[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Grundig Music-Boy 209 wird leiser

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Jun 23, 2018 23:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Grundig Music-Boy 209 wird leiser
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 12:54 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo, Zusammen!

Ich habe ein Problem mit oben genanntem Radio, und zwar wird es von selbst leiser bis man nichts mehr hört am Lautsprecher. Schaltet man dann kurz auf KW um und sofort wieder auf UKW spielt das Gerät wieder wie gehabt. Sender bzw. Lautsträkeregler werden nicht verstellt, aber nach ca. 3 Minuten wieder völlige Stille.

Eine Reinigung mit Kontaktspray des UKW-Schalters brachte nur bedingt Besserung, vor der Reinigung war das Gerät bereits nach 30 Sek. wieder still, einmal kurz auf KW und wieder auf UKW geschaltet beginnt das Spiel von vorn.

MfG

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 13:21 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Do Sep 29, 2016 13:53
Beiträge: 268
Wohnort: Baden-Württemberg
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Da das Kontaktspray ja schon zumindest ein bisschen geholfen hat, würde ich die Prozedur einfach nochmal wiederholen oder die Kontakte mit einem Glasfaserpinsel reinigen, damit bekommt man die Kontakte wirklich wieder blank.
Auch die anderen Kontakte im Gerät sollten gereinigt werden.

Kommt der Ton auch wieder, wenn du die UKW-Taster beim Schwinden des Tons etwas herunterdrückst bzw. an der Taste ein wenig "wackelst"?

_________________
Gruß
Marvin
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 15, 2018 19:50 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo!

Nein, der Ton kommt beim runterdrücken bzw. wackeln an der Taste nicht wieder, man muß einmal den Wellenbereich umschalten. Ich werde es nochmal mit der Reinigung probieren.

Schönen Sonntagabend noch!

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 28, 2018 17:33 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo!

Entschuldigt bitte die sehr späte Rückmeldung, aber ich mußte erst Oszilin T6 besorgen und das Skalenseil erneuern. Eine nochmalige Behandlung mit T6 brachte keine Besserung. Das Radio spielt kurz laut und deutlich, um dann von selbst immer leiser zu werden bis man nur noch leichtes Rauschen hört.

Ton kommt nur wieder wenn der Wellenbereich einmal kurz umgeschaltet wird, kurzes Ausschalten bringt nichts, da bleibt das Radio leise.

Schönes WE noch!

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 28, 2018 22:49 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 686
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Black Desire

Um den Fehler eingrenzen zu können muß man heraus bekommen ob er in der HF oder NF sitzt.
Dein Grundig hat eine Din Buchse , dazu drückst du die Tasten LW und MW gleichzeitig um in den TA Betrieb zu gehen . Mit einer Stopfnadel berührst du die Kontakte in der Din Buchse , wobei es bei einigen zu einem Brummton kommt. Das wiederholst du nach ca. der Zeit an dem UKW leise ist , ohne etwas um zuschalten. Dann wiederholst du die Sache mit der Stopfnadel , brummt es aus den Lautsprecher ist die NF o.K. , wenn nicht dort suchen . Wenn es brummt, sitzt der Fehler in der HF .

MfG. Didi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 29, 2018 9:28 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 196
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich hatte mal bei einem Grundig-Kofferradio eine defekte Stabilisator-Diode (Valvo: "Stabistor"). Wenn sie mit der Zeit warm wurde lief die Spannung weg, ich weiß aber nicht mehr in welche Richtung.

Fehlersuche: Arbeitspunkte (DC-Spannungen) an der Transistoren messen.

Diese Dioden kann man kaum noch beschaffen, aber oft durch Serienschaltung von 1N4148 oder besser 1N4448 ersetzen.

Damals habe ich die unten stehende Tabelle zusammengestellt.

Bernhard

Code:
Stabilisator-Dioden (Valvo: "Stabistoren")

An- |       |  Hersteller mit Typenbezeichnung   |Grundig-ET-Nr.
zahl|  Spg. |AEG-Telefunken|  ITT   |   Valvo    |             
  1 | 0,7 V |  BZ102/0V7   |   -    |    -       |             
  2 | 1,4 V |  BZ102/1V4   | ZTE1,5 | BZX75/C1V4 | 8309-520-001
  3 | 2,1 V |  BZ102/2V1   | ZTE2   | BZX75/C2V1 | 8309-520-100
  4 | 2,8 V |  BZ102/2V8   |   -    | BZX75/C2V8 |             
  5 | 3,5 V |  BZ102/3V4   |   -    | BZX75/C3V6 |             


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 29, 2018 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2358
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Black Desire hat geschrieben:
Hallo!

Entschuldigt bitte die sehr späte Rückmeldung, aber ich mußte erst Oszilin T6 besorgen und das Skalenseil erneuern. Eine nochmalige Behandlung mit T6 brachte keine Besserung. Das Radio spielt kurz laut und deutlich, um dann von selbst immer leiser zu werden bis man nur noch leichtes Rauschen hört.

Ton kommt nur wieder wenn der Wellenbereich einmal kurz umgeschaltet wird, kurzes Ausschalten bringt nichts, da bleibt das Radio leise.

Schönes WE noch!


Servus,
Den genau gleichen Fehler hatte ich bei einem Blaupunkt Kofferradio. Es war ein Kontaktfehler im Tastensatz, den musste ich total zerlegen (aus der Platine auslöten), die Gabelfedern reinigen und wieder zusammendrücken sowie die Bahnen reinigen. Seit dem Zusammenbau läuft das Radio in der Feldbaracke tadellos seit 2 Jahren.
Auch bei mir ging das Radio nach Bereichsumschaltung immer wieder, aber nach kurzer Zeit wurde es wieder leiser und ging aus.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 29, 2018 12:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7120
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Um den Fehlerort einzugrenzen, würde ich ein NF-Signal an der TA-Buchse einspeisen. Tritt der Fehler auch dann auf, kannst Du die Fehlersuche auf das NF-Teil konzentrieren.

Auch Transistoren produzieren mitunter solche Fehler. Das habe ich mehrfach bei Germanium-Transistoren erlebt. Dieses Radio ist zwar fast komplett mit Silizium bestückt, aber ich würde die Transistoren testweise mit Kältespray abkühlen. Kommt bei einem der Ton wieder, hast Du den Übeltäter gefunden.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 14:49 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo, Zusammen!

Habe jetzt folgendes getestet:

1.) Wenn der Ton im UKW-Betrieb weg ist, bringt wackeln/ nachdrücken an der UKW-Taste den Ton nicht wieder.
2.) Eine Behandlung aller Transistoren welche ich im Gerät einfach mit dem Röhrchen auf der Kältespraydose erreichen konnte brachte den Ton ebenfalls nicht wieder.
3.) Im TA-Betrieb, wenn man mit dem Schraubenzieher die Kontakte in der Buchse berührt brummt es aus dem LS. Das habe ich getestet als im UKW-Bereich das Radio leise war. Auch nach 15 min. wenn man das Radio einfach im TA-Betrieb stehen läßt, sobald man die Kontakte in der DIN-Buchse berührt brummt es.

P.S. Ich habe jetzt vor die Elko´s (Ich habe auf die Schnelle nur 4 Stk. gefunden) zu tauschen, ich glaube das schadet nach ca. 45 Jahren nicht.


MfG

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 20:57 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 686
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Black Desire

Somit ist der Fehler in der HF . Nun geht es auf Fehlersuche . Bitte nicht erst mal auf Verdacht Elkos wechseln. Achja, den Schalt-Plan kannst du dir hier : https://www.radiomuseum.org/r/grundig_m ... y_209.html runterladen .

Falls die ein Vielfachmesser hast , erst mal die Spannung über BZ102/2V1 einmal wenn der Boy spielt und einmal wenn er stumm ist messen. Laut Plan sollten dort ca. 1,8 volt anstehen.

MfG. Didi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 21:16 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo!

@ Didi: Zu spät, ich habe die 4 Elko´s heute Nachmittag gewechselt, es lag aber nicht an den Elko´s der Fehler bleibt. Morgen werden ich die von Dir genannte Spannung messen.

MfG

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 11:56 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo!

Ich habe mir die verlinkten Schaltpläne ausgedruckt, und die Spannung an der Diode BZ102 2V1 gemessen. Es liegen 1,95 Volt stabil an, egal ob das Radio spielt oder verstummt ist. Bei einer Behandlung mit Kältespray stieg die Spannung auf 2,2 Volt an, aber der Ton bliebt weg.

Schönen Feiertag noch

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 14:24 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 686
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Black Desire

Das ist schon mal gut, daß die Spannung über BZ102 2V1 im Rahmen ist. Nun muß überprüft werden, ob die ZF Stufen richtig arbeiten . Frage, spielt das Radio auf den Wellenbereichen LW,MW und KW ohne zu verstummen gehen ? Was hast du noch an Meßmitteln ?

MfG. Didi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 16:12 
Offline

Registriert: Mo Okt 10, 2016 9:50
Beiträge: 65
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo!

Habe jetzt mal die anderen Wellenbereiche (LW, MW, KW) probiert, mit folgendem Ergebnis.

1.) LW bei ca. 180 kHz ein französisch sprachiger Sender, dieser bleibt laut hat aber ein Hintergrundrauschen

2.) MW bekomme ich keinen Sender rein, nur Rauschen bzw. Brummen

3.) KW bekomme ich keinen Sender rein, nur Rauschen bzw. Brummen

4.) Wieder auf UKW umgeschaltet und unseren Ortssender "Radio IN" auf 95,4 MHz laufen lassen, nach 8 Min. ist das Radio leise. Ich habe dann nur einmal kurz den Wellenbereich umgeschaltet, sodaß das Radio wieder spielt. Nach weiteren 6 Minuten ist wieder stille, nochmals kurz den Wellenbereich umgeschaltet, nach 3 Minuten ist wieder stille. Das ganze habe ich noch ein paar mal gemacht, mit immer dem gleichen Ergebnis nach ca. 3 Min ist der Ton weg.

5.) Ohne den Wellenbereich kurz umzuschalten einfach andere Sender gesucht, und jetzt wird es mysteriös :shock:
Bei anderen Sender wie Bayern 1 mit 101,6 MHz oder Bayern 3 mit 97,6 MHz ist das gleiche Verhalten wie oben genannt zu beobachten d.h. die Sender werden in der gleichen Zeit leise.
Aber beim Sender "Radio Galaxy" mit 107,9 MHz bleibt das Radio laut :?:

Zum Thema messen, ich kann Spannung, Strom und Widerstand messen mit meinem Messgeräten. Ein Oszi hab ich leider nicht zur Verfügung.

Schönen 1.Mai noch :bier:

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 17:22 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 686
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Black Desire

Der Fehler müßte im UKW Tuner zu finden sein.
Trotzdem überprüfe mal die Spannung über R31 , dort sollten 1,3 Volt anliegen , falls nicht ,mit den Einstellregler R26 nachregeln . Auch mal etwas ( ganz wenig ) Kontaktspray auf die Masseschleifer vom Drehkondensator sprühen und ein paar mal die Senderabstimmung hin und her drehen.
Falls es nicht besser wird mußt du leider den UKW Tuner überprüfen, in ihm befindet sich eine Valvodiode , die könnte auch fehlerhaft sein.

MfG. Didi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum