[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Saba Fürstenberg S154 Automatik

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Jul 17, 2018 3:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Mai 25, 2018 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo allerseits,
ich bin auf der Suche nach einem Schaltplan für meinen S154 Automatik. Hat hier jemand einen oder kann mir eventuell sagen wo ich einen herbekomme... (Diese Frage hatte ich schon Mal gestellt, daher alter aber noch nicht getrunkener Kaffee)

Ausgangspunkt siehe oben, wäre toll... Aber fürs erste würde es mir helfen, wenn jemand hier wäre, der schon einmal das Chassis von einem unveränderten Saba Fürstenberg S154 gesehen hat. Was mich fürs erste beschäftigt, ist erstens die Frage wechle Becherelkos im Netzteil verbaut sind und zweitens welche Kapazitäten diese haben. In meinem sind drei Becherelkos vorhanden:

1x mit drei Kapaztitätswerten von Siemens 350/385V, 100uf / 25uf / 32uf, die Anschlüsse auf der Unterseite sind farblich markiert rot, gelb, grün (wobei mich zumindest die Kennzeichnung rot und gelb im Schaltplan an den Fürstenberg S127 erinnert)

2x 350/385V von Siemens mit je 200uf und genau diese interessieren mich.

Ich vermute - und dass ist wild spekuliert, dass die Spannungen, die dem NF-Verstärker und der Zeilen-Oszillator-Platine vom Netzteil aus gesehen zugeführt werden auch beim Fürstenberg S154 unterschiedlich sind. Laut Schaltplan des S127, den ich vorliegen habe wäre das so, allerdings ist es auch eine andere Baureihe.

Bei meinem Saba werden beide Spannungen (für NF-Verstärker und Zeilen-Oszillator-Platine) von einem der 200uf Elkos abgegriffen.

Lange Rede kurzer Sinn - ich wüsste gerne,ob das so gehört oder Murks ist.


Grüße Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Mai 25, 2018 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7167
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Der Fürstenberg S127 ist zwei Jahre älter und hat 6 Röhren mehr, das passt also nicht.

Üblicherweise haben die Hersteller in einem Modelljahr nur ein oder ganz wenige unterschiedliche Chassis gebaut. Die Unterschiede zwischen den Gerätetypen, in denen sie verwendet wurden, liegen in Gehäuse, Bildröhre, Tuner, Bedienteil, Lautsprecherbestückung usw., die Chassis sind in der Regel bis auf kleine Anpassungen identisch. Ich würde deshalb in Schaltplänen anderer Saba-Fernseher aus dem Modelljahr 1964/65 stöbern, im radiomuseum findet man zum Beispiel einige. Da der Zeilenoszillator und der NF-Verstärker sich kaum unterscheiden dürften, ist die Chance recht groß, dass auch deren Stromversorgung gleich ist.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Sa Mai 26, 2018 9:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Soweit kann ich guten Gewissens zustimmen. Tatsächlich ist das Chassis identisch, im S127 wurde 1 Becherelko mehr verbaut. Grund meiner, vermutlich unnützen Sorge ist das "nahezu" idendiche Aussehen, sogar die verbauten Platinen (NF und Zeilen Oszillator) sehen sich zum verwechseln ähnlich. Größte Sorge war für mich eine, möglicher Weise leichtfertig angelegte Ersatzschaltung hinsichtlich der Spannungsversorgung (im S127 für das NF-Teil 250V und 195V für die Zeilen-Oszillator Platine laut Schaltplan).

Dein Tipp ist aber für mich gold Wert - auf so simple Dinge komme ich fast nie wenn ich mich erstmal in eine Annahme verbissen habe :lol: Danke... Werde ich mal machen...

Gruß Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Sa Mai 26, 2018 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7167
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Der S154 hat 12 Röhren, der S127V 18 Röhren. Zwei davon (PC86 und PC88) befinden sich im UHF-Tuner (der beim S154 transistorisiert ist), die übrigen auf dem Chassis. Wie können die Chassis der beden Geräte dann identisch sein?

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: So Mai 27, 2018 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Moin Lutz,
gugg ma die Bilder... Gibt sicherlich unterschiede, aber vieles sieht sehr ähnlich aus. Größte Veränderung am Gerät sind wohl die Transistoren die einige Röhren ersetzt haben.

Grüße und schönes Wochenende
Siggi


Dateianhänge:
S127 Chassis.jpg
S127 Chassis.jpg [ 108.01 KiB | 1057-mal betrachtet ]
S154 Chassis.jpg
S154 Chassis.jpg [ 167.54 KiB | 1057-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Lage der Baugruppen, Bestückung S154
S154 klein.jpg
S154 klein.jpg [ 92.03 KiB | 1057-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: So Mai 27, 2018 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7167
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Das meine ich doch. Mit dem Ersatz von Röhren durch Transistoren wird sich auch das Netzteil geändert haben.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: So Mai 27, 2018 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Wirst am Ende recht haben, bin da übervorsichtig. Aber Aussehen ist nicht unähnlich... Ich weiß - Klugsch... haben keine Freunde :lol: Vielen Dank

Grüße Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: So Mai 27, 2018 11:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1775
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich schätze mal, dass der S154 ("S" für Standgerät) technisch weitgehend identisch mit dem T154 ("T" für Tischgerät) sein dürfte.
Folgende Saba-Fernseher haben bis auf die Bildröhre die gleiche Röhrenbestückung:
Schauinsland T154
Schauinsland T158
Schauinsland T159
Württemberg S158

Vom T158 gibt's bei Radiomuseum.Org die Pläne.

Viel Erfolg :)

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Mo Jun 04, 2018 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Daniel,
hatte ich beim radiomuseum gesehen, allerdings bleiben mir der Button zum Anfordern der Unterlagen grau, also nicht abrufbar. Hat ev. mit der neuen Datenschutzrixhtlinie zu tun :oops:

Aber andere Frage an Plenum... Kann es sein, dass der S154 schon so etwas wie eine eigene Schutzabschaltung hat? Ich kann das Gerät bis etwa 190V mittels Stelltrafo hochfahren. Ton kommt klar und so wie er soll. Bild bleibt dunkel, also keine oder deutlich zu geringe Beschleunigungsspannung. Überschreite ich diese geringfügig, dauert es eine Weile bis das Gerät ausgeht, gebe ich von vorne herein eine höhere Netzspannung mit 210V vor, kommt der Ton zügig, dann geht das Gerät deutlich schneller aus, lässt sich nach einem Neustart aber wieder wie oben beschrieben hochfahren. Im Gerät is ein Relais verbaut. Erfüllt das diese Aufgabe einer Schutzabschaltung?

PL500, PY88 und DY86 habe ich noch nicht geprüft, weil meiner Meinung nach dass das Gerät abschaltet, sobald dort entsprechende Spannungswerte (vielleicht wieder etwas unbeholfen formuliert) erreicht werden.

Grüße Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Mo Jun 04, 2018 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7167
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Du musst das Kästchen "Ich bin kein Roboter" anklicken und in den Bildern, die dann erscheinen, diejenigen anklicken, auf die die gestellte Frage zutrifft. Erst wenn diese richtig beantwortet ist, wird die Schaltfläche "Schaltplan (Unterlage) anfordern" aktiv.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Jun 08, 2018 7:54 
Offline

Registriert: Fr Jan 05, 2018 8:43
Beiträge: 111
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Sigi.

Ich hoffe du hast inzwischen die Pläne.

Eine Schutzabschaltung hatten diese Geräte meines Wissens zu dieser Zeit noch nicht.

Hörst du die Zeilenendstufe beim Hochfahren?

Ich hatte bei meinem Saba Gerät mit den VDRs Probleme.Davon sitzt einer in der Zeilenendstufe
und einer im Vertikalteil.
Sie sollen in beiden Fällen die Amplituden begrenzen bzw stabilisieren.
Bei mir hatten beide den merkwürdigen Fehler,dass sie im kalten Zustand zu niederohmig waren und
somit die Bildbreite und Bildhöhe viel zu klein waren.Auch die jeweilgen Oszillatorfrequenzen waren total daneben,
da die Betriebsspannungen deutlich zu niedrig waren.Erst nach Erwärmung, ca 15 Minuten, war das Raster halbwegs
ausgefüllt.
Fieserweise sind noch mehr von den Dingern in anderen Stufen verbaut .

Greetz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Jun 08, 2018 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Erst mal Danke für den Hinweis Lutz, den Schaltplan vom Schauinsland T158 habe ich jetzt. Der Aufbau des Netzteils kommt übrigens hin.

Zur Zeit sieht es so aus, dass der Bildschirm voll gefüllt, dafür aber nur sehr schwach ausgeleuchtet ist. Reicht im Grunde nicht einmal um Ameisenrennen deutlich zu erkennen. Bei Einstellung auf max. Kontrast wird der Ton leiser.

VDR auf der Zeilenoszillator-Platine werde ich mir mal ansehen.

Grüße Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Jun 08, 2018 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1775
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich hatte mal ein ähnliches Symptom. Nach ein paar Minuten Betrieb wurde das Bild flau, fiel in sich zusammen und der Ton blieb aus.
Schuld war der Boosterkondensator, der gealtert war, sich im Betrieb erwärmte und seine Kapazität verlor.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Jul 06, 2018 16:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 24, 2016 10:45
Beiträge: 112
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo - da isser wieder :D

Zur Zeit sieht es wie folgt aus:
Bild und Ton ist da. Das Bild könnte zwar heller sein, ist aber klar erkennbar. Allerdings wird nach wie vor das Bild in seiner Breite nicht ganz gefüllt und in der Höhe wie ein geteilter Bildschirm dargestellt. Wenn ich ein Testbild (etwas umständlich über (Testbild.jpg) Blue Ray-Player im 4:3 Format -> Modulator -> TV, denn einen Testbildgenerator habe ich nicht) einspeise, ist das Testbild zu etwa 3/4 im oberen Bereich zu sehen. Es folgt ein schwarzer Balken, danach wird das Testbild im unteren Bildbereich wiederholt. Die Linien des Testbildes sind gerade und gut erkennbar, der Kreis auch als Kreis erkennbar, dunkle Flächen zeigen einen guten Kontrast. Eine Grautreppe wird zur dunklen Seite hin außen wellig dargestellt. Der Zeilentrafo macht regelmäßige tickende Geräusche mit dunkler Klangfarbe (kanns nicht besser beschreiben).

Das ändert sich auch nicht, wenn das Gerät länger betrieben wird. Es ist und bleibt wie oben beschrieben.

Das Menü des Players füllt übrigens den gesamten Bildschirm. Mit der Auflösung kann das alte Gerät freilich nichts anfangen.

Grüße Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Fürstenberg S154 Automatik
BeitragVerfasst: Fr Jul 06, 2018 19:25 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 354
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nachdem was du beschreibst liegt erstens noch ein Vertikalfehler vor.
Zweitens, die zu geringe Bildbreite: Stimmt die Betriebsspannung aus dem Netzteil? Stimmt die Boosterspannung?

Warum stellst du nicht ein Foto vom Schirmbild ein, dass macht jede Diagnose einfacher.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum