[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Widerstände

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 9:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Widerstände
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 16:43 
Offline

Registriert: Fr Mär 30, 2018 21:57
Beiträge: 41
Wohnort: Bamberg Oberfranken
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Zusammen,

möchte mir ein Sortiment Widerstände zur Radio Reparatur zulegen, welche Widerstände verwendet Ihr und wie sind eure Erfahrungen und wo kann man die am günstigsten erwerben?
Ist es grundsätzlich möglich einen Widerstand mit einen etwas höheren Wert als angegeben zu verbauen?

Danke für Eure Tipps und Informationen.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1800
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Peter,

ich empfehle den Besuch von Radio- Elektronik- und Amateurfunk-Börsen. Dort gibt's immer wieder mal "Wundertüten" und "Wunderschachteln" mit gemischten Widerständen und anderen Bauteilen.
Besonders die Fahrt nach Friedrichshafen lohnt sich, wenn die Lager (noch) leer sind. Da gibt's einige Händler, die solche Mix-Beutel anbieten, in denen alles mögliche an Bauteilen, meist Restposten, drin sind.
Eine andere Quelle sind Schlachtradios.
Widerstände habe ich bisher nur sehr wenige bei Händlern wie Conrad, Reichelt... usw. gekauft.
Wo das Ganze Zeug herkam, kann ich schon garnicht mehr genau sagen. Teilweise sind die Sachen aus einer Werkstattauflösung, manches stammt noch aus der Lehrzeit :oops: , dann hab ich mir mal vor Jahren ein Sortiment an 1/4Watt Widerständen gekauft...
Ein inzwischen leider (viel zu früh) verstorbener Freund hatte eine Radio- und Fernsehwerkstatt. Er hatte aus einer Geschäftsauflösung ganze Magazine mit Widerständen gekauft. Irgendwann schenkte er mir einen ganzen Schuhkarton voller dicker "Radiowiderstände". Die Sachen stammen vom DEM einstigen Elektronikgeschäft in Kaiserslautern, das war die Firma Rippelbeck. Mein Freund brauchte die "dicken Röhrenkrams-Widerstände" nicht mehr und als er erfuhr, dass ich mich für diese Technik interessiere, schenkte er mir die Kiste.
Aber selbst von diesen Teilen brauchte ich bisher nur wenige.

Eine weitere Empfehlung:
Wenn der Platz nicht zu gering ist und Du eine Werkstatt hast, dann schaffe Dir für die Widerstände Sortimentschränke an. Mein Sortiment ist in den letzten 25 Jahren derart angewachsen, dass ich für jede der E12-Reihen von 1Ohm bis 8,2MOhm eine Schublade habe - das sind 7x12 Schubladen. Eine andere Möglichkeit sind Sortiment-Koffer mit aufteilbaren Fächern...

NACHTRAG:
Mein Widerstandssortiment
Dateianhang:
Werkstatt 2013 01 14 211252 B 1000.jpg
Werkstatt 2013 01 14 211252 B 1000.jpg [ 143.88 KiB | 2434-mal betrachtet ]

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 0:15 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 203
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Peter 55 hat geschrieben:
...möchte mir ein Sortiment Wiederstände zur Radio Reparatur zulegen, welche Wiederstände verwendet Ihr und wie sind eure Erfahrungen und wo kann man die am günstigsten erwerben?...

Hallo Peter,

Sortimentskästen mit Schiebern habe ich auch. Daniel zeigte auch schon, dass das ziemlich viel Fächer werden können.

Etwa den gleichen Platz nehmen die Kondensatoren ein und nochmal Platz brauchen Röhren, Dioden, Transistoren, Buchsen usw.

Meine Widerstände (und Kondensatoren) habe ich deshalb wie folgt eingeteilt:

Jeder Schieber ist in drei Fächer unterteilt.
Die Fächer sind wie folgt beschriftet:
1. Schieber, 1. Fach: ≥ 10,0 Ohm
1. Schieber, 2. Fach: ≥ 14,7 Ohm
1. Schieber, 3. Fach: ≥ 21,5 Ohm
2. Schieber, 1. Fach: ≥ 31,6 Ohm
2. Schieber, 2. Fach: ≥ 46,4 Ohm
2. Schieber, 3. Fach: ≥ 68,0 Ohm
3. Schieber, 1. Fach: ≥ 100 Ohm
das wiederholt sich dann.
Je Dekade benötige ich nur zwei Schieber und die genaueren mit dreistelligem Wert passen auch dazu.

In den Fächern liegen dann unterschiedliche Werte, den richtigen finde ich aber immer ziemlich schnell. Und vor dem Einlöten messe ich den Wert ohnehin nach. Für Serienfertigung eignet sich diese Einteilung nicht.

Widerstände habe ich früher ausgelötet, heute kaufe ich sie beispielsweise bei Reichelt, Conrad oder auch mal bei Pollin.

Als Standard fürs Radiohobby habe ich die Werte der E24-Reihe mit 5 % Grundtoleranz komplett, fast immer reicht die E12 oder auch die E6-Reihe (10|15|22|33|47|68). Zum Einstieg empfehle ich die Werte der E6- oder E12-Reihe.

Peter 55 hat geschrieben:
Ist es grundsätzlich möglich einen Wiederstand mit einen etwas höheren Wert als angegeben zu verbauen?

Nein.

Gruß Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 9:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1800
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich brauche für jede Größe eine Schublade, da die meisten wirklich voll sind. Dann kommen noch Widerstände, die außerhalb der E-Reihe sind, was ja auch bei Röhrenradios der 50er Jahre meist der Fall ist (200Ohm, 500Ohm usw.).
Auf der Dattelner Börse konnte ich vier Zigarrenkisten voller gebrauchter Radiowiderstände für 5€ ergattern. Dazu kam ein ganzer Beutel Widerstände aus "Hausschlachtungen". Da die meisten Widerstände von der E-Reihe abweichende Werte hatte und ich diese speziell für Röhrenschaltungen und Dampfradioreparaturen verwenden wollte, habe ich diese in selbstgebastelte Papiertüten gesteckt.
Das Tüten-System ist sehr praktisch, wenn man viele Bauteile in eher kleinen Stückzahlen sinnvoll so sortieren will, dass man sie schnell findet. Im Prinzip verhält sich dieses System dann wie eine Kartei, an deren Karten eben noch die Bauteile mit dranhängen.

Die Tüten falte ich aus DIN-A4 Blättern (z.B. aus einseitig bedruckten Blättern, die durch Fehldrucke entstanden sind.
Anbei eine kleine Anleitung :)
Dateianhang:
Anleitung - Papierbeutel.png
Anleitung - Papierbeutel.png [ 9.11 KiB | 2349-mal betrachtet ]


Praktischerweise passen zwei Reihen dieser Beutel nebeneinander in diese Lagersichtboxen, oder drei Reihen nebeneinander in einen leeren Karton vom Kopierpapier, bzw. auch in dessen Deckel.

Gerade für ICs, Transistoren und Dioden ist dieses System sehr praktisch, da besonders bei sehr geringen Stückzahlen der Platzbedarf im Kasten nicht viel mehr beträgt, als die Dicke des Beutels.
So habe ich meine gesamten Halbleiter sortiert (außer 1N4007, da ich von denen eine große Menge habe).

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 10:04 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 203
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
SABA78 hat geschrieben:
...Gerade für ICs, Transistoren und Dioden ist dieses System sehr praktisch, da besonders bei sehr geringen Stückzahlen der Platzbedarf im Kasten nicht viel mehr beträgt, als die Dicke des Beutels.
So habe ich meine gesamten Halbleiter sortiert (außer 1N4007, da ich von denen eine große Menge habe).

Gerade für Halbleiter halte ich Papiertüten viel besser geeignet als Plasiktüten, weil sich Papiertüten statisch kaum aufladen.

Bei manchen Bauteilen habe ich auch ausgemistet: 1N4001...1N4006 kamen zum Elektroschrott, 1N4007 genügt. Ebenso einige andere Bauteile.

Standard-Dioden: 1N4448 (zur Not 1N4148), 1N4007 und 1N5408

Sehr alte Widerstände habe ich ebenfalls entsorgt, besonders wegen deren geringerer Zuverlässigkeit. So kann ich zwar keinen "Originalzustand" mehr herstellen, aber man darf ruhig sehen, wenn ich etwas repariert habe.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2447
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Mein Kleinteile Lager ist so organisiert, die Schachteln habe ich vor langen Jahren beim Kartonfritze in Berlin anfertigen lassen, kosteten sehr wenig bei der Stückzahl, die grösseren Schachteln unten sind ehemalige Relaisschachteln.
Alles immer im Blick und nach Gruppen mit farbigen Punkten geordnet.

Bild

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 21:04 
Offline

Registriert: Do Okt 05, 2017 20:39
Beiträge: 27
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

schöne Sortimente, die Ihr da habt, muß ich irgendwann (...) auch mal so machen.

Allerdings je nach Intensität der Reparaturen genügt mMn. auch ein Standard-Sortiment von REICHELT (Metallschichtwiderstände), vorsortiert in Tütchen. Das ist schon 'ne coole Sache für den Anfang. Die Tütchen stehen bei mir einfach hintereinander in eine schmale Kiste, man hat so schnell für den Service den gewünschten Wert.
Die oft benötigten Werte kann man ja dann hier und da mal ein 100-er Tütchen zwischenlegen.

Ich hab auch noch so ein paar Besonderheiten, zB. würde ich nie Bauteile wegschmeißen (is bei mir auch ein wenig Messiesyndrom), manchmal braucht man auch für Tests ein paar Kamikaze-Kandidaten (auch alle möglichen Halbleiter).

Schwierig wirds eh mit dem Bauelementelager, bei Widerständen z.B. bei den größeren Leistungen. Da muß man dann schon etwas mehr überlegen, welche Leistungen und Werte man häufig braucht. Mein Prinzip ist da: Alles aufheben, was anfällt incl. alte Kaffeemaschinenheizung/Bügeleisen, eignet sich für Inbetriebnahmen ähnlich Glühlampe ganz vorzüglich.
...Aber die Frage war eher 1/10 W ;), Kondensatoren ist auch recht schwierig, da verschiedene Ausführungen/Spannungsfestigkeiten/Belastungen/Güten (Elkos, Styroflex, MKT, FKP1 usw. ... ).

Gruß IngoZ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 22:37 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 203
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Als Neuware kaufe ich Metallfilm-Widerstände in der Baugröße 0207 (Durchmesser = 2 mm, Länge = 7 mm) mit 1 % Grundtoleranz. Die vertragen etwa die gleiche Leistung wie die "kleinen" Widerstände in Röhrenradios (0309, die heute kaum noch hergestellt werden). Für eigene Schaltungen auf Lochraster nehme ich Größe 0204.

Besonders zum Ausprobieren im Rahmen der Fehlersuche kann man oft auch mal ein ähnliches Bauteil verwenden. Hat man den Fehler gefunden, kann man das passende Bauteil bestellen.

Die drei Standard-Diodentypen hatte ich schon genannt, bei Transistoren brauche ich am häufigsten BC547B und BC557B für Ströme bis ca. 10 mA (im Metallgehäuse als BC107/BC177 bekannt). Wer öfters japanische Geräte repariert: Das gleiche Chip gibt (gab) es auch als BC167/BC257 mit Kollektor in der Mitte.

Das nächst größere Chip ist in BC337-40/BC327-40 enthalten (im Metallgehäuse als BC141/BC161 bekannt), das ist bis ca. 100 mA gut geeignet. Mit diesen 2 x 2 Typen kann man schon viel machen.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wiederstände
BeitragVerfasst: Mi Mai 02, 2018 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1800
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Neben den elektrostatischen Eigenschaften sind auch die mechanischen Eigenschaften der Papiertüten vorteilhaft: Sie fallen nicht in sich zusammen, wie das bei Plastiktüten der Fall ist und man kann sie sehr gut mit Bleistift beschriften.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerstände
BeitragVerfasst: Mi Mai 02, 2018 18:03 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 416
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

ich habe mich zu passender Zeit beim Discounter mit den Sortierkästen, hängend, eingedeckt.
Günstiger geht nimmer und so konnte ich mir den Luxus leisten, je Widerstandswert je einen
Schuber zu verwenden. Da ich hier aus einer Werkstattauflösung sehr viel habe, ist das auch
angesagt. Lediglich die Leistungswiderstände sind in den 3 Magazinen für Widerstände in der
unteren, großen Schublade eingelagert. Bei den Kondensatoren sieht das etwas anders aus,
da habe ich, je nach vorhandener Menge, schonmal mehr als einen Wert im Schuber und bei
den Halbleitern sowieso. Da hängt die Wand ordentlich voll, aber der Zugriff ist umso besser.
So macht das Basteln spaaaaß !!
Volker, dein Schrank sieht klasse aus !

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerstände
BeitragVerfasst: Mi Mai 02, 2018 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2447
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Danke fürs Lob.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerstände
BeitragVerfasst: Do Mai 03, 2018 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Feb 02, 2010 13:13
Beiträge: 134
Wohnort: Aurich / Ostfriesland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Bei Aliexpress.com bekommt man beispielsweise mit den Suchbegriffen "carbon resitor kit" ganz interessante Vorschläge. Insbesondere die Kohleschicht 1W- bzw. 1/2-Watt-Typen passen optisch ganz gut in unsere Röhrenradios. Nachteile sind die Bedrahtung mit für meinen Geschmach etwas zu dünnem Draht und das Vorhandensein einiger unüblicher E24-Werte in Sortimenten. Preislich ist die Bestellung in Fernost aber durchaus interessant.

Dort gibt es auch Sortimente mit 2W-Typen in grauem Farbton (ich glaube Metalloxid-Typen), die optisch auch noch passen. Mit etwas Suche findet man auch runde 5W Widerstände mit Farbcodierung.

Mit der 5-Ring-Codierung und Grundfärbung der blauen Metallfimwiderstände konnte ich mich bis heute nicht anfreunden. Da nehme ich lieber die höhere Toleranz der Kohleschichtwiderstände in Kauf (es sei denn es muss 1% sein).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerstände
BeitragVerfasst: Di Mai 08, 2018 18:37 
Offline

Registriert: Fr Mär 30, 2018 21:57
Beiträge: 41
Wohnort: Bamberg Oberfranken
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure Tipps, habe mir jetzt mal Kohle Wiederstände 10 K Ohm mit 5% Toler. bestellt, die sind ja mini nicht mal halb so groß wie das original kann das sein, bin etwas unsicher.

Gruß Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerstände
BeitragVerfasst: Sa Mai 12, 2018 22:25 
Offline

Registriert: Sa Jan 21, 2017 22:25
Beiträge: 127
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Peter,

frueher waren die Widerstande bei gleicher Leistung einfach groesser.
Aber wenn der Ersatzwiderstand die gleiche Leistung hat wie das Original, dann passt das schon.

Etwas Vorsicht ist hingegen bei der Spannungsfestigkeit geboten.
Du kannst nicht davon ausgehen, dass die neuen Widerstaende generell die hohen Spannungen verkraften, die in den alten Roehrenkisten gegebenenfalls auftreten.
Ein Blick ins Widerstands-Datenblatt ist daher ratsam.

Ich verwende normalerweise solche 1W Widerstaende, die passen auch von der Groesse recht gut:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/400000-424999/419982-da-01-en-WIDERSTAND_METALL_1_W_1__3M3_BF_0414.pdf

_________________
Viele Grüße,
Günter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum