[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum :: Thema anzeigen - DIN Anschluß 3 Polig
Dampfradioforum
https://www.dampfradioforum.de/

DIN Anschluß 3 Polig
https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=22&t=5888
Seite 3 von 5

Autor:  Radiomann [ Fr Nov 23, 2012 19:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Zitat:
Ich verstehe diese "Hysterie" in Bezug auf Allstromgeräte sowieso nicht ganz.

Eben - selbst in dem Buch "Radiobasteln für Jungen" (6.Auflage, 1963) stellt Heinz Richter Bauanleitungen für Allströmer vor, vergisst aber auch nicht, auf die Gefahren hin zu weisen.

Bremsbeläge wechseln auch viele Heimwerker selbst, ohne deshalb gleich über eine Mechatroniker- bzw. Autoschlosserausbildung zu verfügen.

Wichtig erscheint mir, dass man sich der möglichen Gefahren seines Handelns bewusst ist und entsprechend umsichtig zu Werke geht.

Autor:  Gery [ Sa Nov 24, 2012 1:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Grundig-1985 hat geschrieben:
Jemand, der soetwas nicht weis, sollte sich - bevor er sich informiert hat - gar nicht erst mit Geräten befassen. Dann gäbe es auch keine Jammerlappen und keine Diskussionen mehr, wie "gefährlich" Allstromgeräte doch seien.
Dies ist meine Meinung dazu.


Wir Pfälzer sagen zu so einem wie du Dummbabbler. Lies mein Text noch mal richtig nach! Es geht da nicht um so "spezial voll - möchte gern Profis, die ungelernte Elektrofachkräfte sind und von Sicherheit im Elektrobereich keine Ahnung haben" wie du, es geht mir eher um Kinder die genau so drauf sein wollen wie die Großen und erst mal alles auf schrauben bis sie eine gefeuert bekommen. Dein verwundertes Gesicht würde ich gerne sehen, wenn dein eigenes Kind mal am Allstromgerät kleben geblieben ist.
Danach können wir immer noch diskutieren wer der Jammerlappen ist!

Auch dieses ist meine Meinung!

Gery

Autor:  paulchen [ Sa Nov 24, 2012 9:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Oh Gerry... ich stimme Dir zu (bei diesem Kommentar).

Aber jetzt mal Butter bei de Fisch...
Müssen wir jetzt bald wieder in jede Steckdose eine Kindersicherung bauen?
Denn man könnte ja...

Solange jemand bei laufenden Betrieb alles richtig macht wie es die Beschreibung des Gerätes (hier mal die Rückwand) aussagt, sollte dies reichen.
Nimmt dieser Jemand einen Schraubenzieher und hat das Verlangen ins Gerät zu schauen, muß er mit den Konsequenzen seinen selbstbestimmten Handelns leben.

Hat ein Allströmer nach außen keine berührbaren Teile sollte dies der Logik nach ausreichen. Zur Not die entsprechenden Buchsen abkleben und ein Hinweisschild ran.

Auch hier - meinen Meinung.

paulchen

PS.: @ Denis.
Du solltest Dich in Deinen Niederschriften mal hinterfragen, ob die die von Dir gewählten "Kraftausdrücke" hier richtig platziert sind. Das betrifft viele Deiner Beiträge.

Autor:  Grundig-1985 [ Sa Nov 24, 2012 10:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Hallo,

Gery hat geschrieben:
Es geht da nicht um so "spezial voll - möchte gern Profis, die ungelernte Elektrofachkräfte sind und von Sicherheit im Elektrobereich keine Ahnung haben" wie du...

Zwar bin ich keine Elektrofachkraft, allerdings habe ich durchaus Ahnung von der Sicherheit im Elektrobereich.
Ich war an der Berufsfachschule Elektrotechnik, wo ich meine mittlere Reife machte.
Der Schwerpunkt meiner mittleren Reife ist Elektrotechnik.
Daraufhin war ich am technischen Gymnasium, wo ich meine Fachhochschulreife machte.
Der Schwerpunkt meiner Fachhochschulreife ist Datenverarbeitungstechnik.
Gery, weist du es überhaupt, was Fachhochschulreife ist?

Ach ja: Bereits seit meinem zwölften Lebensjahr (seit 1997) sammele ich Röhrengeräte.
Mein Allstromgerät, also mein Grundig 2010 GW, habe ich übrigens seit dem Jahre 2000.

Du kannst dir sicher sein, dass ich Ahnung von Elektronik - auch Allstrom - habe.

Gery hat geschrieben:
Dein verwundertes Gesicht würde ich gerne sehen, wenn dein eigenes Kind mal am Allstromgerät kleben geblieben ist.

Auf mein "verwundertes Gesicht" kannst du ewig warten, denn ich würde niemals Kinder haben wollen. Kinder sind überhauptnicht mein Fall.

@ paulchen:

Kraftausdrücke verwende ich im Forum gewiss nicht.

Editierung:
Ich bin wirklich froh darüber, dass Gery endlich gesperrt ist und somit nichts mehr im Forum schreiben kann.

Gruß

Autor:  Hotte [ Sa Nov 24, 2012 11:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Grundig-1985 hat geschrieben:
Allerdings sollte jemand, der Röhrengeräte sammelt und repariert, es wissen, dass bei Allstromgeräten die Netzspannung am Chassis liegt, wenn der Stecker entsprechend angeschlossen (eingesteckt) ist und dass in diesem Falle keine externen Geräte angeschlossen werden dürfen - Abhilfe: Netzstecker umdrehen, ganz einfach.
Jemand, der soetwas nicht weis, sollte sich - bevor er sich informiert hat - gar nicht erst mit Geräten befassen.


Nur mal so als Beispiel:
Als ich damals mit Röhrenradios anfing hatte ich erst einmal überhaupt nicht vor diese zu sammeln. Ich wollte halt nur genau das Gerät haben, was damals mein Opa auch hatte. Dieses war KEIN Allstromgerät. Damals wußte ich auch noch gar nicht das es so etwas überhaupt gab.
An diesem Radio hatte ich einen Laptop angeschlossen um eben auch die eigene Musik damit zu hören. Alles ging immer gut und funktionierte prima.
Eines Tages bekomme ich ein altes Radio geschenkt. Ich hatte immer noch keine Ahnung von den Dingern, also Stecker rein und einschalten. Hm... brummt nur und keine Sender zu empfangen. Naja, mal den Laptop anschließen, hat ja schließlich einen TA-Eingang. Fazit: Ich habe zwar keine gewischt bekommen (Zufall!), aber dafür war ich schlagartig um einen Laptop ärmer! Dieser hat es nicht überlebt!
Nicht jeder der ein Röhrenradio hat kennt sich damit aus und ist sich deren Gefahren bewußt! In der Regel denkt Ottonormalverbraucher auch nicht darüber nach, warum sollte er auch!? Für ihn kann maximal die Sicherung rausfliegen und dann ist das Ding eben kaputt und kommt auf den Müll.

Gruß... Hotte

Autor:  Munzel [ Sa Nov 24, 2012 12:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Gery hat geschrieben:
es geht mir eher um Kinder die genau so drauf sein wollen wie die Großen und erst mal alles auf schrauben bis sie eine gefeuert bekommen.


Es ist Sache der Eltern, ihrem Nachwuchs einzuschärfen, daß man sich an elektrischen Dingen nicht vergreift und dieses Verbot durchzusetzen.
Wer nicht hören will, muß fühlen.

Man sollte endlich damit aufhören, Menschen alle Selbstverantwortung abzunehmen. Irgendwann sitzen wir alle in unserer persönlichen, EU-genormten Sicherheitsgummizelle.
Wenn der Filius auf des Nachbars Kirschbaum klettert und herunterfällt, dann ist nicht der Nachbar schuld.
Wenn man in der Steckdose herumpopelt und eine gewischt bekommt, ist auch nicht der Vermieter schuld, weil er keine Schutzkleinspannung installieren ließ.
Wenn man auf einem Konzert unter die Bühne kriecht und in einen Kabelverteiler pinkelt, ist auch nicht der Veranstalter schuld.
Wenn man verbotene Dinge tut, dann hat man auch selbst die Konsequenzen zu tragen. Je eher das wieder in den Köpfen ankommt, desto besser.


MfG
Munzel

Autor:  Oldradio [ Sa Nov 24, 2012 15:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Hallo

Man sollte endlich damit aufhören, Menschen alle Selbstverantwortung abzunehmen. Irgendwann sitzen wir alle in unserer persönlichen, EU-genormten Sicherheitsgummizelle.

Da gebe ich dir Voll und Ganz Recht.! :super:



MfG

Autor:  Grundig-1985 [ Sa Nov 24, 2012 18:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Hallo,

Munzel hat geschrieben:
Es ist Sache der Eltern, ihrem Nachwuchs einzuschärfen, daß man sich an elektrischen Dingen nicht vergreift und dieses Verbot durchzusetzen.
Wer nicht hören will, muß fühlen.


Munzel hat geschrieben:
Man sollte endlich damit aufhören, Menschen alle Selbstverantwortung abzunehmen. Irgendwann sitzen wir alle in unserer persönlichen, EU-genormten Sicherheitsgummizelle.


Auch ich stimme völlig zu.

Gruß

Autor:  graubuntstachelig [ Sa Nov 24, 2012 19:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Na hoffentlich teilt Ihr diese Einstellung dann auch, wenn die Produkte von denen man technische Sicherheit voraussetzt plötzlich mal so ganz unverhofft ein paar Spirentzien treiben.

Dazu gehören unter anderem Flugzeuge, Autos, Atomkraftwerke und eben auch das gute alte Radio.

Die Verantwortung liegt immer bei dem jenigen oder der Gruppe von Entwicklern die sich das Ausdenken.
Und wenn sich nunmal einer ausdenkt er müsse an ein Allstromradio eine I-Phone Buchse dranmachen, dann hat er dafür auch die Verantwortung zu tragen.

Ob das nun sicher ist oder nicht, -wenn es nicht sicher war trägt man die Verantwortung für die Konsequenzen.

Das ist eine Selbstverständlichkeit und sollte auch immer eine bleiben.

Schönen Abend noch

Viktor

Autor:  radiobär [ Sa Nov 24, 2012 22:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Hallo erlauchte Gemeinde !

Der Unterschied besteht doch einfach darin in welchem Umfeld sich die Technik bewegt, mit der wir uns üblicherweise so beschäftigen.
Alles was wir für uns selber bauen & basteln gefährdet höchstens uns selber. Auch wenn ein von uns repariertes Gerät in unserer Bastelkammer abraucht ist das unser Problem.
Interessant wird es erst wenn wir ein Gerät abgeben. Dann sollte man sich schon überlegen was man wem gibt. ( Allstrom & Spartrafo zum Beispiel )
Oder wie gut ein Gerät repariert ist und ob man das Restrisiko, was es immer gibt, verantworten kann.
Desweiteren ist problematisch wenn man Geräte für Geld repariert.
Da kann es dann schon mal im Schadenfall eng werden. Und dann kann man nur hoffen das der Haftpflichtversicherer auch zahlt.

Bei allem immer den gesunden Menschenverstand befragen.

Gruss Ludwig

Autor:  Grundig-1985 [ So Nov 25, 2012 10:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Hallo,

graubuntstachelig hat geschrieben:
Und wenn sich nunmal einer ausdenkt er müsse an ein Allstromradio eine I-Phone Buchse dranmachen, dann hat er dafür auch die Verantwortung zu tragen.


Wenn solche Leute es für nötig halten, Geräte derartig kaputtzubasteln, sollten diese Leute selbst die volle Verantwortung dafür tragen, das ist richtig.

Allerdings sollte in allen Normalfällen - egal welches Produkt, welche Kategorie - auch der Endverbraucher fähig sein, damit sachgemäß umzugehen. Zwar haftet der Hersteller dafür, dass es sicher, funktionsfähig usw. ist, aber auch der Endverbraucher hat eine Verantwortung.

Editierung: Ich entfernte einen Teil des Beitrages, da es mir nicht mehr so gefiel.

Gruß

Autor:  weiser_uhu [ So Nov 25, 2012 20:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

radiobär hat geschrieben:
Interessant wird es erst wenn wir ein Gerät abgeben. Dann sollte man sich schon überlegen was man wem gibt. ( Allstrom & Spartrafo zum Beispiel )

Gruss Ludwig

Völlig richtig! :super:
-charlie-

Autor:  Hotte [ Mo Nov 26, 2012 20:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Grundig-1985 hat geschrieben:
Allerdings sollte in allen Normalfällen - egal welches Produkt, welche Kategorie - auch der Endverbraucher fähig sein, damit sachgemäß umzugehen.


Könntest Du das bitte mal ein paar tausend Autofahrern erklären? :mrgreen:

Gruß aus Hamm... Hotte

Autor:  Oldradio [ Mo Nov 26, 2012 20:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Hallo

Interessant wird es erst wenn wir ein Gerät abgeben. Dann sollte man sich schon überlegen was man wem gibt. ( Allstrom & Spartrafo zum Beispiel )


Das trift dann aber auch bei Alten Autos zu und da gibt auch keiner hinweise ACHTUNG keine Servolenkung,ABS,Bremskraftverstärker,Airback,usw.
Wenn du damit nicht umgehen kannst landest du halt im Graben und hast Pech gehabt.


MfG

Autor:  Christoph [ Mo Nov 26, 2012 21:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: DIN Anschluß 3 Polig

Grundig-1985 hat geschrieben:
Hallo,

graubuntstachelig hat geschrieben:
Und wenn sich nunmal einer ausdenkt er müsse an ein Allstromradio eine I-Phone Buchse dranmachen, dann hat er dafür auch die Verantwortung zu tragen.


Wenn solche Leute es für nötig halten, Geräte derartig kaputtzubasteln und ggf. eine andere Person hierdurch zu Schaden kommt, sollten diese Leute selbst die volle Verantwortung dafür tragen, das ist richtig.



Es gibt genügend Allströmer oder Geräte mit Spartrafo die einen TA Eingang haben. Da muss man nix basteln.

Man muss da aber unterscheiden. Wenn man, wie in Hottes Beispiel, einfach so auf "gut Glück" daran rumbastelt ist man für alles was passiert natürlich auch selbst verantwortlich.

ABER wenn in einem "Fachforum" steht, macht nix, man muss nur schauen das der Stecker richtig drinne Steckt, hat derjenige, der das geschrieben hat, sehr wohl teilweise die (moralische) Verantwortung wenn etwas passiert.

Der Test mit dem Phasenprüfer ist im allgemeinen nicht ausreichen zuverlässig!

Wie schon geschrieben, klettert man auf Nachbars Kirschbaum und fällt runter ist man klar selbst schuld.
Sagt aber der Nachbar "stell dich mal nicht so an, früher im Krieg sind wir da auch immer hochgekletter, der (morsche) Ast hällt dich doch aus".
Hällt der Ast das aber nichtmehr aus und man fällt runter, ist der Nachbar sehr wohl teilweise mit Schuld. Denn er hat ja schließlich überzeugend behauptet dass es sicher ist.

Jemand der von Elektrotechnik keine Ahnung hat kann mit einem Phasenprüfer nicht ausreichend sicher umgehen und somit auch nicht zuverlässig die Spannungsfreiheit feststellen.

Es gibt zuviele Einschränkung und Sonderfälle in denen man mit dem Phasenprüfer "Mist misst".
Dies könnte unerfahrene Bastler verwirren und zu falschen Schlüssen führen.
Wenn man Pech hat steht man gut Isoliert und der Phasenprüfer leuchtet trotzdem nicht.
Somit sollte der Phasenprüfer nur von erfahrenen Benutzern angewendet werden, die sicher wissen auf was man für zuverlässige "Messungen" achten muss.

Dann noch ein anderes Beispiel:
Bei der Philetta (B2D93U z.B.) sind alle Anschlüsse vom TA-Eingang mit 5nF Kondensatoren vom Chassis bzw. der Schaltung getrennt. Wurde das Radio fachgerecht instand gesetzt und wurden Kondensatoren verbaut, die zugelassen sind die Netzspannung zu trennen, ist der Betrieb eine MP3 Player gefahrlos möglich, auch wenn die Phase am Chassis liegt (ACHTUNG!! gillt nur wenn geeignete Kondensatoren verbaut wurden!!!).
Es gibt auch Allstrom-Radios die einen Übertrager am TA Eingang haben. Auch hier besteht (solange der Übertrager OK ist) keine Gefahr.
Meine TFK Jubilate hingegen hat einen Spartrafo. Der eine Pol der TA-Buchse liegt direkt auf dem Chassis und somit auch am Netz. Hier sollte generell nichts angeschlossen werden! Es ist keine gute Idee seinen MP3-Player direkt mit dem Netz zu verbinden, auch wenn es "nur" der Nullleiter ist.
Theoretisch mag ja nichts passieren, drauf verlassen würde ich mich aber NIEMALS!

Ob man also irgendwelche Geräte an ein Radio anschließen sollte oder nicht hängt also immer vom Einzelfall ab.

Seite 3 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/