[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Dipmeter

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Nov 21, 2018 8:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mo Mai 08, 2017 11:40 
Offline

Registriert: Mi Okt 03, 2012 11:51
Beiträge: 870
Wohnort: 04916 Herzberg/E
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,
viele Schaltungen gibt es ja im Internet.

Dumme Frage:
Kleine Spulen oder große Spulen.

_________________
Gruß Frank

Strom macht klein schwarz und häßlich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mo Mai 08, 2017 11:54 
Offline

Registriert: Fr Okt 24, 2008 19:16
Beiträge: 1679
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
...google doch mal nach "leader dip meter ldm 815" , und sieh Dir die verfügbaren Bilder an.....

VG Henning

_________________
Schlau ist, wer weiss, wo er nachlesen kann, was er nicht weiss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mo Mai 08, 2017 14:35 
Offline

Registriert: Mi Okt 03, 2012 11:51
Beiträge: 870
Wohnort: 04916 Herzberg/E
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo hoeberlin,
nein das hilft nicht weiter.

_________________
Gruß Frank

Strom macht klein schwarz und häßlich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Di Mai 09, 2017 0:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 24, 2010 23:31
Beiträge: 1312
Wohnort: Geilenkirchen
Hallo

Die Spulen haben so in etwa den Durchmesser einer ein Euromünze.

_________________
Gruß Helmut
---------------------
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Di Mai 09, 2017 11:28 
Offline

Registriert: Fr Okt 24, 2008 19:16
Beiträge: 1679
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo, nochmal,

ich weiß zwar nicht, warum Bilder, bei denen Spulen eines industriegerätes im Größenvergleich mit einer 9V Blockbatterie dargestellt, und in einer Ebene fotografiert sind, nicht weiterhilft.


...aber ich muss auch nicht alles verstehen

Henning

In der Zwischenzeit liegt ja eine weitere Antwort vor, wie ich soeben gesehen habe.

_________________
Schlau ist, wer weiss, wo er nachlesen kann, was er nicht weiss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Di Mai 09, 2017 14:47 
Offline

Registriert: Mi Okt 03, 2012 11:51
Beiträge: 870
Wohnort: 04916 Herzberg/E
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,
danke für die Antworten.

Ich habe mich falsch ausgedrückt.

Meine Frage ist eine kleine oder große Spule Durchmesser für das Dipmeter bei gleicher Induktivität.


Z.B. 10µH Spulendurchmesser 10mm und oder 50mm bei gleicher Induktivität.

_________________
Gruß Frank

Strom macht klein schwarz und häßlich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Di Mai 09, 2017 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:30
Beiträge: 3875
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Holt dir Messchieber und messt 9V Batterie (aber bitte nicht ihm mit messchieber kurzschliessen) aus und dann kannst du rechnen, wie Spule gross ist...

Wenn immer noch nicht, dann könnte wir uns dir nicht helfen.

stickige Grüss (wegen Nissan lack, diese Farbcode ist nichtmal in Europa bekannt ist )
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Di Mai 09, 2017 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1685
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Frank,

ich verstehe deine Frage immer noch nicht so richtig. Welchen Zusammenhang willst du denn damit feststellen? Wenn es dir z.B. um die Windungszahl von, wie den in diesem Fall verwendeten, einlagigen Luftspulen geht dann findest du unter folgendem link einen geigneten "Berechnungsautomat" - http://www.electronicdeveloper.de/Induk ... tEinl.aspx
Den Automat findet man mit wenigen Klicks bei Google, deshalb denke ich, dass der Hinweis auf diesen link erlaubt ist.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mi Mai 10, 2017 8:25 
Offline

Registriert: Fr Aug 21, 2009 21:57
Beiträge: 1164
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Die Frage war denke ich eher, ob es Sinn macht die Spule mechanisch größer oder kleiner zu wickeln als bei fertig Geräten.

Sicher weiß ich das zwar auch nicht, denke aber, dass die Größe zumindest die Güte beeinflusst. Was da aber für ein Dipmeter besser ist :Schulterzuck:

Ansonsten würde ich mich an fertigen Geräten orientieren, die Spulen da wurden ja nicht aus Spaß so gefertigt wie sie gefertigt wurden.

_________________
Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: So Jun 04, 2017 18:23 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: Sa Jan 27, 2007 21:08
Beiträge: 2764
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Dipspulen sind idealerweise so daß man sie noch über einen anderen Spulenkörper drüberstecken kann, das macht die Sache praktischer.
Ich würde einen Innendurchmesser von 8mm gut finden
lG Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mo Jun 05, 2017 9:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 16:10
Beiträge: 3148
Wohnort: Hessisch Süd: Rodgau
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Zum Beispiel hat eine 18-47 MHz 8 Windungen . Spulenkörper ist 12,2 x 50 mm
Flach geht auch : 45-110 MHz

Dateianhang:
P1080935.JPG
P1080935.JPG [ 143 KiB | 6130-mal betrachtet ]
Dateianhang:
P1080934.JPG
P1080934.JPG [ 149 KiB | 6130-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1080936.JPG
P1080936.JPG [ 133 KiB | 6130-mal betrachtet ]
Dateianhang:
P1080937.JPG
P1080937.JPG [ 135 KiB | 6130-mal betrachtet ]


Dateianhänge:
P1080933.JPG
P1080933.JPG [ 136.5 KiB | 6130-mal betrachtet ]

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mo Jul 10, 2017 10:38 
Offline

Registriert: Mi Okt 03, 2012 11:51
Beiträge: 870
Wohnort: 04916 Herzberg/E
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,
1. http://www.dj4uf.de/projekt/dipmeter/dipmeter.html
Spulen mit Tesalrolle.

2. http://www.radiomuseum.org/forumdata/upload/GridDipper%2Epdf

mit Röhren.

Zu teuer:

3. http://www.qrpproject.de/DipIt.html
4. http://www.qrp-shop.biz/DipIt-ultimate-Dipmeter
5. http://www.ebay.de/itm/DIY-Kits-1Hz-50MHz-Crystal-Oscillator-tester-Frequency-Counter-TESTER-Meter-case/272373694462?_trksid=p2047675.c100005.m1851&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIM.MBE%26ao%3D2%26asc%3D44763%26meid%3Da8549159496249f28076f322cb89a074%26pid%3D100005%26rk%3D3%26rkt%3D6%26sd%3D272611225388
So nun meinen Plan:

Der Aufbau des Dipmeters ist stationär.

Frequenz von 0,5-450Mhz, also 0,5MHz AM Radio bis 433Mhz Amateurfunk.

Spulen nach 1 Chinchstecker Kabel RG58 und Tesarolle.

Schaltung nach 2 mit Doppeltriode.

Zusätzlich einen Frequenzmesser bis 50MHz nach 5 und Teiler bis 450MHZ.

Ein AM Drehko aus einem Radio kommt zum Einsatz und Drehspulanzeige.

Habt Ihr noch Verbesserungsvorschläge?

_________________
Gruß Frank

Strom macht klein schwarz und häßlich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Di Jul 11, 2017 21:59 
Offline

Registriert: Fr Aug 21, 2009 21:57
Beiträge: 1164
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Vom Prinzip her kein schlechter Plan, allerdings habe ich etwas Zweifel, ob die genannte Schaltung bis 433Mhz verwenbar ist.

_________________
Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 7:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 571
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Funkfreunde,

lasst Euch von einem langjährigen Funkamateur sagen das Christoph völlig recht hat, alle Bänder bis 450Mhz in einem Gerät wird nicht funktionieren. Übliche Dipmeter deckten meist den Bereich von etwa 1,5 bis maximal 150 Mhz ab. Bei über 400 Mhz (etwa 70cm Wellenlänge) ist jedes stück Draht bereits eine Spule, das wird nicht funktionieren. Für eine so hohe Frequenz muß man ein separates Dipmeter bauen dessen HF-Elektronik abgeschirmt z.B. in einer Weißblechdose sitzen muß, die Spule besteht in diesem Fall nur noch aus einem Stück dickeren Drahtes mit ein paar Zentimetern Länge, auch ist ein Drehkondensator zur Abstimmung nicht mehr geeignet, ideal währe eine Kapazitätsdiode mit wenigen Picofarad die mit einer variablen Spannung eingestellt wird. Einfach mal im Internet suchen, es müsste dort sicher auch eine Baubeschreibung für ein UHF-Dipmeter zu finden sein, der Aufbau wir in jedem Falle nicht so simpel sein wie bei einem Dipmeter für Kurzwelle. Ein recht brauchbares Beispiel für ein UHF-Dipmeter ist auf der unten verlinkten Seite zu finden.


http://www.agder.net/la8ak/m11.htm

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dipmeter
BeitragVerfasst: Mi Jul 12, 2017 9:31 
Offline

Registriert: Fr Aug 21, 2009 21:57
Beiträge: 1164
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Die Dipmeter, die ich auf die schnelle gefunden habe gehen bis 100-250MHz. Ich vermute das als Grenze, wenn man die 400MHz noch hätte mitnehmen können, hätte man das sicher gemacht.

Denkbar wäre vielleicht einen kombinierten AM-FM Drehko zu nehmen. Für die höheren Bereiche könnte man dann nur den FM Teil des Drehkos benutzen. Mit einem mehrpoligen Stecker könnte man auch "programieren" welcher Teil des Drehkos genutzt wird, sodass man keinen extra Schalter benötigt. Dann noch eine andere Röhre, ich meine die 6J6 wurde zB bis 433MHz eingesetzt. Ansosnten zB die Röhren aus den UHF TV Tunern.
Und der Aufbau ist dann relativ kritisch. Am wichtigstens dürfte in dem Fall eine saubere Masseführung und sauberes HF Abblocken der Betriebsspannungen sein. Schirmung ist natürlich auch wichtig, allein schon damit das Teil nicht handempfindlich wird.

_________________
Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum