[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Reparaturbericht Salut 001

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Feb 22, 2024 1:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Reparaturbericht Salut 001
BeitragVerfasst: Sa Jan 23, 2021 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 7266
Dieses Verhalten ist als "normal" zu sehen. Es wird sogar in der RFE 7/89 Seite 442 genau so beschrieben wie von Dir berichtet.
Sollte jemand dieses Exemplar haben würde ich mich über den kompletten Scan des Textes dort freuen (und Alfred bestimmt auch :hello: ).
Was ich hier habe ist leider nur die eine Hälfte der kompletten Schaltungsbeschreibung.

Die Nummern.
Es ist natürlich verwirrend wenn man einen Fehler sucht, da das Gerät recht komplex aufgebaut ist.
Was mir da sehr geholfen war jeweils bei einem Problem ein Stück Papier wo ich mir die jeweiligen Auszüge richtig aufgemalt habe.
Und auch besagte RFE hilft da, da dort sämtliche einzelne Platinen in Funktion beschrieben werden.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reparaturbericht Salut 001
BeitragVerfasst: Sa Jan 23, 2021 22:17 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 13:57
Beiträge: 840
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Beim Zusammenbau zeigten sich noch ein paar Schönheitsfehler: Der rechte Teil der Sensorplatine lag etwas weit unter der Frontplatte. Diese hat sich wohl im Laufe der Jahre etwas nach außen gewölbt. Mit ein paar Unterlegscheiben war das zu korrigieren. Ebenso ist die Abdeckung der Sensorplatine etwas konvex. Die Platine selbst ist nur 1mm dick und sehr instabil. Der untere Teil wird durch den Metallkäfig der Regler stabilisiert aber oben sieht es schlecht aus. Bei dem Gewich des Gerätes hätte man auch noch einen Metallbügel verwenden können oder wenigstens dickeres Leiterplattenmaterial.
Dateianhang:
sal022.jpg
sal022.jpg [ 41.5 KiB | 2426-mal betrachtet ]

Das Problem mit den Bässen konnte ich durch Ersatz des 0,1uF in 22nF und durch entfernen eines 470uF Elkos am Ausgang der Verstärkerplatine lösen. Der Lautsprecher bei meinem Gerät war ohne Schaumstoff. Die Pappe liegt direkt an dem Kunststoffring des Gehäuses an. Auch bei mir war die Sicke mit etwas klebrigen versiegelt, sieht aus wie Pattex.
Dateianhang:
sal021.JPG
sal021.JPG [ 58.55 KiB | 2426-mal betrachtet ]

Was mir sonst noch auffiel: Bei meinem Gerät ist die Abschirmhaube der ZF-Platine nochmals mit einem Draht am UKW-Tuner geerdet.
Der Netzanschluss ist mit einer normalen Buchse, interessant ist noch die Sicherung. Diese kannte ich bisher nur in braun.
Dateianhang:
sal023.JPG
sal023.JPG [ 29.8 KiB | 2386-mal betrachtet ]

Auch sehenswert: Das Batteriefach hat nicht die üblichen Kontaktfedern, dafür 2 Bleche die mit einer Feder in der Mitte die Batterien festklemmen.
Dateianhang:
sal024.jpg
sal024.jpg [ 24.61 KiB | 2386-mal betrachtet ]

Alfred


Zuletzt geändert von AlfredG am So Jan 24, 2021 18:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reparaturbericht Salut 001
BeitragVerfasst: So Jan 24, 2021 9:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 7266
Schade das ich das erst jetzt lese/erfahre. Ich hatte bis letztes Wochenende einen Teileträger hier. Besagte Sensorplatine hättest Du da von mir haben können.

Ist diese helle Schablone am LSP bei Dir aus Pappe? Bei mir was sie aus (verhärteten) Gummi. Diesen Filzring habe ich zusätzlich rum gemacht.
Das Klebrige kenne ich unter dem Begriff "Sickenlack" und ist bei viele älteren Lautsprechern drauf. Kennst Du bestimmt noch von RFT Lautsprechern. Allerdings habe ich das nirgends so massiv wie hier bei diesem russischen Lautsprecher gesehen. Wenn ich die Sache richtig verstanden habe soll dieser Lack die Pappsicke unterstützen und sie insgesamt etwas steifer machen. Ich vermute das er das auch am Anfang gemacht hatte und jetzt einfach nur weich geworden ist. Kleben tut er bei mir nicht. Es gibt ja solchen Mittelchen noch zu kaufen. Ob man das hier ausprobieren sollte lasse ich mal im Raum stehen.
https://www.lautsprecherbau.de/magazine ... 1225,12557
Beschriebenes Zeug hilft hier wahrscheinlich sowieso nicht, da die Membran ja schon beschichtet ist.

Was ich bei meinem Schlachtgerät noch so gesehen habe.
Es war dort das gleiche Netzteil drin wie bei Dir. Also ohne elektrische Sicherung. Der Tuner hat OIRT-Norm. Endstufe und Vorverstärker hat die selben blöden Eigenschaften wie wir sie hier beschrieben haben. Diese beschriebenen Baugruppen habe ich alle noch hier.
Den Verstärker habe ich zu einer kleinen Einheit zusammengeführt für eventuelle spätere Fälle. Dort habe ich besagte Bauteile auch geändert und der Klang an einer externen Box und einem externen Netzteil bei 12V ist völlig ok.
Das Gerät war ein frühes Baujahr und logischerweise nicht für den deutschen Markt bestimmt.

Deine Beobachtungen bei der Umschaltung AM/UKW auf der Sensorplatine habe ich bei mir auch. Und wie gesagt, in der RFE wurde das auch beschrieben und bemängelt. Abhilfe ist hier wohl nur mit einem massiven Schaltungseingriff zu machen.
Ich nehme das so hin bei mir.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reparaturbericht Salut 001
BeitragVerfasst: Sa Dez 02, 2023 18:48 
Offline

Registriert: Sa Dez 02, 2023 17:08
Beiträge: 1
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
@ Alfred und paulchen
Mich hat es, inspiriert durch diesen Beitrag ein wenig infiziert. Durch den Besitz zunächst eines Gerätes aus dem zwischenzeitlich 4 geworden sind und ich diese "aufarbeite" bzw. eines zur Ersatzteilgewinnung nutze versuche ich aber seit langem mein Interesse auf diesem Gebiet zu stillen zumal ich kein "Rundfunktechniker" bin.
Habe da natürlich auch gleich ein kleines Problem:
Das Gerät besitzt für FM außen einen Antennenanschluss wie auch auf Bild 2 zu sehen (links AM ; rechts FM).
Meine Frage: Was soll das für ein Stecker sein der da rein gehört?
Dieser hier jedenfalls passt nicht (ganz unten)!
Er besitzt streng genommen auch nur 2 Anschlüsse. Der Dritte ist "nur" ein Kunststoffführungsstift.
Im Schaltbild und auf dem Foto Bild 3 des Beitrages ist aber zu sehen, das er auch elektrisch beschaltet ist. Weiß-blau und PIN 1-3 gebrückt.
Das eigentliche HF Signal kommt aber über PIN 2 - also den Mittelanschluss. Könnt ihr mir da weiter helfen?

Die Frage nach dem rfe-Beitrag dürfte sich ja wohl zwischenzeitlich erledigt haben :roll:
Die Reihenfolge der Dateianhänge ist wohl leider nicht optimal gelungen (mein erster Beitrag) :idea:


Dateianhänge:
Rückansicht.jpg
Rückansicht.jpg [ 17.19 KiB | 655-mal betrachtet ]
Eingangsteil A1.jpg
Eingangsteil A1.jpg [ 25.46 KiB | 655-mal betrachtet ]
FM Stecker.jpg
FM Stecker.jpg [ 3.63 KiB | 655-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reparaturbericht Salut 001
BeitragVerfasst: Sa Dez 02, 2023 23:06 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 13:57
Beiträge: 840
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,
das ist wirklich "russisch". Die Teleskopantenne funktioniert bei mir sehr gut und ich bin noch nicht auf die Idee gekommen da was anzustecken. Irgendwie ist da auch ein Dipol nicht optimal angepasst. Hier nochmal ein Bild:
Dateianhang:
buchse.jpg
buchse.jpg [ 136.98 KiB | 636-mal betrachtet ]

Vielleicht hat hier jemand schon mal so etwas gesehen.

Gruß Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reparaturbericht Salut 001
BeitragVerfasst: So Dez 03, 2023 11:46 
Offline

Registriert: Do Jan 19, 2023 21:10
Beiträge: 10
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ein sehr interessantes Detail. Bislang nahm ich an dass der Salut den üblichen zweipoligen Ukw-Stecker nach Norm (Iec/Tgl/Din) benutzt. Diese Ukw- und Antenne/Erde-Stecker habe ich nachgefertigt weil hier keine mehr vorhanden waren. Einge alte Geräte besitzen Buchsen dafür.
Dateianhang:
SteckerAE-UKW.jpg
SteckerAE-UKW.jpg [ 114.13 KiB | 607-mal betrachtet ]

Auf dieselbe Art könnte ich auch einen dreipoligen Salut-Ukw-Stecker bauen. Ein Mustergerät zum Vermessen der Stiftabstände liegt vor.
Edit: Gerät ist schon verkauft, die Buchse kann ich nicht vermessen. Wer das tun kann, möge doch bitte die Abmessungen hier einstellen.

MfG. Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum