[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Arbeiten mit dem Oszilloskop

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Nov 21, 2018 8:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Mär 07, 2010 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen

Ich komme hier mal mit der Bitte an euch , mal ein bischen Grundlagentheorie und Praxis rund um das Arbeiten mit dem Oszilloskop zum Besten zu geben.

Hintergrund: Ich habe vor einigen Jahren ein altes Oszilloskop "geerbt".
Es handelt sich um ein Philips PM 3231 , ein analoges 2-Kanal Oszi 0 - 15 MHZ .Dabei sind zwei Abtastköpfe.Einer ist alt und für mich noch undefinierbar,der andere ist neuerem Datums,hat einen 1 - 10 Umschalter,einen Trimmer und einen Abgriff mit Krokodilklemme.Drauf steht: TesTec Serie LF 600 Vp Cat 1.

Nun möchte ich gerne einen Einstieg in diese Materie wagen,um mit diesem Gerät arbeiten zu können.
Meine Kenntnisse sind bisher beschränkt auf das Messen mit dem Multimeter.

Vieleicht gibt es auch ein paar interessante Links oder Hinweise auf Einsteigerliteratur.Bin für alles dankbar.

Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Tastkopf wozu ?
BeitragVerfasst: So Mär 07, 2010 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jul 07, 2007 21:41
Beiträge: 1062
Wohnort: Nordbayern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Roman.

Hier habe ich mal was gemacht:


http://www.radiomuseum.org/forum/teiler ... aeten.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 07, 2010 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 21, 2007 19:07
Beiträge: 278
Wohnort: Herford
Für Einsteiger gedacht war auch das von Philips herausgebrachte Buch

101 Versuche mit dem Oszilloskop.

Es ist beispielsweise bei Amazon zu bekommen:

http://www.amazon.de/101-Versuche-Oszil ... 3871454109

Ein wenig vorgestellt ist es auch hier:

http://rfm-plus.foren-city.de/topic,105 ... -quot.html

Leider ist die dortige Leseprobe für Nichtmitglieder nur als kleines Bild zu sehen. Man kann aber erkennen, dass jeder Versuch auf einer Seite beschrieben und nach dem Schema abgehandelt wird: Versuchsaufbau - Anleitung zur Herstellung der Schaltung - Erklärung.

JuergenK

_________________
alte Radioexperimentierkästen ansehen? Aber gerne. Nämlich bei mir: http://www.experimentierkasten-board.de :-) :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 07, 2010 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Vielen Dank für die Links und Tipps.

@JürgenK : Das Philips-Buch scheint aus einer ähnlichen Epoche zu sein wie mein Oszi. Werde versuchen , eins zu bekommen.

Für mich stellt sich auch noch die Frage , wie das Philips PM 3231 einzuordnen ist. Kennt jemand dieses Oszilloskop und hat Praxiserfahrungen damit?

Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 07, 2010 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 21, 2007 19:07
Beiträge: 278
Wohnort: Herford
Das PM3231 kann man sich bei RMorg ansehen (leider nur sehr wenige Daten, aber immerhin hilfreich, um sich ein grobes Bild vom Gerät zu machen):

http://www.radiomuseum.org/r/philips_zw ... op_pm.html

Da es sich um ein ein tatsächliches Zweistrahl- (siehe Beschreibung der Oszi-Röhre) und nicht "nur" um ein Zweikanalgerät handelt, ist es ein zwar etwas altes, aber sehr schönes Oszilloskop. :D

JuergenK

_________________
alte Radioexperimentierkästen ansehen? Aber gerne. Nämlich bei mir: http://www.experimentierkasten-board.de :-) :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Mär 10, 2010 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 28, 2006 18:03
Beiträge: 1887
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo,

eine interessante Seite, die die Verwendung eines Oszilloskops (Hameg 203-6) englischen Schüler erläutert, fand ich hier:
http://www3.telus.net/Harley_Davidson/o ... /Using.pdf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 11:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen

Nun hat mein alter Oskar den Geist aufgegeben.Er zeigt nur noch einen Punkt.
(Horizontalablenkung?)
Da mir das Gerät von der Gehäuseform nicht mehr zusagt (zu hoch,zu lang,zu schwer)
will ich es nun preiswert ersetzen.
Jetzt werden in der Bucht jede Menge Hamegs,Tektroniks,Voltcrafts etc.angeboten,
so das ich damit überfordert bin.Die Preise variieren enorm.
Wo liegen den so die Erfahrungswerte? Wovon sollte man generell die Finger lassen?

Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 16:18 
Offline

Registriert: Fr Okt 24, 2008 19:16
Beiträge: 1679
Wohnort: Berlin
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo, Roman,

Ich kann und möchte nur zu Hameg etwas sagen: Die Hameg Geräte 203-x und 204-x, und auch die 307/103 sind robuste und erforderlichenfalls leicht reparierbare Geräte, die allesamt eine Achillesferse haben. Die Netztrafos sind unzuverlässig.
Deshalb ist bei diesen Geräten beim Kauf unbedingt wichtig, ein Schirmbild sehen zu können.

Leider werden immer wieder Hameg Geräte angeboten, bei denen der Trafo defekt ist, und der Verkäufer angibt " müsste noch gehen, ich kenn mich aber nicht aus "

Für die Hameg Geräte sind alle Unterlagen verfügbar. Das ist bei anderen Geräten ( Voltcraft, Hitachi etc ) nicht immer gegeben.

Man findet auch häufig Baugleichheiten, z.B. Grundig-Siemens-Voltcraft ( Grundig MO20/22 )

VG Henning

_________________
Schlau ist, wer weiss, wo er nachlesen kann, was er nicht weiss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 19:04 
Offline

Registriert: Do Jan 06, 2011 14:52
Beiträge: 120
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Valvotek hat geschrieben:
Hallo zusammen

Nun hat mein alter Oskar den Geist aufgegeben.Er zeigt nur noch einen Punkt.
(Horizontalablenkung?)
Da mir das Gerät von der Gehäuseform nicht mehr zusagt (zu hoch,zu lang,zu schwer)
will ich es nun preiswert ersetzen.
Jetzt werden in der Bucht jede Menge Hamegs,Tektroniks,Voltcrafts etc.angeboten,
so das ich damit überfordert bin.Die Preise variieren enorm.
Wo liegen den so die Erfahrungswerte? Wovon sollte man generell die Finger lassen?

Gruß
Roman


Um es ehrlich zu sagen, historische Messgeräte hin oder her .. aber für ein einfach zu bedienendes, kompaktes Alltagsgerät nimm dir, sofern du es dir irgendwie leisten kannst, ein modernes DSO. Die ganzen Messfunktionen von Effektivspannung, Frequenz, Peakspannung usw. sowie das mögliche triggern auf und speichern von Einzelereignissen möchte ich nicht mehr missen. Die sind auch als Neugerät nicht mehr "so" (paar Hunderter sind's halt doch ..) teuer, gerade wenn du keine hohe Bandbreite willst. Dazu 1-2 1:100 Tastköpfe um an Röhrenschaltungen sicher messen zu können und gut ists.

Gute analoge sind in gewissen Bereichen günstigen DSOs zwar durchaus noch überlegen, aber da steht dann Tektronix drauf und sie wiegen einige 10kg und sind "groß". Ein altes analoges billiges 2 Kanal 10MHz oder so würde ich mir aber definitiv nicht mehr antun.

Gruß,
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 19:50 
Offline

Registriert: Fr Dez 24, 2010 17:13
Beiträge: 190
Wohnort: Wien
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Valvotek hat geschrieben:
Die Preise variieren enorm.


Hallo,
ich glaube, wenn du die Augen aufmachst, schaffst du es irgendwo ein gebrauchtes/ausgemustertes Analoggerät für wenig Geld aufzutreiben. Möglicherweise helfen Bier, Wein und andere Naturalien um die Zuständigen endlich dazu zu bewegen irgendwelche Altlasten abzuschreiben. ;-)

Solltest du das Gerät neu kaufen müssen (und die Absicht haben damit mehr zu machen), dann würde ich ebenfalls zu einem neuen Digitaloszi tendieren. Das funktioniert, es fallen keine Tasten ab und im Zweifelsfall gibt es Garantie/Gewährleistung. Zusätzlich kannst du relativ einfach Screenshots vom Display auf USB Stick machen. Das ist besonders nett wenn man seine Werke bzw Fehlerbilder dokumentieren möchte und das Forum freut sich im Zweifelsfall auch über gut lesbare Kurven.

Lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 19:59 
Offline

Registriert: Do Jan 06, 2011 14:52
Beiträge: 120
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Valvotek hat geschrieben:
Nun hat mein alter Oskar den Geist aufgegeben.Er zeigt nur noch einen Punkt. (Horizontalablenkung?)


Nur mal so, weil mir das auch schonmal passiert ist ohne es zu merken.
Du hast nicht zufällig versehentlich die X-Ablenkung auf EXT. gestellt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Nö,steht nicht auf EXT.Ist einfach defekt,von jetzt auf gleich.
Nun ist Fernseh-und Bildgebungstechnik nicht ganz meins,daher werde ich auch keine Reparaturversuche unternehmen.

Ich nutze das Gerät nur gelegentlich und deshalb würde es auch ein einfaches Altgerät tun.


Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: Do Apr 19, 2018 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Habe mir ein Hameg 203-7 gekauft.Vor allem ist es deutlich kleiner als das PM3231 und paßt damit in eine entsprechende Regalnische in meiner Bastelbude.Das PM mußte ich immer wieder wegräumen.

Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: Fr Apr 20, 2018 0:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 24, 2010 23:31
Beiträge: 1312
Wohnort: Geilenkirchen
Hallo Roman

Schau mal hier rein, besser als Werner, kann man es wirklich nicht erklären.

http://radio-bastler.de/forum/showthrea ... Osziloskop

_________________
Gruß Helmut
---------------------
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeiten mit dem Oszilloskop
BeitragVerfasst: Fr Apr 20, 2018 21:40 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 420
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Roman,

wie immer, bevor man sich etwas "leistet", gehe man in sich und
überlege, was brauche ich denn, was will ich damit machen ?
Eventuell noch ein leiner Blick in die Glaskugel und in die Zukunft.
Dann hast Du schon mal einen Überblick, was das Gerät mindestens
leisten können sollte.
Eckpunkte, die man nicht übersehen sollte, sind die Bandbreite und
natürlich auch der Unterschied Ein- oder Zweistrahler.
Je nach Verwendung auch die Triggermöglichkeiten. Da kann man dann
nicht nur zwischen AC / DC - Kopplung umschalten sondern auch einige
Störfaktoren ausblenden und noch mehr.
Ich habe hier auf der Arbeit ein großes Gerät von Fluke, noch mit richtiger
Röhre, mathematischen Funtionen, Meßwertanzeige auf dem Schirm und
Speicher. Nach langer Oszi- Abstinenz habe ich eine ganze Weile gebraucht,
als ich mal die Hüllkurve meines kleinen AM-Senders darstellen wollte !
Was ich damit sagen möchte ist, je mehr Funktionen, desto größer der
Wald voller Bäume, besonders wenn man sich erstmal ´reinarbeiten muß.
Zu Hause habe ich noch ein altes, funtionierendes Speicheroszi von Phillips,
(2 Strahl) das geht bis 35MHz und ein 2 Kanal von Voltkraft bis 20MHz, mein
erstes Oszi ! Mir reicht das Alles !!

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 9 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum