[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Eigenbau Bandgerät, Erklärungsbedarf

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mai 23, 2019 22:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Apr 16, 2019 21:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1133
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Ich bin mal wieder an einem älteren Eigenbaubandgerät aus 1949. Mich würde die Bestimmung der rot markierten Sekundärwicklung des AÜ`S interessieren, besonders der rot umrandete Zweig mit der L-C Kombination und dem P1 Regler . Ich gehe mal davon aus, es ist die Rückkopplung. Kann mir jemand erklären was der P1 Regler macht und wie es zur Phasendrehung der beiden Treiberröhren kommt? Beide bekommen doch die gleiche Phasenlage, die untere über den 1,3 meg. Besten Dank!

Bild

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 17, 2019 8:30 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 19:44
Beiträge: 1959
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi,

Die Bauteile R4, R5, L1, C1 sind Teil der Gegenkoppöung für den Verstärker. Das Signal wird über die einzelne Wicklung vom AÜ angegriffen und über diese Bauteile R4, R5, C1, L1 in den Versärker am Gitter1 von Röhre 5 eingekoppelr. Mit dem Poti kann der Frequenzgang beeinflusst werden in dem man den Schleifer einmal in Richtung R4/C1 (Tiefpass) oder in Richtung R5/L1 (Hochpass) einstellt.
Das ist also keine Rückkopplung .

Gruß
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 17, 2019 11:35 
Offline

Registriert: Fr Okt 24, 2008 18:16
Beiträge: 1702
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo, Zusammen,

ergänzend noch kurz die Ansteuerung der Endröhren: das Steuergitter der unteren Treiberröhre liegt direkt an Masse. Die obere Treiberröhre wird am Steuergitter angesteuert, durch den gemeinsamen Kathodenwiderstand wird die untere Röhre mit angesteuert.

Durch richtige Wahl der Anodenwiderstände sowie Teilung der Spannung durch zwei Widerstände im oberen Zweig kann dann eine gegenphasige Ansteuerung der Endröhren erreicht werden.

VG Henning

_________________
Schlau ist, wer weiss, wo er nachlesen kann, was er nicht weiss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 17, 2019 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1133
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Vielen Dank für Eure Erklärungen ! Das auf Masse liegende Gitter der unteren Röhre hatte ich glatt übersehen, Alzheimer lässt grüßen :shock:
Zitat:
Das ist also keine Rückkopplung .

Du hast völlig recht, ich MEINTE natürlich Gegenkopplung, was mich in meiner oberen Annahme bestätigt, OMG!
Gruss Torsten

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 17, 2019 19:49 
Offline

Registriert: Fr Okt 24, 2008 18:16
Beiträge: 1702
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo, Zusammen,

wenn ich richtig liege, bedeutet
Rückkopplung: Rückführung des Signals in Richtung Eingang, unabhängig der gewünschten Wirkung

Gegenkopplung: Gegenphasige Rückkopplung zur Verringerung der Verstärkung und von Verzerrungen.

Mitkopplung: Gleichphasige Rückkopplung zur Verstärkung des Signals und zum Ausgleich von Verlusten, bei zu großer Mitkopplung beginnt die Stufe zu schwingen. Beim Audion wird dieses z.B. zur Signalverstärkung genutzt, und ist einstellbar.

Ich bitte um ggf. um Korrekturen / Ergänzungen.

VG Henning

_________________
Schlau ist, wer weiss, wo er nachlesen kann, was er nicht weiss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 17, 2019 20:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jul 07, 2007 20:41
Beiträge: 1078
Wohnort: Nordbayern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
hoeberlin hat geschrieben:
Hallo, Zusammen,

wenn ich richtig liege, bedeutet
Rückkopplung: Rückführung des Signals in Richtung Eingang, unabhängig der gewünschten Wirkung

Gegenkopplung: Gegenphasige Rückkopplung zur Verringerung der Verstärkung und von Verzerrungen.

Mitkopplung: Gleichphasige Rückkopplung zur Verstärkung des Signals und zum Ausgleich von Verlusten, bei zu großer Mitkopplung beginnt die Stufe zu schwingen. Beim Audion wird dieses z.B. zur Signalverstärkung genutzt, und ist einstellbar.

Ich bitte um ggf. um Korrekturen / Ergänzungen.

VG Henning

Hallo Henning und Leser.
Diese Ausdruckweise ist technisch korrekt. Es handelt sich immer um eine [b]RÜCK(wärts)kopplung.


Es wird auch von positiver- und negativer- Rückkopplung gesprochen, was aber nicht ganz einfach zu verstehen ist.
Das kommt von der englischsprachlichen Seite, als negativefeedback und positivefeedback
das ist eindeutig.

Der Jargon sagt aber lieber : gegenphasig = Gegenkopplung und ,gleichphasig= Rücklopplung
johann
[/b]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Apr 18, 2019 7:20 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1092
Allg.: Rückkopplung
Speziell: Gegenkopplung, Mitkopplung

Zitat:
... und wie es zur Phasendrehung der beiden Treiberröhren kommt? Beide bekommen doch die gleiche Phasenlage, die untere über den 1,3 meg. Besten Dank!

Nein, das Gitter der unteren Röhre (VII) sieht keine Wechselspannung, weil es mit einer Glimmlampe nach +Ub abgeblockt ist (der Punkt, der das Gitter der unteren Röhre (VII) mit Masse verbindet, ist falsch).
Somit wird den Gittern (VI, VII) eine Spannung erteilt, die 150V geringer als die Betriebsspannung ist.
Das braucht man auch, weil der gemeinsame Katodenwiderstand einigermaßen groß sein wird. Über diesen wird die untere Röhre angesteuert. Die Röhren VI und VII realisieren also die Phasenumkehrstufe.

MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum