[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Motor defekt? beim Philips Plattenspieler AG1003

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Nov 27, 2022 20:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Nov 11, 2022 23:37 
Offline

Registriert: Fr Nov 11, 2022 22:14
Beiträge: 1
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,
Ich habe mir kürzlich eine Kuba Musiktruhe Tarantella von 1955 gekauft. Darin ist ein Telefunken concertino 7 Röhrenradio verbaut, das tadellos funktioniert, und ein Plattenspieler Philips AG 1003. Nachdem ich die Schmelzsicherung ersetzt habe, funktionierte der Plattenspieler zuerst, wie der Plattenwechsel funktionierte hat sich mir noch nicht erschlossen ich kam auch nicht mehr dazu, denn der Plattenspieler hat in der Einstellung 45 Langspielplatten abgespielt mit 33 1/3. Auf 33 1/3 entsprechend viel zu langsam. Nach kurzer Zeit hat der Plattenspieler auf 78 die Langspielplatte abgespielt, die dann schließlich auch noch langsamer wurde. Der Ton war völlig in Ordnung weil ich die Nadel ersetzt habe durch eine neu erworbene für Langspielplatten von Bernhard Naber aus Oldenburg. Dann habe ich mir zumindest die Langspielplatten nicht durch eine Mono- oder Schellackknadel ruiniert die eh abgebrochen war. Jetzt geht der Motor aber gar nicht mehr und ich bin völlig überfragt woran das liegt ob der Motor durchgebrannt ist oder ob Kondensatoren kaputt sind oder Widerstände, ich bin da völlig ahnungslos. Hat jemand einen Tipp wie ich da am besten vorgehe? Einen Motor auseinanderbauen habe ich noch nie gemacht und würde es auch vorziehen das eine Fachmann machen zu lassen. Freue mich auf Ratschläge und Tipps aus der Gruppe.Viele Grüße. Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Nov 12, 2022 7:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 26, 2010 14:43
Beiträge: 1317
Wohnort: Hanerau-Hademarschen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin Peter,

herzlich willkommen im DRF. Du schreibst, nach Ersatz der Sicherung....., also scheint das Chassis des Radios noch nicht überprüft, bzw. repariert worden zu sein? Das es spielt ist hier nicht relevant, bedingt durch das Alter befinden sich diverse Kondensatoren in dem Gerät, die zwingend einer Überprüfung, bzw. eines Ersatzes bedürfen. Ansonsten wird Deine Freude wohl nur von begrenzter Dauer sein.

Zum Plattenspieler und dessen Fehlermöglichkeiten

1. Spule verbrannt, eher selten
2. Lager des Motors verharzt, eigentlich fast immer
3. In Truhen wird der Plattenspieler meist über 110 Volt (Anschluß am Trafo 110 Volt) versorgt, insofern könnte auch der Vorwiderstand ein Problem haben, auch eher selten

Den Motor nicht selber zu zerlegen, eine gute Wahl. Wenn man weiß was man tut ist das kein Hexenwerk, ansonsten mutiert der gerne zum Briefbeschwerer.
Es wäre schön zu wissen woher Du kommst, Postleitzahl reicht, keine genaue Adresse posten! Evtl. findet sich ja jemand in Deiner Nähe, der Dich unterstützen kann.

Ach Ja, fast vergessen, https://www.hifi-archiv.info/Philips/AG1003/ schon mal die Bedienungsanleitung.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

Peter

_________________
Röhre, du im Radio, nur dein Klang macht mich wirklich froh.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Nov 13, 2022 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 21:39
Beiträge: 1168
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Ich besitze ebenfalls eine Kuba Musiktruhe ,die mit einem Concertino und einem AG1003 ausgestattet ist.( Puszta 56 )

Der Plattenspieler ist Netzspannungsmäßig über das Radio geschaltet und auf 220V eingestellt.Die Spannung läßt sich beim AG1003 am Motor durch das
Umlegen von Brücken umschalten.
Gängiger Fehler ist hier 1.Motorlager verharzt,wie bereits beschrieben.Da hilft nur noch zerlegen und reinigen.Für die Schmierung nehme ich da ein winziges
Tröpfchen Sinterlageröl. 2.Reibrad verhärtet und daher zu wenig Grip. Das Reibrad kann man ausbauen,in ein Bohrfutter einspannen und mit feinem Schleifpapier
oberflächlich anschleifen. Falls es schon rissig ist,muß es ersetzt werden. 3. Der AG 1003 hat eine Automatik die mittels einer Art Nockenwelle funktioniert.
Die wird ebenfalls durch verharzte Schmierung schwergängig,sodaß der Plattenteller im Automatikvorgang stehen bleiben kann.Auch hier alles reinigen und
neu abschmieren. Gute Erfahrung habe ich hierbei mit Getriebefett für Modelleisenbahnen gemacht.

Ich hoffe,daß dein Tonabnehmersystem noch ok ist.Oft ist da eine grüne Flüssigkeit ausgelaufen und das System taub.Abhilfe kann hier ein China-Keramiksystem
schaffen,welches sich im TA-Gehäuse platzieren läßt.Komplette Nachbauten gibt es bei Thakker und sind allerdings recht teuer.

_________________
Grüße aus dem Rheinland
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum