[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - [Allstrom] Skalenlampen durch LED ersetzen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Nov 17, 2017 18:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 10:04 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 778
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich würde gern bei einem Allstromgerät mit 3 Lampen im Heizkreis die Skalenlampen durch LEDs ersetzen. Ziel ist eigentlich die optisch bessere Ausleuchtund der Skala, was man auf Grund der deringen Stromaufnahme durch eine größere Anzahl der LEDs gut hinbekommen würde. Nebenbei würde man das lästige "Birne durch / Radio aus" Verhalten wegbekommen (das Gerät hat keinen Bypasswiderstand für die Lampen). Nun fließt ja durch die Lampen ca. 100mA Heizstrom. Wie würde mal das umsetzen ? 2 Lastwiderstände in Reihe statt der Lämpchen, einen für einen definierten Spannungsverlust von z.B. 2 V als Spannungsquelle für die LEDs. Diese könnte man dann antiparallel an den Widerstand hängen. Einen weiteren Widerstand in Reihe um den Stromfluß auf 100mA einzustellen. Oder liege ich damit völlig falsch ?

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Zuletzt geändert von Nutzi am Mi Jul 12, 2017 11:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 10:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1632
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Welche Spannung haben denn die Lampen ?

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 11:18 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 778
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
3x12V in diesem Fall,bzw. 2x18V je nach Gerät

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 15:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1632
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Um es genau zu bestimmen, müsste jetzt noch die genauen Daten der LED bekannt sein. Also Spannung und Strom.

Ich hab mal schnell mit Paint eine Ersatzschaltung zusammengekritzelt. Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege!
Dateianhang:
Glühlampen-Ersatz für Serienheizung.png
Glühlampen-Ersatz für Serienheizung.png [ 6.23 KiB | 1131-mal betrachtet ]



Wir brauchen also eine Schaltung, die sich wie eine Glühlampe verhält: Es müssen logischerweise 100mA fließen bei 12V.

Ig sind die 100mA
U (nicht im Plan benannt) sind die 12V
An der LED fällt die Spannung UB1 ab (also die Spannung mit der die LED betrieben werden muss)
Zur LED ist der Vorwiderstand RV geschaltet. An ihm fallen die 12Volt minus der LED-Spannung ab.
RV und die LED werden vom LED-spezifischen Strom I1 durchflossen.
RErs ist der Ersatzwiderstand für die Glühlampe. Der Strom I2, der ihn durchfließt, ist 100mA minus dem LED-Strom.

Annahme:
LED 2,2V 20mA
Dann durchfließen den Widerstand RErs 100mA-20mA=80mA

RErs = U/I2 = 12V/0,08 = 150 Ohm. Der Widerstand muss natürlich die Leistung aushalten. Diese errechnet sich z.B. aus 80mA*12V = 960mW also 0,9W

Der LED-Vorwiderstand muss 10V bei 20mA verbraten. Sein Wert errechnet sich R=URV/I1 = 10V / 20mA = 500 Ohm.


Die Ergebnisse gelten natürlich NUR für das Beispiel. Der Rechenweg ist der gleiche.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3585
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
aber nicht vergessen, dass beim Allstrom Radio auch Wechselspannung fliessen.

d.H. LED sollte über Gleichrichter & Elko angeschlossen, sonst flackert zu dolle und lebt nicht lang (LED verzeiht schlecht Rückswärtsspannung)

Ich hatte mal ihm mit Absicht verkehrt an Kennlinieschreiber angelegt und bis zu 200V gibt da keine Durchbruch bzw. Stromfluss. Aber als ich ihm wieder richtig geschaltet und LED glimmt nur noch. (! )

Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 17:59 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 778
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Danke euch beiden, wegen der Wechselspannung wollte ich sowieso 2 LEDs jeweils antiparallel zusammenschalten, dann ist bei jeder Halbwelle eine an und das Flackern ist weg und das SperrRichtungsproblem auch.
Wäre der Ersatzwiderstand zwingend notwendig ? Theoretisch sollte ich den weglassen können wenn über die Menge der LEDs ca. 100mA Stromfluß hinzubekommen wären ?

Wenn ich die gesamte Lampenstrecke ersetzen will, habe ich ja 36V und Sollstrom von 100mA. Wenn ich jetzt 5 LED-Paare also (z.b. 5mm 1,8V 20mA LEDs Orange) jeweils 2 antiparallel mit einem Vorwiderstand für 34,2V/20mA = 1,7KOhm sollte pro "Ast" ja ca. 20mA Strom fließen.
Wenn ich jetzt diese 5 Äste parallell verschalte sollte die 5 LED Paare ja ziemlich 100mA Stromfluß haben ? Der Vorwiderstand sollte bei 20mA und 34,2V knapp 0,7W verbraten.

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3585
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ja, das ist theoretisch, aber Problem mit ladestossstrom ist noch da.

Antiparallel geschaltete LED ist auch ne Idee, aber teste erstmal, ob Flimmern stört oder nicht.. (Nulldurchgang gibt aber immernoch ;-) )

Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 19:16 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 13:57
Beiträge: 404
Wohnort: Radebeul
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
ich denke das bei antiparallelschaltung beide LED's flackern. vielleicht geht es aber wenn sie direkt nebeneinander hinter der Pappe sind. Hier noch ein paar andere Werte:
für 36V
Rers=2x220Ohm 3W in Reihe
9 Pärchen warmweiße LED mit 3,6V Flussspannung und einem RV von 180 Ohm diesen Wert evtl vergrößern falls die Flußspannung kleiner ist (470Ohm)

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 13, 2017 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 20:56
Beiträge: 360
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich würde den Strom nicht zu knapp am oberen Limit der LED wählen, gerade beim einschalten mit kaltem Heizfaden der Röhren sind die sonst ganz schnell hin. Muss man sich ausrechnen, wenn Du einen Schaltplan des Gerätes hast helfe ich gerne weiter.

Zitat:
Theoretisch sollte ich den weglassen können wenn über die Menge der LEDs ca. 100mA Stromfluß hinzubekommen wären ?


Da muss man aber einige LEDs (über Vorwiderstände) parallel schalten, wird dann mehr ein Nachtlicht als ein Radio :D
Es gibt high Power LEDs die mehr als 100mA (mit Kühlung) abkönnen, die Leuchten auch häufig gestreuter.

Hast Du das mit den LEDs mal probiert? Ich hatte mal warmweiße probehalber in meine Jubilate 7S gehalten, sah nicht wirklich gut aus.

Gruß,
Jan

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 13, 2017 20:02 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 778
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Also das Flackern bekommt man nicht mit, 50 Hz sind ja nicht wenig, und bei 2 LEDs fehlt auch nicht eine komplette Halbwelle. Habe solche Versuche bereits an 6,3V Heizspannungen gemacht.
Ansonsten ist es besser mehr LEDs mit wenig Leistung zu nehmen als 3 Power LEDs. Ich will ja die Skala gleichmäßig beleuchten und keine 3 Leuchpunkte haben. Bei dem anderen Gerät hab ich glaube ich 10 oder 12 LED-Paare auf ganzer Skalenlänge verteilt. Das war aber halt kein Allstromer. Die Frage war auch eher allgemein , wie man das bei Allstrom umsetzen kann, testen werde ich das sowieso erst in 2 oder 3 Wochen, ich hab momentan zuviel anderes Zeug auf dem Tisch liegen.

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jul 14, 2017 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 20:56
Beiträge: 360
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Du Fragtest ja ob Du den Parallelwiderstand weglassen kannst wenn Du genug LEDs parallel schaltest. Ich gehe mal von 3,5V pro (warmweißer) LED Uf aus bei 20mA If, bedeutet man kann je 3LEDs seriel + Vorwiderstand als Ersatz für die Glühlampe (12V 100mA) nehmen. Wenn man wieder auf die 100mA kommen will muss man also 5 dieser Ketten parallel schalten. Damit nichts flackert oder kaputt geht müssen noch genauso viele LEDs antiparallel geschaltet werden. Macht pro Glühlampe maximal mögliche 30 LEDs. Wir haben aber noch komplett vernachlässigt das es einen Heftigen Einschaltstoß gibt wenn die Fäden der Röhren kalt sind. Man müsste mit dem LED Strom herunter gehen, wenn das ohne Parallelwiderstand passieren soll hat man am Schluss 10 Ketten von LEDs.
Deshalb meine Idee 1W LEDs zu nehmen. Die sind meistens für 350mA Strom ausgelegt, man hat also Reserve beim Einschaltstrom.

Ich würde so viele LEDs verbauen wie ich unterbringen könnte und versuchen den Einschaltstrom mit einer kleinen Schaltung abzufangen, auch wegen der Lebensdauer der Röhren. Eventuell kann man den Blindwiderstand eines Kondensators als Vorwiderstand nehmen, 3x 12V 100mA Glühlampen haben einen Innenwiderstand von zusammen 360.Ohm, 8,2µF kommen ganz gut hin bei 50Hz.

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Nov 04, 2017 2:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 30, 2017 20:25
Beiträge: 8
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Was ist denn daraus geworden?
Falls du noch Sachen brauchst für LED die hier habe ich mir in mein Zimmerchen eingebaut und die haben wirklich fast alles was man an LED so braucht.

Ging es alles klar oder aufgeben, gibt es Fotos? Bin neugierig :bier:


Zuletzt geändert von Williamman am Mi Nov 08, 2017 23:09, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Nov 04, 2017 8:43 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 778
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Bis jetzt noch nichts. (PS: was ist Aufgeben :D )Das waren auch mehr Grundsatzfragen und Langeweile. Zwischenzeitlicher Eingang von ein paar altes Radios (Opus 2550, Saba FD 125, Grundig 4090)
hat die Geschichte erst mal auf Eis gelegt. Aber werde ich auf jeden Fall dieses Jahr noch wieder auftauen und berichten. Die Grundsatzfragen dazu sind ja hinreichend geklärt.
Hab nur grade keinen Platz für ein weiteres offen rumstehendes Gerät.

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Zuletzt geändert von Nutzi am Mo Nov 06, 2017 11:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Nov 05, 2017 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 30, 2017 20:25
Beiträge: 8
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Nutzi hat geschrieben:
Bis jetzt noch nichts. (PS: was ist Aufgeben :D .



Hätte wohl besser aufgegeben schreiben sollen ;)

Na dann ist ja alles klar, die Zukunft wird es zeigen ob es etwas zum Vorzeigen gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum