[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - VFD Röhren richtig ansteuern

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Nov 15, 2018 6:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: VFD Röhren richtig ansteuern
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 8:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 21:58
Beiträge: 333
Hallo Freunde,

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, habe ich mir gedanken über VFD Röhren gemacht.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie diese denn richtig angesteuert werden.

Zuerst hatte ich über eine einfache Steuerung mit einem Transistor nachgedacht, welche die Anode auf ca. 0V legt und somit die gesammte Spannung über einen Widerstand abfließt:
Bild
allerdings würden dann bei durchgeschaltetem Transistor ca. 0,7W an dem Widerstand verbrennen, was bei 42 Widerständen eine Menge Leistung wäre.

Ich weiß leider nicht genau, ob es spezielle ICs gibt, die diese 30V problemlos schalten können ohne so eine hohe Leistung abzugeben.
Wäre es möglich, einfach die Transistoren in Reihe mit den Anoden zu schalten?

Danke schonmal im Vorraus :danke:

Gruß,
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VFD Röhren richtig ansteuern
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 19:13 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 420
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Martin,

ich habe gerade die PDF-Datei auf meinem Laptop gefunden...

Gruß,
RE 084


Dateianhänge:
SN75468N datasheet.pdf [161.5 KiB]
50-mal heruntergeladen

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VFD Röhren richtig ansteuern
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 21:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1685
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Martin,

folgend eine Möglichkeit der Ansteuerung mit diskreten Transistoren... für "TN" wäre z.B. ein BC546 geeignet.
Dateianhang:
Ansteuerung-Martin.JPG
Ansteuerung-Martin.JPG [ 22.2 KiB | 1301-mal betrachtet ]

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VFD Röhren richtig ansteuern
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 21:58
Beiträge: 333
Hallo RE084,
Das ist ein einfacher Treiber, also ein Darlington Transistor mit Freilaufdiode und davon sind mehrere in einem Gehäuse.

Den könnte ich nehmen, je nachdem, wie die Steuerung aufgebaut wird.

Hallo Peter,
das klingt logisch, wäre es auch möglich, den TN wegzulassen und nur mit dem oberen transistor die Röhre zu steuern?

in etwa so:
Bild

Gruß,
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VFD Röhren richtig ansteuern
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 19:02 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 569
Wohnort: Radebeul
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Martin,
mit einem Transistor funktioniert das nicht, wie soll denn da ein Strom B->E fließen? Ich habe meine Nixies auch so wie Peter gezeigt hat angesteuert, nur das die 80V brauchen und der Transistor etwas kritisch ist.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VFD Röhren richtig ansteuern
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 21:58
Beiträge: 333
Hallo Alfred,

Der Basisstrom beträgt ja nur ein paar µA. Wenn der Spannungsteiler richtig dimensioniert ist, ist das kein Problem. Vom IC kommen dann die 5V, dann können wir aus der Kennlinie des Transistors die passenden Widerstände ausrechnen und dann sollte das funktionieren. Wichtig ist nur, dass die Basis die 0,7V gegenüber des Emitters hat und das die Uce größer als 30V hat, damit der Transistor nicht zerstört wird.

Gruß,
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum