[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Königin von Saba 100St / 1959

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 2:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Mo Jan 08, 2018 17:32 
Offline

Registriert: Mo Jan 08, 2018 17:11
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen
mein Name ist Andre und ich bin seit kurzem im Besitz einer Königin Bj.'59, die etwas Zuwendung benötigt.
Die Deckplatte ist ziemlich ausgeblichen und das Furnier hat an einer Stelle einen ca. 5cm langen Riss.
Die Farbe ist Nussbaum Hell mattiert. Hat jemand von euch schon mal eine solche Oberfläche erfolgreich wieder hergestellt und kann mir ein paar Tips geben? Wie soll ich loslegen, was ist zu tun um die Platte wieder ansehnlich zu machen ohne was zu versauen?
Im Anhang ein paar Fotos (so ich sie denn eingestellt bekomme...)

Danke im Voraus für jeden Hinweis!

Andre


Dateianhänge:
IMG_3356.JPG
IMG_3356.JPG [ 179.43 KiB | 1968-mal betrachtet ]
IMG_3359.jpg
IMG_3359.jpg [ 68.34 KiB | 1968-mal betrachtet ]
IMG_3358.jpg
IMG_3358.jpg [ 97.63 KiB | 1968-mal betrachtet ]
IMG_3357.jpg
IMG_3357.jpg [ 143.76 KiB | 1968-mal betrachtet ]
IMG_3340.jpg
IMG_3340.jpg [ 84.95 KiB | 1968-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Mo Jan 08, 2018 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 16:10
Beiträge: 3128
Wohnort: Hessisch Süd: Rodgau
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Andre,

für den Riss besorgst Du eine Spritze (Grosse Kanüle - wie einmalspritzen) Da muss weisser wasserfester Holzleim rein.
Der Riss wird unterspritzt.Mit einem Nassen Lappen überschussleim abwischen.

Backpapier drauflegen und mit Bügeleisen "Festbacken" Du musst beachten, dass es nicht zu heiss wird und das Furnier darunter leidet. Immer mal des Bügeleisen wegnehmen , bis das Furnier fest ferleimt ist.

Die ganze Fläche mit 180er Schleifpapier von Hand, nicht Maschine, schleifen. Vorsicht an den Ecken, dass Furnier wurde ja schon mal geschliffen.....

Du wirst feststellen, dass die Fläche besser ausschaut und das blindgewordene Furnier wieder schöner erscheint.

Die Lackbehandlung erfordert übung. Fertige Ballenmattierung ist für den Anfang ganz gut. (Die kann nach dem abtrocknen mit 4x0er Stahlwolle gleichmässig auspolliert werden.)

Auch eine Sprühdosen Lackierung geht.

Für den, der das zum ersten mal macht.....schwierig. :hello:

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Mo Jan 08, 2018 22:04 
Offline

Registriert: Mo Jan 08, 2018 17:11
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Georg

danke für Deine Antwort. Bitte lass mich dazu noch ein paar Fragen stellen:

- war die Oberfläche original nicht lackiert (Klarlack)?
- wäre in dem Fall abbeizen dem abschleifen nicht vorzuziehen?
- sollte die Ballenmattierung klar oder farbig sein?
- ist diese Ballenmattierung nicht eine Art Politur (ölhaltig)?
- wenn dem so ist, wäre danach eine Lackierung mit Karlack nicht mehr möglich?

- wie würdest Du das Gewinde eines wackligen Fußes der Truhe reparieren? Würde die Methode
mit dem die Bohrung tangierenden Holzdübel in dem Fall funktionieren (wenig und dazu noch
Rundmaterial des Beines)?

Hast mich übrigens durchschaut, habe keinerlei Erfahrung mit dem Werkstoff Holz.... :oops:

Nochmals Danke!

Andre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 12:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 16:10
Beiträge: 3128
Wohnort: Hessisch Süd: Rodgau
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
supercobra hat geschrieben:
Hallo Georg

danke für Deine Antwort. Bitte lass mich dazu noch ein paar Fragen stellen:

- war die Oberfläche original nicht lackiert (Klarlack)? Ja das war die bestimmt
- wäre in dem Fall abbeizen dem abschleifen nicht vorzuziehen? Wer dazu viel Zeit hat macht es so.
- sollte die Ballenmattierung klar oder farbig sein? Klar schon ist aber Geschmackksche
- ist diese Ballenmattierung nicht eine Art Politur (ölhaltig)? Nein. Mattlack zum Ballenautragen. Muss geübt sein
- wenn dem so ist, wäre danach eine Lackierung mit Karlack nicht mehr möglich?
Wie die Oberfläche aussieht, ist da nicht viel Lack drauf, kann aber vom Bild her täuschen. Deshalb: Schleifen. Vorher kann man aber mit einer Ziehklinge die Reste abziehen.

- wie würdest Du das Gewinde eines wackligen Fußes der Truhe reparieren? Würde die Methode
mit dem die Bohrung tangierenden Holzdübel in dem Fall funktionieren (wenig und dazu noch
Rundmaterial des Beines)?
Dass muss man sehen (Bild) um ewas sagen zu können. Gewinde :Holzgewinde, Metallgewinde

Hast mich übrigens durchschaut, habe keinerlei Erfahrung mit dem Werkstoff Holz.... :oops:

Nochmals Danke!

Andre

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 13:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 23:18
Beiträge: 2043
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
GeorgK hat geschrieben:
......


Ja Georg, wir wissen was Andre geschrieben hat. Aber WAS wolltest Du uns nun sagen?

Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 13:33
Beiträge: 72
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Was er in diesem Fall noch sagen bzw. schreiben wollte, steht doch direkt hinten dran, in anderer, etwas dunklerer Schriftfarbe...

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 23:18
Beiträge: 2043
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
ruediger hat geschrieben:
steht doch direkt hinten dran, in anderer, etwas dunklerer Schriftfarbe...


:super: Jetzt, wo Du es sagst! Ist mir heute morgen beim überfliegen echt nicht aufgefallen.

Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 19:06 
Offline

Registriert: Mo Jan 08, 2018 17:11
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
@Georg: Hier Foto vom Truhen-Bein. Kein Metallgewinde sonder nur Bohrung im Holz. Das Bein wird so wie es ist auf einen Gewindedorn Geschraubt.
Den Holzdübel würde ich jetzt etwas tiefer so wie er jetzt da liegt in eine Bohrung schieben, die die
Originalbohrung tangiert. Oder haltet ihr nix davon?


Dateianhänge:
Bein.jpg
Bein.jpg [ 98.99 KiB | 1818-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 21:12 
Offline

Registriert: Fr Aug 05, 2016 12:41
Beiträge: 36
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Ich würde das Holzbein größer ausbohren und einen passenden großen Dübel (z.B Besenstiel) einleimen und dort das originale Gewinde wieder reinschneiden.

Bernd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Di Jan 09, 2018 23:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 26, 2015 1:06
Beiträge: 634
Wohnort: Berlin-Lichterfelde
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Andre,

mit der Restauration von Möbeln kenne ich mich wesentlich besser aus, als mit der Röhrentechnik :mrgreen:

Was Georg schrieb, ist gut machbar, erfordert aber Fingerspitzengefühl beim Bügeln.
Bevor Du den Holzleim - in diesem Fall wasserlöslich - unter den Riss spritzt, unbedingt die Stelle vorher befeuchten! Anschließend
mit weißem Papier die Stelle bedecken.
Wenn die Stelle günstig gelegen ist, kann man eine Zwinge verwenden. Zwischen den Zwingenbacken dann Brettchen legen. Wenn die Stelle ungünstig
gelegen ist, dann hilft nur sehr viel Gewicht darauf zu legen. Also mindestens 5 kg, besser ist mehr. Einen Tag aushärten lassen und dann
das angeklebte Papier mit warmen Wasser lösen. Wenn das geklappt hat, ist wenigstens ein Anfang gemacht undes kann mit verschiedenen Alternativen weiter gehen.

_________________
Nette Grüße

Norbert

"Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2018 14:21 
Offline

Registriert: Sa Mär 01, 2014 20:44
Beiträge: 22
Wohnort: 55232
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,

falls der Gewindedorn aus Metall ist und ein geeignetes Normgewinde hat, würde ich in das Bein eine Einschraubmutter ("Rampa-Mutter") einsetzen. Das ist eine Hülse mit einem groben Außengewinde, das in ein entsprechendes Loch in Holz eingeschraubt wird und einem Innengewinde, in das der Gewindestift geschraubt wird.

_________________
Viele Grüße
Reinhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2018 14:57 
Offline

Registriert: Mo Jan 08, 2018 17:11
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,
der Dorn hat leider kein metrisches Gewinde. Hab das Bein jetzt mangels Bohrer mit Besenstieldurchmesser
beim Schreiner abgeliefert, um es nach Bernds Vorschlag "behandeln" zu lassen.
Mit der Oberfläche der Platte muss ich dann mal schauen.
Danke jedenfalls für alle Ratschläge!

Andre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Mi Mär 28, 2018 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Sep 26, 2016 0:37
Beiträge: 56
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
GeorgK hat geschrieben:
Hallo Andre,

für den Riss besorgst Du eine Spritze (Grosse Kanüle - wie einmalspritzen) Da muss weisser wasserfester Holzleim rein.
Der Riss wird unterspritzt.Mit einem Nassen Lappen überschussleim abwischen.

Backpapier drauflegen und mit Bügeleisen "Festbacken" Du musst beachten, dass es nicht zu heiss wird und das Furnier darunter leidet. Immer mal des Bügeleisen wegnehmen , bis das Furnier fest ferleimt ist.

Die ganze Fläche mit 180er Schleifpapier von Hand, nicht Maschine, schleifen. Vorsicht an den Ecken, dass Furnier wurde ja schon mal geschliffen.....

Du wirst feststellen, dass die Fläche besser ausschaut und das blindgewordene Furnier wieder schöner erscheint.

Die Lackbehandlung erfordert übung. Fertige Ballenmattierung ist für den Anfang ganz gut. (Die kann nach dem abtrocknen mit 4x0er Stahlwolle gleichmässig auspolliert werden.)

Auch eine Sprühdosen Lackierung geht.

Für den, der das zum ersten mal macht.....schwierig. :hello:


Ich mische mich ja ungern ein, aber von der Verwendung weißen Holzleims würde ich schwer abraten. Besser ist es, man nimmt einen Haut- und Knochen-Heißleim. Der lässt sich gut verarbeiten und hinterlässt deutlich weniger Spuren im Furnier. Zudem kann man ihn in der Konsistenz leichter beeinflussen, ohne gravierend die Klebkraft zu verändern.
Grüße
Euer Jürgen

_________________
»Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.«
Albert Einstein, 14. März 1879 bis 18. April 1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königin von Saba 100St / 1959
BeitragVerfasst: Fr Apr 20, 2018 21:25 
Offline

Registriert: Mo Jan 08, 2018 17:11
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Danke Jürgen, habs abgespeichert...:-)

Andre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum