[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Alte Taschenrechnerliebe neu aufgewärmt!

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Sep 21, 2018 7:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Okt 20, 2015 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Torsten,

echt klasse :D ! Ich liebe die Teile mit den hübschen roten Stromfresserlein. Besonders hübsch sind die bei einem programmierbaren Alten. Man kann ihm dabei so schön beim "Ackern" zusehen :lol: .

Gruß Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Okt 21, 2015 15:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 17:33
Beiträge: 1055
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Ralph,

weil Du die Stromfresserlein :D so liebst, diesmal in grün, extra für Dich! Ein MBO etwa aus 1970, läuft mit 2x AA 1,5 Volt.

Bild

Gruß Torsten

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Okt 21, 2015 17:11 
Offline

Registriert: Mo Feb 03, 2014 11:27
Beiträge: 341
Wohnort: Berlin-Hellersdorf
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Ihr,

wenn Ihr noch weitere Bilder zeigt, dann brauche ich bald meine Herztropfen.

Mein einziger noch im Besitz gebliebene Schatz ist erst ca. 35 Jahre alt. Ich hoffe ich darf den trotzdem zeigen.
Mit UPN konnte ich mich nie anfreunden bzw. ich wäre damit zu meiner Zeit auch ein Außenseiter gewesen.


Dateianhänge:
fx180p.jpg
fx180p.jpg [ 127.85 KiB | 4477-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Okt 23, 2015 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
tornadofilm hat geschrieben:
Hallo Ralph,

weil Du die Stromfresserlein :D so liebst, diesmal in grün, extra für Dich! Ein MBO etwa aus 1970, läuft mit 2x AA 1,5 Volt.

Gruß Torsten



Hallo Torsten,

schön, der MBO. Und wie passend fürs DRF, ist er mit seinem VFD doch sogar ein Röhrengerät :lol: ! Er ist aber laut Calculator.org von 1975?!

Von der Art habe ich auch einen, blau-grüne Anzeige und Röhre mit 2x1,5V AA, ein Casio von 1978/80:

Bild

Was ich allerdings noch suche, daß ist so ein richtiges Stromfresserlein mit grasgrüner Leuchtanzeige, wie die in rot von TI oder HP. Zwei mit so einem Typ Leuchtanzeige sind bisher bei mir gestrandet, beide leider unrettbar, weil in beiden ausgelaufene Batterien alles mögliche zerfressen hatten :angry: .
Stromfresserlein stimmt bei diesen Leuchtanzeigen wirklich, da die Anzeigen auch im Programmbetrieb mitliefen. Es war so, als würden sie mit einem Strohhalm die Batterie-/ Akkusätze leersaugen :) . Die beiden Zellen im HP-25 waren, wenn er viel im Programmbetrieb lief, nach 6 Stunden gar. Meiner hing deshalb, wenn eben möglich, am Netz.

Der kleine Canon wurde von 1975 bis 1981 gebaut und hat ein Yellow-LCD, was deutlich seltener und eher in der Anfangszeit der LCD-Technik verbaut wurde. Meiner ist die Version 1 und dürfte von 1975 bis 1977/78 gebaut worden sein. Danach kommt Version 2, und deren Gehäuse ist weiß.

Bild

@Milleniumpilot:

Aus der Scientific-Reihe von Casio habe ich den Solarrechner fx-115-N. Allerdings braucht er viel Licht fürs Arbeiten, mehr als andere, die ich kenne. Nichts also für Leute, die gerne hinten rechts in der letzten Reihe sitzen wollten, wenn links irgendwo das Klassenfenster war. Rechnen tut er dann zwar, nur siehste fast nix mehr (wie übrigens auf dem Foto).
UPN fand ich deshalb immer so klasse, weil ich dabei mit den Klammern nix mehr zu tun hatte. Für das Geklammere war ich augenscheinlich immer etwas zu blöd, denn mir ist es insbesondere bei komplexen Ausdrücken immer wieder passiert, daß ich eine Klammer vergessen habe zu schließen o.s.ä. Unfug mehr. Hinzu kam noch, daß es schön bei den HPs war, Zwischenergebnisse ohne großartiges Speichern im Stack-Register aufzubewahren. Da kam man schneller wieder dran und sparte in einem Programm Programmschritte.

Bild

Der TI ist wegen Händlergeschwätz zu mir gekommen. Er war nämlich als Solarrechner verkauft worden, so sagten es Bekannte. Und plötzlich wollte er nicht mehr, auch wenn die Tochter ihn noch so unter die Lampe gehalten hat. Ich habe ihn dann einfach einmal mit nach Hause genommen und erst dort eingehender beguckt. Nix Solar, CR 2032, und die war leer. Auch das Gerät funktioniert noch einwandfrei.

Bild

Und, für alle die's interessiert:

http://www.calcuseum.com/

Hübsche Seite aus dem benachbarten Belgien zur Geschichte der Taschenrechner mit vielen Infos und Gerätebildern.


Gruß zum Wochenende,

Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Okt 25, 2015 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 17:33
Beiträge: 1055
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Ich möchte auch noch einen drauflegen :D
Das gute Teil war mein erster Westtaschenrechner. Gesponsert von meinem Opa 1977, im Intershop des Interhotels in Potsdam. Für die unglaubliche Summe von 100 Westmark. Damals, gerade in der Lehre benutzte ich in sehr häufig im Unterricht. Leider erregte er anfänglich, gerade bei den Lehrern, soviel Aufmerksamkeit, ich mußte oft ohne ihn auskommen :D Ich chmunzelte wenn ich sah wie sie versuchten das Teilchen auszutricksen, das hatte man dem "Klassenfeind" nicht zugetraut :D Taschenrechner gab es zwar auch schon, aber anfangs ohne Sonderfunktionen und as bei einem Preis von fast 900 Ostmark, da war er bei 1:5 ja fast ein Schnäppchen!! Man beachte im Video die Reaktionszeit, wobei ich nicht erahne ob es vllt. nur an der Anzeige liegt, LCD.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild



Schönen Sonntag, Torsten

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 27, 2015 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Schön :D .

Aktuell als Zuwachs, ein Braun 4777 Solar. Lag dreckig und speckig (was machen Leute damit.... :roll: ) am Freitag im Sperrmüll.
Nach der Reinigung sieht er wieder putzmunter aus und ist's auch:


Bild


Demnächst, wenn alles gut geht, bekommt meine HP-Familie Nachwuchs. Jedenfalls habe ich eine gewisse Vorfreude.


Gruß

Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 27, 2015 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Sep 17, 2013 13:56
Beiträge: 636
Wohnort: Oberfell, Nähe Koblenz
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Dann will ich auch mal mitmachen:


Dateianhänge:
SANY0006 (FILEminimizer).JPG
SANY0006 (FILEminimizer).JPG [ 62.72 KiB | 4365-mal betrachtet ]
SANY0007 (FILEminimizer).JPG
SANY0007 (FILEminimizer).JPG [ 51.29 KiB | 4365-mal betrachtet ]

_________________
Ich sammele keine Radios. - Die haben sich von selbst angesammelt!
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 27, 2015 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Welle,

welche Version ist es denn? Den SR-35NC gibt es in zwei Versionen. Die Version 2 ist mit Akkus. Letztlich ein TI 30 in neuem, schönem Gewand.

Rechenschieber kann ich auch noch beisteuern. Der große Aristo, Aristo 0968, ist der umfangreichste meiner Rechenschieber. Schön auch, daß das Zubehör noch vorhanden war, als ich ihn bekam. Leider fehlen aber die beiden Griffgummis :cry: .

Bild


Der oberste, ein Aristo Scholar, war ein typischer Rechenstab für Schulen in den 70ern. Es ist auch meiner, der mich mehrere Jahre bei Mathe begleitet hat.
Der Baby-Schieber unten ist ein Aristo 810. Er ist in meiner Rechenschieberrunde der Neuzugang. Der breite in der oberen Mitte ist noch einmal ein Aristo, ein 867 U, der schmalere ein Nestler Nr. 11 R.

Bild



Gruß Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 27, 2015 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Sep 17, 2013 13:56
Beiträge: 636
Wohnort: Oberfell, Nähe Koblenz
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ralph,

es ist der alte Schulrechner meines Vaters, der auch mir in der Schule gute Dienste leistet; genau wie der Castell Schieber.
(unser eigentlicher Schulrechner kann auch nicht viel mehr und bei diesem macht es unheimlich Spaß zu sehen, wie er teils Sekunden lang rechnet)
Ursprünglich war ein Akkupack drin, das die von der Zelle kommenden 1,2V auf 9V brachte und in den Rechner speiste.
Leider fehlte mir das Ladegerät, der Akku war völlig ausgelaufen; die Platine hinüber...
Momentan ist einfach so ein 9V-Block drin... Wenn ich mal Zeit und Muße habe, versuche ich , die Schaltung mal nachzubauen
und wieder in das Fach zu bekommen.

Viele Grüße
Max

_________________
Ich sammele keine Radios. - Die haben sich von selbst angesammelt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Okt 27, 2015 18:23 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 19:36
Beiträge: 1397
Wohnort: bei Fulda
Hallo!
Aristo...da war doch was. Gerade mal rausgekramt, um mal wieder die Brücke zum Taschenrechner zu schlagen:
Bild

Immerhin noch "Made in Germany". Leider nicht mehr betriebsfähig. (Gerade mit frischen Batterien ausprobiert).

_________________
Viele Grüße

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Okt 28, 2015 9:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
@ Max:

Dann ist es die Version 2, ursächlich von 1976. Sozusagen ein Mehr-Generationen-Rechner. Die originalen Akku-Packs sind eigentlich heute alle durch, zerlegen sich aber im Normalfall nicht so dramatisch wie bei Dir. Das können normale Batterien mit schöner Regelmäßigkeit "besser". Da habe ich schon einige zerstörte Rechner gesehen, allerdings alle mit normalen Batterien bestückt.

@ Frank:

So einen Aristo aus der ersten Rechner-Reihe von Aristo suche ich auch noch für meine Sammlung. Ein Aristo dieser Art ist in meiner Schulzeit knapp an mir vorbei gegangen. Ich habe zuerst Mittlere Reife gemacht. An der Realschule war der Rechenschieber verbindlich zu meiner Zeit. Im Schuljahr, das auf meinem Abschlußjahr folgte, wurden dann diese Aristos verbindlich. Halt knapp daneben :( . Auf dem Gymnasium konnte man dann den Typ frei wählen, so wurde es kein Aristo mehr sondern einer, der umfangreicher von den Möglichkeiten war.

Noch zwei Bilder von einem Sharp 1210 aus meiner Sammlung. Der Rechner ist von 1980 und paßt, im Gegensatz zum PC 1500, sogar noch gut in eine Jacket-Innentasche:


Bild

Bild


Er hat vier Knopfzellen, drei für den Betrieb und eine fürs Gedächtnis. Und das Schöne: sie gibt es noch. Mit seinen Brüdern PC 1211 und PC 1212 sowie der kleinen Rechnerfamilie EL 51xx die einzigen PocketComputer von Sharp mit gelbem LCD.

Gruß

Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Nov 05, 2015 16:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Meine kleine Rechnersammlung hat diese Woche Zuwachs bekommen.

Einmal einen Texas Instruments TI-30 in wirklich super Zustand und mit perfekten, unausgelutschten Tasten. So neuwertig ist schon sehr selten inzwischen. Dazu noch die originale BDA und Tasche sowie das Netzteil. Stammt aus einer Aufräumaktion beim Vermessungsamt Hamburg. Vermutlich resultiert daher auch der tolle Zustand (ist wahrscheinlich nur auf Antrag rausgegeben worden :lol: ). Eingebaut ist das Battery Pack BP8, bei dem aber die Zellen getauscht werden müssen. Die Kapazität nach regelgerechter Ladezeit ist absolut unterirdisch :D und reicht nur noch zum kurzfristigen Anschalten. Aber, er funktioniert auch mit einem 9V-Block, dann aber ist nach rd. 20 Stdn. Schicht, weil die LED-Anzeige soviel saugt; wie gesagt, ein Stromfresserlein. Hinzu kommt noch, im Gegensatz zu HP, daß die Anzeige immer an ist, auch beim Berechnen großer oder komplizierter Werte und Ausdrücke; da kann man ihm dann schön beim Wuchten zusehen...


Bild


Und wer es noch nicht gesehen, so sieht der Stromsparmodus beim TI-30 aus, wenn längere Zeit keine Eingabe erfolgt: ein Komma läuft dann von links nach rechts. 2-maliger Druck auf EXC oder einmal auf = holt das letzte Ergebnis wieder hervor. Auf = aber nur dann drücken, wenn damit nicht eine unbeabsichtigte Rechnung verbunden ist.


Bild

Produktionszeitraum dieses Rechners ist die 40ste KW 1976.


Der bis jetzt zweite Neuzugang ist HPs Rechner mit dem Osterei. Wer's nicht kennt, ein Osterei ist eine versteckte Funktion in einem Gerät (obwohl es solche Ostereier auch in Filmen gibt, wie mein Sohn mich belehrt hat), die zwar vorhanden, in der BDA aber nicht ausgewiesen ist.
Der Rechner ist ein HP 45, der deutlich größere Bruder des HP 35, der 1973 auf den Markt kam. Mit ihm wurde die Doppelbelegung von Tasten auf der Tastatur eingeführt. Zu ihm gab es zumindest das originale HP-Netzteil, was schon viel wert ist. Auch er ist in einem sehr guten, unabgegriffenen Zustand und ein sehr frühes Gerät aus der 49sten KW 1973.


Bild


Das eingebaute Osterei ist die Stopuhr-Funktion. Ursächlich nur gedacht für den HP 55, ist sie aber bereits im HP 45 auch vorhanden, weil beide Rechner teilweise die gleiche, eingebaute Hardware nutzen.


Bild


Ganz nebenbei noch, warum HPs erster, der HP 35 so heißt wie er heißt: weil er 35 Tasten hat (kein Witz). Bei diesem sehr typischen Tastenbild ist es dann bis einschließlich der 41er Reihe auch geblieben.



Gruß

Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Nov 30, 2015 22:56 
Offline

Registriert: Fr Dez 05, 2014 22:01
Beiträge: 332
Wohnort: Salzkotten
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Ralph,

vielen Dank für das Foto vom Casio FX-31. Genau dieses Modell hatte ich als "ersten" Taschenrechner während meiner Schulzeit gekauft. Leider ist der Rechner nicht mehr vorhanden. Später hatte ich einen Casio FX-80 mit der gelben Scheibe vor dem LCD-Display. Danach wurde es ein Casio FX-100. Diese beiden Rechner habe ich heute noch, der FX-100 läuft sogar noch mit den originalen Casio-Batterien (2x AA 1,5V). Am Wochenende fand ich ich in einer "Stehrumsel-Bude" (Verkaufsstelle für Haushalts-Auflösungen) beim Herumstöbern einen Taschenrechner Elite4003 im Grün-Farbton. Der sah von aussen noch gut aus, ich nahm ihn für einen Euro mit. In meiner Werkstatt entfernte ich die vergammelten Batterien nach dem Öffnen des Batteriefachs, reinigte die Kontakte und das Gehäuse und fütterte den Rechner mit frischen Batterien. Ein Schalter an der Seite (Charge-Off-On) war noch umzulegen und dann leuchtete das grüne Fluoreszenz-Display auf! Anbei ein Bild.

Viele Grüße

andreas


Dateianhänge:
elite_4003.jpg
elite_4003.jpg [ 118.68 KiB | 4162-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 01, 2015 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Andreas,

der Elite hat wirklich einen schönen Zustand. Ganz doll :super: Danke auch Dir für das schöne Foto :danke: .

Meine Rechnersammlung hat inzwischen auch wieder Zuwachs bekommen. Einiges muß noch vernünftig wieder hergerichtet und dokumentiert werden.

TI hat nur sehr wenige Rechner mit grün leuchtendem Display produziert. Umso mehr freue ich mich, einen TI-2550 II ergattert zu haben, zumal diese Variante II auch eher schlechter zu bekommen ist:


Bild


Wie Du siehst, er sieht wirklich top aus. Was bei den TIs eher seltener ist, da sich meistens die gold- oder silberfarbenen Umrahmungen und erhaben dargestellten Funktionsbegriffe abgerieben haben. Das kleine, leuchtende Quadrat ganz links ist die Überlaufanzeige.

Als Zuwachs in dieser Woche kommen noch ein großer 70er-Jahre programmierbarer Commodore (Funktion z.Zt. etwas mit Fragezeichen, dafür aber begnadet günstig ersteigert... So einen hatte ich '77 in der Oberstufe auch einmal!, deshalb mußte ich ihn haben.) und einen TI Programmer in Bestzustand. Den Programmer werde ich auch einmal hier vorstellen, zumal er kein Taschenrechner im ursächlichen Sinne ist, sondern ein Programmierhilfsmittel der Zeit damals in normalem Taschenrechnerformat, als Speicherplatz knapp war und jedes Bit einzeln gewichtet wurde und werden mußte.

Gruß Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 13, 2016 16:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 28, 2008 22:51
Beiträge: 1959
Wohnort: Aachen
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Meine kleine Taschenrechnersammlung wächst zwischendurch immer mal weiter. Aktuell sind zwei Rechner bei mir eingetrudelt, die "unseren Breiten" eher exotisch sind: Der programmierbare UPN-Taschenrechner MK 61 und der programmierbare UPN-Tischrechner MK 56 von Elektronika, beide aus Russland.

Auch wenn es wegen der kyrillischen Bezeichnungen erst einmal etwas merkwürdig ausschaut, wer einen HP bedienen und programmieren kann, der kann das bei den beiden auch. Im wesentlichen funktioniert es gleich. Die beiden Elektronikas sind nur deutlich langsamer.

Der MK 61 hat 105 reguläre Programmschritte zur Verfügung, der MK 56 96 Schritte, da vom Vorgänger des 61ers, dem MK 54, abgeleitet. Da beide aber zusätzlich über mehrere Unterprogrammebenen verfügen, machen sie schon ordentlich was her. Der dafür benötigte Speicherplatz wird von den Speichern a-d respektive a-e genommen. Für Festwerte stehen dann jedem Rechner immer noch 10 Speicher (0-9) zu Verfügung.


Bild

Bild

Bild


Beide habe ich mit komplettem Zubehör in fabrikneuem Zustand und in originaler Verpackung bekommen können.

Gruß Ralph

_________________
Und klingt der Netzbrumm schauerlich, das Radio spricht: NOCH LEBE ICH!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum