[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Bref zur Holzreinigung?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Nov 14, 2018 5:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2018 13:49 
Offline

Registriert: Mo Okt 08, 2018 9:29
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hi Leute,

Ich lese immer wieder, dass Bref Fettlöser ein gutes Mittel sein soll um ein
Gehäuse eines Röhrenradios zu reinigen. Auf der Bref Sprühflasche steht jedoch
ausdrücklich, dass man es nicht bei Holz oder lackierten Oberflächen verwenden sollte.
Muss man das Bref irgendwie verdünnen? Was kann passieren?

Und generell, was sind so die besten Möglichkeiten, ein Gehäuse aufzuarbeiten?
Drei Schritte meine ich rausgelesen zu haben aus vielen Beiträgen.

1. Nasser Lappen und Spülmittel (oder Bref)
2. Autopolitur
3. Poliboy oder Nussöl

Viele Grüße,
Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2018 14:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1818
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Bei Polyesterlacken habe ich keine Schädigungen feststellen können. Bei Nitrolacken kann die Oberfläche etwas matt werden, wenn man Bref pur aufträgt und einwirken lässt. Daher nehme ich bei leichten Verschmutzungen mit Bref eingesprühte Tücher oder Lappen.
Wenn dann wirklich mal eine Nitrooberfläche etwas matt geworden ist, kann man das nach gründlicher Trocknung leicht wieder auspolieren.

Übrigens werden mit Bref behandelte Bakelit-Teile sehr matt! Interessanterweise nur die Stellen, die über die Jahre UV-Licht ausgesetzt waren. Gehäuseinnenseiten bleiben meist unbeeindruckt. Aber gerade Knöpfe aus Bakelit werden schnell matt. Dem helfe ich mit einer nachträglichen Behandlung mit Bienenwachs oder Hartöl nach.

Auch manche Bedruckungen können mit Bref schnell weggewischt werden. Bei den Skalengläsern ab den 50er Jahren ist das aber kein Problem. Aber bei Skalengläsern sollte man ja sowieso vorher eine Verträglichkeitsprüfung machen.

Bei Gehäusen mit extremer Verschmutzung durch Fett, Nikotin, Bierdunst und dem was so auf Dachböden und Werkstätten rumfleucht und sich über Jahre auf der Oberfläche festbäckt, nehme ich meist Bref. Bei unbekannter Verschmutzung sollte man zuerst mit Mikrofaser und Wasser versuchen und sich dann in der Schärfe des Reinigungsmittels hocharbeiten.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2018 16:04 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 431
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich nehme aus guten Gründen niemals Bref bei der Reinigung alter Geräte.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2018 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jan 22, 2009 16:10
Beiträge: 3146
Wohnort: Hessisch Süd: Rodgau
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
SABA78 hat geschrieben:

Übrigens werden mit Bref behandelte Bakelit-Teile sehr matt! Interessanterweise nur die Stellen, die über die Jahre UV-Licht ausgesetzt waren. .


Ja genau, da zieht der Mist in das Bakelit rein und versaut es und macht es brüchig. Ich hatte schon das Vergnügen über Bakelit zu berichten. Auch mit einem Hinweis einer Sachverständigen.
Wer Suchet, der findet.

_________________
Der Arbeitsplatz
http://up.picr.de/9757217ajq.jpg
Die Homepage
http://www.oldradio.de.tl/Home.htm

"Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2018 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3545
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Bei Holzgehäusen gehe ich die Sache ausgesprochen robust an, wenn der Lack noch rettbar erscheint und nicht bröselig ist. Das habe ich gestern wieder mit Erfolg bei einer "Dominante" aus dem Funkwerk Dresden so gemacht.

Etwas Stahlfix auf die Fläche träufeln und dann mit Sidolin einsprühen und sofort mit einem weichen Lappen einmassieren. Dann mit einem sauberen und trockenen Lappen auspolieren. Das entfernt den jahrzehntealten Dreck zuverlässig und man kann es wiederholen, wenn eine Anwendung nicht reicht. Als Nebeneffekt werden auch Metallapplikationen blank, für diese ist die erste Wahl allerdings Autosol. Das Zeug nehmen die Harley-Fahrer für ihren Chrom, es gibt nichts besseres.

Im Stahlfix ist Polierkörper drin, da hat der festgebackene Dreck keine Chance.

H.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2018 22:33 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 950
Hier hat sich bei einigen Geräten mit Extrempatinierung der Kunststoffreiniger von Polyfac als wahres Wundermittel erwiesen.

Fallbeispiel: ein belgisches Upel-Radio mit einer festen Schicht aus Frittenfett und Saint Michel (belg. Gauloises). Rechts vorher, links nachher:

Bild

Unter dem Dreck kam der bestens konservierte Originallack zum Vorschein. :-)

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Mi Okt 24, 2018 16:07 
Offline

Registriert: Mo Okt 08, 2018 9:29
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Habe gestern etwas am Holz herumexperimentiert.

1. Versuch mit Handseife und Wasser

Hat nicht viel gebracht, hat das Glänzen etwas vermindert und mattiert.

2. Versuch mit Glasreiniger.

Etwas Glasreiniger auf das Holz gesprüht. Sofort ist mir aufgefallen, dass das Holz milchig / bläulich gräulich wird. Es waren sogar
die Sprühpunkte zu sehen auf dem Radio. War auf einmal komplett matt.

2. Polieren

Das Matte habe ich dann mit Autopolitur wieder glänzend bekommen. Einen etwas tieferen Kratzer scheine ich damit jedoch nicht weg zu bekommen.

Wie handhabt Ihr denn tiefere Kratzer in der Klarlackschicht ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bref zur Holzreinigung?
BeitragVerfasst: Do Okt 25, 2018 8:41 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2446
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Kratzer sind generell nur auspolierbar wenn sie nicht bis auf den Untergrund reichen.
Sie werden zuerst mit Schleifpapier 400 - 1200 möglichst großflächig ausgeschliffen.
Anschließend arbeitet man sich von Schleifpaste bis Hochglanzpolitur wieder bis zum Hochglanz vor.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum