[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum :: Thema anzeigen - Philips Freeporter 6910
Dampfradioforum
https://www.dampfradioforum.de/

Philips Freeporter 6910
https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=8&t=28019
Seite 1 von 1

Autor:  tornadofilm [ So Mai 13, 2018 22:41 ]
Betreff des Beitrags:  Philips Freeporter 6910

Hallo Forum,
hat sich schon einmal jemand mit diesem Gerät herumgemacht? Insbesondere die Vor - und Rückspulfunktion die bei mir nicht funktionieren. Das Gerät hat 3 Motoren, Kapstan und Aufwickeln, einen Servomotor, er schaltet die Mechanik von Vor - auf Rückspulen, sowie den eigentlichen Motor für das Spulen. Beim Tippen auf Vorlauf oder Rücklauf bewegt der Servo eine art Wippe, aber der eigentliche Motor für das Spulen bewegt sich nicht, mit Fremdspannung läuft er aber :?:

https://www.radiomuseum.org/r/philips_f ... d6910.html

Autor:  Didi [ Do Mai 17, 2018 22:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Hallo Tornado

Ich kenne dein Philips zwar nicht, weis aber (egal ob Videorecorder oder Kassette mit Tiptasten )
wie die Sache abläuft. Meistens gibt es Anzugmagneten , Kurvenräder und ( oder ) modeselektschalter ( die auch als IC vorhanden sein können ) , die die ganzen Betriebsarten steuern .
Hast du von deinen Philips Freeporter 6910 eine Serviceunterlage um diesbezüglich mal nach zu schauen ?

MfG. Didi

Autor:  tornadofilm [ Sa Mai 19, 2018 21:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Nachdem ich das Laufwerk aus dem Gehäuse ausgebaut habe wurde mir schlagartig klar warum er nicht spult. Der Wickelmotor treibt über einen Pendelhebel ein kleines Zahnrad aus Plaste an, welches nur noch als "Halbzeug" vorhanden ist. Nun bin ich auf der Suche nach diesem Rad oder den ganzen Hebel mit Rad.
Positiv, aber nicht ungefährlich, die Netzspannung wird über die ganze Platine geführt und mit dem LS Poti geschalten. Schlimm sehen die Lötpositionen der Elkos aus. Nicht einfach nur verbogen, nein, kurzes Bein, langes Bein. Völlig schief eingelötet. Schlimmer als bei manchen "Ostgeräten".

Ein schönes, warmes Pfingstwochenende, Torsten.

Bild

Bild

Bild

Autor:  tornadofilm [ Mi Mai 23, 2018 21:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Ich habe einen Anbieter gefunden, der mir 2 Zahnräder aus Robalon fräsen würde. Für 11 Euro pro Stück. Was haltet ihr von dem Preis und Material?

Autor:  eabc [ Mi Mai 23, 2018 21:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Laut dem Link hier: http://www.leripa.com/de/werkstoffe/the ... toffe.html ist das Material dafür sehr gut geeignet und der Preis geht auch i.O. wenn man die Zeit für die Berechnung und Produktion gegenüberstellt.

Autor:  tornadofilm [ Mi Mai 23, 2018 21:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Hallo Harry,

DAS bestätigt meine Gedanken.

Gruss Torsten

Autor:  tornadofilm [ Mo Jun 11, 2018 18:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Meine bestellten Zwischenräder für das Freeporter sind angekommen. Super Qualität, passgenau, mit eingepresster Messingbuchse. Ich kann den Anbieter nur empfehlen.

Bild

Autor:  tornadofilm [ Fr Jun 15, 2018 22:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Philips Freeporter 6910

Nachdem ich nun in beiden Recordern die neuen Zwischenräder eingebaut hatte lief das Laufwerk einwandfrei. Auch die Wiedergabe bespielter Kassetten war super. Leider war das bei der Aufnahme nicht der Fall. Egal welchen Kassettentyp ich verwendete die alte Aufnahme wurde nicht richtig „durchgelöscht“ und das bei beiden Recordern. Löschfrequenz etwa 60khz bei etwa 90 Volt HF Lösch Spannung. Ich war ratlos. Beim genauen Betrachten des Kopf Spiegels viel mir eine Merkwürdigkeit auf. Das „Kernpaket“ war nach innen verschoben, also kein direkter Kontakt zum Band. Bei beiden Geräten. Also ausgebaut und oha Effekt. Das ganze innere Gedöns ließ sich nach hinten herausziehen. Alles lag in einer klebrigen Masse. Eingebaut habe ich zwei LK´S vom KR700/RFT. Auch wie der Originale LK 1,3 Ohm Gleichstromwiderstand. Die Induktivität scheint nicht ganz zu stimmen, die LF liegt jetzt bei 55khz und die LS bei etwas über 80 Volt. Aber macht sich nicht negativ bemerkbar. Philips schein nicht gerade ein gutes Händchen gehabt zu haben, was polymere Produkte in den Geräten betrifft. Ich kenne keine Geräte vor 80zig wo nicht die Pesen, Rutschkupplungen und andere Gummiprodukte zu einer teerigen Masse wurden.

Bild

Bild

Bild

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/