[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Schaub Lorenz Duett 700 Stereo in bzw. aus der Garage!

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Jun 22, 2018 10:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Apr 29, 2018 14:26 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 19:36
Beiträge: 1380
Wohnort: bei Fulda
Hallo zusammen,
habe mich in der letzten Zeit häufiger mit frühen Stereo-Geräten in Röhrentechnik befasst. Dabei sind mir die Geräte und die Machart der Hersteller Grundig, Saba Nordmende und Loewe Opta vertraut bzw. befinden sich in meiner Sammlung.
Wie hat das nun aber Schaub-Lorenz gemacht, ein eher kleiner Hersteller? Immerhin war mein erstes Radio ja von diesem Hersteller ( ein W42 Überrest).
Nun war hier ganz in der Nähe eine Schaub-Lorenz Stereo Musiktruhe zu verschenken. Es hätte ein Duett Stereo 10 mit der EBC81 in der Vorstufe sein können. Wäre mein erstes Radio überhaupt mit dieser Röhre. Der Sinn dieser Röhre erschliesst sich mir übrigens gar nicht, war ja die EBC91 auch schon lange da und nicht gerade "unmodern". Also nicht lange überlegt, den Diesel gesattelt und das Teil hinten reingefrachtet. Mit gut 1 Meter Breite eher eine kleine Truhe. Vielleicht hab ich noch Platz in der Garage...
Hier die Bilder:
Bild
also leider ganz gut runtergekommen. Leider zeigt die Skala Feuchtigkeitsschäden. Der olle Philips-Spieler ebenfalls. Hatte eher auf ein PE 66 gehofft. Aber innen sieht er gar nicht so übel aus:
Bild
Aber nur eine EBC91 drin, nix EBC 81. Es handelt sich nämlich um die Duett Stereo 700, also diese hier:
https://www.radiomuseum.org/r/schaub_du ... reo_1.html
Immerhin mein derzeit einziges Radio mit nur einer EF89. Also mal gut für Experimente mit der EF183!
Schönen Radiosonntag noch!

_________________
Viele Grüße

Frank


Zuletzt geändert von EQ80 am Do Mai 10, 2018 15:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Duett in bzw. aus der Garage!
BeitragVerfasst: So Apr 29, 2018 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5686
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Die beiden Dioden der EBC91 werden hier nicht verwendet und liegen beide auf Masse

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Duett in bzw. aus der Garage!
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 10:46 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 19:36
Beiträge: 1380
Wohnort: bei Fulda
Grüß dich Harry,
dass die die beiden Dioden in der EBC91 hier an Masse liegen ist klar und nicht verwunderlich. Schliesslich bringt die EABC80 schon alle für ein Standardradio benötigten Dioden mit sich.

Mir ging es eigentlich um die Frage der Existenzberechtigung einer EBC81.

Ich versuche die Frage selbst zu beantworten und habe mir die die elektrischen Daten der Röhren EABC80, EBC81, EBC91, ECC83 angesehen (Triodenteil). Dabei ist festzustellen, daß die EBC91 insbesondere in der Steilheit genau der ECC83 entspricht. Die EBC81 kommt in der Steilheit und den sonstigen Daten eher der EABC80 nahe. Im Interesse einer möglichst anzustrebenden Kanalgleichheit bei Stereoverstärkern passte die EBC81 wohl besser zur EABC80.

Nun gab es die EBC81 laut Radiomuseum wohl schon seit etwa 1955. Eigentlich hätte Lorenz schon bei der Duett Stereo 700 im Jahr 1959 auf diese Röhre zurückgreifen können, tat es aber tatsächlich erst beim Nachfolgemodell Duett Stereo 10. Spekulation: möglicherweise lagen noch genügend EBC91 aus eigener Produktion auf Halde...

_________________
Viele Grüße

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Duett in bzw. aus der Garage!
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 11:08 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 327
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Das kann gut sein.

Die EBC 91 ist übrigens die ältere von beiden, ich glaube die kam 1951. Sie ist die eingedeutsche 6V6 aus USA und war deutlich verbreiteter. Die Unterschiede hast du ja schon aufgezeigt EBC81 = geringere Steilheit, ich füge noch hinzu: Heizstrom der EBC 91 sehr hoch, nämlich 0,3 A (EC 92: nur 150mA) dagegen EBC 81 = 230mA. Größere Röhre, kleinere Katode.

"gut für Experimente mit der EF183!" o gott, bitte nicht...

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Duett in bzw. aus der Garage!
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2357
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Du meinst sicherlich die 6AV6. Dann gab es als EBC90 noch die 6AT6.
EF183 grundsätzlich ausprobieren, schlechter werden kann es nicht, höchstens besser.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Mai 10, 2018 13:10 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 19:36
Beiträge: 1380
Wohnort: bei Fulda
Hallo zusammen!
Hier mein Bericht, wie es mit der Truhe weiterging:
Das Gehäuse wurde wegen der Feuchtigkeitsschäden aller Komponenten beraubt, also ausgeschlachtet. Dennoch konnte ich nach grober Instandsetzung des Chassis einen Klangeindruck gewinnen: gar nicht so übel! Immerhin werkeln hier zwei 18x26 cm Lautsprecher. Allerdings sind die Höhen nicht so ausgeprägt, da Schaub-Lorenz (SL) auf zusätzliche Hochtöner verzichtet hat. Dafür haben sie je Kanal aber an den Lautsprecherbuchsen 50 MF Elkos installiert. Hier sollten SL-Klangstrahler angeschlossen werden, die bei der geringen Basisbreite der Truhe für einen besseren Klang-und Stereoeffekt sorgen sollten. Gar nicht so dumm von SL: als Lautsprecherhersteller konnte das zusätzlichen Umsatz generieren... :mrgreen:

Jetzt zum Chassis:
Für ein Mittelklassegerät aus 1959 hatte hier SL schon ganz gut gespart. Die Ausgangsübertrager sind recht klein gehalten und man würde sie kaum für EL84-geeignet einschätzen. Der Spar-Hammer ist für mich jedoch die Klangregelung. Mit den beiden Rändelknöpfen links und rechts der Tastatur vermutet man zunächst die Regler für Bässe und Höhen. Eigentlich war so etwas Standard, zumindest bei Geräten ab der Mittelklasse. Was macht SL? Hier der linke Regler:
Bild
Und rechts:
Bild
Der Platz des Bass-Reglers wurde zugunsten eines Balanceeinstellers geopfert(allerdings hübsch gemacht auf der Skala)! Ein Blick in die Schaltung verrät, wie SL das gemacht hat. Ganz schön komlex die Gegegenkoppung bei diesem Gerät:
Bild

Immerhin hat SL dieses Mittelklassegerät noch 2 weitere Jahre mit wenig veränderter Schaltung gebaut. Es war also offenbar recht erfolgreich am Markt!

Jetzt noch zur groben Instandsetzung und kurzem Testbetrieb mit einer EF183 anstelle der EF89:

Nachdem einige ERO 100 Kondis ersetzt wurden (die hatten oft 4-fache Kapazitätswerte angenommen), spielt das Gerät schon ganz gut. Allerdings war im linken Kanal ein lautes Krachen, das nicht verschwinden wollte. Letztlich stellte sich die Fassung der EABC80 als Ursache heraus. Wegen des eher schlechten Zustandes des Chassis (Feuchtigkeitsschäden z.B. an der Skala) verzichtete ich auf einen Tausch der Fassung sondern legte den linken Kanal einfach still für meine Versuche mit der EF183 brauchte ich ja kein NF-Stereo.
Der Empfang war recht gut mit nur einer ZF-Pentode EF89: Mehr als Vollausschlag an der EM84 bei verschiedenen Sendern mit Messtrippe als Antenne! Jetzt habe ich einfach mal die EF183 eingebaut: deutlich schlechterer Empfang! Ob hier ein Nachgleich geholfen hätte? Vermutlich ja aber der einfache Austausch der Röhren brachte hier jedenfalls schlechteren Empfang. Für mich bedeutet das: wer sich nicht noch mit dem Nachgleich der ZF befassen möchte, sollte es besser bei der Originalröhre belassen!

Inzwischen ist das Chassis übrigens geschlachtet. Fast alles ist aber noch da. Sollte noch jemand Teile benötigen, bitte melden.

_________________
Viele Grüße

Frank


Zuletzt geändert von EQ80 am Do Mai 10, 2018 21:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Mai 10, 2018 19:22 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 327
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Frank,

zwei Dinge fallen mir auf in deinem sonst interessanten Bericht:

Die Ero 100 haben nicht "oft 4-fache Kapazitätswerte angenommen", das können die gar nicht. Wie auch? Nein, sie haben einen fehlerhaft niedrigen Isolationswiderstand. Den fehlinterpretiert dein Kapazitätsmessgerät als zusätzliche Kapazität, die garnicht vorhanden ist. Miss mal einen modernen, einwandfreien Kondensator und schalte ihm dann z.B. einen 10 Megaohm-Widerstand parallel. Damit simulierst du einen niedrigen Isolationswiderstand, dein Messgerät wird wieder eine arg erhöhte Kapazität anzeigen. Warum ist dein Messgerät gegen solche Fehler nicht gewappnet? Weil es heutzutage keine fehlerhaft niedrigen Isolationswiderstände an Kond. mehr gibt. Dass du 60 Jahre altes zeugst misst, kann es nicht wissen. Natürlich ist ein niedriger Isolationswiderstand viel fataler als eine erhöhte Kapazität, was die Fehlerauswirkungen in der Schaltung angeht.

Das andere: Greift der Unsinn mit der EF 183 jetzt auch in diesem Forum um sich? Die 183 gehört da nicht rein und fertig. Glaubt ihr alle, die Konstrukteure waren bescheuert, dass sie nicht selbst auf die Idee mit der 183 gekommen wären? Eine Schaltung die für eine EF 89 ausgelegt und dimensioniert ist, ist nicht ohne Änderungen für eine andere Röhre geeignet. Dazu müsste sie erstens umdimensioniert, zweitens anders abgeglichen und drittens anders neutralisiert sein! Mit ein bisschen an-den-Kernen drehen ist es nicht getan.
Und wie gesagt, das hätten die Konstrukteure damals selber gemacht, wenn es sinnvoll gewesen wäre!

Natürlich kann jeder Sammler mit seinen Radios machen was er will. Aber mutwillig eine falsche Röhre einstecken und dann noch die Filter verkurbeln ist Pfusch.

Beste Grüße
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Mai 10, 2018 20:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2357
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Jetzt mal zurücklehnen, entspannen und tief Luft holen.
Schätze mal, wir sind hier in einem Bastlerforum und alles was helfen kann, ist willkommen. Die EF183 kann (muss aber nicht) als guter Ersatz für die EF89 funktionieren. Es gab viele positive Erfahrungen und natürlich gibt es auch Negative, deswegen sind wir ja in einem Bastlerforum und nicht in einem Elfenbeinturm der Wissenschaft, wobei ich davon ausgehe, das die Meisten hier ein Vielfachmessinstrument haben und keinen Messpark eines Universitäts Fachbereichs Labors.
Langsam wird die EF89 auch gesucht und die wesentlich später und nur kurzzeitig eingeführte EF183 kostet immerhin wesentlich weniger. Hier in Italien kann ich inzwischn ab und zu 5 Stück NOS für 5 Euro bekommen, nur einmal als Beispiel. Und wenn es funktioniert, ist es doch gut und es gibt nichts zu kritisieren, will heissen, wird der Empfang und dessen Qualität besser, muss nicht umdimensioniert, neu abgeglichen oder anders neutralisiert werden. Und viele Konstrukteure entwickelten mit der EF89, weil es die EF183 einfach noch nicht gab.
Also mal ganz ruhig bleiben und einfach weiter basteln, was zählt ist das Ergebnis.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Mai 10, 2018 21:17 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 19:36
Beiträge: 1380
Wohnort: bei Fulda
Hallo Stefan,
wegen der defekten ERO 100 hast du natürlich recht. Ich hätte besser schreiben sollen: "...laut Meßgerät oft den 4-fachen Kapazitätswert angenommen".
Dass dieser Effekt eintritt durch mangelhafte Isolation ist hier wohl inzwischen allgemein bekannt.

Zum EF89-Ersatz durch EF 183: ich sehe das eher so wie Volker und habe schon mal Spass am experimentieren. Wenn der erhoffte Erfolg dann nicht eintritt - nicht schlimm. An meinem Beispiel konnte ich ja zeigen, daß der einfache Tausch sogar zu einer Empfangsverschlechterung führte.

So, alle "Bastel-Wastls" bitte weitermachen! :hello:

_________________
Viele Grüße

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum