[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Kondensatortyp durch Kapazität erkennen ?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Feb 05, 2023 1:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa Jan 21, 2023 13:03 
Offline

Registriert: Do Nov 24, 2022 6:56
Beiträge: 13
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hi,
nachdem erfolgreichem Aufarbeiten meines Grundig 3042W Radios, beschäftige ich mich momentan mit einem Graetz Sinfonia 194W. Zuerst möchte ich die üblichen Kondensatoren wieder alle ersetzen.
Der Vorbesitzer teilete mir mit, dass nachdem Einschalten nur ein lautes Brummen ensteht. Deshalb spare ich mir vorerst ein weiteres Einschalten des Gerätes. Beim Grundig hatte ich ein Service Manual mit einer Auflistung von allen verbauten Kondensatoren dabei. Für die Bestellung der Teile war das natürlich perfekt. Für die Graetz Geräte habe ich leider nichts derartiges finden können.

Im Schaltplan habe ich mir jetzt soweit alles an Kondensatoren markiert, welche ich für (Wickelkondensator, Elkos) halte.

Kann man ab einer gewissen Kapazität sagen, ob es sich dabei typischerweise um einen Keramik oder Wickelkondensator handelt? Das würde mir ne Menge Zeit sparen.


Grüße
Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 21, 2023 23:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 21:00
Beiträge: 1036
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Markus,

ab welchem Wert welcher Typ eingesetzt wird, ist schwierig zu definieren!

Es gab Hersteller, bei denen war alles > 500pf papierisolierte Kondensatoren, andere wiederum (z.B. Tonfunk) hatten bereits 1957 sehr häufig Styroflexkondensatoren verbaut.
Philips z.B. verbaute häufig auch bei größeren Werten Keramikkondensatoren.

Häufig ist aber auch im Schaltplan vermerkt, von welcher Bauart die Kondensatoren sind.
Ich würde also im ersten Ansatz mal den Schaltplan zu Rate ziehen.
Oder dann am Gerät selbst die Tauschkandidaten herausfinden, wobei nicht jeder Kondensator auch getauscht werden muss!


Viele Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 22, 2023 8:05 
Offline

Registriert: Do Nov 24, 2022 6:56
Beiträge: 13
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Martin,

vielen Dank für die Info. Im Schaltplan ist leider nichts bei Bipolaren Kondensatoren zur Bauart vermerkt. Dann werde ich wohl mal einen gezielten Blick ins Gerät werfen und mal die <2,5nF Teile anschauen.

VG
Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 22, 2023 8:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 3869
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Schliesse mich der Meinung von Martin an. In der Regel war alles ueber 500pf als Papierwickel verbaut, teilweise auch als Styroflex, vor allem in HF oder ZF Kreisen.
Lediglich Philips verbaute Keramik Kondensatoren bis zu 20 nf, auch im NF Bereich.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum