[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - reiniger für schwergängig Lautstärkeregler

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Nov 14, 2019 12:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 8:35 
Offline

Registriert: Mo Sep 16, 2019 18:49
Beiträge: 43
Wohnort: Hessen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Guten Morgen,

Ich suche einen guten Reiniger für ein sehr schwergängig Lautstärkeregler auf einem Grundig 4077. Die Suche in den Foren zeigt widersprüchliche Informationen an.

Das Potentiometer hat einige Löcher, in denen ein Kontaktreiniger angebracht werden kann, aber ich möchte das Volumen nicht beschädigen oder Rückstände hinterlassen, die später Probleme verursachen können.

Ich habe einige Kwansy Spray Tec, die ich mit Wattestäbchen verwende, aber es hinterlässt einen Rückstand. Ich habe widersprüchliche Informationen über Kontact 60, 61 oder WL oder eine Kombination von ihnen gesehen, oder stattdessen Bremsenreiniger zu verwenden.

_________________
-Freundliche Grüße,

-Zach


Zuletzt geändert von zacrobmer am Do Okt 10, 2019 9:48, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: reiniger für steifes volumen.
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 8:43 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 19:44
Beiträge: 2001
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Zach,

bitte überarbeite den Betreff etwas.

Er könnte falsch verstanden werden (-;

'Potentiometer for Volume control , is in german 'Lautstärkeregler'
Lautstärkeregler describes the function using a variable resistor (potentiometer).
Du kannst dieses Potentiometer mit Tessanol reinigen.

https://www.ebay.de/itm/teslanol-T6-200-ml-Dose-Kontakt-und-Tunerspray-Reinigungsspray-Pflegespray-/161241319272

Ein Nachspülen wie bei Kontaktspray ist dann nicht nötig.


Gruß
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 9:18 
Offline

Registriert: Mo Sep 16, 2019 18:49
Beiträge: 43
Wohnort: Hessen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Haha!

Oliver,

Ich kann sehen, wie das ursprüngliche Thema falsch verstanden werden kann!

Vielen Dank für die Informationen.

_________________
-Freundliche Grüße,

-Zach


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 9:31 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 644
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Wenn mit "steif" schwergängig gemeint ist, nützt die Reinigung mit Teslanol nichts.

If you mean that the pot is hard to turn, cleaning with a contact cleaner won't help it.
The reason for a hard going potmeter is taht the grease on the axis inside his bearing has become gooey over the years.
The axis should be heated up and rinsed with a grease solvent or a brake cleaner fluid.

BR Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 9:59 
Offline

Registriert: Mo Sep 16, 2019 18:49
Beiträge: 43
Wohnort: Hessen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich sehe, der Lautstärkeregler ist schwer zu drehen. So kann ein Entfetter wie Isopropanol oder Bremsenreiniger eine bessere Anfangslösung sein.

Würde die Erwärmung des Potentiometers am besten mit einem Lötkolben oder einer Heißluftpistole erfolgen? Der 4077 hat den Ferritantennenschalter und die Einstellung am Lautstärkeregler angebracht, ein Kunststoffrad ist angebracht. Ich werde ein Bild veröffentlichen.

_________________
-Freundliche Grüße,

-Zach


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 11:43 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 19:44
Beiträge: 2001
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi (-;

die Achse des Potenziometers ist vermutlich aus Aluminium, oder ?
Dann kannst du die Achse mit dem Lötkolben erwärmen. Vorher alles aus Kunststoff entfernen damit nichts beschädigt wird.
Wenn das Potenziometer lockerer wird, dann etwas Isopropanol auf die Achse geben, damit das alte Fett gelöst wird.
Ansonsten wird es wieder schwergängig, wenn die Achse wieder kalt ist.

Gruß
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Okt 10, 2019 12:38 
Offline

Registriert: Mo Sep 16, 2019 18:49
Beiträge: 43
Wohnort: Hessen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Oliver,

Danke, ich muss zuerst das Ferritantennen-Einstellrad entfernen.

Ich bin mir nicht sicher, aus welchem Metall die Potentiometerachse besteht. Ich werde nachsehen, ob es magnetisch ist. Es hat einige Schäden durch die Schraube des Einstellknopfes, also ist es wahrscheinlich Aluminium.


Dateianhänge:
20191010_132457.jpg
20191010_132457.jpg [ 141.49 KiB | 1271-mal betrachtet ]

_________________
-Freundliche Grüße,

-Zach
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Okt 11, 2019 18:19 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 644
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi Zach,

nach Entfernen des Kunststoffrades kannst du die Achse beliebig erwärmen. Ich benutze ein Feuerzeug dazu.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Okt 13, 2019 16:57 
Offline

Registriert: Mo Sep 16, 2019 18:49
Beiträge: 43
Wohnort: Hessen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich versuchte, das alte Fett zu erhitzen und auszuspülen, mit begrenzten Ergebnissen. Sobald ein Teil des Fettes herauskam, wurde ein weiteres Problem aufgezeigt, die Anschläge am Potentiometer scheinen beschädigt zu sein, da sich die Stange in eine Richtung vollständig umdreht.

Die Potentiometerstange würde nach dem Abkühlen wieder steif werden. Also habe ich das Potentiometer entfernt und demontiert.

Die Stange hat sehr tiefe Rillen von den Knöpfen, die im Laufe der Jahre gezwungen wurden, also musste ich sie abschleifen, um das Potentiometer auseinander zu nehmen.

Es gibt Stücke, die aus dem Bakelitteil mit den Bürsten gebrochen sind, so dass sich die Stange frei in eine Richtung drehen kann.

Ich habe die Teile von allem Fett gereinigt und das Graphitpad abgewischt.

Ich denke, sobald ich wieder zusammengesetzt bin, werde ich dem zerbrochenen Stück ein wenig Epoxid hinzufügen, um zu sehen, ob es sich nicht vom Drehen abhalten kann. .

Soll ich die Potentiometer-Innenteile wieder mit etwas Fett einfetten? Ich dachte an etwas nicht leitfähiges wie Silikonfett.

Ich muss auch etwas finden, um die Nieten zu ersetzen, vielleicht m2 Schrauben.

_________________
-Freundliche Grüße,

-Zach


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum