[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Beratung zu FM-Transmittern

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Feb 27, 2017 17:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 12:24 
Offline

Registriert: Mo Jan 23, 2017 21:45
Beiträge: 31
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo zusammen,

bitte um Nachsicht, ich habe vor Kurzem erst mein erstes Röhrenradio ergattern und bin (Elektro)Technisch nicht bewandert.

Ich höre sehr gern DLF (auch wenn ich deren Politik in Sachen DAB nicht mag), in meiner Gegend liegt der Sender aber auf 104,4 MHz, weswegen ich ihn mit meinem neuen Schätzchen natürlich nicht ohne Weiteres hören kann. Auch weil perspektivisch ja mit dem Ende auch von UKW in Deutschland gerechnet werden muss, habe ich hier im Forum nach Lösungen gesucht. Am charmantesten finde ich die Idee, das Radio (auch) über einen FM-Transmitter am Rechner zu betreiben. Wie heute üblich, wird man von der Auswahl erschlagen, auf Bewertungen kann man sich auch nicht unbedingt verlassen und die meisten Geräte sind fürs Auto gedacht.

Hättet Ihr ein paar Ideen und Tips, auf was ich achten sollte? Wenn jemand gute Erfahrungen mit einem konkreten Produkt gemacht hat, würde mich das natürlich auch interessieren, natürlich auch per pn, wenn das offen gepostet hier als nicht statthaft gilt.

Erste konkrete Frage wäre: muss ich bei Kalksandsteininnenwänden (Grundfläche ca. 60qm) den Sender im selben Zimmer betreiben, oder dürfen auch ein oder zwei Wände dazwischen sein? Ich meine zu wissen, daß man mit einer Sendeleistung, die der einer füher handelsüblichen Glühlampe entspricht, schon einen stattlichen Piratensender betreiben könnte, dennoch scheinen mir die offenbar zulässigen 50 nW (sind das Nanowatt???) reichlich klein bemessen.

Ich freue mich über Eure Anregungen!

Schöne Grüße

Sagitta

Edit: einige Worte eingefügt, um alle Klarheiten zu beseitigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 12:57 
Offline

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3259
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi

Wenn du gute Kofferradio hast, dann lauft damit rum während FM Transmitter sendet. Wenn es nicht ausser deine Privatbereich empfängt lässt, dann ist es schon gewonnen. (kein Kläger, kein Anzeige )

Oder es gibt eine Lösung mit 10Mhz Bereich erweiterung mit NE602, aber ich wüsste nicht mehr wo es geschrieben ist.

Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 13:06 
Offline

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 408
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Sagitta,

willkommen im DRF. Zu Deiner Frage kann ich Dir folgendes sagen dass meine persönliche Meinung ist und im Widerspruch zur Meinung Anderer stehen kann. Natürlich stellen die legal erhältlichen FM-Transmitter mit ihren 50nW "Leistung" eine prinzipielle Möglichkeit dar, aus meiner Sicht kann man sie aber nicht unbedingt empfehlen. Das erste Problem ist dass mit der sehr geringen Leistung in der Regel gerade mal ein bis zwei Meter zu überbrücken sind, mit einer Wand zwischen Sender und Empfänger hat man meistens keinen Empfang mehr. Das zweite Problem ist die meist mangelhafte Qualität dieser Geräte, die Klangqualität ist bei den meisten Geräten nicht besonders gut, die Transmitter senden zwar in Stereo, jedoch ist der Empfang durch die geringe Reichweite in der Regel zu schlecht und man hat nach zwei oder drei Metern mehr Rauschen als Musik. Was gut geht ist eine Kabelverbindung zwischen Musikquelle und Tonabnehmereingang des Radios mit einem entsprechenden Adapterkabel, auch eine Verbindung über einen Bluetoothsender und Empfänger klappt prima, aber dann darf die Entferung zum Radio auch nicht zu groß sein. Einbauadapter um DAB+ auf den analogen Empfangsbereich eines alten Radios umzusetzen sind auch schon erhältlich, aber ziemlich teuer, zumal deren Verwendung nur einen Nieschenbereich darstellt, solche Geräte werden nur in sehr kleinen Stückzahlen gefertigt und sind deshalb teuer. Ein Patentrezept kann ich nicht direkt geben, jeder muß für sich entscheiden was er macht, den FM-Transmitter mit nur 50nW halte ich aber für die schlechteste Lösung. In Ballungsräumen ist übrigens oft das UKW-Band so stark mit Sendern belegt dass man meist keine freie Frequenz für den Transmitter findet.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 13:20 
Offline

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 408
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Matt,

Du meinst es sicher gut mit Deinen Tipps, aber denkst Du dass Sagitta als technischer Laie versteht was Du da geschrieben hast ?

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 13:39 
Offline

Registriert: Mo Jan 23, 2017 21:45
Beiträge: 31
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Den ersten Teil von Matts Antwort habe ich verstanden (Test der Empfangsqualität mit einem modernen Transistorradio), denke ich. Befürchtungen, daß mich jemand vor den Kadi zerrt, wenn ich ein Gerät mit CE-Kennzeichnung verwende (und anderes hatte ich eigentlich nicht vor...), habe ich allerdings mal garkeine und da ich eh eine freie Frequenz suchen muss (auf der ja sonst niemand hört), würde ich auch nicht mit (nichtjustiziablem) Ärger mit irgendwelchen Nachbern rechnen. Aber wenn ich das richtig sehe, ist die Sendeleistung bei legalen Geräten so schwach, daß ich mir darüber mal keine Sorgen zu machen brauche, eher im Gegenteil... . Ok, soviel dazu.

Den zweiten Teil habe ich in der Tat nicht ansatzweise verstanden.

Mir ist klar, daß ich über den TA-Eingang gehen könnte und das das technisch (und klanglich) sicher die beste Lösung wäre. ich will auch garnicht ausschließen, daß ich sowas früher oder später mal tun werde, zumal ich noch einen schönen DUAL 701 herumstehen habe.... Aber es ist eben kein Radioempfang. Ich würde mein Radio zum bloßen Verstärker degradieren. Das fände ich schade.

Wie sieht das aus, wenn ich den Transmitter mit dem Smartphone kopple und darüber ins Internet gehe? Das könnte ich direkt daneben (oder zumindest in denselben Raum) legen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 16:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 5941
Lese Dir das mal durch. Das Teil haben viele hier, die Kritiken sind eigentlich durchweg positiv. Sind zwar etwas teurer geworden im Laufe der Zeit, aber eigentlich kauft man sowas nur einmal.

viewtopic.php?f=34&t=6433&hilit=elv

paulchen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 16:28 
Offline

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 408
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nochmal hallo Sagitta,

sicher, dass kannst Du schon machen. Der Eingang solch eines FM-Transmitters ist für den Kopfhörerausgang einer beliebigen Quelle gedacht, da geht natürlich auch der Kopfhöreranschluß eines Smartphones. Die Klangqualität hängt stark vom verwendeten FM-Transmitter ab, manche klingen akzeptabel andere ziemlich mies. Worin die meisten gleich sind ist die sehr geringe Reichweite, mehr als zwei Meter sind meistens nicht drin und sollte ein Modell viel weiter reichen kannst Du davon ausgehen dass es nicht den deutschen Vorschriften entspricht und der Betrieb eigentlich unzulässig ist. Ich habe in den Nachrichten im Radio gehört dass die Bundesnetzagentur einen Störungsbericht über 2016 gemacht hat und solche FM-Transmitter eine der häufigsten Ursachen für Störungen waren und die dann eingezogen und vernichtet wurden. Wenn Du mit so was arbeiten willst und die Reichweite deutlich größer als zwei Meter ist wäre ich vorsichtig. Da der UKW-Bereich heute quasi zu 100% belegt ist ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß dass man in der Nachbarschaft den Radioempfang stören kann und das kann dann jede Menge Ärger geben. Dieses Risiko ist auch mit der Grund warum ich persönlich nicht zur Verwendung eines solchen Transmitters rate.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 16:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 1570
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Schliesse ich mich an, in dichtbewohnten Bereichen ist es nicht ratsam, so ein Teil zu betreiben, das etwas mehr Leistung hat, wenn wie hier, der nächste Nachbar einige hundert Meter weit weg ist bzw. die nächste Siedlung/Ortsteil 5 km wäre das was anderes. Ich betreibe diesen hier seit einigen Jahren:
http://shopramseyelectronics.com/produc ... itter-kit/
Versorge den mit 3 V und gekürzter Antenne, eingebaut in einer Blechschachtel und anstatt dem Mic den Eingang mit einem CD Player versorgt. Reicht fast für das ganze Haus, ausser Haus ist die Reichweite gut und gerne 100-200m. Natürlich hier in Europa verboten, nicht der Besitz aber der Betrieb! Wie gesagt, bei mir hier im Einzelfall, juckt das niemanden, ich kann hier weder praktisch noch theoretisch jemanden stören, es sei denn, die Gemsen hören UKW.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 19:04 
Offline

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 408
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi Volker,

ich glaube Du bist ein ganz lieber Kerl und immer für einen Spaß zu haben, dass ist toll. Aber ich bin mir fast sicher Gemsen können kein UKW empfangen, deren Frequenzgang reicht aller höchstens bis Mittelwelle. Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 19:10 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 228
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Noch nix gehört von Radio Trient , ist größte Regionale Sender der Region.
Nur der Betreiber weiß nichts davon :mrgreen:

Ich glaube Geräte dieser Art sollte man in D nicht betreiben, Außer man bewoht einen einzeln stehenden Bauernhof oder ein Forsthaus im Wald.
Für den Radioempfang im Bereich über 100 MHz würde ich einfach den Frequenzkonverter +10MHz nachbauen, die Anleitung Bauplan, Teileliste findet man im Netz.
Ist wahrscheinlich die einfachste Lösung, und nutzt das Radio als Empfänger weiter, nicht bloß wie angesprochen als Verstärker.

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2017 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 1570
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Radio Trient gab es bis Ende 1918, war ein Poulsensender auf Langwelle mit 20KW Leistung.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2017 0:10 
Offline

Registriert: Mo Jan 23, 2017 21:45
Beiträge: 31
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo zusammen,

ich danke euch herzlich für die vielen Tips und Hinweise. Ich werde jetzt erstmal schauen, daß mein Radio wieder ans Laufen kommt und dann mal schauen.

Schöne Grüße

Sagitta


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2017 7:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2043
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
BugleBoy hat geschrieben:
Oder es gibt eine Lösung mit 10Mhz Bereich erweiterung mit NE602, aber ich wüsste nicht mehr wo es geschrieben ist.
NE602 ist ein IC, ein integrierter Schaltkreis. Dieses IC kann zwei Frequenzen mischen, am Ausgang liefert es dann die Summen- und die Differenzfrequenz. Nehmen wir an, wir haben die Eingangsfrequenzen 104,4 MHz (vom DLF an Deiner Antenne) und 10 MHz (künstlich erzeugt), dann erhalten wir am Ausgang 114,4 MHz und 94,4 MHz. Die 94,4 MHz kommen in den Antenneneingang Deines Radios, und Du kannst DLF hören. Damit haben wir den UKW-Bereich um 10 MHz erweitert.

Eine empfehlenswerte Bauanleitung gibt es hier. Ich habe im vorletzten Jahr einen solchen Frequenzkonverter zusammengebaut, in einem kleinen Gehäuse, das bequem hinter das Radio paßt. Er funktioniert gut. Du kannst ihn Dir am Dienstag angucken und -hören.

Gruß, Frank

_________________
Bild DRF-Google Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2017 11:55 
Offline

Registriert: Sa Mär 01, 2014 19:44
Beiträge: 16
Wohnort: 55232
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Sagitta,

also ich würd mir da erstmal keinen großen Knoten ins Gehirn drum machen.

So ein FM-Transmitter für's Auto auf dem Flohmarkt gekauft ist keine nennenswerte Investition. Ein paar Batterien drangehängt - müssen keine 12 V sein, die Teile arbeiten intern mit etwa 5V - und dann mal probieren, ob das Deinen Ansprüchen genügt. Sicherlich sendest Du damit nicht durch die Wände, sondern nur im Umkreis von 2 - 3 Metern, dafür aber legal.

Eine freie Frequenz findet man zu Hause eigentlich immer, Probleme gibt es nur bei mobiler Benutzung im Auto, wo hinter dem nächsten Hügel auf der zuvor freien Frequenz ein Sender durchschlägt.

Auch soll es Leute geben, die wissen, wo man an so einen Transmitter eine Antenne anlötet um die Reichweite deutlich zu erhöhen. Wenn Du also zur Generation "legal? - illegal? - sch..ßegal!" gehörst, wirst Du hier sicherlich einen entsprechenden Tipp bekommen können. (Würde mich auch interessieren, da ich besagter Generation angehöre.)

Wahrscheinlich findet sich auch ein legaler Weg zur Übertragung des Signals vom Rechner zum Transmitter über größere Entfernungen, und sei es nur - stumpf ist Trumpf - ein Kabel.

So wie ich den Frequenzkonverter verstehe, verschiebt der um konstant 10 MHz und wenn auf dieser neuen Frequenz ein regulärer Sender liegt, dann hörst Du beide gleichzeitig. Das wird mal lustig, mal lästig sein.

Und wenn das alles nichts bringt, kannst Du Dir immernoch den Knoten ins Gehirn machen.

Viele Grüße
Reinhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung zu FM-Transmittern
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2017 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 1570
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ich gehöre zur gleichen Generation. Man könnte den Oszillator, so wie ich das hier mache, an das Heizungsrohr anschliessen, obwohl perfekt geerdet, überträgt die Heizung alles in jeden Raum.
Genüssliche Klangfülle!

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum