[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Reinigung von Knopfkappen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Nov 14, 2018 12:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: So Mai 13, 2018 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 26, 2018 19:16
Beiträge: 233
Wohnort: Bayerischer Wald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,

hier ein Mini-Workshop als PDF-Datei, wie ich die goldenen Kappen auf den Drehknöpfen des Loewe-Opta Kobold 1720 W von den üblichen, teilweise grünlichen Verfärbungen "befreite". Viel Spaß beim Lesen.

:!: Sooo, überarbeitete Version ist drin. Ich hoffe, jetzt ist es besser. :!:


Dateianhänge:
reinigung_knopfkappen.pdf [85.29 KiB]
49-mal heruntergeladen

_________________
Grüße, Florian :mauge:

Die Blumen blühen, die Röhren glühen...!

:drftoll:


Zuletzt geändert von Florian H. am Sa Jun 02, 2018 11:41, insgesamt 5-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 11:20 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 431
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Das Ergebnis ist, wenn ich das auf deinem Foto richtig erkenne, eine matte Kappe. Oberfläche ruiniert, hässlich. Wer braucht das?

Und wozu soll der Essig gut sein? Essig hat weder polierende noch den Zaponlack lösende Eigenschaften
Die Kappe besteht aus vermessingtem Blech, mit Glück aus Messingblech, frontseitig hochglanzpoliert, darauf eine Schicht Zaponlack.

Eine solche Kappe muss man mit Metallpolitur polieren. Wenn möglich, vorher ins Ultraschallbad, das macht den Zaponlack mürbe und man hat weniger Mühe mit dem polieren.
Das Ergebnis ist eine spiegelnd glänzende Messingoberfläche. Die muss man dann mit Zaponlack versiegeln, sonst sieht's nach einem Jahr wieder so grau aus wie vorher.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3545
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ich befestige die Knöpfe in der Regel auf einer abgeschnittenen Poti-Achse, spanne diese in einen Akku-Schrauber, gebe einen Klecks Autosol auf das Metall, drücke einen weichen Lappen darauf und lasse fleißig (niedertourig) rotieren. 30 Sekunden später sind die Dinger wie neu.

H.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 19:17 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 420
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Holger,

jau, Autosol poliert Alles !! Alternativ auch 6mm Bohrer verkehrt ´rum eingespannt.
Das gabs schon vor 30 Jahren .... Damals damit die Fahrradfelgen (mit alter Socke) poliert.
Vielleicht vorher mal mit Zahnpasta probieren ? Bei den massiv-Messingteilen ja kein Problem,
aber die Vermessingten verlieren bei zu viel abrasiver Tätigkeit ihren goldenen Belag. Da müsste
man dann nachlackieren.

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 19:38 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 20:44
Beiträge: 1923
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Leute,

ich finde es gut wenn verschiedene Meinungen hier vorgetragen werden. Aber ich denke, dass der Ton noch immer die Musik macht. So vernichtende Sätz wie ,Braucht doch keiner ' animieren bestimmt nicht dazu sich nochmal die Mühe zu machen solch eine Beitrag zu schreiben.

Nur mal so zum drüber nachdenken.

Sonnige Grüße
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 20:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 18:27
Beiträge: 5919
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
zu den Kappen sag ich mal nix. Ich empfehle aber auch die Rillen der Knöpfe zu putzen und für den Bericht ein Rechtschreibprogramm zu bemühen. Deine Mühe weiß ich durchaus zu würdigen!

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3545
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
olli0371 hat geschrieben:
....dass der Ton noch immer die Musik macht. (....) Nur mal so zum drüber nachdenken.


Oliver, ich gebe Dir Recht. Mir war es auch aufgefallen, den Moderatoren-Warnfinger wollte ich aber noch nicht zücken. :shock:

H.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 26, 2018 19:16
Beiträge: 233
Wohnort: Bayerischer Wald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Saarfranzose,

Die Rillen habe ich gestern gereinigt. Was meinst du mit dem Rechtschreibprogramm? Ich habe das mit OpenOffice geschrieben. Siehst du darin einen einzigen Fehler?

_________________
Grüße, Florian :mauge:

Die Blumen blühen, die Röhren glühen...!

:drftoll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 18:27
Beiträge: 5919
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
ich will wirklich keine Erbsen zählen, sollte nur ein Tipp sein für ein Schreiben welches evtl. (im Gegensatz zu einem einfachen post) verbreitet und/oder archiviert wird. Es betrifft nur an 4 Stellen die Groß/Klein-Schreibung..
Achja .. solche Knöpfe können auch mal zu anderen Zwecken genutzt werden als nur für Sendereinstellung. Da könnte man die Überschrift etwas breitbandiger formulieren :-)
genug gemeckert .. weiter so!

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 26, 2018 19:16
Beiträge: 233
Wohnort: Bayerischer Wald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo, wo bekommt man eigentlich Zaponlack, und wieviel kostet der?

_________________
Grüße, Florian :mauge:

Die Blumen blühen, die Röhren glühen...!

:drftoll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 23:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1497
Klarzeichner hat geschrieben:
Das Ergebnis ist, wenn ich das auf deinem Foto richtig erkenne, eine matte Kappe. Oberfläche ruiniert...

Und wozu soll der Essig gut sein? Essig hat weder polierende noch den Zaponlack lösende Eigenschaften.

Eine solche Kappe muss man mit Metallpolitur polieren. Wenn möglich, vorher ins Ultraschallbad, das macht den Zaponlack mürbe und man hat weniger Mühe mit dem polieren.
Das Ergebnis ist eine spiegelnd glänzende Messingoberfläche. Die muss man dann mit Zaponlack versiegeln, sonst sieht's nach einem Jahr wieder so grau aus wie vorher.

Essigsäure hat eine Oxyd-lösende Eigenschaft. Wenn man es mit Essig und einem Schwämmchen schafft die Oberfläche zu reinigen, so ist das doch O.K.

Die matte Oberfläche lässt sich mit Politur wieder auf Hochglanz bringen, ruiniert ist da nichts.

Ich reinige die Oberfläche mit Stahlwolle 0000, dann wird mit Chrompolitur das ganze auf Hochglanz gebracht und anschließend mit Schellackpolitur versiegelt.
So hat halt jeder seine eigenen Vorlieben....
Dateianhang:
s16.JPG
s16.JPG [ 159.39 KiB | 893-mal betrachtet ]

Zaponlack gefällt mir nicht, das sieht mir zu speckig und auflackiert aus.
Außerdem habe ich schon gehabt, das der Zaponlack den Kunststoff angreift und der Kunststoff dadurch runzelig wird.

Ich habe auch schon mit Hartwachspolitur aus dem KFZ-Bereich gearbeitet, das klappt auch ganz gut und hat auch eine versiegelnde Wirkung.

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Di Mai 15, 2018 0:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 29, 2015 12:50
Beiträge: 428
Wohnort: 48xxx
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Ich bin auch kein Freund von Zaponlack und benutze lieber einen hauchdünnen Film Ballistol zur Konservierung.

_________________
Grüsse aus dem Münsterland

Thorsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Di Mai 15, 2018 0:47 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2446
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Da muss ich vehement widersprechen.
Wenn Zapon richtig verarbeitet wird sieht man da gar nichts ausser ein paar Newtonschen Ringen unter gewissem Lichteinfall.
Probiert mal den Zapon von Clou mit der ORIGINALEN Verdünnung. Zapon muss sehr stark verdünnt werden und wird am besten getaucht. Pinsel ist tabu.
Der einzige Nachteil von Zapon ist dass er nicht abriebfest ist.
Deshalb vergolde ich inzwischen lieber.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Di Mai 15, 2018 6:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1497
achim1 hat geschrieben:
Probiert mal den Zapon von Clou mit der ORIGINALEN Verdünnung. Zapon muss sehr stark verdünnt werden und wird am besten getaucht. Pinsel ist tabu.

Bei solchen Experimenten wäre ich vorsichtig, meistens geht es in die Hose.

Der größte Nachteil von Zapon ist, das man es nicht so einfach wieder rückgängig machen kann, wenn es schief laufen sollte.

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reinigung von Knopfkappen
BeitragVerfasst: Di Mai 15, 2018 6:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 18:27
Beiträge: 5919
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Mein Favorit für Messing ist "RotWeiss Messing Glanzpolitur". Ist halt etwas Arbeit. Ballistol wäre mir zum Versiegeln zu flüchtig. Hier hatte mal jemand geschrieben daß er die Knöpfe (komplett) mit Klarlack schützt. Das hatte ich mal probiert, den Tipp fand ich gar nicht so übel.

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum