[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Welcher musikschrank hat den besten klang?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 12, 2018 0:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa Apr 03, 2010 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 21:56
Beiträge: 380
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Also ich habe die Erlaubniss vom "Hausschef" :D bekommen
einen Musikschrank zu kaufen. Da ich allerdings nur Platz für einen Schrank
habe wollte ich fragen ob ihr mich bei der Wahl beraten könnt. Also wichtig ist mir im Prinzip nur das er einen "Hammer Sound" hat und von der Optik nicht
so "schlicht" und nicht in die heutige Zeit passend aussieht. Sind die Musikschränke eigentlich vom Klang her besser (wenn man die Spitzengeräte vergleicht) oder klingen sie genauso gut oder schlecht wie die Radios.
Schon mal danke

Gruß Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 03, 2010 21:24 
Offline

Registriert: Mi Jun 03, 2009 10:28
Beiträge: 978
Wohnort: HDH
Saba Baden 7
Saba Königin 7

Beide sowieso nicht zu bekommen.

Dann wäre da noch Nordmende Arabella 57 oder 58

Blaupunkt New York mit 5*EL84

Lieben Gruß

Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 03, 2010 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 21, 2009 14:56
Beiträge: 1555
Wohnort: Linsengericht / Hessen
buschmann hat geschrieben:
Saba Baden 7
Saba Königin 7
Beide sowieso nicht zu bekommen.


Sowas kann man mit Geld regeln...

buschmann hat geschrieben:
Dann wäre da noch Nordmende Arabella 57 oder 58


Wenn schon, dann richtig, nämlich die 59er Arabella.

Noch ein Vorschlag: Die großen Grundig-Truhen der späten 50er Jahre.

_________________
Gruß
Schumi

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 03, 2010 21:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6269
Zitat:
Wenn schon, dann richtig, nämlich die 59er Arabella.


:super: :super: :super: :super: :super:


Und dann noch bitte die Stereo- Version!

Einfach nur der Hammer!!

paulchen

Ps.: Ich glaube, das hier ist auch die falsche Vorgehensweise.
Schaue Dir doch erstmal Truhen an, die Dir gefallen und frage dann, ob es Sinn macht, diese zu kaufen. Sonst ist der Erfolg eventuell nicht so groß beim Kauf...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 03, 2010 21:43 
Offline

Registriert: Mi Jun 03, 2009 10:28
Beiträge: 978
Wohnort: HDH
Mit Geld ist da nicht soviel zu machen, die paar wenigen die solche besitzen rücken die nicht raus.

Zur Beruhigung:
Wenn du nicht die ganze Straße beschallen willst gehen auch "normale" Truhen

:D

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 0:56 
Offline

Registriert: Do Nov 26, 2009 14:06
Beiträge: 124
Wohnort: Mainz
Die Grundig 8040w macht was her.
Sehr schönes Gehäuse und tolles Chassis.


Gruß
Sebastian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 7:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3556
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Da ich die Jan erteilte Erlaubnis nicht bekommen habe und wohl auch nie bekommen werde, habe ich keine große Truhe, nur so ein kleines Plattenspieler-Unterschränkchen. Was nun die Truhen angeht, stehe ich wie auch bei den Radios mehr auf die Sachen aus den frühen 50ern, also bspw. diese hier:

http://www.radiomuseum.org/r/saba_truhe ... _w3_1.html

http://www.radiomuseum.org/r/siemens_mu ... 1227w.html

http://www.radiomuseum.org/r/grundig_mu ... 9009w.html

http://www.radiomuseum.org/r/grundig_mu ... _9010.html

http://www.radiomuseum.org/r/grundig_mu ... 9040w.html

Alle diese Truhen sind selten wie Goldstaub und fast nie zu haben, Wnen doch, dann meistens auch recht teuer. Die frühe "Königin" gefällt mir auch noch ganz gut, die späteren Modelle sind mir schon zu eckig.

H.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Feb 01, 2009 17:30
Beiträge: 115
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Jan,

ich habe kürzlich einen
http://www.radiomuseum.org/r/graetz_cantilene_7819.html
hören können (oder einen - dann aber sehr nahen - "Verwandten" davon).

Er diente ehemals in einem kleinen Partykeller als "PA" :wink: und es zeigte sich, dass er auch heute noch gehörig loslegen kann. Den beiden vergleichsweise kleinen Basschassis hätte ich diesen sehr kräftigen, souveränen und bei Bedarf auch beachtlich lauten, spürbaren Bass niemals zugetraut.

Das Gerät sollte in genügender Entfernung von der nächsten Ecke stehen, damit man vom Bass nicht "erschlagen" wird, zumindest in einem Raum von unter 20 m².

Ob er auch bei der Stimmwiedergabe mit einem guten Grundig-Radio mit "HIFI Zauberklang" - Attribut mithalten kann, kann ich nicht richtig beurteilen, meine aber, nicht ganz.

Noch mehr Dampf bieten dürfte
http://www.radiomuseum.org/r/graetz_can ... 022_1.html
Selber hören konnte ich ihn aber nicht.

Viele Grüße von

Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 23:03 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: Mo Jun 26, 2006 22:31
Beiträge: 1819
Vom Klang das beste was ich bisher gehört habe ist die Nordmende Tannhäuser 57 excuisit Truhe.

Die nimmts locker mit einer durchschnittlichen Anlage heutiger Zeit auf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Musikmöbel
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 05, 2008 12:48
Beiträge: 780
Wohnort: PLZ 16548
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

letzlich bewertet jeder das, was er aus eigenem Erleben kennt.

Bei mir im Wohnzimmer steht immer noch der bestens erhaltene Musikschrank Tannhäuser vom Rundfunkgerätewerk Stassfurt.

Bild

Klanglich wie auch optisch immer noch eine Besonderheit.

Eher farblos wirkt dagegen ein anderer in meinem Besitz befindlicher Staßfurter Musikschrank mit der nichtssagenden Bezeichnung 4301 (M). Baujahr etwa 1957/58. Klanglich zwar gut, aber von mir eigentlich nur wegen des FS- Teils des 'Iris 17' geborgen. Rundfunkteil ist das des 'Onyx'. Eingebaut sind die guten runden 4-W- Lautsprecher des Funkwerks Leipzig.

Natürlich gibt es, gerade auch auch aus westdeutscher Produktion, klanglich noch bessere Geräte.

Bei mir im Werkstattkeller steht eine Telefunken- Truhe, eigentlich Schrank, mit den später aufgekommenen Schiebetüren. Ich bekam das Gerät bei einer Wohnungsauflösung geschenkt, als der Verwerter meinen VW T4 unten stehen sah.
Ein Hymnus- Hifi, etwa 1960, mit extrem kantigem Äußeren. Aber klanglich überragend. Eingebaut ein sog. Dynamikkompressor. Nach Drücken der entsprechenden Taste donnert das Gerät richtig los.
Auf dem Gerät spiele ich gern auch meine alten Schallplatten ab. Bis auf die Kathodenelkos in der Endstufe sind noch alle alten Kondensatoren drin.

Bei schöner alter Musik im Radio drehe ich gern mal etwas mehr auf. Gestern erst "Sweet Talkin' Guy" (The Chiffons) von 1966. Echt der Knaller.

Gruß drahtfunk

_________________
Schützt unsere Muttersprache!

Im übrigen:

Unerlaubtes Drehen am Radioapparat führt zu schweren Verstimmungen beim Hausherren, und ist daher bei Strafe verboten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 15:27 
Offline

Registriert: Sa Jan 26, 2008 3:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hier ein weiterer Staßfurter Musikschrank: "Meistersinger" mit Tonband und Platte:

Bild

Die meisten Staßfurter Schränke enthalten "nur" gute Mittelsuper, Ausnahme war "Schaljapin" mit Beethoven" drin. Die habe ich aber noch nie gesehen.

Der Klang kommt (vom Frequenzgang) eiiiiigentlich nicht an die Spitzensuper ran...
...uneigentlich aber doch... ! :D

Hier isses der Gesamtresonanzkörper, plus das enorme Gewicht (125 Kg) damit sehr gute Körperschallübertragung, man spürt die Musik auch.
8- 9 Watt reichen schon für eine gehörige Lautstärke aus.

Eines Tages Ruhe, ich komme ins Zimmer... jemand spricht mich an, unwillkürlich drehe ich mich um.
Da war keiner... war nur ein Radiosprecher, in dieser alten Maschine.

Wenn ein Radio den Klang so echt rüberbringt- ist es m. E. eine sehr gute Klangqualität.
Es ist also kein Frequenzgang jenseits von gut und böse nötig, eine naturgetreue Wiedergabe zu erreichen.

Ich denke, mit den Schränken und Truhen der 50er ist man auf jeden Fall gut beraten- und... herrliche Möbelstücke sind es auch, sowas gibt es einfach nicht mehr..

Den schönsten Musikschrank, den ich je sah, war übrigens eine Riesenmaschine von HELI (Mit dem HELI- Logo in der Schallwandmitte)- ich habe nie herausgefunden, was das für ein Typ war, mit goldgewirktem Lautsprecherstoff, und einem herrlichen, aufwendigen Gold- Ziergitter davor.

Wahrscheinlich ein Einzelstück, oder eine Kleinstserie.
HELI baute anfangs Radios als Zulieferteil, kleine Privatbuden zauberten das Möbel.
Hier ist z. B. so ein Gerät


Edi


*Edit Moderator PL504: Bild-Link korrigiert*


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6269
Hallo Edi!

Einspruch Euer Ehren!

Stassfurt hatte meines Wissens keine Truhe verbaut, wo ein Rochlitzer Chassis drin war.

"Schaljapin" hatte ebenso ein Stassfurter Chassis drin, wie andere, hier erwähnte Truhen aus Stassfurt, soweit ich weiß (9E96).

Die Truhe , wo ein Beethoven drin war, heißt "Clivia". Die gab es in zwei Varianten.

Die angesprochene HELI-Truhe kann eine "Plauen" gewesen sein. Die hatte in einigen Ausführungen dieses Gitter vor der Schallwand.

paulchen


Zuletzt geändert von paulchen am Mo Apr 05, 2010 20:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 19:46 
Offline

Registriert: Sa Jan 26, 2008 3:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Paulchen... laut Jens Dehne hat Staßfurt Rochlitzer Chassis verbaut.
Ob die Chassis von Rochlitz angeliefert wurden, oder Staßfurt die (auch) selbst (nach)baute- weiß ich nicht. Ich denke, ersteres trifft zu, die Werke waren ja keine Konkurrenten.

J. Dehne:
Zitat:
Der VEB "Stern Radio Rochlitz" fertigte auch Radiochassis in MONO- und STEREO- Versionen für verschiedene Hersteller von Phono-Kombinationen und Musiktruhen.

Auch für andere Hersteller (im R-F-T Verbund) wurden bei Stern Radio Rochlitz Baugruppen gefertigt. So wurde beispielsweise das "Rochlitzer" Chassis des 9E91B (9 E 91-B) vom VEB Stern-Radio-Staßfurt in die Musikschränke 9E95 (9 E 95) und 9E96 (9 E 96) "Schaljapin" eingebaut. Sozialistische Hilfeleistung...


Schaljapin enthielt lt. Dehne 9E91B, den 9E91 ohne Buchstabe hinter habe ich in Stradivari 3D- Unterlagen in meinem Rochlitz- Ordner (waren original beigelegt).
M. E. wurde auch ein Beethoven- Chassis verbaut.

Die Typenbezeichnungen xExx und xUxx wurden übrigens auch von mehreren Herstellern verwendet.

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6269
Ups, da muß ich Dir Recht geben.
Einspruch zurückgezogen!

Hat zwar im Detail einige Änderungen, aber im Grundgerüst eindeutig 9E91.

Diese Bezeichnung XeXX war mit einer gewissen Logik hinterlegt.
erste Zahl - Röhrenanzahl
Buchstabe E - Wechselstrom (gab es auch als U)
bei der zweiten Zahlenreihe kann ich nur vermuten Kreisanzahl, ähnlich wie in Sonneberg (Erfurt 8_11_8), zumindest die erste Zahl 9 würde passen.

Aber bei den Unterlagen lag der Plan vom 9E91 wohl aus anderen Gründen drin. Stradi 3 hat mit dem ja nun absolut nichts zu tun, außer daß jeder zu seiner Zeit ein Großsuper war.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 06, 2010 8:16 
Offline

Registriert: Sa Jan 26, 2008 3:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Paulchen, nicht als Stradi 3 , sondern als Stradi 3D (=Stradi 1 ?), jedenfalls lag das Blatt so in den Unterlagen... ist ein fetter Ordner, direkt von Rochlitz damals für die RFT- Werkstätten geliefert worden. mit ...zig Serviceunterlagen für Truhen, Schränke und Tischgeräte (aber nur Radioteil...), da bin ich noch beim Scannen, habe schon etliche zu Raupenhaus hochgeladen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum