[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Eine Philetta als Verstärker

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mär 30, 2017 11:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 9:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 20:58
Beiträge: 312
Guten Morgen Leute,

ich bin mir nicht ganz so sicher, ob es hier hin gehört, aber es passt zumindest teilweise zum Thema:

Ich habe heute mal einen kleinen Versuch gestartet:
Meine Kleine Philetta hatte nicht so den besten Klang, was and em kleinen Lautsprecher liegt, der ihr vergeben wurde.

Ich habe einfach so aus Spaß mal versuch, was passiert, wenn ich den Innenlautsprecher abschalte und einen meiner großen MagnatLS dran anschließe und hier ist das Ergebniss:
Bild

Rechts der große Lautsprecher, rechts daneben die kleine Philetta und auf dem Radio steht die Endstufenröhre, eine ECL86.

Ich find es schon faszinierend, dass man mit dieser Röhre ohne Probleme einen so großen Lautsprecher betreiben kann.

Nur hört man jetzt besser raus, dass die ECC85 nicht mehr die betse ist, man hört leider besser raus, dass die öfters mal überfordert ist, die müsste ich jetzt austauschen.

Gruß
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 10:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 06, 2012 14:03
Beiträge: 1197
na wenn man überlegt dass die früher Säle mit einem Watt und einem entsprechend grossen Horn beschallt haben......unglaublich, vorallem wenn man sieht was die heute an Leistungsverstärkern in Autos verbauen....na ja dafür war das Horn auch so gross wie ein Kleinwagen.....

_________________
Gruss Nad

„Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht. Vergessen Sie bitte nicht, die Antenne zu erden!"

Ein Leben ohne Röhrenradios ist möglich, aber sinnlos

möge die Emission mit Dir sein...

nach dem allerletzten Radio ist vor dem allerletzten Radio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5780
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hi Martin,

fast das gleiche Modell, nur mit Holzhaube, besitze ich ebenfalls. Man hat schon schlechter gehört, denke ich... :mrgreen: :mrgreen:
Für die Größe ist es schon erstaunlich, was da 'rauskommt. Also in dem Punkt kann ich garnicht mal klagen. Sicher, bessere Lautsprecher bringen besseren Klang, aber sie müssen gerade bei so "schwachbrüstigen" Endstüfchen auch einen guten Wirkungsgrad haben, sonst sind sie sogar schon bei Zimmerlautstärke schnell überfordert. Wir haben einmal eine EL84 SE an meiner 90W HECO-Box laufen lassen - das klang in der Tat auch schon sehr ordentlich. Zweimal PCL86 PP Ultralinear hatte ich da auch schon dran.... unglaublich, was das schon für einen Lärm macht und dazu auch noch gut klingt!

In der Jugendzeit des Radios, also in den späten 1920er Jahren, gab es auch schon so genannte "Saalverstärker". Darin werkelte zum Beispiel eine RE604 "Kraftröhre". So nannte man das damals jedenfalls. Sie entfaltete die unbändige und gewaltige Sprechleistung von.....

ZWEI Watt!


Damit wurde dann in der Tat ein Saal beschallt... Heute kaum noch vorstellbar! :super:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Schön, aber wozu ist das Ding gut?"

(Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 20:58
Beiträge: 312
Hallöle,

Ja, damals waren die 2 Watt schon eine Lestung, aber nun gibts die 6L6 mit knapp 30 Watt.

Aber man merkt vom Klang her schon,d ass der Verstärker sehr einfach aufgebaurt wurde.
Ich hatte die Lautsprecher mal an meiner Grundig Truhe mit ECL86 SE, die hatte schon nen Besseren Klang, aber es ist halt für ein kleines Radio gedacht, deswegen ist das schon nicht schlecht von der Leistung her.

Und laut kann das Ding auch mit den 9 Watt die da raus kommen sehr gut, auch wenn die Lautsprecher 250Watt haben.

Naja, ich muss mir das Chassis aus der Truhe noch mal suchen zum schlachten und dann bau ich mir da nen ECL86 Stereo Verstärker raus, genau so, wie es auf dem Schaltplan steht.
Das Ding klingt besser, als meine große Truhe mit EL84.

Gruß,
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 15:07 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2279
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
So ein neuzeitlicher aktiver Brüllwürfel bringt es locker auf 600watt PMPO. Das schafft er mit einem Trafo 12V 1 Ampere.
Die Physik hat halt enorme Fortschritte gemacht seither :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 17:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 1653
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Was ist denn das für eine Einheit: pimpelpo, habe ich noch nie gehört, bei 12VA Primärleistung dürfte der Verstärker das schaffen bei 10% Verzerrung und Signallänge von 1,5 Microsekunden?! :mrgreen:

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Di Okt 11, 2016 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 06, 2008 10:29
Beiträge: 305
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
PMPO

Peak mal Peak Over all

12 VA Netzteil Peak mal 10 Watt Peak Abgabe x 10 W Peak Abgabe = 1200 W PMPO :mrgreen:

Gruß Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 833
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo!

Die ECL86 hat 9 Watt Anodenverlustleitung und eine Sprechleistung von ca. 4 Watt.

Eigentlich sind die ECL86 fast zu Schade für einen Verstärker. Sie sind mittlerweile gesuchte Röhren und sollten besser in ein Radio eingebaut werden.
Nimm besser die PCL86, die sind bis auf die Heizspannung (14 V / 300 mA) identisch und kosten je nach Quelle 3 Euro / Stück.
Ich habe auch mal einen PCL86 Verstärker aufgebaut, nach einem Schaltplan von Hans Borngräber, der klingt sehr schön.
Allerdings kannst Du ja auch die Teile aus der Truhe weiterverwenden. Dann hast Du allerdings keinen linearen Verstärker, sondern einen mit gehörrichtiger Lautstärkeregelung, heute würde man Auto-Loudness dazu sagen.

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5780
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Zitat:
Nimm besser die PCL86, die sind bis auf die Heizspannung (14 V / 300 mA) identisch und kosten je nach Quelle 3 Euro / Stück.


Hab noch jede Menge von den Röhrlies NOS im Bestand, aber leider nicht für nur drei Euro... (sondern günstiger...) :mrgreen:

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Schön, aber wozu ist das Ding gut?"

(Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 20:58
Beiträge: 312
Hallöchen,

Ja klar, sollte ich mir mal einen Verstärker damit zusammenbauen, das bedeutet, sollte ich mal ein Chassis bekommen, dann würde ich auch die PCL nehmen, von denen hab ichauch noch gefühlt 20 Stück hier rumfliegen.
Ich bekomm ja immer Kisten mit Fernsehröhren, aber kaum mit Radioröhren (leider).

Aber zurzeit spekuliere ich ja eh auf nen Verstärker mit PL504.

Gruß,
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5780
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hi Martin,

warum Röhren für die TV-Technik offenbar so ein Mauerblümchendasein fristen, ist mir ehrlich gesagt unverständlich. Es waren die letzten Röhrenentwicklungen, quasi der letzte (Auf-)Schrei, hochentwickelt und sehr leistungsfähig. Danach kam nichts mehr auf diesem technologischen Sektor, denn der Transistor hielt seinen Ein- und Siegeszug, die Röhren verschwanden.

Und es sind wirklich wahre Meisterstücke, die heutzutage zu Unrecht verschmäht werden. Das wurde mir eindrucksvoll bestätigt, als ich einen SONRA Erfurt II damit "gepimpt" hatte. Die Endstufe mit einer PL508 hat richtig Druck und Reserven - da kann die UL84 nicht gegen "anstinken". So reift bei mir auch die Idee, einen Röhrenamp mit zwei oder sogar vier PL508 PP/Ultralinear zu bauen - in Stereo wären es dann acht Stück!

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Schön, aber wozu ist das Ding gut?"

(Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 12, 2013 18:23
Beiträge: 2795
Wohnort: Weilheim i.OBB (bei München)
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Nen fetten Trafo und Aü's dazu hehe

_________________
http://www.phalos-werkstatt.de

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 20:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Mär 17, 2011 16:23
Beiträge: 5780
Wohnort: südl. Frankfurt/Main
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Danke für Dein wohlgemeintes Angebot - aber hier habe ich schon zwei Paare AÜ's zu liegen. Und mein Lager mit Netztrafos kennste ja, hehe^^

_________________
Viele Grüße,
der Herby mit dem Derby

-------------
"Schön, aber wozu ist das Ding gut?"

(Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 12, 2013 18:23
Beiträge: 2795
Wohnort: Weilheim i.OBB (bei München)
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
DAS stimmt wohl hehe, ich erfreue mich immernoch an meinem EL34 PP Verstärker. mehr brauch ich nicht xD

_________________
http://www.phalos-werkstatt.de

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Philetta als Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2016 22:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 12, 2013 20:58
Beiträge: 312
Naja, eigentlich wollte ich mir nen 6L6 AMP bauen, aber Trafos die dafür geeignet sind, sind leider sehr teuer.

Aber ich hbe passende AÜs für die PL504 (allerdings SE) gefunden, die sind viel günstiger.
da ich von den PL504 sowieso noch die halbe Kiste voll hab, wäre das ne gute Möglichkeit, die auch mal für etwas zu gebrauchen und ich denke, mit ihren 18Watt sollte das aquch für meie Zwecke volkommen ausreichen.
Zumindest kann ich damit den ein oder anderen "Transistorverehrer" bewingen :D

Das einzige Problem dabei, wird das Gehäuse sein, das muss ich nömlich anfertigen lassen und da muss ich erst schauen, wo ich das machen lasse und wie viel das kostet...

Gruß,
Martin

_________________
Wer sich nicht schonmal am Lötkolben verbrannt hat, der hat noch nie richtig gelötet.
BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum