[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Miraphon an modernem Verstärker

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Apr 14, 2024 4:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Do Jan 19, 2023 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 915
Wohnort: Kiel
Guten Tag,

ich möchte einen meiner Elac Miraphone an Freunde verschenken, die ihn an ihre moderne Stereoanlage anschließen wollen, an den CD Eingang.
Nun habe ich das hier zuhause mal getestet und festgestellt, daß der Plattenspieler an meinen Röhrengeräten am Eingang TA deutlich besser klingt. Am modernen Verstärker scheinen mir die Höhen zu stark zu sein und die tiefen Lagen zu fehlen.

Kennt Ihr das Problem und kann man da was machen (ausser die Höhen rausdrehen am Verstärker)?

Es wäre doch schön, wenn sich das etwas verbessern ließe. Notfalls geht es wohl auch so, ihnen fehlt ja auch der direkte Vergleich.


Danke für Eure Hilfe!

Viele Grüsse, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Mi Feb 22, 2023 21:16 
Offline

Registriert: Sa Mär 07, 2020 21:15
Beiträge: 90
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Da wird im Plattenspieler warscheinlich der Entzerrervorverstärker fehlen

_________________
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch ... genieße die Natur ... und mir ist seit langem klar, dass sich der Strom ausschließlich von Minus nach Plus bewegt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Do Feb 23, 2023 2:49 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2748
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Das liegt daran, dass das vermutlich verbaute Kristallsystem (Elac KST9?) den hochohmigen Eingang eines Röhrenverstärkers erwartet für den es gebaut wurde und den der moderne Verstärker nicht bietet. Lösung wäre ein Widerstand in der Signalleitung von 500k - 1M, der allerdings die Signalstärke etwas mindert.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Fr Mär 17, 2023 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 915
Wohnort: Kiel
Hallo!

Danke für Eure Antworten. Die habe ich leider jetzt erst gesehen, offenbar kriege ich keine Benachrichtigungen.

Das Gerät hat den Kristallabbnehmer, braucht also keinen Vorverstärker. Allerdings ist es jetzt schon ein wenig leiser, als moderne Geräte am gleichen Eingang. Insofern wäre das Einlöten eines Widerstandes vielleicht nicht so gut. Ich werde mal testen, wie es an der Anlage dort vor Ort klingt, vielleicht ist das ja O. K.

Allen ein schönes Wochenende.

Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Fr Mär 17, 2023 17:36 
Offline

Registriert: Mo Apr 03, 2006 7:23
Beiträge: 1061
Wohnort: Niederbayern
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Moin,

die Ausgangsspannung sollte bei diesem System bei rund 500mV liegen, also deutlich über den geforderten 150mV Minimum bei CD-Eingang. Da dürften die Widerstände nicht allzuviel ausmachen...

Vielleicht sind die Kristalle im System (hoffentlich nicht das gelbe...) aber schon ziemlich am Lebensende. Dann kommt nicht mehr viel an Spannung 'raus und Bass bringt's auch nicht mehr. Das grüne oder grün-rote KST sind etwas robuster, haben aber auch nicht das ewige Leben...

Grüße,

Jörg

_________________
www.radiolegenden.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Fr Mär 17, 2023 21:13 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2748
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Das volle Signal haben allenfalls noch die KST9, die als originalverpacktes, Ersatzteil hin und wieder auftauchen.
Von den seit Jahrzehnten bereits installierten Systemen dürfte es gar keines mehr mit vollem Signal geben. Leider.
Die Bandbreite zwischen vollem Signal und tot ist bei den Systemen gewaltig.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Fr Mär 17, 2023 23:36 
Offline

Registriert: Do Nov 17, 2011 23:30
Beiträge: 748
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
harm hat geschrieben:
... Das Gerät hat den Kristallabbnehmer, braucht also keinen Vorverstärker. Allerdings ist es jetzt schon ein wenig leiser, als moderne Geräte am gleichen Eingang. Insofern wäre das Einlöten eines Widerstandes vielleicht nicht so gut...

Hallo Harm,

diesen Tonabnehmer kenne ich nicht, deshalb habe ich mal bei einem anderen nachgeschaut.
Keramischer Stereo-Tonabnehmer SC7M der Firma BSR (Großbritannien).
Die Kapazität der Systeme beträgt ca. 1,8 nF.

An 1,3 MΩ (typ. Eingangswiderstand vieler Röhrenradios) erhält man einen Hochpass mit unterer Grenzfrequenz = 68 Hz.
An 47 kΩ (typ. Eingangswiderstand vieler Transistorradios) erhält man einen Hochpass mit unterer Grenzfrequenz = 1,9 kHz.

Zum Anschluss an Transistorradios muss ein aktiver Impedanzwandler vorgeschaltet werden.

Nur mit einem Widerstand sinkt die untere Grenzfrequenz auch, aber die tiefen Töne werden nicht lauter, sondern die hohen Töne so leise wie die tiefen.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: So Mär 19, 2023 0:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 902
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Harm,

anbei ein Impedanzwandler mit einem Darlington-Transistor BC517, einer 9-Volt-Batterie und ein paar Kleinteilen.
Statt den Darlington BC517 zu verwenden, tun es auch zwei entsprechend verschaltete BC239B oder BC549B
(Die Collectoren werden miteinander verbunden; der Emitter des ersten Transistors kommt an die Basis des zweiten Transistors).
Die Schaltung habe ich zum Ausprobieren mal eben gezeichnet, sie ist unkritisch.
Der besseren Haltbarkeit wegen wegen würde ich für beide Kondensatoren Folienkondensatoren empfehlen (4µ7 ist gerade noch zu bekommen, 1µF dürfte auch reichen), jeweils 63 Volt.
Statt der beiden 470 kOhm für die Basisvorspannung kannst du auch jeweils 1 MOhm versuchen, aber bitte beide gleich.
Wenn du aus deinem Transistorverstärker eine Betriebsspannung für diese Schaltung abzweigen kannst, könnten Spannungen von +12 Volt, +15 Volt, +18 Volt ohne Änderung der Schaltung gut verwendet werden.
Eine 9-Volt-Blockbatterie sollte reichen, der Strom liegt bei 1 mA.

Dateianhang:
Collectorschaltung-Impedanzwandler.JPG
Collectorschaltung-Impedanzwandler.JPG [ 37.59 KiB | 5451-mal betrachtet ]


Damit sollten auch tiefe Frequenzen gut 'rüberkommen.

Gruß
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: So Mär 19, 2023 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 915
Wohnort: Kiel
Guten Abend.

Vielen Dank für Eure Antworten. In dem Gerät ist nicht mehr das Originalsystem sondern ein CDS 630 mit der DN5 Wendenadel. Eigentlich klingt die nicht schlecht.
Ich werde den vorgeschlagenen Entzerrer nachbauen, Teile sollten vorhanden sein.
Vielen Dank für Euer Wissen und die Hilfsbereitschaft.

Viele Grüsse, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: So Mär 19, 2023 19:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 902
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Harm,

ich habe noch etwas für dich gefunden.

Der piezoelektrische Tonabnehmer wird links angeschlossen, der TA-Eingang des Transistor-Verstärkers rechts.
Der TA-Eingang des Transistorverstärkers muss für die üblichen elektromagnetischen oder elektrodynamischen Abtastsysteme der Plattenspieler geeignet sein (also nicht der CD-Eingang).

Dateianhang:
Anpassglied-für-piezo-TA.jpg
Anpassglied-für-piezo-TA.jpg [ 46.39 KiB | 5395-mal betrachtet ]


Kühne/Horst schreiben dazu sinngemäß:
Piezoelektrische Tonabnehmer (Kristallsysteme) bevorzugen die tiefen und benachteligen die höheren Frequenzen. ... Nachteilig sind die unausgeglichene Übertragungskenlinie und der für eine gute Basswiedergabe benötigte hohe Abschlusswiderstand.
Bei HiFi-Verstärkern mit eigebautem Phono-Entzerrer für elektromagnetische Abtastung macht man aus der Not eine Tugend: Durch einen niederohmigen Abschlusswiderstand mit parallelgeschaltetem RC-Korrekturglied zwingt man dem Kristallsystem mit ohmsch-kapazitivem Innenwiderstand die Charakteristik eines elektromagnetischen Abtasters auf.

So kannst du deinen Plattenspieler mit dem Kristallsystem an den "Phono" Anschluss deines Verstärkers anschließen, ohne viel löten zu müssen.
Einzige Voraussetzung: Der Verstärker hat einen Anschluss für Pattenspieler mit elektromagnetischem Tonabnehmersystem.

Gruß
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Di Mär 21, 2023 16:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 915
Wohnort: Kiel
Hallo, das ist doch wirklich mal eine sehr einfache Lösung.
Vielen Dank, ich werde das testen.

Gruss, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: Di Mär 21, 2023 17:19 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2748
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Diese Lösung kannte ich auch nicht. Als Voraussetzung muss halt ein Eingang für Magnetsysteme vorhanden sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Miraphon an modernem Verstärker
BeitragVerfasst: So Mär 26, 2023 14:38 
Offline

Registriert: Do Nov 17, 2011 23:30
Beiträge: 748
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
In einem undatiertem Datenblatt von Dual habe ich das folgende Diagramm gefunden.
Es zeigt den Amplitudenverlauf über der Frequenz bei Abschluss mit unterschiedlichen Widerständen.

Dateianhang:
Dateikommentar: Dual CDS 630: Frequenzgang und Abschlusswiderstand.
Quelle: Dual, Technische Information (undatiert)

CDS630_Technische_Information_Frequenzgang_und_Abschlusswiderstand.gif
CDS630_Technische_Information_Frequenzgang_und_Abschlusswiderstand.gif [ 84.55 KiB | 5119-mal betrachtet ]

Bei 47 kΩ ist die Amplitude bei 60 Hz um 30 dB gesunken.
Bei 1 MΩ beträgt die Amplitude ca. -3 dB bei 60 Hz. Optimal wäre demnach ein Abschlusswiderstand um 2 MΩ.

Allerdings kenne ich die verwendete Schneidkennlinie nicht.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum