[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Platinen Reinigen, wie macht Ihr das?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Jul 17, 2018 15:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 21:56
Beiträge: 380
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

mir ist kurz vor Weihnachten ein CD Player der Firma Revox zugelaufen, ein B225. Technisch bekomme ich ihn wieder hin, leider aber ist der Gesamtzustand des inneren nicht wirklich schön. Der Vorbesitzer muss starker Raucher gewesen sein, das Ganze Gerät riecht danach, außerdem ist ein schmieriger Film überall im Gerät. Vom Gehäuse bekomme ich ihn mit Seifenwasser vermischt mit Spiritus ab, bei den Platinen bin ich mir nicht so sicher...

Wie reinigt ihr so etwas? Ich habe mir eine Dose Kontakt LR gekauft und werde es mal damit versuchen oder gibt es bessere Möglichkeiten?

Vielen Dank!


Gruß

Jan

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 24, 2010 23:31
Beiträge: 1312
Wohnort: Geilenkirchen
Hallo
Wenn da kein offener Trafo ist ,einfach in der spülen waschen .

_________________
Gruß Helmut
---------------------
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 18:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 21:56
Beiträge: 380
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Helmut,

danke für den Tipp! Leider wird das aber wahrscheinlich wegen dem ölig / schmierigem Film nicht alleine ausreichen. Selbst mit Seifenwasser kam ich beim Gehäuse nicht weit, erst als ich Brennspiritus dazugemischt habe ging der Belag langsam ab. Ich muss das Gerät sowieso nahezu komplett zerlegen da einige Elkos (Netzteil z.B.) defekt sind und da würde sich die Reinigung anbieten.

Gruß

Jan

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 19:09 
Offline

Registriert: Mi Okt 20, 2010 21:09
Beiträge: 453
Als mal bei einem Segeltörn Salzwasser in meinen Walkmann geschwappt ist und alle Rettungsversuche mit destiliertem Wasser nichts genutzt haben, hab ich die Platine einfach in die Spülmaschine gestellt.
Danach gings dann wieder.
Bis auf das Display. Das zeigte dann mitunter wirre Zeichen an.
Aber vorher war es ganz tot.
Ich hab mir das auch schon für mein Röhrenradio überlegt, aber da gibt es Bauteile, die noch Papier oder Seide enthalten.
Und die mögen so was nicht; vor allem, wenn sie schon alt sind und unter Hitze und Licht gelitten haben.
Bestimmte Kondis, Übertrager und Trafos z.B.
Aber ab 80er Jahre ist das eigentlich nicht mehr.

Vielleicht hat das mal jemand ausführlicher probiert und kann berichten.

_________________
Grüße vom Dietrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6237
Raucherschmiere geht gut mit einigen chemischen Keulen weg. Da gibt es extra Nikotinlöser. Kann man machen, muß man aber nicht.
Bei Platinen hat sich bei mir gut Kunststoffreiniger bewährt. Ich kaufe mir dazu immer eine Flasche Konzentrat im Baumarkt (Melerud oder so) und verdünne diesen 1 : 1 mit heißem Wasser. Das ganze in eine Sprühflasche. So kannst Du dieses Gemisch entweder direkt als Schaum auf die entsprechende Stelle geben oder es als Schaum in ein Schälchen geben und mit einem Pinsel auftragen.
Danach entferne ich den Dreck immer mit einem Staubsauger (ja den Schaum) und neutralisiere die Stellen mit Glasreiniger. Auch hier absaugen. Zum Schluß kannst Du die Platinen noch mit entsprechendem Spray versiegeln. Passt in der Regel dann.
Natürlich solltest Du Dir vorher genau anschauen, was Du da mit Wasser bzw Feuchtigkeit bearbeitest.

paulchen

PS.: Kunststoffreiniger ist in der Lage Beschriftungen zu lösen. Also Augen auf im Strassenverkehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 23, 2011 20:55
Beiträge: 168
Wohnort: Burgdorf
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,

Nachdem ich meine Capella 663 noch in langer Feinarbeit mit Läppchen
und Wattestäbchen gereinigt habe, bin ich bei meinen neueren Capellas
und Saturn pragmatischer vorgegangen. Mit nem schärferen Reinigungsmittel
von der Messe in der Badewanne schön von allen Seiten eingesprüht und nach
einiger Wartezeit mit warmen Wasser abgespült und dann mindestens eine
Woche auf der Heizung trocknen lassen, sehen sie von innen wie neu aus.
Hatte sogar mal mein Nokia Handy bei 30° in der Waschmaschine gewaschen.
Komplett zerlegt, nochmals in klarem Wasser gespült und auf der Heizung getrocknet,
funktionierte es bis auf Bluetooth und dem Ukw Radio wieder zufriedenstellend.

Ps. Die Reinigung bezieht sich natürlich auf das vorher ausgebaute Chassis :mrgreen:

_________________
Gruß
Uwe

Die Welt ist Bunt statt Braun


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 20:55 
Offline

Registriert: Mi Okt 20, 2010 21:09
Beiträge: 453
Ja, das mit dem Backofen hatte ich vergessen:
Bei 60°C über Nacht holt i.d.R. durch den stark gesteigerten Dampfdruck alle Feuchtigkeit raus.
Noch bevor irgendwas korrodiert.
Diese Temperatur sollte auch jeder Kunststoff abkönnen.

Man sollte aber vorsichtig sein; normale Backöfen nehmen es mit den eingestellten Temperaturen nicht so genau und haben teilweise auch eine Hysterese (Differenz zwischen Ein-und Ausschaltpunkt von locker 30°C).
Das heißt, 60 eingestellte Grad werden bis zu 75°C aufgeheizt, bis die Heizung abschaltet und die Temperatur auf 45°C zurückfällt und das Spiel von vorn losgeht.
Den Schweinebraten juckt das nicht.
Wenn man sich aber damit am Erweichungspunkt eines Kunststoffes bewegt, kann schnell Schluß sein.
Am besten, mit einem elektronischen Thermometer das Temperaturverhalten kontrollieren.

Ich persönlich habe einen ehemaligen Backofen mit elektronischem Zweipunktregler nachgerüstet, um damit Klebungen zu tempern.
Das geht aber auch mit einem normalen Backofen, wenn man aufpasst.
Reine Röhrenchassis sind normal auch an höhere Temperaturen gewöhnt und die verwendeten Kunststoffe meist auf Duroplastbasis.

_________________
Grüße vom Dietrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 25, 2012 23:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 26, 2009 21:56
Beiträge: 380
Wohnort: Stuttgart
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

danke nochmals für die ganzen Tipps! ich habe im Keller noch etliche versiffte Platinen aus Röhren TVs und anderen Geräten, damit kann ich alles mal durchtesten bevor ich an den Revox gehe. :D
Das ganze hat noch ein wenig Zeit da noch nicht alle Ersatzteile da sind, ich will das Gerät reinigen bevor ich Neuteile einbaue. Da kommt noch einiges an Arbeit auf mich zu......

:bier:


Gruß

Jan

_________________
Igitt! Da ist ein Transistor in meinem Röhrenradio! (-;


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Dez 27, 2012 18:50 
Offline

Registriert: So Jul 15, 2012 10:58
Beiträge: 501
Für Ultraschallgeräte gibts spezielle Platinenreiniger. Allerdings sind die eher dazu gedacht, die Platinen nach dem Ätzen zum verzinnen vorzubereiten. Aber testen kann nicht schaden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2018 20:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 26, 2018 19:16
Beiträge: 136
Wohnort: Bayerischer Wald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,

mir geht es ähnlich. Mein Problem ist allerdings eine Dicke Staubschicht. Und ich bekomme die Platine nicht raus. Kann mir jemand helfen?

Danke im Vorraus, Florian.

_________________
Grüße, Florian :mauge:

https://florians-website.jimdosite.com/
Administrator http://forum-fuer-alles.forumprofi.de/index.php


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2018 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5717
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Florian wir helfen gerne, nur sollten wir wissen um welches Gerät es sich genau handelt ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum