[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Neckermann Weltblick Supermatik K59 826/90 Chassis 45597

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 13:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 9:07 
Offline

Registriert: Di Jan 30, 2018 9:02
Beiträge: 7
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

ich suche einen Schaltplan für die Musiktruhe mit TV Neckermann Weltblick Supermatik K50 Artikel 826/90 Chassis 45597.
Es ist eine defekte Selen Gleichrichterdiode V40C1-2 zu tauschen und ich kenne die Diodenrichtung nicht.
Das Bild ist erkennbar, aber im oberen Bereich ist es gestreckt und unten fehlern ca. 10 cm die nur
schwarz sind. Es scheint also eine Problem der Vertikalablenung zu sein.
Es wäre super wenn jemand einen Schaltplan oder einen Tipp für diese Fehler hätte.

Danke

MfG

Udo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 10:07 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5856
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Udo,
Willkommen im Forum.
Für diesen Fehler ist oft ein defekter Elko verantwortlich, falls es eine Röhren bestückte VK-Stufe ist, dann könnte es der Kathoden Elko der VK-Endstufe sein.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 10:13 
Offline

Registriert: Di Jan 30, 2018 9:02
Beiträge: 7
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Super, schaue ich mir heute Abend an.
Ungefähre Angaben des Elkos?
8 µF oder kleiner?

Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 12:19 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5856
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Nö, eher mehr, achte bitte auch auf die aufgedruckte max. Betriebsspannung des Elkos, mehr geht immer, weniger nimmer !

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 13:13 
Offline

Registriert: Di Jan 30, 2018 9:02
Beiträge: 7
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Harry,

eine Frage hätte ich noch, diese Selen 2-fach Diode V40C1-2 scheint defekt, Sie war aufgeplatzt,
möchte ich gerne durch 2 x 1N4007 ersetzen. Den Anschluss mit der gemeinsamen Anode und Kathode
der beiden Dioden ist ja klar, da war auf dem Gehäuse das Wechselspannungszeichen.
Aber an welchem Pin + und - endeten kann man nicht nachvollziehen.
Kannst Du mir da einen Tip geben? Die losen Scheiben der Selendiode messen habe
ich schon probiert, ging nicht......
Die beiden Anschlüsse scheinen auf die jeweiligen Aussenseite eine Potis zu gehen, somit wäre es ja egal, led.
die Drehrichtung würde sich ändern.

Danke

Udo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 14:46 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5856
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Udo,
die alte Diode ist mir ebenfalls unbekannt und aus dem Grundsatz heraus schreibe ich mal, Wechselspannung (AC) an der Kathode rein, bringt an der Anode eine positive Gleichspannung DC, bei umgekehrtem Anschluss, kommt eine negative DC raus.
Die Ersatz Diode sollte möglichst in Spannung und Strom höher belastbar sein.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 17:59 
Offline

Registriert: Mi Okt 14, 2009 10:34
Beiträge: 725
Wohnort: 258xx Plattstedt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin!
Dieser Spannungsverdoppler sitzt meistens in der Phasenvergleichsschaltung des Zeilenoszillators.
Eine 1N4007 ist da definitiv zu langsam, aber die BA159 sollte funktionieren, vielleicht sogar eine 1N4148.
Wenn die Dioden falschrum eingebaut werden, syncronisiert das Gerät nicht.
Eigentlich sollte auf dem Gehäuse der V40C1 aber ein + und ein - sein.
Gruß Gerrit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1665
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Udo,

das Bauteil V40C1 besteht aus zwei in Reihe geschalteten SE-Dioden: V steht für Verdoppler, 40 -> 40V, C für Kapazitive Last geeignet und 1 -> 1mA NennGleichStrom. Bild:
Dateianhang:
V40C1.JPG
V40C1.JPG [ 3.61 KiB | 941-mal betrachtet ]

Leider kann man diese Diode ohne Schaltbild nicht wirklich zuordnen. Bei diesem geringen Strom könnte sie möglicherweise im Phasenvergleich der Horizontalablenkung sitzen. Allerdings wurden dort standardmäßig eher Germanium Dioden verwendet - aber man weiss ja nie was sich die Entwickler alles einfallen ließen. Falls sie nun tatsächlich im Phasenvergelich sitzt, kannst du sie nicht einfach umpolen - das gäbe Ärger mit der Zeilensyncronisation.

Übrigens, als Katodenelko in der Bildkippendstufe waren (sind) meist 100µF üblich.

Ich habe an allen möglichen Quellen nach einem Schaltbild geforscht, da ist auf allen 'Kanälen' tote Hose angesagt. Schade, deshalb kann man auch mit keinen konkreten Hinweise dienen.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 20:37 
Online

Registriert: Fr Dez 05, 2014 22:01
Beiträge: 334
Wohnort: Salzkotten
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

die Neckermann-Bezeichnung riecht nach einem Körting Fernsehchassis. Ich fand in meinen Unterlagen Schaltbilder zu Körting Weltblick 465xx und 475xx von Körting-Italiana.
Da sind in der Phasenvergleichsstufe 2x OA161 eingesetzt, Anode gemeinsam.
In meiner Jäger-Liste ist für die Doppeldiode V40C... (Selen) die Type 1N4148 als Austausch angegeben.

Die Röhrenbestückung in den Körting Weltblick 465xx und 475xx ist: EF183, EF184, PCL84, PCL86, PCH200, PCL85 mit 100µF Katodenelko Pentode, PC92, PL500, PY88, DY86, AW59-91
Das Chassis 45597 ist vielleicht ein oder zwei Modelljahre "älter", geschätzt um 1960 herum.

Udo, kannst Du uns die Röhrenbestückung angeben und vielleicht ein oder zwei Bilder hier einstellen? Das würde die Identifikation erleichtern.

Viele Grüße


andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 30, 2018 21:47 
Offline

Registriert: Do Okt 05, 2017 20:39
Beiträge: 27
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

die Selengleichrichter kann man nicht mit normalen Ohmmetern/Diodentestern prüfen, einige Hinweise gibt K.-H. Finke, "Bauteile der Unterhaltungselektronik", aber auch im "Service Fernsehempfänger" ist dazu etwas zu finden.

In DDR-Fernsehern der 60-er (INES, STELLA) waren auch solche Kombidioden verbaut, die hießen "D16" (die Einfachdiode D8), wahrscheinlich steht die Zahl für die Anzahl der Scheiben in Reihe.

Folgende Messwerte werden im 1. Buch genannt (Werte für Einzeldiode D8 bzw. je eine der D16):
- Sperrspannung max. 120V, Belastungsstrom max. 2mA
- bei Mess-Spannung 80V muß der Sperrwiderstand größer 16 MOhm sein,
- der Durchlaßwiderstand muß bei 100µA Meßstrom (mit Widerstand und z.B. 10V Leerlaufspannung eingestellt) ca. 44kOhm oder kleiner betragen, über der Diode liegen dann also ca. 4,4V

Die Richtung der Dioden dürfte sich mit diesen Angaben auch leicht feststellen lassen.

Eigentlich sind das keine sehr hochwertigen Dioden, damals waren sie lt Finke "beliebt" wegen ihres sehr kleinen und T-unabhängigen Sperrstroms (im Vgl. zu den verbreiteten Ge-Dioden, die wurden aber auch verwendet, z.B. in den Vorgängertypen SYBILLE... [OA685] ).
Neben den vorgeschlagenen Ersatztypen könnte man auch mit 100V-Schottkydioden gute Ergebnisse erzielen, shango066 (siehe youtube) nahm erfolgreich Leistungs-Kombi-Dioden aus einem Schaltnetzteil: https://www.youtube.com/watch?v=OSRuGtpmBs4&t=8s ab Minute 35 ;)

Gruß IngoZ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 10:15 
Offline

Registriert: Di Jan 30, 2018 9:02
Beiträge: 7
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Andreas,

anbei ein Paar Bilder vom Chassis. Der Kathodenelko mit 100µF 35 Volt wurde bereits ohne Erfolg getauscht, auch habe
ich alle 100µF Elkos mit 350 Volt rechts ausgetauscht da diese nur noch ca. 75 µF hatten. Keine Änderung.
Die Ersatzdiodenschaltung brachte auch keinen Erfolg, ohne Schaltplan fast nicht möglich den Fehler zu finden. Die PL85 bzw. PL805
habe ich auch schon ausgetauscht, gleiches Ergebnis unten fehlen 10 cm Bild.
Es gibt in der Vertikalendstufe noch 3 x 100nF, die werde ich heute Abend noch tauschen.

Noch eine Idee?

Vielen Dank

Mfg
Udo


Dateianhänge:
Dateikommentar: Typenschild
Typenschild.jpg
Typenschild.jpg [ 57.36 KiB | 870-mal betrachtet ]
Dateikommentar: bereits ohne Erfolg getauschter Kathodenelko 100µF 35 Volt
KathodenElko.jpg
KathodenElko.jpg [ 58.06 KiB | 870-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Diodenersatzschaltung mit BA 159
Diodenersatz.jpg
Diodenersatz.jpg [ 55.23 KiB | 870-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Chassis von hinten
chassis_hinten.jpg
chassis_hinten.jpg [ 80.29 KiB | 870-mal betrachtet ]
Chassis1_klein.jpg
Chassis1_klein.jpg [ 138.31 KiB | 870-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 19:52
Beiträge: 552
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Udo,

hast Du den angekokelt aussehenden 18 Ohm Widerstand mal auf Werthaltigkeit gemessen ? Die ERO Papierkondensatoren sind mit Sicherheit alle unbrauchbar, die würde ich als erstes austauschen dann kann man weiter sehen. Vielleicht bringt das ja schon den Erfolg.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 10:55 
Offline

Registriert: Di Jan 30, 2018 9:02
Beiträge: 7
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Norbert,

ja der 18 Ohm Widerstand ist noch o.k. die 100nF werde ich
später als erstes tauschen, war bei mir schon als
nächstes auf dem Schirm.

Danke

Udo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1665
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Udo,

ich habe hier in deinem Bildausschnit einmal die dringend tauschbedürftigen Kondensatoren im Bildablenkteil gekennzeichnet. Sie sind massgeblich an der Linearität der Bildablenkung beteiligt. Wahrscheinlich trägt einer davon auch die Verantwortung für den angebräunten 180 Ohm Katodenwiderstand des PCL805 Pentodenteiles.
Dateianhang:
Neckermann Bildkipp.JPG
Neckermann Bildkipp.JPG [ 19.42 KiB | 862-mal betrachtet ]

Einen habe ich noch vergessen - er steht senkrecht, rechts von dem kleinen Trafo (wahrscheinlich Bildkipp-Sperrschwinger).

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 11:37 
Offline

Registriert: Di Jan 30, 2018 9:02
Beiträge: 7
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Vielen Dank Peter,
werde später gleich zur Tat schreiten.

Udo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum