[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - EM 80: Aussteuerung begrenzen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Sep 25, 2018 19:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Do Mär 15, 2018 16:26 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2115
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo in die Runde.

In meinem AEG 3054 WU ist die EM80 verbaut. Das Radio ist komplett überholt und insgesamt sehr empfangsstark auf UKW, womit sich ein Problem(chen) ergibt. Die Röhre erreicht bei einem stark einfallenden Sender bereits ihren Vollausschlag, bevor man ganz scharf abgestimmt hat.
Die Spannungen im Gerät stimmen, das Ganze ist eher ein "Schönheitsproblem". Ich möchte also die Anzeigeempfindlichkeit etwas dämpfen. Als Widerstand zum Schirm ist serienmäßig 500k verbaut. Sollte man den erhöhen, oder bietet sich eine andere Lösung an?

Hier der Schaltplan:
http://85.144.192.2/nvhr/AEG_3054WU.pdf

(bevor jemand darauf abhebt: der Plan ist im Bereich der EL84/ des AÜ fehlerhaft !)


Gruß
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Do Mär 15, 2018 19:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7293
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Den Wert des 500 K-Widerstandes zu erhöhen, wäre eine Möglichkeit. Ich würde aber eher am Steuergitter einen Spannungsteiler vorsehen. Ein zusätzlicher Widerstand zwischen dem Steuergitter und Masse (also zwischen den Stiften 1 und 2) würde zusammen mit dem vorhandenen 1,6 M Ohm-Widerstand einen solchen Spannungsteiler ergeben. Der Wert des zusätzlichen Widerstandes müsste im Bereich mehrerer M Ohm liegen, den optimalen Wert musst Du ausprobieren.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 8:56 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2115
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
röhrenradiofreak hat geschrieben:
Den Wert des 500 K-Widerstandes zu erhöhen, wäre eine Möglichkeit. Ich würde aber eher am Steuergitter einen Spannungsteiler vorsehen. Ein zusätzlicher Widerstand zwischen dem Steuergitter und Masse (also zwischen den Stiften 1 und 2) würde zusammen mit dem vorhandenen 1,6 M Ohm-Widerstand einen solchen Spannungsteiler ergeben. Der Wert des zusätzlichen Widerstandes müsste im Bereich mehrerer M Ohm liegen, den optimalen Wert musst Du ausprobieren.

Lutz


Ok. Lutz, danke für den Tipp.

k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 552
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Kleiner Tipp der das Ganze leichter macht: Ein Trimmpoti mit mindestens 10 Megohm als Regelwiderstand vom Steuergitter nach Masse schalten und so einstellen das die Anzeige so wie gewünscht passt, wieder ablöten und den eingestellten Wert messen, anschließend eine Widerstand der etwa diese Größe hat zwischen Steuergitter und Masse einlöten, fertig.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Sep 06, 2016 15:06
Beiträge: 292
Wohnort: Düsseldorf
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
mnby101 hat geschrieben:
Ein Trimmpoti mit mindestens 10 Megohm


Hallo,

hast Du eine Bezugsquelle für so ein Einstellpoti (min. 10 MOhm)?
Ich habe mal etwas geguckt....bei RS und Bürklin gibt es je zwei Typen. So um die 23€ pro Stück...

Gruß
Micha

_________________
Nemo solus satis sapit!
(Miles Gloriosus Plautus)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 18:44 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 549
Wohnort: Radebeul
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Klaus,
schalte parallel zu dem 160p einen Einstellregler 2,5M (0,36 €) und vom Schleifer gehst du dann direkt zur Röhre.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 552
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Klaus,

das war jetzt mal aufs gerade Wohl einen Wert für zum probieren genannt, ich dachte Du hättest so was eventuell in der Bastelkiste. Wenn Du was kleineres hast, z.B. wie von Alfred empfohlen, 2,5M kannst Du es natürlich auch damit mal versuchen. Ich dachte halt mit 10M und ich habe schon solche Potis gesehen, hat man einen großen Einstellbereich zum probieren. Klar, den 2,5M Poti solltest Du dann wie von Alfred empfohlen als Potentiometer schalten und nicht als regelbaren Widerstand gegen Masse, sonst könnte die Spannung am Gitter eventuell zu klein für einen vernünftigen Ausschlag werden.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 19:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 552
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Sorry Micha,

ich hatte nicht bedacht das so hochohmige Potis oder Trimmer nicht mehr so einfach zu finden sind, früher waren die oft in alten Fernsehern eingebaut, man wird halt doch alt. Bei Reichelt sind übrigens Trimmpotis bis zu 5M-Ohm erhältlich.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 19:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1670
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo allerseits,

es wurde bereits fast alles gesagt, aber noch nicht von jedem. Deshalb jetzt "ich": Alle bisherigen Lösungen sind auf jeden Fall zu empfehlen, nur beeinflussen diese auch die Anzeige-Empfindlichkeit von AM - da dort ohnehin zu wenig angezeigt wird, sollte man dies nicht noch weiter schmälern. Die von mir vorgeschlagene Version wirkt nur auf FM und ermöglicht zudem die Einsparung der beiden 22k - Widerstände. Das Trimmpoti mit 47k ersetzt die beiden und beeinflusst somit die Ratio-Zeitkonstante nur unwesentlich. Wenn die beiden 22k nicht entfernt werden sollen, ist es sinnvoll, das Trimmpoti mit 500k...1M zu dimensionieren (dann kann das Poti auch, wie ursprüglich der 1M, in der Mitte zwischen den 22k angeschlossen werden). Damit man besser sieht was ich meine ein kleines Bildchen:
Dateianhang:
EM80-Drehzahl.JPG
EM80-Drehzahl.JPG [ 102.82 KiB | 1479-mal betrachtet ]


In Mittelstellung des Potis besteht, bei der neuen Beschaltung, in etwa die ursprüngliche Anzeigeempfindlichkeit...

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7293
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Schirmgitter hat geschrieben:
hast Du eine Bezugsquelle für so ein Einstellpoti (min. 10 MOhm)?
Ich habe mal etwas geguckt....bei RS und Bürklin gibt es je zwei Typen. So um die 23€ pro Stück...

23 € pro Stück ist für diesen Zweck etwas unangemessen.

Die Fokus-Einsteller in alten Farbfernsehern haben meist Werte in diesem Bereich. Allerdings sind sie wegen der hohen Spannungsfestigkeit relativ groß und inzwischen auch nicht mehr einfach zu bekommen. Jahrelang wurden sie bei vielen Restpostenhändlern verramscht.

Wer ein 10 M Ohm-Trimmpoti in seiner Bastelkiste findet, ist klar im Vorteil. Ich habe in meinem Bestand einmal nachgesehen, über 5 M Ohm wird es überschaubar. Trotzdem kannst Du ein 10 M Ohm-Trimmpoti von mir bekommen, wenn Bedarf besteht.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Sa Mär 17, 2018 16:09 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2115
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Vielen Dank für die Tipps und die Mühe, die Ihr Euch macht !

Momentan dudelt der kleine AEG im Wohnzimmer; da kommen für eine Weile alle Geräte (mit UKW) hin, die ich frisch überholt habe. Dort spielen sie im Alltagsmodus, so dass man besser die Kleinstmängel entdeckt, die sich noch verborgen haben. Man kann dann "sammeln", bevor das Gerät wieder auf die Werkbank zum Nachbessern kommt.
Im Rahmen dieser Nachbesserungsaktion werde ich mich auch an die EM80 heranmachen.


Grüße
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EM 80: Aussteuerung begrenzen
BeitragVerfasst: Di Mär 20, 2018 9:40 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2115
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo in die Runde.

Ein erstes Feedback. Schneller als erwartet hatte ich mich gestern entschlossen, den AEG auf die Werkbank zu befördern. Grund war, dass mir der Regelungsverlauf des LS-Potis in einem bestimmten Teilbereich massiv missfiel (abrupter Leise-Laut-Anstieg); dies konnte durch ein anderes Poti vollständig geheilt werden, war aber deutlich arbeitsintensiver, als zunächst veranschlagt.
Dabei bot sich natürlich an, die EM80-Regelung gleich mit anzugehen.
Ich habe mich zunächst für Lösung "A" entschieden, versuchsweise, d.h. ich habe den vorhandenen 500k durch einen weiteren Widerstand in Reihe erhöht. Der Wert des letzteren beträgt 650k. Damit ist zunächst eine fast perfekte Aussteuerung erreicht. Die anderen Lösungen habe ich noch nicht getestet, da erstmal Lösung A sich im Testbetrieb bewähren / nicht bewähren soll.

Eine Dämpfung auf den AM-Bereichen ist für mich unkritisch, da ich diese Bereiche nicht nutze.

Gruß
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum