[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Riesenradio, die zweite

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Mär 29, 2017 10:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2016 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 12, 2013 18:23
Beiträge: 2795
Wohnort: Weilheim i.OBB (bei München)
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Nein, Rückwärts laufen die Uhren nicht. Aber es gibt Uhren die sind nicht so "schlau" und laufen dann eben rum. Die meisten Uhren bleiben bei 4, 8 oder 12 stehen, nachdem man eine Batterie eingelegt hat. Das macht diese nicht. Die läuft immer nur bis 12.

_________________
http://www.phalos-werkstatt.de

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2016 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 27, 2007 20:08
Beiträge: 2610
Wohnort: Biedenkopf, Hessen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Herby kannst du die Uhrendebatte in ein passendes Thema verschieben bitte?

danke + lG
Martin

_________________
:idea: Laboratory for hum+noise :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Fr Nov 04, 2016 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 27, 2007 20:08
Beiträge: 2610
Wohnort: Biedenkopf, Hessen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
das Radio ist nun repariert, es spielt in allen Bändern als wär es eben gebaut worden.
Enorm empfindlich und trennscharf, so macht das richtig Spaß. Die Skala wird genau eingehalten.
Nur das große Blechgehäuse muß noch lackiert werden.
Den werde ich beim nächsten Termin für Grimeton SAQ auf die Lauer legen, dafür genügt dem ein Langdraht.
Es ist dermaßen gut am filtern daß das funktioniert ohne alles zuzuprasseln

lG Martin

_________________
:idea: Laboratory for hum+noise :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Fr Nov 04, 2016 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 1652
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Was die russischen Zeitzeichensender betrifft, kann man sich hier gut informieren:

http://www.vlf.it/russianvlf/russianvlf.htm

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Fr Nov 04, 2016 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5774
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Moin Martin,

zunächst einmal Congrats zur Wiederherstellung dieses Monsters, was ja allein schon wegen des Gewichtes ein Kraftakt gewesen sein dürfte. Danke, dass Du uns am Fortgang hier hast teilhaben lassen. :danke: :super:

Mich würde mal interessieren, was heutzutage auf der Längstwelle zu hören ist. Und das Antennenproblem - einen "Langdraht" im eigentlichen Sinne wird wohl so leicht niemand von uns spannen können. Bliebe noch die Alternative per Rahmenantenne als elektrisch günstig in Resonanz zu bekommendes Gebilde. Aber auch hier stellt sich die Frage, welche Abmaße die haben müsste.

Bis ich hier mit dem EKD100 soweit bin, wird noch einiges an Zeit verstreichen, denn da geht's jetzt so richtig ins Eingemachte. Aber dann können wir (hoffentlich) um die Wette Antennen basteln und lauschen... :wink:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Schön, aber wozu ist das Ding gut?"

(Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Fr Nov 04, 2016 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 1652
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Bei der russischen Längstwelle werden die Zeitzeichen zur Synchronisierung der Uhren der russischen Kriegsmarine und der U-Boote benutzt.
Längstwelle diente in diesem Sinne eigentlich immer den U-Booten zwecks Nachrichtensendung, selbst im WKII gab es speziell für diese U-Boote einen riesigen Längswellensender mit einer gewaltigen Antennenanlage, von denen wohl noch Reste zu sehen sind.
Guckst du hier:

http://www.tuberix.de/site/2_anlagen/4_ ... laende.htm

Die Funkstelle hiess Goliath und war zwischen 1943 und 1945 in Betrieb.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Fr Nov 04, 2016 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 6156
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Dieser Sender, der keine 70 km von hier entfernt stand und mit einer Ausgangsleistung von 1 MW der stärkste Sender der Welt war, trug den passenden Namen Goliath.

Die Sendefrequenz war meist 16,55 kHz, der Sender konnte aber auf Frequenzen bis 60 kHz arbeiten, wobei sogar AM-modulierte Sprachübertragung (mit Qualitätseinbußen) möglich war. In der Regel wurden aber Morsezeichen (CW) gesendet. Die sich dadurch ändernde Stromaufnahme hätte dazu geführt, dass in den umliegenden Orten das Licht im Takt der Morsezeichen flackert. Als Maßnahme dagegen hob man in den Zeichenpausen die Gitterspannung der Senderöhren an, so dass diese dann Gleichstrom zogen und die Stromaufnahme gleichmäßiger wurde.

Der Sender konnte in bis zu 10.000 km Entfernung von U-Booten empfangen werden, auch wenn diese getaucht waren.

Bei Kriegsende wurde er von den zurückweichenden deutschen Truppen betriebsunfähig gemacht, aber 1946 auf Veranlassung der russischen Besatzer repariert, getestet, dann demontiert und auf 65 Eisenbahnzügen nach Russland gebracht. Dort wurde er bei Nischi Nowgorod wieder aufgebaut und 1952 wieder in Betrieb genommen, vermutlich wird er bis heute betrieben, aber wegen der schlechteren Bodenbeschaffenheit erzielt er nicht die selbe Reichweite wie am alten Standort.

Am alten Standort sind nur noch ein Fundament, die Entwässerungsgräben und ein paar betonierte Wege vorhanden. Wer nicht weiß, dass dort einmal dieser Sender stand, erkennt es nicht mehr.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Sa Nov 05, 2016 7:50 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 19:44
Beiträge: 1867
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Danke Lutz. Das war interessant.

Gruß
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Sa Nov 05, 2016 9:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 27, 2007 20:08
Beiträge: 2610
Wohnort: Biedenkopf, Hessen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
zur Langwellenfrage,

wer französisch versteht findet dort reichlich Unterhaltung. Anderes ist bereits knapp geworden. Eine gute Antenne wird dieses Info noch ändern, bin da noch am bauen..

Das dicke Radio hat Erkenntnis darüber mitgebracht daß umfangreiches Filtern in den Vorstufen maßgeblich mitentscheidet wie gut Lang- und Längstwellensender aus dem Störnebel / Prasselteppich hervorgeholt werden können. Die vielmals und oft anzutreffende Info, mit einem Langdraht ginge das garnichtmehr, ist somit grundsätzlich falsch, vielmehr ist es so daß die allermeisten Empfänger nicht über diese aufwändige Eingangsfilterung verfügen. Das sei mal als Tip hier platziert, denn es ist durchaus rechtens jedem beliebigen Empfänger am Antennenanschluß noch einen zusätzlichen Vorfilter zu spendieren der bekanntlich wirklich einfach herzustellen ist. Je schmalbandiger hier selektiert wird desto störungsärmer ist der Empfang. Die untere Grenze der nutzbaren Bandbreite wird lediglich von der Klangqualität des Senders bestimmt, für Musik soll es also auch nicht zu schmalbandig werden sonst sind die eh nur mäßig vorhandenen Höhen weg. Das kann über einen Parallelwiderstand zum Vorkreis in Grenzen einstellbar gemacht werden sollte er zu "gut" sein (Anm.: gut in Bezug auf Steilheit, Kreisgüte)

Antennwahl.
Es gibt drei von vorn umschaltbare Eingänge die ich ihm auch belegen möchte.

Eingang1: Normaler Langdraht.
Eingang2: 60 Ohm, für Antennenverteilanlagen (hier kann aktive Antenne direkt dran, Coax)
Eingang3: Rahmenantennen (Großtuchel) für Loopantennen gem. Manual mit mind. 1m², für Bereiche 1-3 eine 100µH und für Bereiche 3-6 = LW,MW eine 1,5µH

der Empfang mit nicht selektiven Rahmenantennen ist eine äußerst interessante Sache zumal eine Loopantenne die auf Resonanz abgestimmt wird extrem hochohmig ist, das dicke Radio bildet mit Sicherheit einen eher niederohmigeren symmetrischen Eingang dafür der mit Resonanzkreisen für so niedrige Freuenzen nichts anfangen kann. Hier gilt wohl der Spruch manchmal ist weniger mehr.. zudem ist zu lesen daß an diesem Rahmenantenneneingang die maximale, höchste Empfindlichkeit realisiert wurde. Selbige ist an den anderen Eingängen schon enorm. Eine nicht abgestimmte Rahmenantenne kann noch etwas optimiert werden, je niedriger der bevorzugte Frequenzbereich sitzt desto mehr L. Das Tek130 Röhren-LC-Meter kann ja die Loop mit idealer Messfrequenz ausmessen da ist es wirklich in seinem Fachgebiet unterwegs (es prüft mit 140kHz)

Ich hab mir überlegt mal einen eckigen Rahmen anzufertigen der schön in das Fenster paßt. Auf jeden Fall SAQ gehört werden, sofern die ihren Antennenschaden zügig repariert bekommen kommt auch die vorweihnachtliche Sendung wieder in Kürze, darauf warte ich geduldig :wink:

Aktuell belegt ein HFH den Tisch, das Gehäuse vom dicken Radio wartet noch auf die nötige Hammerschlagfarbe (dafür war der WAF in der laufenden Monatsrechnung nichtmehr ausreichend)

lG Martin

_________________
:idea: Laboratory for hum+noise :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Sa Nov 05, 2016 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5774
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Definition "Langdrahtantenne":

"Eine Langdrahtantenne ist 1/2 Lambda lang, alles andere sind Füchse!!!" (Zitat DL7RR, Bernhard - leider verstorben)
Recht hat er... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Für den Grimetonsender wären das dann.... - rechen, rechen, rechen... - gerundet 8721m. Oooops.... :jump:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Schön, aber wozu ist das Ding gut?"

(Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Sa Nov 05, 2016 19:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 27, 2007 20:08
Beiträge: 2610
Wohnort: Biedenkopf, Hessen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
erste Lackschicht hat er. Ich hab allerdings ein par Rotznasen gemacht, also muß ich morgen schleifen und nochmal nachbessern.

Hammerite - Hammerschlag silbergrau.

lG Martin

_________________
:idea: Laboratory for hum+noise :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: So Nov 06, 2016 8:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 27, 2007 20:08
Beiträge: 2610
Wohnort: Biedenkopf, Hessen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
mit Blitz fotografiert sieht das nicht ganz amtlich aus, die Farbe stimmt aber genau.
Damit schließe ich diese Restauration ab. Der dicke kann nun auf Empfang gehen :hello:
Eine Loop bekommt er noch für seine Langwellen.

lG Martin

Dateianhang:
telefunken-14.jpg
telefunken-14.jpg [ 163.41 KiB | 371-mal betrachtet ]


für dieses Radio ist nun auch der vollständige Schaltplan verfügbar.

_________________
:idea: Laboratory for hum+noise :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Mo Nov 07, 2016 8:51 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 06, 2012 14:03
Beiträge: 1197
feine Sache, ausser für die Bandscheiben... :super:

_________________
Gruss Nad

„Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht. Vergessen Sie bitte nicht, die Antenne zu erden!"

Ein Leben ohne Röhrenradios ist möglich, aber sinnlos

möge die Emission mit Dir sein...

nach dem allerletzten Radio ist vor dem allerletzten Radio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Mo Nov 07, 2016 9:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 27, 2007 20:08
Beiträge: 2610
Wohnort: Biedenkopf, Hessen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
ich hab jetzt ein R+S HFH in der Restauration, das Radio kommt mir mit seinen 45kg irgendwie "leicht" vor :lol:

lG Martin

_________________
:idea: Laboratory for hum+noise :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riesenradio, die zweite
BeitragVerfasst: Mo Nov 07, 2016 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 6:27
Beiträge: 2944
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Martin,

jetzt mal ernsthaft: wo holst Du die nur immer wieder her ? Ich hatte vor vielen Jahren mal einen 6P203 von SEL, den habe ich leider verkauft, auch einen Racal RA17L hatte ich mal.

Wenn ich mal an einen Eddystone kommen könnte, ohne mich dabei arm zu machen, würde ich das auch überlegen....

Gruß
Holger

_________________
DRM=QRM !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum