[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Röhrenverstärker ECL11

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Sep 18, 2018 21:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 125 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2017 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
der CD Player ist aus einem alten Plextor Daten-CD Laufwerk. Die drehen noch langsam (weil nur CD und nicht DVD) und sehr leise. Haben auch damals einen Kopfhörerausgang gehabt und somit einen DAC, gar nicht sooo schlecht.
ansonsten, wie der Plattenspieler, aus 2 getrennten Multiplexplatten aufgebaut.
lG Matthias


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2017 20:41 
Offline

Registriert: So Feb 28, 2016 15:52
Beiträge: 217
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Matthias,

Scheinbar besteht Deine Anlage vorrangig aus Recyclingteilen ? Ich bin begeistert wenn aus älteren Teilen eine neue Anlage entsteht.Und dann so ein tolles Design was mich anspricht. Ist der Tuner auch ein Röhrengerät? Bei mir schlummern auch noch sehr viele Teile und Baugruppen für solche Projekte.Allerdings hapert es bei mir an der Umsetzung.Es wäre schön wenn Du auch andere Geräte näher vorstellen würdest. Gerne würde ich so einen CD-Player nachbauen.

Gruß Karo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 8:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Karo, leider ist Dein Profil recht dünne, sodaß ich nicht einmal weiß ob m oder w...
also der Tuner ist tatsächlich kein Tuner, sondern auch eine Recycling Ansammlung. Hier werkelt ein DVD Player (altes Philips Teil) sowie ein (noch Transistor) Vorverstärker als Klang- und Balanceregler und ein Logitech bluetooth Empfänger. Ist per Relais Steuerung umschaltbar. Ja und ein RIAA (erst shure65 Nachbau a la Lebong) dann aber ein "bischen" anspruchsvoller und aufwendiger mit E88CC's. Mein erster Röhren Verstärker war ein PCL86 (in Folge dann ECL86) Verstärker aus der Make-c't, da ich mal hören wollte, wie Röhren klingen. Schnell war ich dann beim Thema Breitbänder und Greene cones. Bin ich geblieben.
Gestern hab ich dann meine Darling gegen die ECL's gehört... Nun ja, die Darling ist zwar leiser, aber deutlich präsenter und differenzierter (offener) Ich hab jetzt mal die passenden AÜ's für die ECL bei Jan Wüsten bestellt. Die verbauten AÜ's sind ja eher unter-/falsch motorisiert... (25mA, 100-15kHz) Da sollte mehr gehen (ATRA0288 Ausgangstrafo, SE / Eintakt für EL 84, ECL 86, EL 41 , 6V6 etc. prim.: 4 und 5,2 kOhm, sek: 4 und 8 Ohm) Ich denke, der passt besser.
Meine Musikquelle ist hauptsächlich spotify, aber eben auch meine "alten" Vinyls (Oregon, Pat Metheny, Skandinavischer Jazz und Klassik Glen Gould, )
beste Grüße
Matthias

p.s. ich glaube, ich muss mir mal meine "Sabine" vornehmen... die krächzelt seit neuem so vor sich hin... Ein Geschnk weil vermeintlicher Totalschaden... (die Abstimmstäbe aus Glas waren zersplittert) Läuft wieder äh nun ja mit unregelmäßigem Krächzen... weiß Jemand Rat?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
so, den AÜ vom alten ECL86er ausgebaut... und in die ECL11 verpflanzt. Sozusagen transplantiert... und deutlich optimiert. Klingt viel satter.
Hier mal eine ECL11 von innen (war leider entvakuumisiert) schon eine mechanische Meisterleistung. Allein , wenn man sich mal ansieht wie die damals die Gitterdrähte gezogen haben...(gibts auf youtube)
Grüße
Matthias


Dateianhänge:
ECL11innen.jpg
ECL11innen.jpg [ 176.22 KiB | 4065-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 17:54 
Offline

Registriert: Do Mär 17, 2011 17:23
Beiträge: 5936
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Jou - Elektronenröhren waren wirklich kleine Meisterwerke...

Dateianhang:
spanngitter_kl4.jpg
spanngitter_kl4.jpg [ 85.82 KiB | 4058-mal betrachtet ]


Macroaufnahme des Innenlebens einer PCC88 (Spanngittertechnik!)

Die Gitterdrähtchen stehen unter ungemeiner Spannung und sind dünner als ein menschliches Haupthaar!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1665
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Mathias,

ohne jetzt den genauen Typ deines Sabinchens zu kennen, beruht die beschriebene Heiserheit meistens auf einem defekten Koppelkondensator zum Endröhrengitter und "zweitmeistens" ist es die Endröhre selbst - machmal infolge von meistens.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hey, wohl gerade zuviel Satirewochenende im WDR gehört.. .war mindestens genauso amüsant wie Dein Kommentar zur Sabineunpässlichkeit.
ECL macht mittlerweile richtig Spaß.
schönes Wochenende...


Dateianhänge:
Winter2017.jpg
Winter2017.jpg [ 166.93 KiB | 4055-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 18:47 
Offline

Registriert: So Feb 28, 2016 15:52
Beiträge: 217
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Auch Hey, PN.liest Du wohl nicht :?: :wut: :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo, lieber Peter.
Tipp war goldrichtig... Koppelkondensator. statt 22nF nur noch 5nF...spielt wieder sehr sauber. War natürlich der letzte Papiertiger, den ich nicht getauscht hatte. Lag etwas verborgen.
Danke
Matthias


Dateianhänge:
DSC_0722.jpg
DSC_0722.jpg [ 110.37 KiB | 4042-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Sa Jan 14, 2017 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1665
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Matthias,

die ist zwar nicht der Koppelkondensator, welchen ich definitiv meinte, sondern der Kopplekondensator direkt am LS-Poti, welcher sich durch das "dritte" Bein (Abschirmung) verrät. Natürlich kann auch dieser für entzündliche Halskrankheiten verantwortlich sein, ist aber nicht bedrohlich für die Endröhre.

Freut mich, dass sich Sabinchen wieder mit geschmeidiger Stimme zu Wort meldet. Wie, genau, nennt sich das Girl, sie scheint einer der neueren Generationen anzugehören und konsumiert wohl nur Wechselspannung?

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2017 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
...hab dann mal noch weiter ausgetauscht. Und ja ist kein allstromer, sondern neueren Datums. Die Glasstange zu erneuern war aber spannend.


Dateianhänge:
DSC_1926.jpg
DSC_1926.jpg [ 21.28 KiB | 4016-mal betrachtet ]
DSC_1843.jpg
DSC_1843.jpg [ 86.46 KiB | 4016-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2017 7:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Guten Morgen, Peter,

Schade, das wars wohl doch (noch) nicht. Gerade hats wieder gehustet... Eigentlich hab ich alle Papierteile getauscht. Jetzt kämen nur noch die Elkos in Frage... welchen Koppelkondensator meintest Du genau? Der Widerstand sieht allerdings auch nicht gut aus... Jetzt krachts auch eher, als ob es irgendwo funkt...
Nun ja, schaun mer mal.
liebe Grüße
Matthias


Dateianhänge:
DSC_1954.JPG
DSC_1954.JPG [ 73.12 KiB | 3986-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2017 9:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2447
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Na der 1000pf ist ja schon voll geplatzt, dadrunter scheint Kathodenelko und Kathodenwiderstand zu sein (ich meine den Dicken). Dadrunter liegen noch andere Ero Kondensatoren. Die Widerstände müssen alle gemessen werden.
Solange es die Röhre überlebt hat.....in der Umgebung ist eine Menge zu tun.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2017 10:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Dez 28, 2016 19:11
Beiträge: 84
Wohnort: Monschau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Guten Morgen Volker,
sorry, das war noch ein Ursprungsfoto (ich hatte nix Neueres) den Papierfuddel hab ich schon gegen Wima's getauscht. Nur den Elko noch nicht. Auch sehen die Widerstände live eher besser aus. Fiel mir jetzt auf dem Foto aber auch auf. Ja noch ne Menge zu tun.
Nach Austausch der Papier C's dauert es ca. 15min. bis es wieder anfängt zu krachen. Daher dachte ich es wäre behoben. Nun ja die Röhren sind halt kleine Divas.
Danke fürs feedback.
Schöne Grüße aus der Schneeeifel
Matthias


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Röhrenverstärker ECL11
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2017 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2447
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Tausch den 1 Meg Widerstand gleich mit.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 125 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum