[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - RFT Rundfunk Einschub RE 822-2 RK Sensit

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Aug 09, 2022 2:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Jul 03, 2022 17:52 
Offline

Registriert: Do Jun 30, 2022 20:23
Beiträge: 4
Wohnort: Greifswald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Radiobastler,
ich bin neu im Forum, daher kurz etwas zu mir. Mein Name ist Ulrich, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Greifswald. Seit 2017 sammle ich nun schon u.a. Röhrenradios, Kofferradios und HiFi-Anlagen aus der DDR.

Vor kurzem bekam ich das oben genannte Gerät von einem guten Kumpel, der damit nichts so richtig anzufangen wusste. Es handelt sich dabei um einen Rundfunkeinschub, wie er in sog. ELAs (Elektrischen Lautsprecher Anlagen) eingebaut war. Das Gerät an sich ist Heli RK Sensit aus Limbach-Oberfrohna.

Nun meine erste Frage, ist es ein RK 7 Sensit, oder ein RK 8 Sensit? Im Grunde unterscheiden sich die Geräte ja nicht sonderlich, aber ein paar Änderungen gab es ja doch. Es geht mir hauptsächlich darum, welchen Schaltplan ich verwenden muss.

Bei meiner zweiten Frage wird es schon etwas spezieller, im Rahmen meiner Nachforschungen ist mit aufgefallen, das mein Gerät, im Gegensatz zu allen anderen im Netz mit gleicher Bezeichnung (RE 822-2), die beiden Steckplätze, zu sehen auf Bild 2 neben dem Seilrad, nicht besitzen. Es sieht so aus, als wenn diese aber schon ab Werk eingebaut waren. Weiß irgendjemand der hier anwesenden, wofür diese Steckplätze sind, was dort hinein gehört und ob diese für den Betrieb zwingend nötig sind.

Ein kurzer Funktionstest zeigte folgendes: Empfang war beim ersten mal da, das Feldstärkemessgerät schlug aus und auf einem Kanal war ein leiser Ton zu hören. Wenn man die Tasten der Senderspeicherplätze durchgedrückt hat, war der Ton kurzzeitig laut zu hören. Beim zweiten Test schlug das Feldstärkemessgerät dann nicht mehr aus :roll: . Die Schneemänner werde ich wohl noch alle tauschen, ich möchte das Gerät aber erstmal grundlegend funktionsfähig haben, bevor ich sinnlos alle Schneemänner tausche.

Ferner suche ich in meiner Nähe (Greifswald, Stralsund, Rügen) jemanden, der sich mit mir zusammen an die Radios setzt, bei denen ich zur Zeit aufgrund fehlender Fachkenntnisse und Messtechnik nicht weiter komme.

Ich freue ich über jeden Hinweis!

Viele Grüße aus dem hohen Norden
Ulrich
IMG_1634.jpg[/attachment]
Dateianhang:
Dateikommentar: Frontansicht
IMG_1634.jpg
IMG_1634.jpg [ 76.61 KiB | 761-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_1635.jpg
IMG_1635.jpg [ 122.44 KiB | 761-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Hier sieht man links unten die beiden Steckplätze und oben den leeren Halter
IMG_1636.jpg
IMG_1636.jpg [ 106.75 KiB | 761-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_1665.jpg
IMG_1665.jpg [ 133.39 KiB | 761-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Verdrahtung von Unten
IMG_1666.jpg
IMG_1666.jpg [ 112.22 KiB | 761-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jul 03, 2022 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 8229
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ullrich,
willkommen im Forum der Radiovirus infizierten.
Da Grundsätzlich alle "Schneemänner" auch unbenutzte, Müll geworden sind, gefährden diese Die Baugruppen in denen Sie eingelötet sind, im hohen Maße.
Deshalb RAUS mit denen und vorher bitte keine weitere Bestromung des Gerätes.
Als nächste Arbeite, steht eine Reinigung alle Potis und Schalter an, am einfachsten gelingt das mittels gezielten und kurzen Sprühladungen aus der Teslanol "Oszillin T 6" Dose. Dabei die Potis drehen und die Schalter bewegen.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jul 03, 2022 20:52 
Offline

Registriert: Do Jun 30, 2022 20:23
Beiträge: 4
Wohnort: Greifswald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Harry,

alles klar, dann fliegen die Schneemänner erstmal alle konsequent raus. Die Potis und Wellenschalter werde ich dann mal alle zerlegen und mit Isopropanol reinigen, wie mir das von einem erfahrenen Elektroniker gezeigt wurde. Momentan bin ich noch im Urlaub, weshalb ich wahrscheinlich erst in ein Paar Wochen dazu kommen werde, ich wollte nur jetzt schon mal Informationen einholen, damit ich gleich loslegen kann , wenn ich wieder Zeit habe.
Wenn sich Neuigkeiten ergeben melde ich auf jeden Fall mal.

Viele Grüße
Ulrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 04, 2022 5:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 7010
Wenn ich das richtig sehe basiert Dein Gerät auf dem RK7.
Das mit den Schneemännern ist schon gesagt und Du hast das auch schon richtig erkannt. Sinnlos tauschen gibt es bei den Dingern nicht - die müssen raus!

Also ich verstehe Deine Frage mit den Steckplätzen so, daß Du die hast und die anderen nicht. Wenn es dabei um die beiden ganz links (von oben gesehen) geht - da kommen bei den normalen Heli die Endstufen rein. Die sind ja hier nicht nötig. Warum die nun bei Dir drinnen sind.. :Schulterzuck: . Zum Betrieb benötigst Du die nicht.
Von Vorteil ist es hier allerdings, daß Du diese, wenn Du sie mal haben solltest, da rein stecken kannst und damit ein völlig autark arbeitendes Gerät hättest.
Solche Module wenden ab und an auf Eb...oder auch bei Kleinanzeigen angeboten.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 04, 2022 18:37 
Offline

Registriert: Do Jun 30, 2022 20:23
Beiträge: 4
Wohnort: Greifswald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Paulchen.

Danke für die Info mit dem RK 7, dann habe ich jetzt Gewissheit wegen des Schaltplanes.

Das die Steckplätze für Endstufen sind habe ich auch schon vermutet, aber 2 Sachen sprechen m.E. dagegen:
a) fehlen dann noch 2 große Becherelkos (dieses Gerät hat im Netzteil soweit ich das sehen kann einen eingebaut, der RK 88 Sensit IC hat 3 Becherelkos)
b) sind die Messerleisten der originalen RK 7 Endstufen (und auch RK 88 Sensit IC) deutlich kürzer, bleibt die Frage wozu das ganze, denn das Gerät wurde in der ELA ja an externen Endstufen betrieben. (Irgendeinen Sinn müssen diese Steckplätze ja haben, denn sonst hätte man sie ja dort nicht eingebaut und verdrahtet. Bei der Auslieferung steckte dort auch höchstwahrscheinlich etwas drin, denn der Siegellack an der Schraube oben ist defekt)

Die Information, dass das Gerät so erstmal arbeiten sollte, soll mir vorerst auch reichen, wie gesagt beim Durchdrücken der Stationstasten war der Sound auch auch für einen Bruchteil einer Sekunde laut zu hören, das heißt so weit weg vom funktionsfähigen Gerät kann ich ja nicht sein.

Noch eine weitere Frage, die kleinen Aluelkos müssen nicht zwingend alle gewechselt werden, oder?

Viele Grüße
Ulrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 04, 2022 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 7010
Wenn es Kleinelkos sind würde ich aus reiner Erfahrung auch diese wechseln. Da hilft ein aussagekräftiges Foto von den Bauteilen.
Wenn ich mir die Verdrahtung der Messerleisten anschaue glaube ich auch nicht das da die Serienendstufen rein gehören.
Schein sowas wie Abhörverstärker oä gewesen zu sein was da mal drin war. Sei es drum, das ist ja nicht Dein eigentliches Problem.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 12, 2022 9:24 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1617
Hallo,

die Steckplätze nehmen Karten mit Elektronik und Übertragern auf: das Radio hatte dann erdfrei symmetrische NF-Ausgänge +6dBu.

MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 12, 2022 22:12 
Offline

Registriert: Do Jun 30, 2022 20:23
Beiträge: 4
Wohnort: Greifswald
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Munzel,

das heißt im Klartext dann Abhörendstufen oder was?

Viele Grüße
Ulrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 13, 2022 5:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 7010
Völlig neuer Gedanke, macht Sinn was Munzel da schreibt.
Ulrich, lies Dir mal diesen (langen) Text durch. Ich denke das ist dann alles erklärt.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-58.html

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 13, 2022 14:30 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1617
Ulrich_aus_Mv hat geschrieben:
das heißt im Klartext dann Abhörendstufen oder was?

Nein. Das sind NF-Ausgänge, wie sie in der Studiotechnik gefordert werden. Damit kann man in ein Mischpult gehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum