[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Revox A77: Weisser Rauch!

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Dez 14, 2019 17:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Fr Nov 01, 2019 20:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Laut Liste eindeutig PCB frei, gut.

Ich warte jetzt die Lieferung am Montag ab und tausche die Dinger dann, in der Hoffnung, daß der Motor dann wieder läuft.

Die Liste sollte man sich aufbewahren, wird ja sicher mal wieder Thema, bei unserem Hobby.

Dank schon mal an alle, die sich beteiligt haben.

Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
So, die Motorkondensatoren sind getauscht, leider ohne Erfolg.
Ich habe den Verdacht, dass die Motorsteuerplatine ein Problem hat. Auch auf ihr war ein Knallbonbon, das ich getauscht habe (C213). Wenn ich Play drücke, messe ich die Wechselspannung im Platineneingang (E7-E8 130V) aber am Ausgang kann ich keine Spannung sehen (zwischen E3 und E4). Unterwegs scheint da was schief zu gehen.

Übrigens riecht das Gerät ungesund, wenn man es länger anlässt, offenbar habe ich den undichten Kandidaten noch nicht gefunden.

Die Spulmotoren laufen und wenn man Play drückt drehen sie auch langam entgegengesetzt zum Band straffen.

Ich würde mich über Tipps freuen.

Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 21:39 
Offline

Registriert: Mi Nov 11, 2015 10:02
Beiträge: 136
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
harm hat geschrieben:
So, die Motorkondensatoren sind getauscht, leider ohne Erfolg.
Ich habe den Verdacht, dass die Motorsteuerplatine ein Problem hat. Auch auf ihr war ein Knallbonbon, das ich getauscht habe (C213). Wenn ich Play drücke, messe ich die Wechselspannung im Platineneingang (E7-E8 130V) aber am Ausgang kann ich keine Spannung sehen (zwischen E3 und E4). Unterwegs scheint da was schief zu gehen.

Übrigens riecht das Gerät ungesund, wenn man es länger anlässt, offenbar habe ich den undichten Kandidaten noch nicht gefunden.

Die Spulmotoren laufen und wenn man Play drückt drehen sie auch langam entgegengesetzt zum Band straffen.

Ich würde mich über Tipps freuen.

Harm.


Hallo,

da musst du jetzt die Motorregler Platine unter die Lupe nehmen. Als erstes kontrollieren ob der Tachogenerator noch Informationen liefert. Als nächstes alle Kondensatoren überprüfen. Dann den Brückengleichrichter. Defekte an dieser Stelle hatte ich in 50 Jahren noch nie, das kann nur ein Kontaktproblem sein oder kalte Lötstelle.

Erfolg wirst du nur haben wenn du Stück für Stück die Bauteile überprüfst. Das ist eine recht innovative Regelung, rausmessen klappt nur wenn du zu 100% die Funktion kennst und die ist ziemlich "vergnieskraddelt". Da hilft normalerweise nur die "Brutforce Methode". :D

Salu Hans

PS: Zieht eigentlich der Pinchrollermagnet an?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Mo Nov 04, 2019 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Der Magnet zieht an, eigentlich geht alles, bis auf den Motor.
Beim Testen vor dem Qualmen lief er aber kurz.
Ich werde das finden...

Und irgendwas dünstet da auch noch aus, aber das kann ja auch zusammenhängen.

Wäre ja auch langweilig, wenn es zu schnell ginge...

Gruss, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Mi Nov 13, 2019 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Guten Abend!

Nach tausch diverser defekter Kondensatoren läuft das Gerät wieder und kling auch recht gut. Allerdings wird der rechte Wickelmotor ziemlich heiss. Auch scheint ordentlich Zug auf dem Band zu sein.
Hinzu kommen alle paar Minuten ein helles recht lautes Klicken.

Kennt das jemand?

Danke für Tipps!

Harm.

Edit: Fehler gefunden, Relais C fiel nach dem Starten nicht wieder ab, schuld daran war C 111.

Nu löppt dat!

Harm.


Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Mo Nov 18, 2019 23:03 
Offline

Registriert: Mi Nov 11, 2015 10:02
Beiträge: 136
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

Gratulation!!

Es sind doch immer die gleichen Bauteile die den Geist aufgeben. C111 ist so ein Kandidat.

Pass auf bei älterem Bandmaterial, vor allem die US Bänder neigen nach >30 Jahren zu verstärktem Bandabrieb, der sich auf den Köpfen und der Bandführung ablagert. Ich habe meine ganzen Bänder auf neues Band-Material umkopiert. Seitdem muss ich nicht mehr soviel putzen :D.

Salu Hans


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Di Nov 26, 2019 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Danke sehr!

Was den Abrieb angeht, habe ich ohnehin vor, neue Aufnahmen auf neuen Bändern zu machen.
Ein paar Rätsel gibt es allerdings noch zu lösen. Zum Beispiel geht die Endabschaltung nicht, obwohl die Lampe brennt. Und obwohl die Fotozelle deutlich unterschiedliche Widerstände zwischen hell und dunkel ausgibt.
Aber das finde ich auch noch...

Ausserdem weiß ich noch nicht, wie ich das Gerät mit einer Zeitschaltuhr betreiben kann.

Gruß, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Di Nov 26, 2019 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6401
Zitat:
Ausserdem weiß ich noch nicht, wie ich das Gerät mit einer Zeitschaltuhr betreiben kann.

Ist hier in Bild und Wort beschrieben. Dazu die Anleitung runterladen (weiter unten + kostenlos).
https://www.studerundrevox.de/revox/ton ... revox-a77/

Kurzform: Benötigt wird eine Studer Fernbedienung für die A77.
Die hat rastende Tasten.
Stecker aus der Buchse vom Blindstecker befreien, Fernbedienung einstecken.
Strom über Zeitschaltuhr zuführen. Playtaste (oder Record, oder...) drücken.
Funktion wird nach Schalten der Uhr ausgeführt.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Do Nov 28, 2019 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Hallo Paulchen!
Das ist ein guter Hinweis. Ich werde mal nach einer Fernbedienung suchen.

Gestern habe ich mal verglichen: Eine Aufnahme Platine hatte neue Elkos bekommen, die andere noch nicht. Die Klangqualität war auf der Erneuerten deutlich besser. Ich denke ich werde möglichst alle Elkos ersetzen, bevor ich das Gerät wieder zumache. Das scheint sich zu lohnen.



Gruss, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revox A77: Weisser Rauch!
BeitragVerfasst: Do Nov 28, 2019 19:18 
Offline

Registriert: Mi Nov 11, 2015 10:02
Beiträge: 136
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

anbei ein Auszug aus dem Revox Service Manual zum Thema Bandende.

Meist sind die ungeregelt 27V das Problem. Denn die 10V mehr Netzspannung heut zu Tage sorgen dafür das die Lichtschranke aus dem "Gleichgewicht" kommt. Bei der B77 ein Dauerthema. Kontrollier die Spannung und schau ob der Fototransistor arbeitet.

Bild

Bild

Salu Hans


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum