[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Körting (Neckermann) Royal Stoff spannen + Gehäuse

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 19, 2018 10:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Sep 06, 2017 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 21:56
Beiträge: 380
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Guten Abend,

ich habe aus einer Ansammlung von Röhrenradios in Ebay Kleinanzeigen einen Neckermann Royal, Also einen Körting Royal Syntektor, gefischt. Das Gerät war vermutlich bis 2012 in einer Firma in Betrieb (Prüfaufkleber für Elektrische Geräteprüfung) bis einer der Siebelkos sich wohl mit Kurzschluss verabschiedet hat, (Sicherung im Anodenkreis defekt, das Multimeter zeigt beim Elko 0 Ohm) wurde dann vom Verkäufer auf dem Dachboden eingelagert. Der Zustand ist leider schlecht, über den Schallwandstoff ist eine Flüssigkeit gelaufen und hat Flecken hinterlassen die nichtmehr rausgehen wollten. Das Gehäuse hat diverse Stellen an denen der Lack abgeplatzt ist, (in der Bildmitte leicht rechts z.B.) allerdings nur am Deckel, irgend ein Spezialist hat zusätzlich den Kern zum Abgleich am Diskriminator verdreht.

Der Stoff ließ sich nicht mehr retten, nach vorsichtiger Reinigung ist er Stellenweise zerfallen. Den Fleck hat das nicht interessiert. :roll:
Ich habe schon einen ähnlichen (neuen) Ersatz auftreiben können, allerdings macht mir das bespannen der Schallwand Probleme. Ich habe den Stoff auf einem Brettchen vorgespannt, die Schallwand mit Uhu Sprühkleber 3 in 1 besprüht und nach dem antrockenen mit dem Stoff zusammengepresst. Der Kleber wird nicht lange halten, viel schlimmer ist aber das der Stoff sich auf die Art nicht sauber spannen lässt. Das Modell hat eine üppige Lautsprecherbestückung, dadurch ist die Schallwand aber fast über die gesamte breite geöffnet und genau an dieser Stelle hängt der Stoff durch. Habt Ihr eine Idee wie ich den sauber spannen und wieder befestigen könnte? Ich vermute Original war da mit Wasser verdünnter Leim aufgestrichen?

http://www.radiomuseum.org/r/neckermann ... 11121.html

Das zweite Problem ist das Gehäuse, ich habe mal ein Bild von der Oberseite angehängt. Der Lack ist zwar rissig aber fast vollständig, an den helleren Stellen hat er sich gelöst. Für Walnussöl ist die Gehäusefarbe zu hell, der Lack ist auch nicht rissig genug. Ich vermute das gibt Flecken. Ich überlege gerade das Gerät abzubeizen und mit Hartöl aufzuarbeiten, Erfahrung habe ich noch keine damit aber genug Geduld es zu versuchen. Alternativ wäre eine Schellackpolitur eine Idee, wenn ich das versauen sollte habe ich einen Möbelrestaurator der mir schon bei 2 Geräten geholfen hat, wäre also kein Weltuntergang. Gibt es Wege den Lack aufzuarbeiten oder würdet Ihr die Oberfläche neu machen?

Vor dem Tastensatz am Gehäuse war mal eine Leiste, vermutlich aus Messing. Die hat bei meinem Gerät jemand herausgerissen. Kann mir Jemand vielleicht ein Bild oder eine Beschreibung der Leiste zukommen lassen das ich weiß wie dieses Teil mal ausgesehen haben muss? Die Bilder im Netz zeigen das ganze Gerät, die Leiste selbst habe ich nicht im Detail gefunden.

Ich danke Euch schonmal fürs lesen. :danke:

Gruß,
Jan


Dateianhänge:
IMG_3362.JPG
IMG_3362.JPG [ 171.34 KiB | 1749-mal betrachtet ]

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 06, 2017 18:49 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: Mi Apr 06, 2016 23:20
Beiträge: 207
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Jan, :hello:

Zitat:
Habt Ihr eine Idee wie ich den sauber spannen und wieder befestigen könnte?


Wir nutzen zum bespannen immer beidseitiges Teppichklebeband. Funktioniert damit recht gut. :super:

Liebe Grüße,

Alex und Ginchen

_________________
Machts gut!

Ich habe den Admin gebeten meinen Account zu löschen!


Alex und Ginchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Sep 07, 2017 8:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1500
Nachwuchsbastler hat geschrieben:
Das zweite Problem ist das Gehäuse, ich habe mal ein Bild von der Oberseite angehängt. Der Lack ist zwar rissig aber fast vollständig, an den helleren Stellen hat er sich gelöst. Für Walnussöl ist die Gehäusefarbe zu hell, der Lack ist auch nicht rissig genug. Ich vermute das gibt Flecken. Ich überlege gerade das Gerät abzubeizen und mit Hartöl aufzuarbeiten, Erfahrung habe ich noch keine damit aber genug Geduld es zu versuchen. Alternativ wäre eine Schellackpolitur eine Idee, wenn ich das versauen sollte habe ich einen Möbelrestaurator der mir schon bei 2 Geräten geholfen hat, wäre also kein Weltuntergang. Gibt es Wege den Lack aufzuarbeiten oder würdet Ihr die Oberfläche neu machen?

Moin Jan

Ich persönlich würde hier erst einmal zur Walnussöl-Methode tendieren.

Das das Flecken gibt glaube ich eher weniger.

Wenn es nicht klappen sollte, dann bleibt einem ja immer noch die Option es neu zu lackieren.

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Sep 07, 2017 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 21:56
Beiträge: 380
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Alex und Ginchen,
Hallo Ralf,

Danke für Eure mithilfe! :super:

Teppichklebeband ist eine gute Idee, eben weil man den Stoff mehrfach abziehen und korrigieren kann. Werde ich versuchen, hole mir später welches aus dem Baumarkt!

Stimmt, mit dem Walnussöl kann ich nichts falsch machen, ich dachte das wäre Hoffnungslos. Wird ausprobiert.
Die schlimmste Stelle am Gerät habe ich beim zerlegen wie mir gerade aufgefallen ist glatt übersehen, stand mir genau gegenüber beim Fotografieren. So langsam benötige ich wirklich eine Brille :oops:
Bild im Anhang, ist ca. 4cm lang. Der Lack ist zwar ab, das Furnier aber noch in Ordnung zum glück. Lässt sich das irgendwie "verstecken"?

Gruß,
Jan


Dateianhänge:
IMG_3369.JPG
IMG_3369.JPG [ 165.8 KiB | 1669-mal betrachtet ]

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Sep 07, 2017 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 25, 2013 0:00
Beiträge: 1279
Wohnort: Ich bin ein Ruhrpottwestfale
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Ich habe noch nicht mit Walnußöl gearbeitet aber sollte das Öl wie zum Beispiel bei Renuwell unter den Lack in das Holz einziehen wird es nachher schlecht zu lackieren sein.

_________________
Freundliche Grüße
und
guten Empfang
Hennes

Guten Empfang gibt es nur mit genügend Lötzinn auf der Rolle!

https://www.radiohennes.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum