[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Schwingschutz?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Jul 21, 2018 15:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schwingschutz?
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Sep 06, 2016 15:06
Beiträge: 279
Wohnort: Düsseldorf
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

was soll ein 27pF Kondensator zwischen g1 und k bewirken?
Hier: ein Verstärker (stereo) mit zwei 6550 pro Kanal. Ua knapp 400V, g2 über 150 Ohm an Betriebsspannung.
Zwischen Kathoden und Masse je 1 Ohm (Messwiderstand). Feste (einstellbare) Ug1
Die 27pF hängen direkt zwischen g1 und k, auf einen Schwingschutzwiderstand (Grid-Stopper) an g1 hat man verzichtet.
Die 6550 ist ja eigentlich kein besonders "schwingfreudiges" Lämpchen.
Wo liegt der Sinn?

Bild


Gruß
Micha

_________________
Nemo solus satis sapit!
(Miles Gloriosus Plautus)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwingschutz?
BeitragVerfasst: Mi Jan 31, 2018 21:30 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 200
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Die Kondensatoren bilden vermutlich mit dem Ausgangswiderstand der treibenden Schaltung (nicht dargestellt) einen Tiefpass, der die direkte Einkopplung von hohen Frequenzen, z. B. von LW-, MW- oder KW-Sendern, verringert. Die werden von der 6550 mitverstärkt.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwingschutz?
BeitragVerfasst: Do Feb 01, 2018 13:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1607
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Micha,

ergänzend zu Bernhard's Ausführungen kann man vielleicht noch anmerken, dass diese Schaltung die gleiche Quellimpedanz für beide Endröhren 'sehen' sollte. Damit wäre die Ansteuerung mittels der gerne verwendeten Katodyn-Phasenumkehrstufe nicht die geeignete Wahl, da hierbei die katodenseitige Impedanz wesentlich niederohmiger als die des Anodenkreises wäre.

Deshalb kann hier vorwiegend die, meiner Meinung 'eleganteste', Phasenumkehr mittels Differenzverstäker empfohlen werden - da werden beide Signale anodenseitig und daher mit gleicher Impedanz ausgekoppelt. Natürlich sind auch die anderen Phasenumkehrschaltungen mit anodenseitiger Auskopplung gleichfalls geeignet.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwingschutz?
BeitragVerfasst: Do Feb 01, 2018 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Sep 06, 2016 15:06
Beiträge: 279
Wohnort: Düsseldorf
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Peter,

also Katodyn war es sicher nicht. Ich glaube da waren Schmitt Phasendreher (long tail) verbaut.
Bin mir sogar recht sicher. Egal, die "Maschine" macht wieder Krach.

Gruß
Micha

P.S. die Kiste war von "Mal Valve" und war sogar recht wertig gebaut.

_________________
Nemo solus satis sapit!
(Miles Gloriosus Plautus)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum