[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Empfänger für Grimeton

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Jan 16, 2017 20:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mo Dez 24, 2012 10:48 
Offline

Registriert: Fr Aug 21, 2009 20:57
Beiträge: 1100
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Bei mir gings leider auch nicht.
Allerdings hatte ich auch ein relativ starkes (Stör-)Signal bei 16 & 20kHz.

_________________
Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mo Dez 24, 2012 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3204
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
hallo alle

ich habe auch versuchen, störsignal ist da 16 Khz und 18,9 Khz Militärsender.

Das Foto zeigt zwischen beide signal und da ist recht schnell gemorst oder doch nur Digitale Signal :roll:

Grüss
Matt


Dateianhänge:
IMG_2311.JPG
IMG_2311.JPG [ 85.79 KiB | 876-mal betrachtet ]

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mo Jun 24, 2013 14:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo!

Am Wochenende ist es wieder soweit, ich habe eine Mail aus Grimeton bekommen:

We will remind you of the Grimeton Radio/SAQ transmissions on 17.2 kHz, CW, with the Alexanderson alternator on Sunday, June 30, 2013, “Alexanderson Day", at 09:00 UTC and 12:00 UTC.

We will start tuning up some 30 minutes before message.

The radio station is open to visitors.

There will be activity on amateur radio frequencies with the call "SK6SAQ" from 08:00 to 09:00 UTC and 10:00 to 12:00 UTC.

Any of following frequencies:

- 14.035 kHz CW

- 14.215 kHz SSB

From 07:00 UTC also on:

- 3.755 kHz SSB


QSL-reports are kindly received:

- E-mail to: info@alexander.n.se

- or fax to: +46-340-674195

- or via: SM bureau

- or direct by mail to: Alexander - Grimeton Veteranradios Vaenner,

Radiostationen

Grimeton 72

SE-432 98 GRIMETON, SWEDEN (NB: new address)

Also read our web site: www.alexander.n.se


Zur Sicherheit nochmal die Umrechnung in MESZ:

UTC + 2 h = MESZ

Eigentlich wollte ich ... eigentlich. Aber natürlich ist kein modifizierter Empfänger fertig geworden. Das einzige was ich noch modifiziere wird der EInbau eines Drehkos sein, um die Empfangsfequenz noch besser einstellen zu können. Außerdem werde ich wenn es klappt meine Antenne von 20 m auf ca. 40 m verlängern.

Wie immer trifft man sich im Chat des holländischen Online-Empfängers: http://websdr.pa3weg.nl/
Dort kann man auch online mithören.

Vielleicht kann sich ja der ein oder andere DRFler noch bis zum Wochenende begeistern.

@ Wellenkino: Seid Ihr wieder am Start?

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mo Jun 24, 2013 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5447
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Moin,

so einen Längstwellenempfänger hätte ich ja auch gern einmal gebaut. Aber hier im Hause gibt es gerade auf der Frequenz des Grimeton-Senders massive Störungen, wie ein "Quick-And-Dirty"-Versuch zeigt:

Dateianhang:
17-2kHz_001a.jpg
17-2kHz_001a.jpg [ 199.36 KiB | 742-mal betrachtet ]


Schwingkreis: 300 Windungen 0,2mm CuL auf 2 Lagen, C = 6800pF
Koppelspule: 100 Windungen 0,2mm CuL einlagig, Drahtantenne ca. 8m lang, in der Wohnung aufgehängt
Ferritstab: 200 x 10mm

Auf Kanal "A" wird das Messsendersignal abgebildet, mit dem der Schwingkreis auf Resonanz abgestimmt wurde.

Am Schwingkreis (exakt auf 17,2kHz abgestimmt) wird eine netzfrequent modulierte Spannung von 1200µV gemessen (Ch. B: Y-Dehnung x5 zugeschaltet)

Damit werde ich wohl das Projekt gleich einstampfen können, denn ich glaube nicht, dass das Grimeton-Signal sich aus dem "Dreck" hervorholen lässt - Sch...e :wut:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt."
(Serge Poliakoff)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2013 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo Jürgen!

Hast Du den Messsender und den Empfangskreis direkt gekoppelt oder ist "ein Stück Luft" dazwischen.
Versuche mal das Signal mittels PC und SpecLab auszulesen, vielleicht sieht es da besser aus.
Hättest Du die Möglichkeit, die "Empfangsanlage" etwas außerhalb des Hauses zu verlegen, z.B. in die Garage o.ä., da ist der Störnebel oftmals besser.

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2013 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5447
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hi Frank,

zur Zeit habe ich keine mobilen Empfangs- und Testmöglichkeiten, muss also in der Wohnung weiter experimentieren. Auf dem Bild sieht man zwar das unmodulierte Messsendersignal, es ist hier jedoch nach dem Abstimmen nicht mehr mit dem Schwingkreis verbunden.

Leuchtstofflampen, PC, Netzteile usw. waren während des Tests hier abgeschaltet. Auch brachte das räumliche Umhängen der Drahtantenne keinerlei Änderungen.

Die Software habe ich leider nicht verfügbar. Ob mein Notebook (HP EliteBook 8730W) mit dem Signal überhaupt etwas anfangen könnte, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht hast Du ja eine Idee - das wäre fein! :super:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt."
(Serge Poliakoff)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2013 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo Jürgen!

Das Programm kann man kostenlos hier downloaden: http://www.qsl.net/dl4yhf/spectra1.html

Es sind jede Mende "Settings", also Voreinstellung vorhanden, u.a. auch ein SAQ-Empfänger oder ein allgemeiner Längstwellenempfänger. Dort sind auch gleich schon die empfangbaren Sender (z.B. Miltärische Sender) benannt.
Du mußt nur noch die Soundkarte ensprechend einstellen (Mic. Boost on) und dann sollte es funktionieren.

Hier http://elektronikbasteln.pl7.de/lw.html wird zwar vorgeschlagen den Empfänger an den Line In anzuschließen, jedoch ist da die Empfindlichkeit zu gering.

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2013 17:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3204
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
ICh, leider nicht, da ich am Sonntag mit Eltern auswärts essen gehen wird.

Schade..

Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mi Jun 26, 2013 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
BugleBoy hat geschrieben:
ICh, leider nicht, da ich am Sonntag mit Eltern auswärts essen gehen wird.

Schade..

Grüss
Matt


Wirklich Schade, Dein Aufbau von letzten Mal hatte doch schon was.
Wünsche dir einen guten Appetit :D :D

Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mi Jun 26, 2013 19:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5447
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Uiuiuiiii, lieber Frank,

nachdem ich das Programm erfolgreich installiert habe, beginnt jetzt die Lern- und Testphase. Hoffentlich werde ich bis zum Wochenende damit ausreichend "warm", damit ich zum Zeitpunkt "X" bereit bin...

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt."
(Serge Poliakoff)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mi Jun 26, 2013 22:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo!

Das Programm ist wirklich sehr vielseitig. Falls Du ein paar Tipps brauchst melde Dich, ich stelle gerne hier auch noch ein paar Fotos mit Bedienungshinweisen ein.
Du solltest einfach mal etwas damit rumspielen, Längstwellensender gibt es ja immer zu empfangen. Man kann die Bandbreite bis max. 24 kHz erhöhen.

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Sa Jun 29, 2013 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo!

Ich bin bereit für morgen. Wie schon angedeutet habe ich meine Empfangsschaltung natürlich im letzten halben Jahr nicht überarbeitet.
Heute morgen habe ich doch ein wenig tuning betrieben. Aus einem Schlachtradio habe ich den AM-Drehko ausgebaut und in ein formschönes Gehäuse zusammen mit dem Schwingkreis eingebaut. Mittels Sinusgenerator und Oszi habe ich dann genau abgestimmt. Dann habe ich die Antenne noch um ca. 10 m verlängert. Allein das Verlängern der Antenne brachte gut 5 dB Gewinn. Mal schauen wie es morgen aussieht.

Viele Grüße
Frank


Dateianhänge:
Receiver-drehko.jpg
Receiver-drehko.jpg [ 106.43 KiB | 621-mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Sa Jun 29, 2013 14:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5447
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Zitat: "...und in ein formschönes Gehäuse zusammen mit dem Schwingkreis eingebaut."

Dieter Rams wäre entzückt! :mrgreen:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt."
(Serge Poliakoff)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Mi Jul 03, 2013 9:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5447
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Moin SAQ-Freunde,

der Alexanderson Day war nun doch auch für mich ein Erfolg.

Am Freitagabend davor habe ich bis tief in die Nacht an einer etwa DIN-A3 großen Rahmenantenne mit einem selektiven, 2-stufigen FET-Vorverstärker gewerkelt. Gegen 03:00Uhr war ich damit soweit fertig und konnte zufrieden zu Bett gehen.

Dateianhang:
Dateikommentar: Die Rahmenantenne: 140 Windungen und eine Kreiskapazität von ca. 2,4nF, mit dem kleinen Drehko lässt der Resonanzpunkt sehr schön einstellen!
17-2kHz_002a.jpg
17-2kHz_002a.jpg [ 199.26 KiB | 590-mal betrachtet ]


Sonntag früh wurde der Rechner angeworfen, SpecLab vorbereitet, Grimeton... - ihr könnt kommen. Wie gebannt starrte ich zur Uhr und um 11:00MESZ ... - irgendwie höre ich nichts ausser diesem "Gießkannenrauschen". Die Länge der Leitungen an der Antenne ließen mir leider nicht viel Spielraum, aber plötzlich... da! Da piept doch was!! Hurra!! Mein erster Versuch des Empfangs eines Längstwellensenders wurde für mich zum vollen Erfolg.

Dateianhang:
Dateikommentar: SAQ beim Einregeln der Sendefrequenz. Leider bin ich von relativ starkem "man made noise" gehandicappt.
SAQ_tuning_001a.jpg
SAQ_tuning_001a.jpg [ 194.82 KiB | 590-mal betrachtet ]


Dass es auf einer so niedrigen Frequenz mit "nur" 200kW Sendeleistung möglich ist, solche Distanzen zu überbrücken, hat mich tief beeindruckt. Nun, da ich "Blut geleckt habe", werde ich mich weiter in die Materie des Längstwellenempfangs einstudieren. Eine tolle technische Herausforderung!

So hoffe ich, dass auch alle anderen Kollegen diesen letzten funktionsfähigen Maschinensender der Welt (und UNESCO Weltkulturerbe!) vergangenen Sonntag gut empfangen konnten!

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt."
(Serge Poliakoff)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Empfänger für Grimeton
BeitragVerfasst: Do Jul 04, 2013 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 795
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo!

Als erstes freut es mich, dass nun noch jemand bei der Jagd auf die Längstwellen dabei ist.

Ich habe am Sonntag auch wieder versucht einen möglichst guten Empfang zu bekommen. Dazu hatte ich ja meine Antenne verlängert und auch einen Drehko in den Schwingkreis eingebaut.
Das Ergebnis voraus: bei der 09:00 UTC Sendung hatte ich während dem Tune up, also dem Hochfahren und Abstimmen des Senders so gut wie keinen Empfang. Alles war ziemlich verrauscht und ich konnte ziemlich viele Störungen Empfangen. Dann habe ich etwas mit SpecLab herumprobiert und kurz vor 09:00 hatte ich einen brauchbaren Empfang. Durch dieses „Herumprobieren“ war aber bei mir der SpecLab-Knoten geplatzt, was sich dann später zeigen sollte.
Vor der 12:00 UTC Sendung verkürzte ich die Antenne wieder, da ich den Eindruck hatte, dass es zwar einen minimalen Gewinn gab, dafür der Störnebel aber auch etwas zunahm.
Als es dann das Tune up kam, hatte ich wirklich einen guten Empfang, den besten seid ich probiere SAQ zu empfangen. Ich konnte die Demodulation mit SpecLab sauber einstellen, so dass ich kaum Nebengeräusche hatte. Mit SpecLab kann man ja auch „Captures“ machen, also direkt den Wasserfall abspeichern oder ganze „Filme“ erstellen.
Schaut Euch mal das Bild an.

An alle die es auch mal versuchen wollen ein paar Hinweise:

Zuerst mal zu dem „Empfänger“:

Es kommt meines Erachtens nach nicht auf eine aktive Vorverstärkung an. Die Soundkarte ist empfindlich genug. Dieses Mal konnte ich ohne MicBoost arbeiten, es wären also noch Reserven nach oben hin gewesen.
Letztendlich ist die Qualität und die Bandbreite des Schwingkreises und die Antenne ausschlaggebend. Mein Schwingkreis ist ziemlich breitbandig, da die Spule wohl keine hohe Güte hat. Ich verwende so ein Printteil das aussieht wie ein Widerstand und dann auch einen entsprechend hohen ohmschen Widerstand hat. Dies kommt ja der Güte eines Schwingkreises wenig entgegen.
Verstärkt man das Signal vor Eingang auf den Schwingkreis, dann verstärkt man ja den ganzen Störnebel mit. Verstärkt man nach dem Schwingkreis dann verstärkt man zwar nur einen Teil des Störnebels, aber schaut Euch mal die Bilder an, bereits 100 Hz neben der Sendefrequenz ist jede Menge „Schrott“. Ob man mit einer guten Spule den Schwingkreis so schmalbandig hinbekommt kann ich nicht sagen.
Bei der Antenne kann man wohl verschiedene Wege gehen, Langdraht ist sicherlich eine gute Sache, leider hat nicht jeder Platz eine solche Antenne aufzubauen. Auch mit Flächenantenne wie Jürgens Rahmenantenne kann man sicherlich gute Erfolge erzielen.
Meine Planung sieht wie folgt aus. Ich werde zunächst den Schwingkreis durch eine bessere Spule schmalbandiger machen. So sollte der Schwingkreis auch einen höheren Peak haben. Die Antenne werde ich auch weiterentwickeln. Ich habe schon einen Plan, wie ich anstatt 25 m, ca, 45 m Langdraht ohne Umlenkungen direkt spannen kann.
Vielleicht hat auch jemand von Euch noch eine Idee, wie man den Eingangskreis noch ein wenig „tunen“ könnte.

Einstellung von SpecLab:

Kurz noch mal zur Erklärung: Der linke Wasserfall zeigt die Empfangsfrequenz an. Die rechte das demodulierte Signal. Die Anzeige ganz rechts kann man im Prinzip vernachlässigen. Ich habe ein wenig in Jürgens Screenshot rumgemalt, da man in meinem Bild die Schieberegler nicht sieht.
Man kann bei jedem Wasserfall die Farbgestaltung verstellen. Dazu den entsprechenden Bereich anklicken (grüner Pfeil). Mit den beiden Reglern (blau markiert) kann man den angezeigten dB-Breich und die dazugehörige Farbe anpassen, so dass man eine optisch optimale Darstellung erzeugen kann. Man kann dabei auch die persönlichen Farbwünsche berücksichtigen.
Sehr wichtig ist die genaue Einstellung der zu demodulierenden Frequenz (gelb markiert) und der Bandbreite der Demodulation (rot markiert). Um die zu demodulierende Frequenz genau einzustellen braucht man aber auch ein optisch gute Anzeige. Die Grundeinstellung von SpecLab ist hier recht gut, man braucht kaum nachzuregeln. SAQ sendet sehr frequenzstabil. Während des Tune up kann man hier um 5-10 Hz nach unten oder oben nachregeln, mehr ist nicht erforderlich.
Ganz wichtig ist nun die Einstellung der Demodulationsbandbreite (rote Markierung). Die ist in der Grundeinstellung viel zu groß. Schaut Euch mal den rechten Wasserfall in Jürgens und dann in meinem Bild an. Bei Jürgen hat der Filter eine Bandbreite von ca. 300 Hz, d.h. alles was 150 Hz ober- und unterhalb von der eingestellten Frequenz liegt wird demoduliert. Somit auch der ganze Störnebel.
Ich habe die Bandbreite auf ca. 40 Hz eingestellt. Wie gesagt, SAQ sendet sehr frequenzstabil, somit reichen die 40 Hz aus und der ganze Störnebel außenrum wird ausgeblendet.

Wenn man nun die Punkte zum Empfangskreis und zur Einstellung von SpecLab zusammenfasst müsste man eigentlich zu dem Ergebnis kommen, dass es sinnvoll wäre einen schmalbandigen Schwingkreis mit einem hohen Peak aufzubauen und dann durch die entsprechende Einstellung von SpecLab eine saubere Demodulation zu erzeugen.

WICHTIG: An alle die versucht haben zu empfangen: Schickt eine Empfangsbericht nach Grimeton. Dadurch kommt ihr auch automatisch in den e-Mail-Verteiler und werdet über Sendetermine informiert.

Viele Grüße
Frank

Bild

Bild

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum