[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Super 697/56 WU Meiningen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Nov 20, 2019 9:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: So Nov 03, 2019 18:38 
Offline

Registriert: Mo Nov 12, 2018 22:01
Beiträge: 15
Wohnort: Rothaargebirge
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo und guten Tag an alle Röhrenradiofreunde.
Ein RFT Meiningen ist zur Zeit bei mir auf dem Tisch.
Ein sehr schönes Radio mit einer interessanten Technik, welcher auch optisch noch was hermacht.
Ein UKW Tuner mit Induktionstechnik, der recht gut funktioniert.
MW funktioniert auch gut.
Das Radio gab es auch ohne UKW mit mehreren Kurzwellen Bereichen.

Aber dann geht es schon los und ich komme dem Fehler nicht auf die Spur.
Der Klangregler und die LW funktionieren nicht. Den Regler habe ich gemessen, ist Ok.
Der Klang ist Lautstark aber sehr verzerrt, egal ob UKW eingeschaltet ist oder MW.
Auch über den Tonabnehmer ist alles sehr verzerrt.
Beim Messen der Röhren ist mir aufgefallen, dass die Werte bei allen Röhren bis zu 30 Volt zu hoch sind.
Ist da irgendwo ein Kurzschluss?
Gewechselt habe ich alle Problem Kondensatoren, die Siebelkos sind neu und ich habe die Wiederstände geprüft.
Ich bin im Besitz des Schaltplans und der Stückliste mit Abgleichplan.
Ich bin noch nicht so lange hier im Forum, habe aber immer Lösungsvorschläge bekommen.
Hat irgendjemand eine Idee was hier für ein Problem vorliegt?
Danke und Gruß Achim

_________________
Neu kaufen kann jeder, reparieren die Wenigsten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: So Nov 03, 2019 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6497
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Achim,
benne uns mal die Höhe der Kathodenspannung der EL84 am Pin 2, messe bitte über einen Zeitraum von min. 10 Minuten. Auch die Höhe der Anodenspannung an der EABC80 am Pin 9 ist von Interesse.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: So Nov 03, 2019 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2351
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Achim,

wenn der Klangregler nicht funktioniert und der Ton laut ist, könnte die Gegenkopplung unterbrochen sein. Guck dazu auch mal die Schaltung um R36 und C53 nach.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 19:25 
Offline

Registriert: Mo Nov 12, 2018 22:01
Beiträge: 15
Wohnort: Rothaargebirge
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo.
Bin spät dran mit meiner Antwort, Sorry.
Danke für Eure schnelle Antwort.
Hier die gemessen Werte:
El 84
PIN 1= 0
PIN 2= 0
PIN 3= 7
PIN 4= 0
PIN 5= Masse
PIN 6= 0
PIN 7= 260
PIN 8 = 0
PIN 9= 245

EABC 80
PIN 9= 70

Der Kondensator ist Okay
Der Wiederstand soll 1,5 kOhm haben, hat aber nur 1 kOhm.

Ist der Wiederstand der Übeltäter?

Vielen Dank erst einmal für diese Ratschläge, ich werde den Wiederstand mal wechseln.
Melde mich wieder.
Grüße Achim

_________________
Neu kaufen kann jeder, reparieren die Wenigsten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6497
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Achim,
das sind idR brauchbare und somit arbeitswillige Spannungen, der Fehler somit nicht von den Röhren generiert.
Somit bleibt nur der Lautsprecher selbst oder im sehr seltenem Fall, der AÜ als Übeltäter übrig.
R36 kannst du erst einmal an seinem Ort belassen.
Pin 4 der EL84 = ein Ende der Heizung, ist nicht spannungsfrei sondern mit ca 6,3V/AC ist es eine Wechselspannung, die bei auf DC geschaltetem DMM als 0V angezeigt wird.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Zuletzt geändert von eabc am Di Nov 05, 2019 7:49, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2351
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Analog Achim hat geschrieben:
Der Kondensator ist Okay
Der Wiederstand soll 1,5 kOhm haben, hat aber nur 1 kOhm.

Den Widerstand kannst Du ruhig wechseln, aber daß er zu klein ist, ist nicht die Ursache für den Effekt.
Löte ihn mal ab und schalte dann das Radio ein. Jetzt müßte die Lautstärke merkbar höher geworden sein.

Falls sie sich dagegen nicht geändert hat, wirkt die Gegenkopplung nicht; entweder ist dieser Zweig irgendwo unterbrochen, oder um R27/R25 stimmt irgendwas nicht.

Die Spannungen an der EL84 sind ok; die Anodenspannung an der EABC80 ist zwar höher als sie sein sollte, aber da sehe ich ebenfalls keine Ursache für hohe Lautstärke und Verzerrungen.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 20:40 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 13:57
Beiträge: 686
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Achim,
überprüfe doch mal ob nicht irgendwas den R27 kurzschließt. Wenn der Klangregler nicht funktioniert auch mal die Anschlüsse am Poti überprüfen, ein großes Problem in dieser Zeit sind die Nieten an den Kontakten.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 21:55 
Offline

Registriert: Mo Nov 12, 2018 22:01
Beiträge: 15
Wohnort: Rothaargebirge
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo.
Danke für die Tipps.
Du hast recht Harry, des wechseln vom Wiederstand hatte keine Auswirkungen auf das Problem.
Alfred, Wiederstand 300 Ohm und der Kondensator 0,01 uF sind Okay, die Nieten sind top. Anzumerken wäre, der Tonregler arbeitet, habe ihn abgetötet und gemessen alles tip Top, nur im Betrieb geht er nicht.
Harry, ich habe einen anderen Lautsprecher ausprobiert, das gleiche schlechte Ergebniss.
Seltsam, der Lautstärke Regler stand auf 0, da habe ich den Lautsprecher im Betrieb abgemacht und der Ausgangsüberträger fing stark an zu Brummen, Lautsprecher wieder dran, Brummen vom AÜ wieder weg.
Sollte es der Überträger sein, das Verzerren ist nämlich auch bei leiser Lautstärke zu hören.
Aber warum geht die Tonreglung nicht?
Frank, ich habe den Wiederstand abgetötet, es war dann garnichts mehr zu hören.
R27 und R 25 werde ich noch prüfen.
So ein schönes Gerät, schade.
Ich habe schon so einige Röhrenradios geheilt, aber der hier ist echt verrückt.
Danke für Eure Mühe, ich lasse das jetzt hier alles erst mal Sacken.
Grüße: Achim

_________________
Neu kaufen kann jeder, reparieren die Wenigsten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Di Nov 05, 2019 15:27 
Online

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1142
Hallo,

zu jeder gemessenen Größe gehört eine Einheit. Weiterhin ist es nicht nötig, sämtliche inneren Verbindungen mit zu messen, weil die von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich belegt sein können.
Auch wenn die Meisten hier die Sockelbelegung im Kopf haben, ist es angenehmer, wenn die Elektrodenbezeichnungen und nicht die Stiftnummern angegeben werden. Das erleichtert einfach die Arbeit. Ich korrigiere es mal:

EL 84
g1 = 0 V
k = 7 V
a = 260 V
g2 = 245 V
Datenblatt EL84

EABC 80
a = 70 V
Datenblatt EABC80

Zitat:
Der Kondensator ist Okay
Der Wiederstand soll 1,5 kOhm haben, hat aber nur 1 kOhm.

Ist der Wiederstand der Übeltäter?

Welchen Wert hat denn R27? An dessen oberem Ende wird die Gegenkopplungsspannung in den Fußpunkt des Lautstärkenpotis eingespeist. Wenn der Widerstand R27 kurzgeschlossen ist, gibt es keine Gegenkopplung mehr und der Verstärker arbeitet mit voller Verstärkung. Das passiert auch, wenn das andere Ende der Lautsprecherwicklung keine Verbindung mit Masse hat.
Für den Klangregler C47/C48 prüfen.


MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Di Nov 05, 2019 16:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6497
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Munzel, Spannungsmessungen an den Röhren sind für Einsteiger bzw. Laien leichter abzuarbeiten wenn nur die Pin Nummern der jeweiligen Röhre benannt werden. Denn bei (nur) Angabe des dazugehörenden Elektrode kommt meist die Frage zurück, ......an welchem Pin messe ich das....???

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Di Nov 05, 2019 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2351
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Achim,
Analog Achim hat geschrieben:
Frank, ich habe den Wiederstand abgetötet, es war dann garnichts mehr zu hören.
??? Bist Du sicher, daß das R36 war? Auch wenn er fehlt, sollte etwas aus dem Lautsprecher kommen.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Mi Nov 06, 2019 17:14 
Offline

Registriert: Mo Nov 12, 2018 22:01
Beiträge: 15
Wohnort: Rothaargebirge
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Frank.
Danke für deine Nachricht.
Ich werde heute noch einmal alles kontrollieren, ich hatte gestern keine Zeit dazu.
Melde mich bald wieder.
Danke und Gruß an alle: Achim

_________________
Neu kaufen kann jeder, reparieren die Wenigsten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Do Nov 07, 2019 21:35 
Online

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1142
eabc hat geschrieben:
Munzel, Spannungsmessungen an den Röhren sind für Einsteiger bzw. Laien leichter abzuarbeiten wenn nur die Pin Nummern der jeweiligen Röhre benannt werden. Denn bei (nur) Angabe des dazugehörenden Elektrode kommt meist die Frage zurück, ......an welchem Pin messe ich das....???

Ist alles richtig, ich erwarte aber, daß sich auch Anfänger mit der Materie näher abgeben. Dazu gehört es auch, sich mit den Röhrendatenblättern zu beschäftigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Super 697/56 WU Meiningen
BeitragVerfasst: Fr Nov 08, 2019 13:59 
Offline

Registriert: Mo Nov 12, 2018 22:01
Beiträge: 15
Wohnort: Rothaargebirge
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo.
Sich mit Röhrendaten zu beschäftigen ist sicher der richtige Weg um ans Ziel zu kommen.
Stimmen die gemessenen Werte nicht kann man das Problem einkreisen.
Ich lerne gerne was dazu, aber alle sollten sich hier auch einig bleiben.
Alfred, es waren die Nieten am Regler, jetzt geht er wieder, Danke dafür.
Zum Punkt Verzerrung der Lautstärke, da hat sich der Achim selbst einen super Kurzschluss beim Austausch der Kondensatoren eingebaut.
Frank, war meine Schuld, ich hatte den falschen Wiederstand abgetötet. Der R36, ist er abgelötet, bringt immer noch Lautstärke aber lauter und mit viel mehr höhen, Danke dir für Deinen Tipp.
Der Kurzschluss ist beseitigt das Radio läuft recht gut.
Der UKW Tuner mit Induktion Technik ist recht anfällig für Standortwechsel, aber ich denke das ist normal.

Vielen Dank für Eure Geduld und die Zahlreichen Infos und ich hoffe auf weitere Hilfe irgend wann von Euch.
Danke und Gruß: Achim

_________________
Neu kaufen kann jeder, reparieren die Wenigsten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum