[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - EF89 versus EF183- 2. Kapitel

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Sep 20, 2018 20:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Do Mär 22, 2018 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2448
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Nochmals Dank an EQ80, der mit einige gebrauchte EF183 und 184 überliess. Heute machte ich weitere Versuche und tauschte diesmal in der Platine des UKW Projektes von Jogis Röhrenforum, die beiden ZF Röhren und die Begrenzerröhre (2xEF89 und EF85) gegen die EF183 aus. Die Testbedingungen blieben unverändert: Behelfsantenne, abgestimmt auf einen schwachen Stereosender (flackernde Stereoanzeige).Lautstärkeregelung unangetastet. Resultate: Nach Austausch der ersten ZF Röhre EF89 gegen eine EF183, war der Stereoempfang bereits stabil bei eindeutiger Kanaltrennung, der Austausch der zweiten EF89 gegen eine weitere EF183 brachte zusätzlich eine deutliche Lautstärkezunahme, deutlich ablesbar an den beiden EM800! Der Austausch der Begrenzerröhre EF85 gegen eine EF183 führte hingegen zu einer verzerrten Wiedergabe, also verblieb die EF85 im Gerät, inzwischen aus optischen Gründen ersetzt durch eine EF89. Auch mit dieser spielt das Radio unverzerrt.
Ein vorsichtiges Nachtrimmen der beiden ZF Filter erbrachte keine Verbesserungen, es verblieben daher die Originaleinstellungen. Eine weitere Messung der am Ratiodetektor anstehende Spannung ergab eine Zunahme um mehr als 50%. Von daher erklären sich damit auch die optisch und akustisch sichtbaren/hörbaren Verbesserungen. Die EF183 ist daher ein perfekter Ersatz für die EF89 mit ihrer deutlich höheren Steilheit.
Verbleibt die vorherige Prüfung in einem Radio zwecks Feststellung der Verdrahtung der Fassungen NO7 bzw. NO10, die ja sehr leicht anpassbar ist durch Einlöten einer Drahtbrücke zwischn PIN1 und PIN3.

Bild

Bild

Der nächste Versuch ist vorgesehen in einem alten Gerufon Chassis, gehe aber fest davon aus, das die Ergebnisse die Gleichen sein werden.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Do Mär 22, 2018 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2448
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ganz kurzer Zusatz:
Im Küchenradio Philips B5X43A, Stereoradio mit 3 ZF Stufen habe ich flugs die EF89 der 2.ZF gegen eine EF183 ausgetauscht. Auch hier ist bei schwachen Sendern ein deutliche Verbesserung feststellbar, also habe ich auch dort die EF183 drin gelassen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Do Mär 22, 2018 22:09 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 19:36
Beiträge: 1397
Wohnort: bei Fulda
Hallo Volker,
freut mich, daß die Röhren, die ich mal als Schüler aus Sperrmüll-Fernsehern gezogen hatte, so noch eine sinnvolle Anwendung finden können.
Die EF 183 und 184 waren ja nur ganz kurz und fast nur in Fernsehgeräten eingesetzt. Schnell kamen nach deren Einführung die Transistoren in das ZF-Teil.
Ein paar Röhren habe ich ich noch für eigene Versuche aufgehoben. Mal sehen, ob ich noch ein passendes Radiogerät finde.

_________________
Viele Grüße

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Do Mär 22, 2018 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2448
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
In jedem Fall ergaben die Versuche, das diese Fernsehröhre EF183 wirklich eine eindeutige Verbesserung der Empfangseigenschaften gewährleistet. Das habe ich bis jetzt in einigen Radios getestet. Das ist auch leicht an der Spannung am Ratiodetektor nachweisbar. Von daher muss man nur die jeweilige Schaltung in den alten Radios überprüfen, die Kathode(n) der Zf Röhre(n) sollte(n) an Masse liegen und die Verbindungrn Pin 1 zu Pin3 überprüft werden. Die EF183 ist eine echte Alternative zur EF89! Da kann man aus den alten Dampfradios noch mehr rausholen ohne ggf. grosse Schaltungseingriffe.
Die Versuche haben mir Spass gemacht und werde mir noch einige neue EF183 besorgen!

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Fr Mär 23, 2018 7:27 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2113
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ein hochinteressanter thread, Volker, dafür erstmal meinen Dank.

Ich habe da noch einen WEGA Herold 54, den ich mir in dieser Hinsicht auch mal vornehmen werde. Das Gerät ist mit EF85 ausgestattet. Also habe auch ich meine gesamten Röhrenbestände durchforstet und eine (1) gebrauchte EF183 gefunden, die mal Teil eines Konvoluts war. Und....Heizfadenbruch hatte. Also habe ich mir flugs 3 neue EF183 beim Po..in beschafft, Stück zu 1,85 Euro. Nun bin ich gerüstet und zugleich gespannt.

k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Fr Mär 23, 2018 9:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2448
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Danke!
Interressant finde ich in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung (von Grundig forciert?) der Röhre EAF801 als Ersatz in ZF Stufen für die EF89 und ggf. auch für die EBF89.
Grundig baut ja viele Empfänger mit 2-stufiger ZF (ECH81 und EAF801) und nutzte dabei wohl die höhere Steilheit der EAF aus (9ma/V), die im Gegensatz zur EF89 (3,6ma/V) wohl mehr "Kawumm" in der Signalverstärkung bewirkte. Ich besitze ja 2 Grundig Chassis (CS200 und MandelloB) die beide mit der EAF801 sehr gute Signalverstärkung haben und auch gut stereotauglich sind.
Geschlagen werden sie allerdings vom Philips B5X43A, das über 3 ZF Stufen verfügt (ECH, EF und EBF)
wobei die EBF89 ebenfalls eine Steilheit von 9ma/V hat.
Gut, der Philips spielt eindeutig in der Oberliga, wie z.B. auch der Telefunken Concertino 8, allerdings noch mit 2x EF89 bestückt.
Die EAF801 als Neuentwicklung löste danach ja die EBF89 und die EABC80 ab, das B System ersetzte man durch GE-Dioden, das C System übernahm die Triode der ECL Endröhre und das A System übernahm die Diode der EAF. Man sparte dadurch Röhren ein (EABC und EBF sowie EF), die EBF89 wurde ja auch kurz nach der Einführung der EAF801 von der Industrie abgekündigt.
Für einfache Standardempfänger verblieben dann EF89 und EABC80, wobei Letztere dann nach und nach komplett durch die GE Dioden überflüssig wurde in Kombination mit ECL Endröhren oder bei NF Stereo durch ECC83 plus 2xEL84/EL95 in Gegentakt.
Dabei kam dann in der Spätzeit der Röhrenempfänger steilere ZF Röhren wie die Fernsehröhre EF183 kaum noch zum Tragen, da das Transistor Zeitalter bereits bedrohlich an die (Produktions-) Tür klopfte.
Als Radiobastler ist die EF183 aber als Ersatz für die EF89 eine echte Alternative, bei Po... kostet sie kleines Geld, nur sind deren Versandkosten nach Italien sehr hoch, sonst würde ich mir davon 2-3 Stück noch ins Magazin legen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Sa Mär 24, 2018 19:10 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 18:09
Beiträge: 958
Für den Begrenzer nimmt man eigentlich eine Röhre ohne Regelcharakteristik, also z.B. eine EF184.
Deren Arbeitspunkt müßte man für eine saubere Begrenzung anpassen. Hier wäre eine Überlegung, zwecks Verbesserung der Begrenzerwirkung dem Bremsgitter über ein Siebglied die negative Ratiospannung zuzuführen.

Wenn der Begrenzer wirklich gut arbeitet (auch zwei Begrenzerstufen wären durchaus möglich), ist allerdings die Ratiospannung zur Abstimmanzeige ungeeignet. Dann kann man das magische Auge mit der Gleichspannung betreiben, die an der RC-Kombination des Steuergitters der Begrenzerstufe entsteht.

Stereoradios mit 2 ZF-Stufen konnte ich noch nie etwas abgewinnen, das ist schon bei Monogeräten eher Einsteigerklasse (nichtsdestotrotz titulierten manche Hersteller ihre Geräte trotz Sparempfangsteil vollmundig als Großsuper). 3 oder 4 ZF-Stufen sollten es schon sein.


MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Sa Mär 24, 2018 19:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2448
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Serfvus,
Es ist mir auch nicht klar, warum in Jogis UKW Projekt damals eine EF85 als Begrenzerstufe genommen wurde, ich hätte da auch eher eine EF80 o.ä. gesehen. Ich habe das aber nicht weiter verfolgt.
Bei meinem Versuchen sind auf dieser Platine allerdings EF183/184 nicht zweckmässig, dazu müsste man die Einstellung anpassen.
UKW Radios im breiten Konsumentenbereich mit 3-4 ZF Stufen sind allerdings unüblich, klassisch sind bei der Mehrzahl 2 ZF Stufen, 3 ZF Stufen sind da eher schon eine Minderheit. Der Unterschied ist allerdings deutlich bemerkbar.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Di Mär 27, 2018 10:39 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 405
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Volker,
die Ablösung der EBF 89 durch die EAF 801 hat nichts mit deren Steilheit zu tun, die ist nämlich gleich (4,5mA/V). Der Vorteil der EAF ist, deswegen wurde sie auf Grundig-Initiative entwickelt, dass man in die Katodenleitung einen Widerstand einfügen kann*, was die Änderung der Eingangskapazität g1 gegen Masse bei unterschiedl. Regelspannungen stark vermindert. Dies ist wichtig um die Sekundärseite des vorausgehenden Filters nicht zu verstimmen, was bei Stereoempfang Lauzeitdifferenzen und damit Verzerrungen verursachen würde.
(Und wo sie schon mal da war, wurde sie dann auch in Monoempfängern verwendet)

*Voraussetzung dafür ist, dass das Bremsgitter nicht mit K verbunden ist sondern separat auf Masse gelegt werden kann. Das geht bei der EBF nicht. Wegen der begrenzten Pinzahlen musste dafür eine Diode wegfallen.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Di Mär 27, 2018 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jul 07, 2007 21:41
Beiträge: 1062
Wohnort: Nordbayern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo die Runde.
So wie Klarzeichner sagt ist es.
https://www.radiomuseum.org/forum/warum ... affen.html

Zudem wurde die EBF89 fuer Neuentwickungen abgekuendigt.
https://www.radiomuseum.org/forum/eaf801_eaf801.html
Eine gaengige Praxis

johann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EF89 versus EF183- 2. Kapitel
BeitragVerfasst: Fr Mär 30, 2018 11:40 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 18:09
Beiträge: 958
Es hat mit der Verbindung Schirm-Katode in der EBF80/89 zu tun, nicht mit dem Bremsgitter. Das war auch bei der EBF separat herausgeführt, um die Begrenzereigenschaften in der FM-ZF zu verbessern.

MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum