________________
Gruß Frank

Strom macht klein schwarz und häßlich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Mo Jul 06, 2015 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 23, 2015 14:17
Beiträge: 37
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Frank,

bitte helf' mir mal auf die Sprünge. Was ist denn an den Spaun Werten schlecht ? Damit kenne ich mich gar nicht aus. Kann man hier etwas verbessern, z.B. verstärken ?

Bevor ich die Weiche gekauft habe, hatte ich das Antennenkabel schon ohne ausprobiert (nur die Antennenseele per Bananenstecker eingesteckt, Schirm offen gelassen). Empfang war etwa genauso gut/schlecht wie mit Weiche, wenn ich nur eine der beiden Dipolstecker einstecke.

Gruß

Zoff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Mo Jul 06, 2015 13:06 
Offline

Registriert: So Jul 14, 2013 21:31
Beiträge: 34
wenn nur der Innenleiter an den Antenneneingang angeschlossen wird, wirkt nicht ein Signal auf dem Koax-Kabel, sondern dann wirkt der Mantel des Koax-Kabels als Signal-Generator; d.h. alles was der Mantel auffängt.

halder

_________________
mfG
halder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Mo Jul 06, 2015 13:13 
Offline

Registriert: Mi Okt 03, 2012 11:51
Beiträge: 852
Wohnort: 04916 Herzberg/E
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Zoff,
ein Ringdipol hat schon einen niedrigen Antennengewinn dann das Kabel noch.

Gewinn Antenne je größer der dB Wert um so besser. Antennengewinn ist empfangener dB Wert einer Radiofrequenz wird in der Antenne verstärkt.

Kabel, Multischalter, Antennendose und Weiche je kleiner der dB Wert um so besser.

Ich lerne gerade für die Amateurfunkprüfung ein Thema zu Antennen usw. stelle ich mal ins Forum rein.

_________________
Gruß Frank

Strom macht klein schwarz und häßlich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Mi Jul 08, 2015 21:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 23, 2015 14:17
Beiträge: 37
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Habe die Satellitendose im Keller mit der im Erdgeschoss getauscht. Nichts hat sich verändert. Mit zwei eingesteckten Steckern des DiPols kaum Empfang, mit nur einem eingesteckten Stecker deutlich besser, aber auch deutlich schlechter als bei Anschluß im Erdgeschoss.

Ich lasse es jetzt so..

Danke für Eure Inputs..

Gruß

Zoff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2015 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 28, 2008 17:44
Beiträge: 2570
Wohnort: Essen-Ruhr
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
frank_w hat geschrieben:
Spaun 51208 Anschlußdämpfung
Terrestrik: 47 ... 862 MHz 9 ... 11 dB

Das erklärt schon einiges wegen den Ortssender.

Nun schließe doch mal den UKW Dipol direkt ans Radio und einmal über Weiche.


Habe auch mal im Datenblatt nachgeschaut. 9-11dB Anschlussdämpfung ist schon heftig. Als Antennengewinn wird doch die Differenz zwischen einem Standarddipol und der vorhanden Antenne bezeichnet. Was hat ein Ringdipol 2-3dB Gewinn? Bei bis zu 11dB Dämpfung dürfte an der Dose ja praktisch kaum noch was ankommen, zumal Kabel und vor Allem die Dose ja auch noch dämpfen.
Ich würde einen Verstärker, der 15dB Verstärkung haben sollte, möglichst nah an der Antenne installieren. Spannungsversorgung kann aus dem Keller via Phantomspeisung kommen. Die Verluste sollten so ausgeglichen werden können.

_________________
Gruß Stephan

Röhre gut, alles gut
Ein Wunder ist das elektrisch Licht, manchmal geht es, manchmal nicht. :idea:

RIP WDR Langenberg 720kHz (6.07.2015 - 02:00)
RIP DLF Nordkichen 549kHz (31.12.2015 - 23:50)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Do Jul 16, 2015 19:03 
Offline

Registriert: So Sep 08, 2013 18:06
Beiträge: 70
Wohnort: Nähe Basel
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
radiobastler hat geschrieben:
frank_w hat geschrieben:
Was hat ein Ringdipol 2-3dB Gewinn?


Gemäss Rothammel Antennenbuch -6dB

Gruss, Marc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfradio an UKW-Außenantenne
BeitragVerfasst: Do Jul 16, 2015 22:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 534
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Zoff,

ich möchte mich auch nochmal zu Wort melden. Ein offener Dipol wird als Maas für 0 dB genommen, deshalb kann eine Antenne die keine weiteren Elemente hat nie mehr als eben diese 0 dB haben. Sonderformen wie Kreuzdipole oder Ringdipole haben bedingt durch die Bauart noch weniger und liegen dadurch im Minus-Bereich, dass ist aber sicher nicht dass Problem für Deinen schlechten UKW-Empfang im Keller. Da dass Signal des Dipols unverstärkt in den Multischalter gelangt und dort durch dass Hinzufügen zu den Sat-Signalen und die Aufteilung auf mehrere Ableitungen deutlich geschwächt wird bleibt wohl am Ende des längsten Kabels nicht mehr all zu viel übrig. Dass der Unterschied zwischen zwei Etagen so groß ist ist allerdings schon etwas verwunderlich. Idealer Weise sollte sich zwischen dem Dipol und dem terrestrischen Eingang des Multischalters ein UKW-Verstärker befinden der ruhig 20 bis 25 dB Verstärkung haben darf, ein bischen mehr ist sicher auch kein Problem, es sollte allerdings ein reiner UKW-Verstärker mit Bandfilter (87 bis 108 Mhz) sein, ein Breitbandverstärker könnte durch Mischung mit anderen Empfangssignalen den UKW-Empfang unangenehm stören. Du solltest vielleicht mal über die Nachrüstung einen solchen Verstärkers nachdenken, der UKW-Empfang an allen Antennendosen würde sich sicher deutlich verbessern. Noch ein schönes Wochenende aus Ingelheim.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum