[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Nachts auf Lang- und Mittelwelle: Was kann man hören?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Okt 23, 2019 11:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Sep 25, 2019 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Forum,
die totgesagte Lang- und Mittelwelle lebt lustig weiter, mit Sendern aus allen möglichen Ländern (außer Deutschland).
Eine gute Antenne, sprich: weit abseits von Störungen durch Schaltnetzteile, fängt vieles ein, was zu hören sich lohnt!
Mein Standort in der Nähe des Dreiländerecks Belgien, Niederlande mit Deutschland kann vielleicht mit dazu beitragen, dass hier viele Sender aus England reinkommen - London ist 400 km Luftlinie.
Hier ein paar Beispiele, was man so hören kann:

153 kHz Brasov, Rumänien: Wer die lokale Balkan-Musik mag, liegt hier richtig.
162 kHz France Inter sendet nur noch digitale Timing-Signale, die in einer Phasenverschiebung des Trägers versteckt sind.
171 kHz edit: Radio Mediterranee, Marokko
183 kHz Europe 1, Saarlouis: Französisches Program, sehr sprachlastig, aber manchmal auch gute Pop-Musik.
189 kHz edit: Island, Vatnsenda
198 kHz BBC Radio 4 in Englisch mit Features über Kultur und Gesellschaft, manchmal Ratespiele. Nachts Übernahme des Programms von BBC World Service mit englischsprachigen Weltnachrichten.
207 kHz Island, Reykjavik und Eidar
216 kHz Roumoules, Radio Monte Carlo: Französisches Programm. Die Sendemasten stehen inmitten von Lavendelfeldern in Südfrankreich.
Dateianhang:
Roumoules_2016_f_b.JPG
Roumoules_2016_f_b.JPG [ 19.9 KiB | 1005-mal betrachtet ]

225 kHz Solec Kujawski, Polskie Radio: Der Langwellen-Sendeturm ist wegen seiner enormen Höhe in Polen berühmt ...
edit: berühmt gewesen
234 kHz Beidweiler, Luxemburg, RTL: in den Stunden rund um Mitternacht ist des öfteren Georges Lang mit seiner Sendung "nocturne" zu hören. Musik vom Feinsten, präsentiert aus seiner schier unendlich großen Sammlung. Einer der letzten großen DJ's, gibt französischsprachige Hintergrundinformationen zu der Musik.
243 kHz edit: Kalundborg, Dänemark. Gelegentlich Nautische Nachrichten. Nur 50 kW, daher kaum zu hören.
252 kHz RTE, Irland: Besondere Musikauswahl, weswegen sich das Einschalten lohnt. Sehr ruhige (englischsprachige) Moderation, der man gerne zuhört. Nachdem in den letzten Jahren über eine Abschaltung dieses Langwellensenders diskutiert wurde, ist dieses Jahr erst die Strahlungsleistung erhöht worden. Es bestehen also Aussichten, dass der Sender erhalten bleibt. Wenn der Empfang schlecht ist, kann man auf den Stream im Internet wechseln.
Parallel hört man auf dieser Frequenz einen französischsprachigen Sender aus Nordafrika (edit: Algerien). Da beide Sender aus Richtungen einfallen, die 90 Grad zueinander stehen, tut hier eine Ferritantenne gute Dienste.
261 kHz edit: ehemals Radio Rossii, Taldom, Kanal z.Zt. leer, ggf. Piraten
270 kHz Topolna, Czechien
279 kHz Belarus. Radio, Sasnovy. edit: zuletzt nicht mehr gehört. edit: Turkmenistan (defekte Modulation)
531 kHz Jil FM, arabisch, Algerien
549 kHz Radio Slovenija
630 kHz edit: Tunis, arab. // Rumänien (Timisoara)
639 kHz edit: R. Nacional, Span.
648 kHz Radio Caroline, parallel dazu stört R. Murskival, Slovenija
684 kHz edit: R. Nacional de Espagna (Sevilla)
693 kHz BBC 5, englisch
720 kHz edit: BBC4, engl. Seewetternachrichten um 01.45 MESZ, ab 02.00 MESZ: BBC world service (schwaches Signal)
810 kHz BBC R. Scotland, englisch
828 kHz Smooth Radio, englisch: abends durchgehend angenehm zu hörende Musik
846 kHz Radio North, englisch. Wer diesen Sender hören kann, hat Glück gehabt. Sendeleistung liegt irgendwo bei 1 kW
864 kHz Ägypten, arabisch
882 kHz BBC Radio Wales
900 kHz RAI, italienisch
918 kHz Radio Intel, Spanien
963 kHz edit: Radio Tunis International, französisch
972 kHz Sunrise Radio, englisch
990 kHz Greatest Hits Radio, englisch
1053 kHz Talksport, englisch
1089 kHz Talksport, englisch
1170 kHz R. Capodistria, Slovenija
1215 kHz Absolute Radio, Moorside; englisch. Musikprogramm, Popmusik
1233 kHz R. Dechovka (mehrere Sender bei Prag, Brno etc.) Czechien: Polka- und Blasmusik
1242 kHz Absolute Radio
1314 kHz RNE, spanisch
1341 kHz BBC, Radio Ulster, englisch
1359 kHz Smooth Radio, englisch
1368 kHz Manx Radio, Isle of Man, englisch. Nettes Lokalprogramm, die Moderatoren sprechen halbwegs verständlich. Nachrichten enthalten die Uhrzeiten für Sonnenaufgang und -untergang sowie die Zeiten für Ebbe und Flut.
1431 kHz edit: manchmal: VoA (Somalia? Tschibuti?) // Smooth Radio, Essex (beide schwaches Signal)
1440 kHz edit: freier Kanal
1449 kHz edit: LPAM: italienisch RAI Belluno // englisch University Radio Bath (schwaches Signal)
1458 kHz Lyca Radio, London, englisch: Ein Programm für "Expats", also Exil-Inder, die in England leben. Musik für Weltenbummler.
1476 kHz edit: Radio Seagull, Leicestershire, England: Progressiver Rock, englischsprachige Moderation (schwaches Signal)
1521 kHz edit: Saudi Arabia
1530 kHz edit: manchmal: Voice Of America (via Sao Tome / Afrika)
1548 kHz Gold, Saffron, englisch. Musikprogram, Popmusik aus früheren Jahrzehnten
1593 kHz Radio Bretagne 5, französisch.

Die Liste ist weitgehend aktuell aber sicherlich nicht vollständig und vielleicht auch nicht immer 100%richtig. Überflüssig zu erwähnen, man kann natürlich nicht alle Sender immer gut empfangen.

Habt Ihr Ergänzungen? Korrekturen an der Liste? Eigene Empfangs-Erlebnisse? Wie ist bei Euch der Lang- und Mittelwellenempfang? Welche Antennen benutzt Ihr?

Viel Spaß beim "Wellenreiten"
Georg N.

edit: Mit Hilfe Eurer Ergänzungen wurde die Liste aufgefrischt!

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Zuletzt geändert von radio-hobby.de am So Okt 06, 2019 21:58, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 25, 2019 11:53 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 20:47
Beiträge: 57
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Schöne Übersicht! An einem guten Standort, mit guter Antenne lohnen weiterhin Empfangsversuche! Zur Winterzeit ist auch wieder mit transatlantischen Verbindungen zu rechnen, allerdings zu wirklich nachtschlafener Zeit, und nur mit top Equipment. Im Moment lohnt auch die Beobachtung von 1521 (Saudi Arabien oder China unter Spanien) und 1530 (Voice of America via Sao Tome/Afrika).
Der extrem hohe Mast von 225 ist leider vor Jahren eingestürzt, die Welle aber noch hörbar.
Auf 243 gibt es gelegentlich noch kurze Seewetterberichte aus Dänemark (Kalundborg)
261 ist frei, allerdings sitzt dort manchmal ein holländische Pirat der sich Radio Luxemburg nennt ;-)
279 ist Turkmenistan, der Träger ist regelmäßig da aber die Modulation so schlecht dass kein Audio rüberkommt.
Auf 162 ist der stille Träger mit dem Zeitsignal, wenn man genau hinhört findet man aber die Modulation mehrerer anderer Sender, die dem Signal durch Intermodulation in der Ionospäre aufgedrückt wird (Luxemburgeffekt, also kein Empfängerfehler!)
Oberhalb von 1602 sind abends regelmäßig illegale Holländer unterwegs, sollte in deiner Region gut zu hören sein. Manchmal sind Piraten aus Griechenland und vom Balkan dabei.
Auf mehreren Wellen innerhalb des MW Bandes gibt es dazu legale holländische Kleinsender.
Wer keinen guten Antennenstandort hat wird leider oft enttäuscht sein wegen der Störungen. Die Signalpegel sind unvergleichlich viel schwächer als man es früher kannte und QRM tritt um so mehr hervor. Gleichzeitig sind die Störer immer zahlreicher geworden. In dem Fall darf man ruhig mal einen Web-SDR anklicken, zB http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

Die schönsten Empfänge gelingen mir mittlerweile mit dem Autoradio (VW RNS 300) draußen auf der Landstraße wo kein Störnebel ist. Das Dingen ist erstaunlich empfindlich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 25, 2019 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Sep 29, 2016 12:53
Beiträge: 383
Wohnort: Baden-Württemberg
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Vielen Dank für die tolle Übersicht! Einige Sender hören sich sehr interessant an, ich glaube, ich muss heute Abend mal die Skala "abfahren".
Ich höre bisher eigentlich nur Absolute Radio auf 1215 kHz. Die Musik hebt sich erfrischend von dem sonst gängigen "Einheitsbrei" ab. Ich wohne nahe Stuttgart und habe leider öfters mit starkem Schwund zu kämpfen. Wenn der Schwund allerdings gerade nicht vorhanden ist, dann habe ich ziemlich guten und starken Empfang.
Da meine Deckenlampen aber das Signal ziemlich stören, muss ich leider immer im Dunkeln auf "Wellenjagd" gehen. Jetzt überlege ich, ob ich mir evtl. hinter mein Sideboard einen LED-Streifen mit einem vernünftigen Netzteil klebe, damit ich nicht immer im Dunkeln sitzen muss.

Zum Hören nutze ich meistens meine Tonfunk-Musiktruhe oder mein Jubilate 9, beide allerdings mit einer selbstgebauten Rahmenantenne. Aber auch über die Ferrit-Antenne bekomme ich - zumindest bei der Jubilate - einen brauchbaren Pegel.
Ich habe allerdings den Eindruck, dass der Empfang im Gegensatz zu früher (2017) ein bisschen nachgelassen hat. Gerade habe ich diese Seite hier gefunden, was mein Empfinden bestätigt: https://absoluteradio.co.uk/listen/am-changes-2018.html
Ich hoffe mal, der Sender bleibt uns noch eine Weile bestehen.

_________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 25, 2019 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Danke für Eure Ergänzungen, ja die Piraten auf der alten "Grenzwelle" wie "Napoleon" oder "Baroness" oder "Veronica" oder "Caroline", auch ein griechischer Pirat auf 1670 kHz wurde hier mal gehört gegen 0.15 MEZ im Februar 2016.
Ja, auch ich fand Absolute Radio früher stärker.

Die besten Ergebnisse erziele auch ich immer mit einem batteriebetriebenen Kofferradio draußen auf den Feldern; je nach Laune ist es Grundig Yacht Boy 700 oder ähnliche, denn die haben die Ferrit-Peilantenne und sind schön empfindlich und trennscharf. Das geht natürlich nur tagsüber, und dann ist es die Langwelle 198 kHz, die man am besten hört.

Aber seitdem ich viele Drosseln in die Netzleitungen innerhalb des Hauses eingeschleift habe (durch Elektrofachkraft), und viele X- und Y-Kondensatoren zusammen mit Drosseln in Zwischenstecker an TV und anderen Geräten im Haus eingesetzt habe (gefertigt durch Elektrofachkraft), seitdem ich schon beim Einkauf ein Taschenradio bei mir habe und die Energiesparlampen auf Störungsfreiheit teste, ist auch im Haus, allerdings nur im allerhintersten Zimmer, ein brauchbarer Empfang möglich. Je später der Abend, desto mehr Schaltnetzteile werden im Haus und in der Nachbarschaft abgeschaltet, desto mehr Energiesparlampen werden abgeschaltet und desto besser wird der Empfang. Minimierung der Störungen ist wichtig, wie Ihr schon erwähnt habt. Ich gebe zu, dass ich deswegen zum Radiohören bei Licht Hochvolt-Halogen-Lampen verwende, da die störungsfrei sind. Ich schalte alles aus, Handy-Ladegerät, Computer- und Bildschirm-Netzteile, Faxgerät, und auch meine analoge Telefonleitung hat Drosseln drin (die Leitung zwischen Telekom-Router und analogem Telefonapparat). Auch Digitaluhren und Außentermometer produzieren Störungen, wenn sie zu nahe beim Empfänger stehen.

Dann bringt auch meine Graetz Musica 4R 417 mit Ferritantenne brauchbaren Empfang innerhalb des Hauses, aber der Nachteil ist, dass die Ferritantenne innerhalb dieses Gerätes nicht drehbar eingebaut wurde. Ich stelle das Röhrenradio so auf, dass die Ferritantenne in Richtung England empfindlich ist. Auf diese Weise kann ich auch mit einfachem Equipment viele Mittelwellensender hören.

Hallo Forum,
wie ist es bei Euch? Könnt Ihr Störungen vermindern oder verhindern? Hört Ihr lieber mit Drahtantenne oder mit Ferritantenne? Habt Ihr Außenantennen versucht, und mit welchem Ergebnis?

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 25, 2019 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 123
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo

Ich höre jeden Abend absolute radio auf 1215khz .

Der Transmitter steht in moorside edge .

Einige transmitter ( absolute radio ) sind mittlerweile abgeschaltet oder Leistungsreduziert .

https://absoluteradio.co.uk/listen/am-changes-2018.html

Wo der transmitter steht der auf 1242khz sendet weiss ich leider nicht .

Das Programm welches absolute radio sendet gefällt mir jedenfalls gut .

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Sep 27, 2019 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2340
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

Georg, die Senderliste ist eine gute Idee; auch die Kommentare zu Programm und Empfangsbedingungen. :super:

Jetzt habe ich auch mal Inventur auf Langwelle und Mittelwelle gemacht. Weil ich noch immer keinen guten Platz für eine Antenne habe, stellte ich meinen Grundig Satellit 1400 SL auf die Fensterbank meines Bastelzimmers und kurbelte durch.
Hier - in Iserlohn in 268 m Höhe - sind knapp 50 Sender einigermaßen zu empfangen. Gerade bin ich dabei, die Sender mit Hilfe von FMScan.org und ggfs. Vergleich mit deren Web-Radio-Programm zu identifizieren. Die Liste poste ich wohl am Sonntag.

Ich höre auch meist Absolute Radio; das erinnert mich stark an Radio Luxembourg, das ich als Jugendlicher gern hörte. (Gerade fällt mir der Jingle ein: "Radio two-o-eeiiight".) Seltener höre ich BBC, manchmal auch französische Sender auf Langwelle.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 28, 2019 0:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Frank, super Idee! Würde mich sehr über Deine Liste freuen!

Hallo Forum, wie ist es bei Euch im fernen Norden, im Osten, im Süden? Da müsste die Zusammensetzung der Sender vielleicht etwas weniger England-lastig sein, vielleicht ein paar mehr Sender aus Polen, Tschechien, Slowenien, Spanien und Italien?

Auf Kurzwelle lohnt sich 9420 kHz: Griechenland. Nicht jeden Abend auf Sendung, manchmal viel griechischer Talk, sonst aber oft längere Phasen mit ausdrucksvoller ursprünglicher Musik aus Hellas, manchmal im Fünf-Viertel-Takt. Und ein vergleichsweise SEHR starkes Signal, hier höre ich mit einem Detektorempfänger (wirklich!) an einer Zimmer-Drahtantenne. Mein Grundig Sat 3400 zeigt mit seiner Eieruhr etwa "7" bis "8", das sind laut Bedienungsanleitung etwa 3 bis 10 Millivolt (oder 70-80 dB[µV]) an dessen Antenne. Nun ist die Drahtantenne etwa dreimal so lang; das reicht für einen Empfang mit Detektorempfänger aus.

Weiter neugierig,
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 28, 2019 15:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 21, 2013 17:35
Beiträge: 112
Wohnort: 66386 IGB
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
1548 kHz "Gold" höre ich abends auf meinem Röhren-Nachttischradio als letzten Sender vor dem Einschlafen, weil ich da meinen Modulator vorher abgeschaltet habe. Morgens werde ich wieder mit dem gleichen Radio von „Gold“ geweckt. Nur wenn entweder die Musik oder der Empfang besonders schlecht ist, wähle ich einen anderen Sender.

Später wird dann wieder der Modulator eingeschaltet, der dann meistens „Planet Rock“, „Absoulte Classic Rock“ oder auch „Gold“ rebroadcasted.

Die „MWLIST quick and easy“
http://www.mwlist.org/mwlist_quick_and_ ... 1&kHz=1548
ist, soweit mir bekannt, immer die aktuellste Senderliste für Lang- und Mittelwelle.

Grüße,
Jacob

_________________
Die Sockel sind schon an den Röhren !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 28, 2019 22:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Jacob,
Danke für den Link. Die verlinkte Liste ist wirklich gut, um heraus zu suchen, was man vielleicht gerade hört. Sehr schön vollständig! Aber es ist nicht immer gleich offensichtlich, was hier üblicherweise zu hören ist - es ist nicht immer die Station mit der größten Sendeleistung.

Was hört Ihr zu Hause auf AM? Oder macht Ihr gelegentlich Euren privaten "field day" und geht hinaus, weit weg von Störungen, auf Wellenjagd?

Dateianhang:
field day.jpg
field day.jpg [ 66.16 KiB | 726-mal betrachtet ]



Habt Ihr Eure eigenen Lösungen gegen Störungen?

Bin weiterhin gespannt,
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 28, 2019 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 123
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
radio-hobby.de hat geschrieben:
Habt Ihr Eure eigenen Lösungen gegen Störungen?


Georg



Als Antenne nutze ich eine mini whip die eher ungeeignet montiert ist , die Räumlichkeiten vor Ort lassen aber eine geeignetere Montage nicht zu , trotzdem funktioniert diese " Antenne " wesentlich besser als mehrere Meter Draht o.ä. ( erheblich weniger Störungen ) .

Vor allem auf LW und MW , KW geht auch relativ gut , für KW nutze ich gerne eine Rahmenantenne .

So lässt sich man made noise wenigstens ein wenig reduzieren , vor allem dann wenn man in einer Grossstadt wohnt ist diese " Antenne " eine brauchbare Lösung .

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 28, 2019 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Uli,
auch ich habe eine Mini whip, die etwa 20 bis 25 m vom Haus entfernt soweit wie möglich Abstand von Störquellen hält. Aber trotzdem habe ich mit Ferritantenne oft die bessere Selektion, wegen der Richtwirkung.
Zeigt Deine Loop Richtwirkung?

Wie ist es bei Euch? Habt Ihr eigene Lösungen zur Empfangsverbesserung?

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 28, 2019 22:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 123
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Die Rahmenantenne hat natürlich eine Richtwirkung , damit lässt sich einiges an Störungen ( z.b. Sender auf der gleichen QRG ) ausblenden .

Auch betr. man made noise ist sie hilfreich , richtig aufgebaut ist sie sehr selektiv , bzw. bei der Abstimmung sehr Spitz , manchmal etwas tricky beim abstimmen , aber es ist der Mühe Wert wenn man keine Vollwertige ( der Wellenlänge entsprechend lange ) Antenne aufbauen kann.

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Sep 29, 2019 8:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 26, 2010 14:43
Beiträge: 1167
Wohnort: Hanerau-Hademarschen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin,

ich glaube ich muss auch mal wieder den Pedersen anwerfen und mal schauen was hier bei uns im Norden so empfangbar ist. Meinen Dank an Jakob, die Seite ist genial und erleichtert das Identifizieren wohl deutlich.

Zu den Antennen, ich habe eine Langdraht, eine Rahmenantenne für Mittelwelle, eine Loop für Kurzwelle und eine Mini Whip. Benutzen tue ich fast nur die Rahmenantenne und die Loop, die Langdraht ist halt Richtungsgebunden (läßt sich halt nicht drehen) und empfängt auch mehr Störungen, die Mini Whip überzeugt nicht wirklich. Auf Kurzwelle kommt die Mini Whip gerade so an die Loop heran, aber auf LW und MW ist das Teil ja fast taub in Vergleich mit den anderen Antennen.

Beste Grüße
Peter

_________________
Röhre, du im Radio, nur dein Klang macht mich wirklich froh.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Sep 29, 2019 10:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 123
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
volvofan58 hat geschrieben:
Auf Kurzwelle kommt die Mini Whip gerade so an die Loop heran, aber auf LW und MW ist das Teil ja fast taub in Vergleich mit den anderen Antennen.

Beste Grüße
Peter


Hier habe ich genau die gegenteilige Erfahrung gemacht

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Sep 29, 2019 12:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Sep 29, 2016 12:53
Beiträge: 383
Wohnort: Baden-Württemberg
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich habe gestern mal mein Jubilate 9 angeworfen und bin mal das Band "abgefahren". Dabei hatte ich keine externe Antenne angeschlossen, die Sender kamen also ausschließlich über die eingebaute, nicht-drehbare Ferrit-Antenne.

Folgende Sender konnte ich im Süden von Baden-Württemberg gut empfangen:

- Auf ca. 240 kHz bekomme ich einen Franzosen
- Jil FM kommt sehr stark hinein
- Radio Slovenia
- R. Nacional 600kHz
- R. Nacional de Espagna
- R. Murskival, im Hintergrund hört man leise Radio Caroline
- Auf ca. 750 kHz bekomme ich einen spanischen Sender
- Talksport
- R. Capodistria
- Absolute Radio (leider mit zeitweise starkem Schwund)
- R. Dechovka
- Lyca Radio

Ich habe noch einige weitere Sender empfangen, diese waren aber so schwach oder so extrem verrauscht, dass man das hören vergessen kann. Ich habe diese Sender daher nicht in die Liste aufgenommen.

Ich bekomme also deutlich weniger Sender, was wohl zum einen an der Lage, aber wahrscheinlich eher an der schlechten Antenne liegt.
Ich habe zwar eine Rahmenantenne für LW und MW, allerdings muss man diese über den Drehkondensator abstimmen, sonst stellt sich keine Empfangsverbesserung ein. Man kann also mit dieser Antenne nicht einfach über das Band "fahren" und mal schauen, welche Sender empfangbar sind.

Vielleicht bastele ich mir irgendwann mal eine Mini-Whip und schaue, ob ich damit einen besseren Empfang bekomme.

_________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum