[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Möglichkeit UKW über AM Radios

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Aug 19, 2019 19:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 18:02 
Offline

Registriert: Mi Sep 28, 2011 9:17
Beiträge: 25
Ich möchte mal auf eine Möglichkeit UKW-Sender über MW-Bereich wiederzugeben berichten. Bei der Firma HSE in Ansbach
habe ich mir einen UKW-Zusatz Mischröhrensockel ECH 81 bestellt. Dieser wird an Stelle der Mischröhre ECH 81 im meinen
Radio TA-Super 660 Wk3 eingesteckt, welches ein reiner AM Super ist. Der Empfang über Kabelanschluß oder seperater Antenne (verwende Aktiv-Zimmerantenne ) ist ein fast Störungsfreier bis Störungsfreier UKW Empfang möglich. Ich war an-
fangs sehr sketisch, wurde aber positiv überrascht. Der UKW-Zusatz hat einen Tuner 87,5-108 Mhz, einen Oszillator der mit
den MW-Oszillatorkreis und die UKW Tuner und einen AM modulierten Generator für die Radio-ZF. Der Zusatz wird auf die
jeweilige Empfänger ZF eingestellt. Info gibt es auch unter www.hse-radio@.de unter " UKW nachrüsten- eine neue Idee
für alte Geräte.
Ich finde es gut, auf diese Weise einen gut erhaltene Oldie weiter im Alltag nutzen zu können. Wem die AM typischen Geräusche beim abstimmen zwischen den Sendern nicht stören, wird einen fast Störungsfrei bis Störungsfreien Empfang
der UKW Sender erfreut ( wenn auch die Höhen in der Wiedergabe für den einen oder anderen fehlen werden ).
Das soll mein Beitrag zu diesem Thema sein, vieleicht habe ich eine Anregung für die Aufwertung von AM Oldies gegeben.

Gruß Klaus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 17:27
Beiträge: 5928
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
die Idee ist nicht schlecht. Der Klang ist allerdings stark von den verwendeten AM Bandfiltern abhängig. Meist haben diese nur eine Bandbreite von 4,5KHz. Man erreicht also nur AM Qualität, was sich bei vielen Radios aber trotzdem angenehm anhört.

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 18:30 
Offline

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
@REMA1200, Danke für den Bericht !

Dieser "UKW- Vorsatz- Mischröhrensockel" müßte -Ihrer Beschreibung nach- also mit einem eigenen Empfangsteil versehen sein, welches mit einer speziellen Schaltung durch die (vorher) zur Mischröhrentriode gehende MW- Abstimmung abgestimmt wird, einer ZF und auch Demodulator- sonst hat ja ein "AM modulierter Generator für die Radio-ZF", der folglich auf die AM- ZF umsetzt, keinen Sinn.

Hört sich nicht schlecht an. Absolut gute Idee, den MW- Oszillatorschwingkreis zur FM- Abstimmung zu nutzen.

Vielleicht läßt sich das Gerätchen auch in anderer Weise an die alte Schaltung ankoppeln, um die Mischröhre, und damit die AM- Wellenbereiche wie vorher nutzen zu können, aber zusätzlich UKW zu bekommen, im einfachsten Falle würde das mit einem Umschaltrelais funktionieren, welches die benötigten Röhrenkontakte entweder auf die ECH 81, oder den Vorsetzer legt. Die NF wäre in diesem Fall vielleicht vorteilhafter am Demodulator abzugreifen, und -über einen Umschalter- zu den NF- Stufen zu führen, dann kann man auch den besseren Frequenzgang nutzen.

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 19:59 
Offline
User gesperrt
User gesperrt

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5839
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
saarfranzose hat geschrieben:
die Idee ist nicht schlecht. Der Klang ist allerdings stark von den verwendeten AM Bandfiltern abhängig. Meist haben diese nur eine Bandbreite von 4,5KHz. Man erreicht also nur AM Qualität, was sich bei vielen Radios aber trotzdem angenehm anhört.


Dem kann ich nur beiflichten. Beispiel: "Kleine" Mende Elektra, Bj. 1962/63, Mittelwellenempfang. Als "Sender" fungiert der schon an mehreren Stellen im Forum angesprochene SStran AMT-3000, der das Programm eines auf UKW arbeitenden Anbieters umsetzt. Schaltet man an der "Elektra" nun zwischen UKW und MW hin und her, ist der Klangunterschied minimal. Wirklich, ich hab's ausprobiert.

Viele Grüße,
Herbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 20:30 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 16:24
Beiträge: 1100
Wohnort: mit dem Herzen in Lüttich, mit dem A.... in Köln
Nun überträgt der AMT-3000 aber auch den vollen NF-Frequenzumfang eines UKW-Signals, was im Grunde ja nicht richtig ist.

Ralf

_________________
Industriefotos und O-Töne aus Belgien und Nordfrankreich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 21:19 
Offline

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Zitat:
Nun überträgt der AMT-3000 aber auch den vollen NF-Frequenzumfang eines UKW-Signals, was im Grunde ja nicht richtig ist.

Sooo bierernst und altdeutsch kaisertreu muß man ja nun nicht mehr sein, und kann sich doch eigentlich freuen, wenn man den Oldies was anbieten kann, daß sie zeigen können, was sie drauf haben ?!

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: So Okt 23, 2011 22:07 
Offline
User gesperrt
User gesperrt

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5839
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
edi hat geschrieben:
Zitat:
Nun überträgt der AMT-3000 aber auch den vollen NF-Frequenzumfang eines UKW-Signals, was im Grunde ja nicht richtig ist.

Sooo bierernst und altdeutsch kaisertreu muß man ja nun nicht mehr sein, und kann sich doch eigentlich freuen, wenn man den Oldies was anbieten kann, daß sie zeigen können, was sie drauf haben ?!

Edi


Sehe ich auch so. Es ist schon erstaunlich, wie ein einfacher, 4-filtriger Superhet, wie der genannte Mende, dieses zugegeben nicht normgerechte Signal so sauber 'rüberbringt. Schalte ich meinen kleinen Selbstbausuper mit seinen sieben ZF-Filtern (einer davon ist ein Keramik-Resonator) ein, klingt's hingegen wieder wie gewohnt "mittelwellig". Nehme ich einen schönen Vorkriegs-Geradeausempfänger wie den Telefunken T40W (1927/28) mit einem entsprechend angepassten Lautsprechersystem, kommt da fast "Hi-Fi" heraus. Nur mal so und ist ja auch klar...

Gruß auf allen Wellen,
Herbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2011 17:03 
Offline

Registriert: Sa Dez 04, 2010 15:32
Beiträge: 264
Wohnort: Dresden-Ost
Hallo liebe Hobbyfreunde ! Ich habe mir bei der selbigen Fa. einen UKW Konverter für meinen Tandberg Solvsuper3 anfertigen lassen.Funktioniert einwandfrei.die Ukw signale kommen bei mir aus der Kabeldose.Gruß Ulli aus Dresden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2011 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6352
Hallo Freunde des Glühfadens!

Ich habe dies gestern gelesen (und war das nicht schon mal hier beredet worden?) und dabei stellte sich mir eigentlich eine Frage grundsätzlich.
Warum wird ein AM-Gerät für nicht wenig Geld auf UKW umgerüstet, wo es doch eine große Auswahl an UKW Geräten gibt? Zumal ja der AM Empfang dann flöten geht.
Nicht falsch verstehen, ich finde die Idee witzig und toll, allerdings würde ich eher das UKW Gerät einschalten, so ich UKW hören will, als mein Vorkriegssuper so zu mißbrauchen.
Geht mir da irgendwie die Grundsätzlichkeit der Idee ab oder wo ist mein Denkfehler? Ich müßte mir ja dann diesen Adapter dutzende Male kaufen, um meine Vorkriegsgeräte dem Trend der Zeit anzupassen. Dann habe ich doch irgendwie die falschen Geräte hier stehen :| ...

ein nachdenkliches
paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2011 17:48 
Offline

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
In Anbetracht der Senderlage -genauer: der NICHT- Sender- Lage- finde ich UKW- Vorsetzer nicht verkehrt.
Bei mir ist die Lage genau so: Tagsüber: Lang/ Mittelwelle nahezu Null.

Ideal natürlich ein industrielles Röhrengerät, fachgerecht so eingebaut, wie es der Hersteller einst vorsah, wie hier.
Daß ein solches Gerät einen moderneren Röhrensatz hat... in den 50ern wurden ja viele Vorkriegsgeräte so umgerüstet.
Schön: eigener NF- Ausgang. Weniger: Umschaltkontakt nötig.

Transistoreinbauten... wenn man das tarnen kann- schön ist es nicht wirklich.

Bleibt noch... ein Umsetzer, der mehrere UKW- Sender auf mehrere Frequenzen im MW- Bereich umsetzt, also ein gefülltes MW- Frequenzband simulieren.
Dann aber: Mittelwellen- Sound, wenn das Gerät die ZF- Bandbreite zu sehr einengt. Manche Geräte gehen aber über den AM- Weg mit Volldampf los- Geräte mit wenigen Kreisen oder solche mit stellbarer Bandbreite haben oft noch richtig Reserven !

Den NF- Ausgang eines Vorsetzers nutzen, das Radio im UKW- Betrieb als NF- Verstärker- das bringt i. d. R. Leute zum Staunen.

Wie geschrieben- sauberster, fachgerechter Einbau, wie der Hersteller es zugelassen hätte- sowas würde ich niemals entfernen, oder eben genau so selbst nachrüsten.

So etwas ist nichts für "Sammler"- aber denen ist Technik sowieso Banane, die haben ja krude Originalitätsansichten, nur Bewertungsmaßstäbe, Geldwert, Wertsteigerung, usw. im Kopf. Da bleibt dann der mülligste Schrott drin, auch wenn der Klirrfaktor die Kiste wirklich nur noch klirren läßt.
Empfindlichkeit, Trennschärfe, schöner Klang, verwirklichte technische Kniffe, liebevolle Gehäuse... egal.

Ich finde es schon toll, einem uralten Gerät einen echten Gebrauchswert wiederzugeben.
Und: Wer hört ernsthaft Musik auf Mittelwelle, wo mangels starker Sender verrauschtes Gekrachel auf die Tüte kommt ?

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2011 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6352
Na ja, ich rede hier wie gesagt nicht über einen richtigen Vorsetzter, der über TA betrieben wird bzw über einen vorbereiteten Eingang, sondern eben über den gezeigten" UKW-Einsatz". Und der hat ja zur Folge, daß ich bei Wunsch des AM Programms erst mal das Gerät öffnen muß und bauen kann. Damit erfüllt sich eben nicht ganz der Sinn des Vorkriegsempfängers mit guten AM Eigenschaften (hier mal als Beispiel genannt).
Und wie gesagt, um von mir aus richtig Musik zu hören wie Du es sagst, kann ich getrost auf andere Radios mit UKW zurückgreifen.
So gesehen würde es ja keine Berechtigung für AM Empfänger geben, oder? Damit wäre das gesamte Thema hier Null und nichtig. Soweit wollen wir aber nicht gehen. Röhrenradios fangen nicht erst 1950 an.
Wenn ich den Empfänger über ein "Heimsender" betreibe sehe ich das ganze allerdings etwas anders. Dann erfüllt das Radio ja seine gesamte Aufgabe. Von der Antennebuchse bis zum Lautsprecher. Ohne Eingriffe ins Gerät. Damit kann ich auch die Senderschwäche ausgleichen. Da wäre dann der AMT 3000 die bessere Wahl, um Leute zu staunen zu bekommen (so mir daran gelegen ist).
Wie gesagt, nette Idee das ganze, allerdings für mich mächtig am Ziel vorbei geschossen. Ich stehe der Sache etwas kritisch gegenüber.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Mo Okt 24, 2011 21:40 
Offline
User gesperrt
User gesperrt

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5839
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
paulchen hat geschrieben:
Na ja, ich rede hier wie gesagt nicht über ...

Wenn ich den Empfänger über ein "Heimsender" betreibe sehe ich das ganze allerdings etwas anders. Dann erfüllt das Radio ja seine gesamte Aufgabe. Von der Antennebuchse bis zum Lautsprecher. Ohne Eingriffe ins Gerät. Damit kann ich auch die Senderschwäche ausgleichen. Da wäre dann der AMT 3000 die bessere Wahl, um Leute zu staunen zu bekommen (so mir daran gelegen ist).

Wie gesagt, nette Idee ...

paulchen


Darin liegt schon ein gewisser Reiz. Auf unserer Vereinsjubiläumsfeier habe ich eine Reihe Radios angefangen mit Bj. 1925 bis in die 1950er einem sehr interessierten und staunenden Publikum vorgeführt. Der AMT3000 tat dabei im Hintergrund seinen Dienst, war er doch moduliert mit dem Signal der PA auf dem aussen gelegenen Festplatz...

Schönen Abend,
Herbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Di Okt 25, 2011 8:16 
Guten Tag zusammen, hallo Herbert,
angesichts der regen Diskussion erlaube ich mir die Bemerkung, jeder möge nach eigener Fasson seelig werden. Ein VE spielt u. brummt halt wie ein VE, ein DKE kracht u kreischt wie ein DKE und ein Grundig mit Haifischzähnen hört sich dumpf, früher = vornehm an. Daran ändert auch ein wie auch immer bewerkstelligter UKW Empfang dieser Geräte nichts und das ist eigentlich auch gut so.
Herbert, bitte was ist ein PA ?
Grüsse Franz


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Di Okt 25, 2011 9:53 
Offline

Registriert: Mi Apr 28, 2010 11:23
Beiträge: 784
Hallo Franz

Zitat:
Beschallungsanlagen (auch Public Address, kurz PA genannt) sind elektrische Anlagen, die Tonsignale aus Mikrofonen, elektronischen oder elektromechanischen Musikinstrumenten oder Aufzeichnungsgeräten verstärken und mittels Lautsprechern der menschlichen Wahrnehmung zugänglich machen.


(Quelle Wikipedia)

Gruß Gerd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Möglichkeit UKW über AM Radios
BeitragVerfasst: Di Okt 25, 2011 10:57 
Offline

Registriert: Mi Jan 13, 2010 14:09
Beiträge: 181
Wohnort: Lübeck/SH
Zitat:
Und: Wer hört ernsthaft Musik auf Mittelwelle, wo mangels starker Sender verrauschtes Gekrachel auf die Tüte kommt ?


Sehr geehrter Herr Edi,

Es gibt sogar Menschen, welche täglich und ausschließlich die AM-Bänder nutzen.
Ich zähle mich auch dazu :twisted:

_________________
Gruß Marc

Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag. (Charles Chaplin)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum