[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Radio bei Nichtbenutzung ausstecken?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Jan 24, 2017 6:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Radio bei Nichtbenutzung ausstecken?
BeitragVerfasst: Mo Okt 17, 2016 19:49 
Offline

Registriert: Do Sep 29, 2016 12:53
Beiträge: 72
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Guten Abend zusammen!
Mir liegt im Moment eine Frage auf dem Herzen:
Und zwar habe ich ja im Moment schon ein Nordmende Radio, das technisch in Ordnung ist und ich restauriere nebenher auch gerade noch ein Grundig Radio (Berichte für beide Geräte werde ich noch schreiben, dauert aber noch ein bisschen).
Jetzt habe ich teilweise im Internet Infos gefunden, die dazu raten, ein altes Röhrenradio bei Nichtbenutzung auszustecken, da das eine Brandgefahr/Stromschlaggefahr darstellen kann.
Mir ist durchaus bewusst, dass ich hier natürlich ein altes Gerät vor mir habe, welches vom Aufbau und von der Technik her nicht die heutigen Sicherheitsbestimmungen erfüllt, allerdings frage ich mich aktuell, was bei einem ausgeschalteten Gerät eine Brandursache sein kann - Kondensatoren sind am Netzeingang keine verbaut, das Kabel ist in Ordnung, der Schutzleiter ist angeschlossen.
Bei Allströmern oder Geräten mit Spartrafo kann ich das schon nachvollziehen, da kann bekommt man ja sehr schnell einen Stromschlag, allerdings hat mein Gerät einen normalen Trafo und alles ist netzgetrennt.
Einzig und Allein dass das Gerät nur einpolig abgeschaltet wird sehe ich als Gefahr, allerdings sollte doch da eigentlich nichts passieren, oder (mal abgesehen davon, dass das Kabel natürlich spannungsführend ist und man nicht die Rückwand abnehmen und an die Kontakte fassen sollte)?

Bisher stecke ich das Gerät nach der Benutzung immer aus. Wie handhabt ihr das? Würdet ihr sagen, es wäre fahrlässig, das Radio angeschlossen zu lassen, wenn es abgeschaltet ist?
Ich möchte natürlich nicht, dass das Gerät anfängt zu brennen oder dass ich einen Stromschlag bekomme. Allerdings leuchtet mir aktuell nicht ganz ein, warum das eine Gefahr darstellt, und auf Dauer das Gerät immer ein- und auszustecken ist natürlich auch ein wenig nervig.
Vielleicht könnte mich ja jemand aufklären, das wäre super :danke: .
Sollte es tatsächlich eine Gefahr darstellen, könnte ich ja auch einen Adapter mit Schalter oder eine Steckdosenleiste verwenden, um die Stromversorgung bei Nichtbenutzung immer zu unterbinden.

Gruß und einen schönen Abend euch allen! Ich bedanke mich jetzt schon für die Antworten! :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Okt 17, 2016 20:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 10, 2013 12:36
Beiträge: 1582
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,

ich stecke meine immer aus oder benutze Steckleisten mit Schalter.
Glaube Harry erklärte mir mal, das es besser wäre da die
Netzschalter in den Radios die Kontakte nur sehr knapp trennen.

Kann mich aber auch irren.

Gruß

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Alexander


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Okt 17, 2016 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 5992
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Anders als die meisten modernen Geräte, sind Röhrenradios wirklich stromlos, wenn man sie ausschaltet. Sie haben keinen Standby-Verbrauch und unterliegen im ausgeschalteten Zustand keinerlei Verschleiß.

Die Netzschalter sind nicht knapp bemessen, aber nach 50, 60 oder mehr Jahren mitunter verschlissen.

Wenn der Netzschalter, das Netzkabel und die Isolierungen aller mit dem Netz verbundenen Teile in einwandfreiem Zustand sind, besteht daher kein Grund, bei Nichtbenutzung den Netzstecker zu ziehen.

Wenn man allerdings bezüglich des Zustandes der genannten Teile nicht sicher ist, sieht die Sache anders aus. Ein solches Radio sollte aber sowieso nur unter Aufsicht betrieben werden.

Natürlich schadet es nicht, bei Nichtbenutzung den Netzstecker zu ziehen.

Eine Alternative sind schaltbare Steckdosenleisten. Aber Vorsicht: Billige Ausführungen schalten mitunter auch nur einpolig ab, und deren Aufbau ist oft nicht gerade vertrauenserweckend.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Okt 17, 2016 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 22:18
Beiträge: 1800
Wohnort: Duisburg
TheJukeboxMan hat geschrieben:
Bisher stecke ich das Gerät nach der Benutzung immer aus. Wie handhabt ihr das? Würdet ihr sagen, es wäre fahrlässig, das Radio angeschlossen zu lassen, wenn es abgeschaltet ist?


Ich persönlich finde diese kleinen Schaltnetzteile an den modernen Geräten viel gefährlicher. Besonders die, die immer in Betrieb sein müssen (Telefon, Router usw.) Davon sind mir schon ein paar in Rauch aufgegangen, ein Röhrenradio aber noch nie (jedenfalls nicht aus diesem Grund).

Bei einem technisch gesundem Röhrenradio sehe ich da keine große Gefahr. Die in meiner Wohnung verteilten Radios sind auch immer am Strom. Natürlich sind die auch alle restauriert und sicher.
Anders sieht es bei mir im Keller aus.
Dort habe ich eine Regalwand mit ca. 30 (ebenfalls fertigen) Radios. Als ich damals die Regalwand gebaut habe, habe ich mir auch Gedanken darüber gemacht.
Meine Lösung sieht so aus, das ich hinter jedem Radio eine Steckdose gelegt habe. Jedes Radio ist also auch angeschlossen. Allerdings habe ich in meiner Kellerdecke einen ganz normalen Lichtschalter gesetzt. Mit diesem schalte ich dann die ganzen Steckdosen ein oder aus. Da passiert absolut nichts.
Das ganze hat sich auch schon bewährt. Letztens kam ich nach Hause und habe auf den bewussten Lichtschalter gedrückt. Prompt fing nach kurzer Zeit ein Radio an zu spielen. Das konnte eigentlich nicht sein, wenn ich den Keller für längere Zeit verlasse schalte ich immer das in Betrieb gewesene Radio aus und dann zusätzlich noch die Steckdosen. Wie konnte das also sein?
Ganz einfach! Meine Enkelin durfte sich von meiner Frau aus ein Eis aus der Kühltruhe holen. Neugierig ist sie dabei dann auch in meinem Raum gegangen und hat einfach mal auf eine Taste eines Radios gedrückt!
Wenn da jetzt Strom drauf gewesen wäre hätte das Radio wahrscheinlich Tage gespielt ohne das es jemand mitbekommen hätte. DAS wäre dann schon gefährlich gewesen.
Ansonsten bin ich da aber wie gesagt recht schmerzfrei.

Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.reinsch-online.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Okt 17, 2016 23:57 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2252
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Nicht vergessen nach dem Ausstecken die Steckdosen zuzuspachteln. Somnst könnte da immer noch Strom auslaufen. :mrgreen:
Mann, Mann. die alten Netzschalter trennen 1000x besser als jeder neuzeitliche. Macht doch mal einen auf und guckt euch die Luftstrecken an.
Asbest, Radioaktivität, PCB, Stromtod, Brand, Schwermetalle - was wird den alten Geräten denn noch alles angedichtet? Die "German Angst" ist schon einmalig auf der Welt.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 5:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 17:27
Beiträge: 5818
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
TheJukeboxMan hat geschrieben:
..Kondensatoren sind am Netzeingang keine verbaut, das Kabel ist in Ordnung, der Schutzleiter ist angeschlossen..


Schutzleiter? Das haben alte Radios nicht. Oder ist das Netzkabel erneuert gegen ein 3-poliges? Dann hat es ja auch bestimmt doppelte Isolierung.

TheJukeboxMan hat geschrieben:
..Sollte es tatsächlich eine Gefahr darstellen, könnte ich ja auch einen Adapter mit Schalter oder eine Steckdosenleiste verwenden, um die Stromversorgung bei Nichtbenutzung immer zu unterbinden..


Steckdosenleisten sind eine trügerische Sicherheit. Sie schalten so gut wie immer nur einpolig, also kann die Phase auch weiterhin am Radio anliegen.

Genau wie Hotte schalte ich meine Radioecken und den Arbeitsplatz auch immer stromlos wenn ich nicht vor Ort bin.

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 5:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 5927
@ Achim

Danke! :hello:

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 6:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5474
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Moin zusammen,

bei mir schaut es so aus:
a) Sammelregal I (Werkstatt) bezieht die Versorgung aus dem Werkstattverteiler, der über einen Hauptschalter nach Arbeitsende beidpolig vom Netz getrennt wird.
b) Sammelregal II + III (WoZi) haben einen Hauptschalter (trennt nur die Phase), der nur eingeschaltet wird, wenn dort ein Gerät in Betrieb genommen werden soll. Hier stehen VK-Geräte wie VE, DKE usw.
c) Sammelregal IV (WoZi) hat eine Mehrfachsteckdosenleiste ohne Schalter. Hier stehen Geräte, die quasi im Alltagsbetrieb genutzt werden, wie z.B. der Graetz Landgraf, ein SABA Freiburg WIII, Grundig TK5. Stecker werden hier nicht gezogen.
d) Sammelregale V+VI (Flur) sind nicht versorgt - hier sind u.a. einige sehr alte, nur auf musealen Erhalt restaurierte Geräte untergebracht, die nicht mehr zur Benutzung vorgesehen sind. Top sicher also! :mrgreen:

Alle in betriebsfähigen Zustand versetzte Geräte sind durch Verwendung moderner Bauelemente technisch sicher, wie es nach heutigem Stand möglich ist, werden aber trotzdem nur unter Aufsicht betrieben. Ein Hitzestau ist durch sorgsame Aufstellung ausgeschlossen. Sollte es irgendwo zu einem Erdschluss kommen (möglich z.B. über die Antennenanlage), löst der FI-Schutzschalter der Wohnung aus.

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt."
(Serge Poliakoff)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 12, 2015 10:35
Beiträge: 122
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Meine Radios (außer natürlich die, die noch nicht fit gemacht wurden) sind immer eingestöpselt - ich achte nur darauf, den Stecker so einzustöpseln, dass die Phase ("heiße" Leitung) zum Schalter geht. So ist das Gerät auf jeden Fall komplett stromlos, wenn ich es abschalte.

Beste Grüße
Adrian

_________________
Alte Technik darf man nicht wie einen Menschen behandeln - sie braucht Liebe und Zuneigung! :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 12, 2013 18:23
Beiträge: 2721
Wohnort: Weilheim i.OBB (bei München)
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Bei mir liegt immer alles am Netz.

_________________
http://www.phalos-werkstatt.de

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 4621
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
@.......Bei mir liegt immer alles am Netz.

Bei mir aber, liegt Nix am Netz, was nicht momentan gebraucht wird.....und das schon seit ca. 50 Jahren.
Die Versicherung und die 112 lasse ich da mal außen vor, mache Sie da gerne Arbeitslos, bzw. halte Sie in Bereitschaft für den ganzen elektr. "China Müll"

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 21:03 
Offline

Registriert: Fr Aug 21, 2009 20:57
Beiträge: 1102
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Das kommt wie so oft drauf an....

Habe ich das Radio durchgesehen und bin zu dem Schluss gekommen, dass der Schalter einen vertrauenswürdigen Eindruck macht, darf das Radio auch dauerhaft eingesteckt sein.

Allerdings gibt es auch Geräte mit eher wackeligen Netzschaltern. Ich hatte zB mal eine TFK Jubilate, bei der sich der ausgelutschte Netzschalter hin und wieder gerne mal von selbst geingeschaltet hat.
Vorischtig wäre ich auch bei Pertinaxschaltern (Pertinax als Isolator) wenn das Gerät mal länger feucht gelagert wurde.

Das gleiche Problem gibts ja auch beim Netztkabel.
Ich habe auch das ein oder andere Vorkriegsgerät, an dem das Netzkabel schon eher "fraglich" ist. Der Originalität wegen bleibt es aber trotzdem dran. Auch diese Geräte sollten auf keinen Fall dauerhaft am Netz sein.

_________________
Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 12, 2013 18:23
Beiträge: 2721
Wohnort: Weilheim i.OBB (bei München)
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
eabc hat geschrieben:
@.......Bei mir liegt immer alles am Netz.

Bei mir aber, liegt Nix am Netz, was nicht momentan gebraucht wird.....und das schon seit ca. 50 Jahren.
Die Versicherung und die 112 lasse ich da mal außen vor, mache Sie da gerne Arbeitslos, bzw. halte Sie in Bereitschaft für den ganzen elektr. "China Müll"



Darum hab ich keinen China-Müll :mrgreen:

_________________
http://www.phalos-werkstatt.de

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 18, 2016 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Dez 07, 2009 21:08
Beiträge: 1162
Wohnort: Rabenau (Sa.)
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

ich habe da 2 Strategien.

1. In meinem Bastelzimmer hat der Steckdosenstromkreis einen eigenen FI Schutzschalter + Sicherung. Ich hatte die Möglichkeit das so zu bauen da ich (Elektriker) eh hier alles neu bauen musste vor dem Einzug. Wenn ich mehrere Tage unterwegs bin schalte ich einfach den FI aus. Licht ist ein anderer Stromkreis, will ja nicht im Dunklen sitzen wenn .... :mrgreen:

2. Im Alltagsbetrieb wird alles über einen Fritz!DECT200 geschalten. Da kann ich zur Not auch noch von irgendwo unterwegs ausschalten. Hauptsache ein Smartphone, die MyFritz! App und eine Internetverbindung. Aber ob das Fritz! Teil 2-polig abschaltet ??? Muß ich direkt mal probieren.

Hat sich eigentlich bewährt so :super:

Gruss
Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Okt 19, 2016 19:42 
Offline

Registriert: Do Sep 29, 2016 12:53
Beiträge: 72
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Danke für die vielen Antworten! Da gibt es ja sehr viele Meinungen zu dem Thema.

TheJukeboxMan hat geschrieben:
Netzschalter in den Radios die Kontakte nur sehr knapp trennen.

Das ist vermutlich von Radio zu Radio verschieden und wird man vermutlich nur durch testen herausfinden können (oder, indem man den Schalter öffnet).

röhrenradiofreak hat geschrieben:
Wenn der Netzschalter, das Netzkabel und die Isolierungen aller mit dem Netz verbundenen Teile in einwandfreiem Zustand sind, besteht daher kein Grund, bei Nichtbenutzung den Netzstecker zu ziehen.

Das Netzkabel ist komplett neu und die Isolierungen sind komplett in Ordnung.
Ob der Netzschalter komplett ok ist, kann ich nicht sagen - bisher hatte ich keine Probleme damit und optisch sieht er auch gut aus.

Hotte hat geschrieben:
Wenn da jetzt Strom drauf gewesen wäre hätte das Radio wahrscheinlich Tage gespielt ohne das es jemand mitbekommen hätte. DAS wäre dann schon gefährlich gewesen.

Ja, das ist natürlich schon gefährlich. Aber wenn deine Enkelin gemerkt hätte, dass das Radio anfängt zu spielen, wäre sie doch sicherlich nicht einfach wieder nach oben gegangen und hätte das Gerät nicht ausgeschaltet/nichts gesagt. Wobei die Röhren ja auch einen Moment brauchen, um aufzuheizen, von dem her wäre deine Enkelin vielleicht schon wieder weg gewesen, wenn das Radio angefangen hätte zu spielen.
Von dem her ist deine Möglichkeit da schon sehr sicher.

achim1 hat geschrieben:
Mann, Mann. die alten Netzschalter trennen 1000x besser als jeder neuzeitliche. Macht doch mal einen auf und guckt euch die Luftstrecken an.

Irgendwie scheint es da im Thema Überschneidungen zu geben (siehe oben). Generell kann man das vermutlich nicht sagen, oder?

saarfranzose hat geschrieben:
Schutzleiter? Das haben alte Radios nicht. Oder ist das Netzkabel erneuert gegen ein 3-poliges? Dann hat es ja auch bestimmt doppelte Isolierung.

Ja, das Netzkabel wurde gegen ein dreipoliges Kabel erneuert, der Schutzleiter wurde an das Chassis angeschlossen. Das Kabel hat eben eine dicke Isolierung und innen nochmal drei einzeln isolierte Kabel.

Eine Steckdosenleiste ist also auf jeden Fall keine gute Idee, dann stecke ich das Radio lieber aus.

@rettigsmerb.
Wie viele Radios sind das denn insgesamt :shock: .
Dann gibt es für jeden Tag im Jahr ein anderes :mrgreen: oder hast du da "Favoriten" die du öfter benutzt?
Das Sammelregal IV wäre dann praktisch meine Konstellation, nur mit einem Radio statt mehreren.

Adrian S. hat geschrieben:
Meine Radios (außer natürlich die, die noch nicht fit gemacht wurden) sind immer eingestöpselt - ich achte nur darauf, den Stecker so einzustöpseln, dass die Phase ("heiße" Leitung) zum Schalter geht. So ist das Gerät auf jeden Fall komplett stromlos, wenn ich es abschalte.

Stimmt, darauf werde ich achten.

Christoph hat geschrieben:
Allerdings gibt es auch Geräte mit eher wackeligen Netzschaltern. Ich hatte zB mal eine TFK Jubilate, bei der sich der ausgelutschte Netzschalter hin und wieder gerne mal von selbst geingeschaltet hat.
Vorischtig wäre ich auch bei Pertinaxschaltern (Pertinax als Isolator) wenn das Gerät mal länger feucht gelagert wurde.

Das ist bei meinem Gerät nicht der Fall, der Netzschalter ist zumindest äußerlich in Ordnung.
Das Gerät ist auch nicht feucht gestanden, es stand nur auf dem Dachboden und da ist es nicht feucht.
Wie lange das Gerät da stand kann ich nicht sagen - vermutlich stammt es noch von der Person, die vor uns im Haus gewohnt hat, denn mein Vater wusste nichts von dem Radio, ich auch nicht.


Ich danke euch auf jeden Fall, ich werde das Radio nochmal gründlich untersuchen und es dann so einstecken, dass die Phase auch vom Schalter getrennt wird, dann sollte da m.E. nichts passieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum