[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Tefifon an Receiver anschließen Bananenstecker

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Okt 23, 2019 11:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Aug 18, 2019 12:19 
Offline

Registriert: So Aug 18, 2019 12:00
Beiträge: 5
Wohnort: östliches Niedersachsen und Oberfranken
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo erst mal,
ich bin neu im Forum und auf dem Gebiet Dampfradios. Meine Leidenschaft gilt aber schon lange Zeit alter Technik. Neben diversem Equipment an Grundig-Receivern und Dual Plattenspielern aus den 70ern, Grammophonen und Polyphon besitze ich auch mehrere Tefifone KC1 RA und etliche Bänder. Habe bisher mein Tefifon 521 benutzt, bis ein Kondensator durchgebrannt ist. Um die Reparatur werde ich mich nicht so schnell kümmern können (fehlende Kenntnisse und momentan auch Zeit), möchte aber weiterhin die Bänder laufen lassen. Nun habe ich noch ein gut funktionierendes KC1 RA, welches aber zwei Bananenstecker besitzt. Wie kann ich dieses an einen Receiver mit Cinch-Anschluss anschließen?

Es tut mir leid, wenn diese Frage schon gestellt und beantwortet wurde, habe aber eine halbe Stunde im Forum gesucht und nichts gefunden.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe. Wird bestimmt nicht meine letzte Frage sein....

Gruß
Laughy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 18, 2019 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6443
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin,
ein Bild der beiden Bananenstecker und ihrer Kabelanschlüsse würde die Beantwortung deiner Frage einfacher machen
Im Prinzip aber, löte anstatt der beiden Bananenstecker einen Cinchstecker an, die Signalleitung kommt am Cinch in die Mitte, die Abschirmung (Geflecht) , an den äußeren Lötpunkt......und schon kannst du zumindest in Mono hören....falls es so nicht will, dann Bild und schon geht's weiter.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 18, 2019 14:25 
Offline

Registriert: Fr Okt 18, 2013 20:43
Beiträge: 320
Wohnort: 25436
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Käse geschrieben , Hotte hat es korrigiert ^^

_________________
Gruß Steven :hello:


Zuletzt geändert von faz am Mo Aug 19, 2019 18:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 18, 2019 16:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 15:10
Beiträge: 3213
Wohnort: Hessisch Süd:
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hilft das ?

viewtopic.php?f=31&t=27655

Meines habeich mittels einer DIN Buchse an eine Elektra (Tonabnehmer - dort- Bananenstecker - angeschlosssen. Der Anschluss am Radio durch tauschen der Stecker probieren.

Dateianhang:
P1130885.JPG
P1130885.JPG [ 142.5 KiB | 822-mal betrachtet ]

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 18, 2019 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 22:18
Beiträge: 2134
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
faz hat geschrieben:
Auf jeden Fall den Phono Eingang vom Reciever benutzen. Sonst wird es sehr leise.


Sorry, aber hier muss ich widersprechen! Es sollte schon ein Eingang OHNE Entzerrer/Vorverstärker benutzt werden. Als da wären: Tuner, TB, TA-Kristall und eventuell noch Aux. Der reine Phonoeingang an einem normalem HiFi-Verstärker ist immer für Magnetsysteme gedacht und somit für ein Tefifon ungeeignet.

Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 18, 2019 21:18 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2508
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Wenn es sehr leise wird ist vermutlich der TA hinüber.
Die klassischen Kristall- und Bariumtitanat TAs bringen genug Ausgangsspannung für die von Hotte genannten Eingänge des Receivers

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 19, 2019 10:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 15:10
Beiträge: 3213
Wohnort: Hessisch Süd:
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hat Laughy denn keine Röhrenradio? Zum Anschuß?

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 19, 2019 12:34 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 620
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Auf einen Reihenwiderstand von ca 330 kOhm in der Signalleitung weist bisher niemand hin. Das Kristall-Tonabnehmersystem ist sonst am Cinch-Line-Eingang zu niederohmig belastet und klingt bassarm und gepresst.

Also, bitte an den Widerstand denken.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 19, 2019 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 15:10
Beiträge: 3213
Wohnort: Hessisch Süd:
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Stefan, hast Du einen Schaltplan? Interessier mich. Noch nie darauf geschaut, meie aber spielt Sauber, Glockenrein. An eine Nordmende Elektra. Oder geht es darum, das Tefi an eine HI FI Anlage anzuschliessen??

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 19, 2019 18:39 
Offline

Registriert: So Aug 18, 2019 12:00
Beiträge: 5
Wohnort: östliches Niedersachsen und Oberfranken
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,

vielen Dank, da sind ja jede Menge Tipps. Bin erst übernächstes Wochenende wieder am Standort des Tefis, da werde ich versuchen, entsprechend der Skizze zu löten.

Ich habe kein weiteres Röhrenradio (Platzproblem), daher soll es an die HiFi-Anlage (Grundig Studio 2000) oder - noch neuer - Marantz CR 401.

Danke für den Hinweis mit dem Widerstand und dem Link zum schon mal behandelten Thema.

Ich werde mich melden, wie ich es hinbekommen habe.

Ihr seid toll!

Viele Grüße
Laughy


Man kann alles, man muss nur wollen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 19, 2019 19:54 
Offline

Registriert: Do Nov 17, 2011 23:30
Beiträge: 285
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Laughy hat geschrieben:
Ich habe kein weiteres Röhrenradio (Platzproblem), daher soll es an die HiFi-Anlage (Grundig Studio 2000) oder - noch neuer - Marantz CR 401...

Hallo Laughy,

Keramische Tonabnehmer haben eine relativ niedrige Serien-Kapazität, die bildet mit dem Eingangswiderstand des Verstärkers einen Hochpass.

Der Eingangswiderstand von Röhrenverstärkern liegt üblicherweise im Bereich um 1 MΩ, damit ist die untere Grenzfrequenz um 100 Hz. -> Kein Problem.
Bei Transistorverstärkern ist der Eingangswiderstand meistens deutlich geringer, oft 47 kΩ. Das ist 1/20 von 1 MΩ und die untere Grenzfrequenz steigt proportional um Faktor 20 auf 2 kHz.

Ein Serienwiderstand, wie von Stefan vorgeschlagen, reduziert die Lautstärke, senkt aber auch die untere Grenzfrequenz. Er ist ein Kompromiss zwischen Tieftonwiedergabe und Lautstärke.

Den CR 401 von Marantz kenne ich nicht, aber Marantz vewendet als Eingangswiderstand oft 47 kΩ. Der ist mit einem Serienwiderstand kaum zufriedenstellend anpassbar.
Der Eingangswiderstand des Studio 2000 von Grundig liegt um 500 kΩ, der müsste deutlich besser klingen.

Außerdem: Wenn man beim Stereoverstärker beide Eingänge für den linken und rechten Kanal parallel ansteuert, halbiert sich der Eingangswiderstand, was das Problem der Fehlanpassung verschärft.

Schade, dass du kein weiteres Röhrengerät hast.

Bernhard


PS: Kennt jemand technische Daten von keramischen Tonabnehmern?
Vor Jahren habe ich mal ein SC7M von BSR (Großbritannien) aus einem Quelle-Plattenspieler gemessen:
1,8 nF (linker Kanal)
1,7 nF (rechter Kanal)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Aug 20, 2019 11:51 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2508
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Keine WEITEREN Röhrengeräte ist gut :mrgreen:
Er hat gar kein Röhrengerät.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Aug 20, 2019 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7917
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Wirklich?
Laughy hat geschrieben:
Habe bisher mein Tefifon 521 benutzt...


Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Aug 20, 2019 12:20 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2508
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Oh, stimmt. Hatte ich überlesen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Aug 20, 2019 18:09 
Offline

Registriert: So Aug 18, 2019 12:00
Beiträge: 5
Wohnort: östliches Niedersachsen und Oberfranken
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
achim1 hat geschrieben:
Keine WEITEREN Röhrengeräte ist gut :mrgreen:
Er hat gar kein Röhrengerät.

Gruß,
Achim


Hallo Achim,

hat er doch (also ich), nämlich das Tefifon 521. Für alle, die es nicht kennen: Es ist ein Röhrengerät (7 Röhren, UKW, MW, LW) mit oben eingebautem Tefifon. Nur leider momentan nicht - wie geschrieben - funktionstüchtig.

Also "hat er", aber "hat er auch nicht"...

Viele Grüße
Laughy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum